Gemüse vom Balkon: Urbane Landwirtschaft extrem

Antworten
So, nu dreht der Koenich völlig durch...

Ich will auf meinem Balkon Fressalien anbauen. In der Tiefe hab ich kaum Platz (ca. 80 cm), dafür in der Breite (5,50 m). Ausrichtung nach Westen, Sonne kommt also immer erst nachmittags um die Ecke. Äußerer Abschluss ist eine ca. 90 cm hohe Betonplatte mit nochmal ca 30 cm Metallgeländer obendrauf. Und ich wohn im 10. Stock. Balkonkästen wären also schon mal erste Wahl. Da ich rechts von der Balkontür aber auch noch einige Meter ungenutzten Platz habe, könnte man auch locker zB nen Pflanzkübel irgendwo hinstellen.
Ich dachte erstmal an Peperoni/Chili oder son Zeugs und Tomaten. Was könnte man um diese Jahreszeit noch auf die Piste schicken und wie? Wie isses mit Obstbäumchen, geht sowas?
Bitte alles anbieten. Je abgefahrener desto besser!
Antworten
Säulenobstbäume wären was für deinen Balkon. Die kann man auch im Kübel kultivieren. Einfach mal nach Säulenobstbäume googeln. Findet sich jede Menge. Am besten guckst dann aber in einer Obstbaumschule. Die können dich da dann bestens beraten bzgl. Düngung, giesen, Schnitt, Kübelgröße etc....
Tomaten gehen ja bekanntlich bestens im Kübel. Kräuter natürlich. Stangenbohnen gehen, Gurken wohl auch.

Es hilft wohl nur Google mal befragen. Da hab ich etliches gefunden.

Hier noch ein vielleicht interessanter Link

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 28.03.2011 01:56:29
Antworten
Nö, ist gar nicht durchgedreht, geht wunderbar und wird von vielen Leuten gemacht. Knuddelbärchens Liste kann ich noch um Himbeeren ergänzen, gehen toll im Kübel. Ebenfalls Erdbeeren, da gibt es Sorten die Ranken, die kann man in eine Blumenampel hängen.
Tomaten, Gurken, Paprika dürfen aber erst nach den Eisheiligen raus, also Mitte Mai. Kannst jetzt ja trotzdem schon Pflanzen kaufen, müßen halt neben die Orchidee auf die Fensterbank biggrin.gif
Viel Erfolg. Es lohnt sich, weil es viel besser schmeckt und die Pflege und das Ernten machen großen Spaß.

Edit sagt: Salatköpfe passen prima in den Balkonkasten. Für Singels gibt es Pflücksalate, da werden immer nur die benötigten Blätter abgebrochen, die Pflanze wächst weiter.

Bearbeitet von Pumukel77 am 28.03.2011 06:50:52
Antworten
Keine Hombeeren oder Brombeeren. Die nehmen dir nur Platz für Exklusiveres weg und sind kostenlos im Wald erhältlich.
Antworten
Tomaten- und Garkenpflanzen sind gekauft recht teuer - wenn Du Dich beeilst, kannst Du sie aus Samen noch selbst ziehen, den kann man günstig kaufen. Paprika geht sogar mit Samen aus genossenen Früchten, hat letztes Jahr bei mir prima geklappt, aber auch beeilen jetzt. In kleine Saatkästen auf der Fensterbank, entweder gekaufte kleine Treibhäuschen oder was selbst basteln. Säulenobst ist jetzt günstig, es gibt das ein oder andere Angebot bei den Baumschulen. Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche und Nashi hab ich selbst schon gezogen in Kübeln, das geht, aber die Ausbeute ist im ersten Jahr eher mager. Pflücksalat kann man echt empfehlen, wenn Du dann alle 2-3 Wochen ein paar Körnchen nachsäst, hast Du den ganzen Sommer Salat (1-2 Personen). Wie wärs mit Radieschen? Zucchini dürfte auch im Kübel gehen, hab ich aber noch nie gemacht, ich mag das Zeug nicht.
Antworten
Ach, Bohnen gehen auch im Kübel, Buschbohnen. Und ich hab für sowas günstige Mörtelkübel im Baumarkt gekauft, das reicht, wenn Du nicht gerade ein Vermögen für toll aussehende Kübel ausgeben möchtest. In die Kübel hab ich paar Löcher unten gemacht, wegen Staunässe...
Antworten
ich hatte früher ... tomaten, erdbeeren, paprika, pflücksalat, zuccini, unglaublich viele kräuter, radischen, runde möhren, apfel, und kirschbäumchen.... Der versuch an Kiwi ist dann von mir abgebrochen worden, da ich mich ja dann von balkon... und mann getrennt habe, von daher weisss ich nicht ob es geklappt hätte....wink.gif))

Sille


ps. wenn du es selber ziehen willst solltest du immer auf die kürzel " F1 " achten. Die sind robuster als die anderen;)))

Bearbeitet von Sille am 28.03.2011 08:40:18
Antworten
Gehn nicht auch Kartoffeln im Kübel/Eimer? Hatten wir doch schon mal irgendwo.....
Antworten
Das mit den Kartoffeln werd ich dieses Jahr auch mal probieren. Göga hat sich vor Lachen fast hingeschmissen, als ich das erzählt hab. Dem werd ichs geben, oder besser nicht geben: DER kriegt dann eben keine von den leckeren neuen Kartoffeln ab.... zunge.gif
Antworten
Update:
Ich hab mit ein paar vorgezogenen Pflanzen angefangen, die zZt noch auf der Fensterbank stehen.

Erd-Bärchen
Pepe Roni
Tom (Athen)

Was hab ich denn bis hierhin schon föllig valsch gemacht? Und wieviel Wasser muss da rein? Raus dürfen die wohl erst näxten Monat, oder? Nicht, dass die mir bis dahin verdursten oder ersaufen... whistling.gif

Werd wohl nach Ostern noch mal nach Hülsenfrüchten (soll man wohl auch noch säen können) und nach so nem Staudenobstbaum Ausschau halten.

Bearbeitet von Koenich am 19.04.2011 00:25:28
Antworten
Koenich, die Hülsenfrüchte kannst du auch jetzt schon in der Wohnung vorziehen.
Mein Balkon hat leider nur bis 10/11 Uhr morgens Sonne. Trotzdem hatte ich sehr gute Erfolge mit Pepperoni u Cocktailtomaten. Außerdem hatte ich schon bunten Mangold (sehr dekorativ, weil die Stegel eine gelb/rote Färbung haben) gute Erfolge. Dieses Jahr versuche ich es mal mit Spinat.
Grundsätzlich sääe ich die Pflanzen im Monatsrhytmus nach. Dazu benutze ich gerne ausgediente Eierkartons.
Letztendlich nehme ich, mangels Platz, keine Wurzelgemüse. Um eine wirklich ertragreiche Ernte zu haben, braucht´s dann meiner Meinung nach doch schon einen Garten. Aber da lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.

@Sille, daß mit dem "F1" wußte ich noch nicht. Danke für den Hinweis!

flowers_2.gif
Antworten
Meine Freundin brachte mich darauf, Kübelgemüse zu ziehen, als da wären Tomaten und Auberginen, die kann man gut im Kübel haben, aber die Anzucht ist nicht unschwierig. Dazu brauchst Du einen Sonnenbalkon und sehr viel Geduld. Schneller gehen anscheinend Chillies, Paprika liebt es eben trockener als Tomate und zum Ausreifen braucht er wirklich viel Sonne.
Gewürzkräuter brauchen auch viel Sonne, aber zunächst eine gepflegte Portion Aufmerksamkeit: Wer will wie leben?
Knoblauch ist da relativ unspektakulär, den kriegt na überall hoch, aber Sonne muß er haben. Estragon, Wurzelpetersilie, Kerbel, Fenchel, Dill und diese ganzen einjährigen Sachen sind da viel heikler. Schnittlauch wird fast überall.
Weinraute geht leicht und lebt etwas so wie Lavendel.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 19.04.2011 04:57:36
Antworten
QUOTE (Koenich @ 19.04.2011 00:23:29)
Update:
Ich hab mit ein paar vorgezogenen Pflanzen angefangen, die zZt noch auf der Fensterbank stehen.

Erd-Bärchen

hallo König
das sind Erdbeeren.
das ist ein Erdbärchenuser posted image whistling.gif aufmbodenliegenundlachen.gif
Antworten
QUOTE (Koenich @ 28.03.2011 01:09:18)

Bitte alles anbieten. Je abgefahrener desto besser!

Baubeeren gedeihen halbschattig und trotz schlechter Pflege gut. Sind im Prinzip die einzigen Obstpflanzen, die in meinem Garten überlebt haben. Blaubeeren mögen saure Erde, also Nadelhumus und man muss den Vögeln ein paar gönnen können. smile.gif
Antworten
Hallo Könich,

so ein Zufall. Habe heute auch angefangen, Salat, Ruccola in Kübeln auszusäen. Dann noch Paprika, Pepe Roni, der alte italien Stalion, und selbstverständlich Tomaten. Letztes Jahr habe ich mir ein paar Bohnensamen verwahrt, die säe ich gleich aus.
Dann auf jeden Fall noch Salat- bzw. Schlangengurken. Die sind lecker.

Hut ab, dass du bereit bist, das Zeugs bis in den 10. Stock zu schleppen und dir was aufziehen möchtest.

Gießen würde ich die Pflanzen morgens. Niemand geht gerne mit nassen Füßen schlafen. Pfanzen auch nicht.

Antworten
Sehr kreatives Thema biggrin.gif .

Hat mich heute bewegt, endlich Tomaten zu säen in der Schale. Und eine Kübelstachelbeerpflanze habe ich auch gekauft (keiner hier teilt meine Vorliebe für diese Beeren - aber alle stehen irgendwie auf Hanchen-Jansen-Torte).
Strauch kommt in den großen Kübel, in dem mich jahrelang eine blöde Kübelweide geärgert hat - wegen Sauferei, Wildwuchs, Blattfraß, ständigem Blättergewechsel und Umkippen im Sturm.

Mal schau'n, was mir noch so einfällt anstelle des zickigen Kübeloleanders ... (evtl. Blaubeeren?) rolleyes.gif

Witzig war der Schildchenhinweis auf einem Aprikosenbaumsetzling im Baumarkt. So ungefähr wurde geschrieben, dass das Setzen von Obstbäumen in der Natur keinen Straftatbestand erfüllt. laugh.gif

Grüßle, Pitz flowers_2.gif

Bearbeitet von Pitz am 19.04.2011 18:36:18
Antworten
QUOTE (Nightingale @ 19.04.2011 12:16:16)
Baubeeren gedeihen halbschattig und trotz schlechter Pflege gut.

Wachsen die auf Mörtel oder Asphalt? whistling.gif biggrin.gif

@Pitz:
Stachelbeeren wären ja mal...
QUOTE
Je abgefahrener, desto besser

...richtig geil! dribble.gif
Antworten
QUOTE (Pitz @ 19.04.2011 18:35:47)
Strauch kommt in den großen Kübel, in dem mich jahrelang eine blöde Kübelweide geärgert hat - wegen Sauferei, Wildwuchs, Blattfraß, ständigem Blättergewechsel und Umkippen im Sturm.

Mal schau'n, was mir noch so einfällt anstelle des zickigen Kübeloleanders ... (evtl. Blaubeeren?)

Aber Pitzchen wub.gif ,
was hast Du denn gegen den Oleander? Der ist ein völlig friedlicher, mit etwas Erfahrung gut berechenbarer Säufer und Fresser, wenn man ihm nach dem Willen handelt - ein Gewächs also wie die buchstäblich pflanzliche Definition des perfekten Ehemannes, würde ich sagen. Er will, daß es nach seinem Kopf geht.
Eine gewisses Talent zum Fatalismus ist halt eben beim Gärtnern wie in der Ehe oder in der Arbeit oder bei der etwaigen Kinderaufzucht nicht unangebracht - dann klappt es damit gewöhnlich.

Vermutlich wohnt deshalb ein ebensolcher Strauch schon seit Jahren immer dicker werdend zufrieden mit Einheitserde (und Schickimicki-Zickereien habe ich dem in 10 Jahren ausgetrieben biggrin.gif ) hier auf der Terrasse.
Er kriegt nicht mal Schildläuse, weil ich ihm eigene Haustierhaltung freundlich immer wieder ausrede. Er kümmert sich nämlich nicht selbst darum - das alles ist wie immer dann Mutterns (meine) Aufgabe.
Er tut inzwischen meist genau, was er soll und fällt auch im stärksten Sturm nicht um, sonst hätte ich ihn längst gegen ein wehrhafteres, hübscheres Exemplar eingetauscht, verkauft oder weggegeben (in einer Ehe heißt das Scheidung).
Unsere langjährigen Gewächse spiegeln wohl oft unser Wesen und unser Leben wider, würde ich sagen. smile.gif Gut so. Bissi eigen, aber händelbar und wie im richtigen Leben lernt frau mit den Jahren an den sie umgebenden Lebewesen dazu, sofern alle mit dem Mindestlohn an Geduld gesegnet.

Ein paar Dinge, aber diese wirklich hat der Oleander jedem Ehemann voraus: Frau darf sich, während der sowohl auf Kaltentzug wie im Winterschlaf befindlich ist, getrost neben ihm zur Ruhe betten - es sei denn, im Keller ist das zu kalt oder unbequem. Er schnarcht nicht, röchelt nicht beängstigend, hat keinen Fußgestank und begrapscht einen nicht im Tiefschlaf.
Reden tut er auch nicht.

Blaubeeren sind anstrengend. Es heißt ja nicht umsonst DIE Blaubeere, oder? wink.gif
Sie stellen Ansprüche:
Saurer Moorbeetboden, Waldbedingungen, nicht zu hell, nicht zu dunkel, nicht zu warm, nicht zu trocken - frieren tun sie auch leicht und wenn denen irgendwas nicht paßt (nicht immer logisch nachvollziehbar, was denn nun genau) verweigern sie kategorisch die Fruchtbildung.

ph34r.gif

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 20.04.2011 01:38:06
Antworten
QUOTE (Koenich @ 28.03.2011 01:09:18)
Wie isses mit Obstbäumchen, geht sowas?

Ich hatte mal einen Pfirsich-Baum auf dem Balkon.
Den hab ich im März geschenkt bekommen und im April auf den Balkon gestellt...dann hatte ich im Sommer richtig viele große Pfirsiche!
Allerdings stand auf dem "Beipackzettel" des Baums, dass er nur 2 Jahre im Topf bleiben darf und dann in die Natur muss. Soweit kam es bei mir allerdings nicht, ich hab ihn im Winter draußen erfrieren lassen cry_1.gif
Antworten
QUOTE (Die Bi(e)ne @ 20.04.2011 01:36:23)
Aber Pitzchen wub.gif ,
was hast Du denn gegen den Oleander? Der ist ein völlig friedlicher, mit etwas Erfahrung gut berechenbarer Säufer und Fresser, wenn man ihm nach dem Willen handelt - ein Gewächs also wie die buchstäblich pflanzliche Definition des perfekten Ehemannes, würde ich sagen. Er will, daß es nach seinem Kopf geht.
Eine gewisses Talent zum Fatalismus ist halt eben beim Gärtnern wie in der Ehe oder in der Arbeit oder bei der etwaigen Kinderaufzucht nicht unangebracht - dann klappt es damit gewöhnlich.

Vermutlich wohnt deshalb ein ebensolcher Strauch schon seit Jahren immer dicker werdend zufrieden mit Einheitserde  (und Schickimicki-Zickereien habe ich dem in 10 Jahren ausgetrieben biggrin.gif ) hier auf der Terrasse.
Er kriegt nicht mal Schildläuse, weil ich ihm eigene Haustierhaltung freundlich immer wieder ausrede. Er kümmert sich nämlich nicht selbst darum - das alles ist wie immer dann Mutterns (meine) Aufgabe.
Er tut inzwischen meist genau, was er soll und fällt auch im stärksten Sturm nicht um, sonst hätte ich ihn längst gegen ein wehrhafteres, hübscheres Exemplar eingetauscht, verkauft oder weggegeben (in einer Ehe heißt das Scheidung).
Unsere langjährigen Gewächse spiegeln wohl oft unser Wesen und unser Leben wider, würde ich sagen. smile.gif Gut so. Bissi eigen, aber händelbar und wie im richtigen Leben lernt frau mit den Jahren an den sie umgebenden Lebewesen dazu, sofern alle mit dem Mindestlohn an Geduld gesegnet.

Ein paar Dinge, aber diese wirklich hat der Oleander jedem Ehemann voraus: Frau darf sich, während der sowohl auf Kaltentzug wie im Winterschlaf befindlich ist, getrost neben ihm zur Ruhe betten - es sei denn, im Keller ist das zu kalt oder unbequem. Er schnarcht nicht, röchelt nicht beängstigend, hat keinen Fußgestank und begrapscht einen nicht im Tiefschlaf.
Reden tut er auch nicht.

Blaubeeren sind anstrengend. Es heißt ja nicht umsonst DIE Blaubeere, oder?  wink.gif
Sie stellen Ansprüche:
Saurer Moorbeetboden, Waldbedingungen, nicht zu hell, nicht zu dunkel, nicht zu warm, nicht zu trocken - frieren tun sie auch leicht und wenn denen irgendwas nicht paßt (nicht immer logisch nachvollziehbar, was denn nun genau) verweigern sie kategorisch die Fruchtbildung.

ph34r.gif

Bienchen! aufmbodenliegenundlachen.gif

Den Oleander-Säufer hatte ich leider im Winter draußen nicht sorgfältig genug eingepackt sleep.gif . Jetzt rankt er nur noch einen dürren vertrockneten Zeigefinger klagend gen Himmel, obwohl er wieder auf der Sonnen-Terrasse steht. Ich habe so ein schlechtes Gewissen deswegen, dass ich jetzt nur noch sehr starken Pflanzencharakteren meinen braunen Daumen zumuten will.

Da ich mich für Knuddelbärchens "Säulenobst-Vorschlag" recht schnell erwärmt habe, ist mir neben dem Stachelbeer-Bäumchen auch noch ein Apfel-Bäumchen beim Baumarkt in's Auge gefallen. Und Apfel ist keine Beeren-Zicke.
Und guuuut, dass man Pflanzen - ob Kübel oder Erdscholle draußen halten darf ... , gell? laugh.gif

Koenich, vielleicht kannst Du von Deinem Experiment weiter berichten. Würd' mich auch nicht wundern, wenn Dein Biotop womöglich Vögel anzieht (gut, wegen Guano) und örtliche Schauer (Kleinklima) abregnen. wink.gif

Viele Grüße, Pitz flowers_2.gif
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Seiten: (17) [1] 2 3 ... Letzte »