Gesperrt Neues Thema Umfrage

Füller geht nicht mehr: Tinte kommt vorne nicht an

          
Dies ist ein kleiner Notfall, weil der Linkshaender Fueller von meinem Sohn keine Tinte mehr durchlaesst. Leider kann ich nicht so einfach einen neuen LH Fueller bekommen. Die bekommt man eigentlich nur uebers Internet.

Wie auch immer.

Marke Pelikano
Die Patrone ist leer. Ich nehme eine neue, aber es kommt keine Tinte durch. Die Patrone ist oben aber aufgestochen und wenn ich dran druecke, kommt auch Tinte vorne an der Feder raus. Allerdings nur unten. Ich habe schon Tinte oben draufgeschmiert. Das geht eine Weile gut, dann kommt wieder nichts.

Eben habe ich das Ding mit warmen Wasser duchgespuelt. Geht aber auch nicht. Mensch, das kann doch nicht sein. Wir haben doch alle jahrelang mit Fueller geschrieben. So schwer kann das doch nicht sein.

Hat jemand eine Idee??
QUOTE (Mikro @ 05.12.2008 14:31:17)
Leider kann ich nicht so einfach einen neuen LH Fueller bekommen.

Linkshänderfüller- die bekommt man in jedem halbwegs sortierten Schreibwarenladen. Es sind keine speziellen Füller notwendig, es geht fast jeder, man muss nur die Feder gegen eine L-Feder austauschen (und die sollte jeder Schreibwarenhändler, der ein bisschen was auf sich hält, vorrätig haben), aber das nur am Rande.

Du hast den Füller gründlich mit Wasser durchgespült und anschließend so weit wie möglich das Wasser rausgeblasen (also die Feder in ein Küchenpapier eingewickelt damit es nicht so sehr spritzt und dann da, wo die Patrone normalerweise sitzt, kräftig reingepustet um alles Wasser zu entfernen), du hast Tinte in das "Innenleben" gedrückt und somit im Grunde alle Möglichkeiten, die einem Laien zur Verfügung stehen, ausgeschöpft.

Der nächste Weg würde mich in diesem Fall ins nächste (gute) Schreibwarengeschäft führen. Die Verkäuferin / der Verkäufer dort kann das Teil, wenn sie/er sich halbwegs auskennt, mal auseinandernehmen, vielleicht ist die Feder verbogen oder irgendwas ist gebrochen?

Edit meint, du wohnst ja gar nicht in Deutschland... wie die Situation in Great Britain ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Allerdings ist das auch ein zivilisiertes Land, in dem ich eine ähnliche Situation wie hier in D erwarten würde.

Bearbeitet von Valentine am 05.12.2008 14:42:09
ist das Originaltinte? ich kenne das Problem bei No Name Patronen, da ist die Tinte mal dünn flüssiger und der Füller kleckst oder sie ist dickflüssiger, dann kommt nix raus.
Valentine, es ist zwar ein halbwegs zivilisiertes Land ABER trotzdem bekomme ich hier nicht im Schreiwarenladen mal eben so einen Linkshaender Fueller. Waere das der Fall, haette ich mir heute gleich einen zweiten gekauft. Was meinst Du, was ich mir anhoeren musste, als ich letztes Jahr danach fragte. Von "braucht man nicht" bis "muss extra in Frankfreich angefertigt werden". Wie gesagt, online ist kein problem.

Josi, es ist Orginaltinte.

Ich lass ihn jetzt mal eine weile "ruhen" und schau, was dann ist.

Bearbeitet von Mikro am 05.12.2008 15:00:55
Autsch... ich weiß aus sicherer Quelle, dass sogar bis in die höchsten gesellschaftlichen britischen Kreise Linkshänder vertreten sind. Mit was schreiben die?? Zumindest in Deutschland sind Linksfüller keine Sonderanfertigungen, die krieg ich sogar hier im Hinterland in jedem Laden.

Da es bei dir nun mal nicht möglich ist, würd ich

- mit Pelikan in Verbindung treten, evtl. kann man den Füller einschicken?

- so schnell wie möglich Ersatz beschaffen (z. B. über Amazon oder anderen Versandhandel, evtl. kann auch Verwandtschaft in Deutschland aktiv werden?)

- dem Kinde ersatzweise einen Tintenroller in die Hand drücken bis ein neuer Füller vorhanden ist. Muss kein spezieller "Stabilo Linkshänder" oder so sein, die meisten Inkys funktionieren beidhändig.
Halo Mikro-
versuche doch einfach mal,den Füller - natürlich ohne Patrone - eine Weile in warmes Wasser zu legen und dann Wasser "durchzupusten".
Vielleicht ist der Durchlauf direkt unter der Feder verstopft durch getrocknete Reste!?!

Kann man evt.sogar die Feder abziehen?
Bei vielen Füllern geht das ja zum Auswechseln der Federn...

Vielleicht klapptr es ja bald wieder!

Liebe Grüße!
Schnuckelchen

Bearbeitet von Schnuckelchen am 05.12.2008 15:12:19
Valentine, ich moechte jetzt nicht hier diskutieren, warum ich hier keinen LH Fueller mal eben so im Schreibwaren Handel bekomme. Mal eben nach London ist auch nicht.

Mir ging es um einen Tipp, wie ich die Feder wieder zum "laufen" kriege. Mehr wollte ich gar nicht.

Ich muss jetzt zum Einkaufen - melde mich nachher wieder.

flowers_2.gif

Schnuckelchen, gute Idee. Das versuche ich nachher. Danke.

Bearbeitet von Mikro am 05.12.2008 15:16:08
So, nun "flutscht" er wieder. Ich habe ihn vorhin ca. 10 Minuten in warmes Wasser eingeweicht und dann nochmal unter warmen Wasser durchgespuelt. Gut durchgepustet und getrocknet. Dann Patrone rein und ein wenig dran gedrueckt, so dass die Tinte nach vorn lief. Nun schreibt er wieder und ich bin happy. Werde auf jeden Fall noch einen zweiten Fueller fuer Zuhause besorgen. Einer bleibt immer in der Schule.

Ich danke Euch fuer die schnellen Antworten.

wink2.gif
darf mal ein wenig off topic was fragen?

warum braucht man einen Linkshänderfüller?
was ist an dem anders?
ist es nicht egal, in welche Hand man einen Füller nimmt?

es interessiert mich wirklich, ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass man mit einem "normalen" Füller nicht mit beiden Händen schreiben kann
gruebel.gif
Vom Griff her ist es wurscht, ob man den Füller in die linke oder in die rechte Hand nimmt (wenn nicht spezielle Griffmulden eingearbeitet wurden). Aber die Feder ist für Linkshänder anders geschliffen: würde er mit einer normalen "Rechtsfeder" schreiben, so würde es furchtbar kratzen.
Die Griffmulden sind anders, als bei dem Rechtshaender Fueller (mein Grosser hat den fuer Rechtshaender). Bei dem LAMY z.B kann man den Unterschied nicht sehen, aber wenn man schreibt, dann "kratzt" er , wie Valentine schon schrieb. Deshalb soll man moeglichst seinen Fueller auch nicht an jemanden verleihen, der mit der anderen Hand schreibt, damit er nicht "falsch" abgenutzt wird.
da hab ich doch glatt was dazu gelernt

danke flowers_2.gif
wenn auch spät, aber nicht in warmes wasser sondern in heisses die füllerspitze stecken. also ne tasse o.ä. 1,5-2cm füllen und rein damit für 10-15 min und dann frei spülen oder blasen.

linkshänder können auch mit nen normalen brotmesser keine graden scheiben schneiden da die zahnung auf der falschen seiten ist.

tja und hier im dorf bekomme ich auch nicht alles was in städten mit 100.000 einwohnern so möglich ist, denn für 22.000 einwohnern lohnen sich eben so einige läden nicht wink.gif
Danke Bulli, bei der naechsten "Verstopfung" denke ich dran.
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Gesperrt Neues Thema Umfrage