Schufa Handyvertrag


Hätte da mal ne Frage:
Ein Bekannter hat mich gefragt, ob ich für Ihn einen Handyvertrag abschließe, da er einen negativen Schufaeintrag hat.

Meine Frage (bzw. Fragen) nun:
1) ist der Kontoinhaber haftbar oder die Person auf die der Vertrag läuft - egal wessen Konto.
2) Kann der Vertrag in ein paar Monaten auf eine andere Person - mit Schufaeintrag - umgeschrieben werden? Mein Bekannter behauptet dies nämlich. Ich kann es mir allerdings nicht vorstellen.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit solchen Dingen?


Zu 1. nur der Vertragspartner haftet, daß bist dann du. Wo das Geld erst einmal abgebucht wird ist egal.

Zu2. ich glaube nicht, daß sich eine Telefongesellschaft auf einen Wechsel einlässt,
dann könnte sie auch gleich den Vertrag ohne Schufa machen.

Ich würde die Finger davon lassen! Es gibt sehr günstige Prepaid-Angebote.


Der, der den Vertrag abschließt ist natürlich auch haftbar. Ich würde daher auf jedem Fall das Konto Deines Bekannten angeben. Nicht das es unangenehme Überaschungen gibt.

Bei T-Mobile ist die Umschreibung des Vertrages auf andere Personen möglich. Weiß aber nicht, ob die bei einer Umschreibung auch eine Schufaauskunft vom neuen Vertragspartner haben wollen.

Welchen Provider will Dein Bekannter denn haben?


Zitat (scilla @ 12.11.2006 12:44:52)
Hätte da mal ne Frage:
Ein Bekannter hat mich gefragt, ob ich für Ihn einen Handyvertrag abschließe, da er einen negativen Schufaeintrag hat.

Meine Frage (bzw. Fragen) nun:
1) ist der Kontoinhaber haftbar oder die Person auf die der Vertrag läuft - egal wessen Konto.
2) Kann der Vertrag in ein paar Monaten auf eine andere Person - mit Schufaeintrag - umgeschrieben werden? Mein Bekannter behauptet dies nämlich. Ich kann es mir allerdings nicht vorstellen.

Hat jemand von Euch Erfahrung mit solchen Dingen?

Pfoten wech.
Haftbar ist die Person, mit der der Vertrag geschlossen wird. Und umschreibbar ist sowas auch nicht; die Anbieter solcher Verträge sichern sich schon ab und schauen, daß sie über die gesamte Vertragslaufzeit an ihre Knete kommen!
Deinem Bekannten wird wohl nichts übrig bleiben, als ein Handy ohne Vertrag zu kaufen (gibts teilweise schon recht günstig bei eBay), und die etwas höheren Kosten für Anrufe in Kauf zu nehmen.
Warnen kann ich auch nur vor Angeboten, in denen für Handyverträge ohne Schufa-Auskunft geworben wird. Die Leute haben nichts zu verschenken und gleichen die Unsicherheit einer fehlenden Schufa-Auskunft mit Grundgebühren und Mindestumsätzen, die sich gewaschen haben, wieder aus.
Also: am besten ein Prepaid holen. Und nicht ZU viel telefonieren damit..... B)

Tante Edit meint, mein Vor-Schreiber sagt, daß bei T-Mobile Umschreibung geht......also muß ich mich da verbessern. Trotzdem Pfoten wech!

Bearbeitet von fiftyniner am 12.11.2006 12:53:42

Nachtrag:

Man sollte ja auch nicht vergessen, daß man nicht umsonst einen Schufa-Eintrag bekommt. :D


Da sist eine heisse Sache rofl Bloss keinen Vertrag machen :ph34r:


Viele haben Dich ja schon gewarnt. Ist halt auch Vertrauenssache.

Fakt ist: Wenn Dein Bekannter nicht bezahlt, oder die Lastschrift widerruft - Dann holen die sich das Geld einfach bei Dir... und das für volle 24 Monate.

Außerdem sind die Gebühren für Zahlungsverzug und Lastschriftrückgänge extrem hoch. Dann vielleicht doch lieber ein Prepaidhandy?!


Zitat (cladiere @ 12.11.2006 12:51:23)
Der, der den Vertrag abschließt ist natürlich auch haftbar. Ich würde daher auf jedem Fall das Konto Deines Bekannten angeben. Nicht das es unangenehme Überaschungen gibt.

Bei T-Mobile ist die Umschreibung des Vertrages auf andere Personen möglich. Weiß aber nicht, ob die bei einer Umschreibung auch eine Schufaauskunft vom neuen Vertragspartner haben wollen.

Welchen Provider will Dein Bekannter denn haben?

Er möchte bei Vodafone abschließen.

Ich würde es nicht machen!

Nachher sitzt du auf nicht bezahlten Rechnungen :nene:



Kostenloser Newsletter