Worldwide Candle Lighting: Gedenkstunde für unsere Sternenkinder


Ich möchte Euch allen unbedingt von diesem Tag und dieser Aktion berichten und hab echt lange überlegt, bis ich mich dazu entschieden habe dies im Forum für Feiertage zu tun, auch wenn der Anlass kein fröhlicher ist.

Die Geburt eines jeden Kindes ist ein kleines Wunder, etwas, was keine Mutter je vergisst.
Doch wenn es nicht so läuft, wie man es sich vorstellt, so ist die Trauer groß und überschattet lange Zeit das weitere Leben der Eltern.

Seit kurzem weiß ich erst von dieser Idee eine Stunde im Jahr diesen Fehl- oder Todgeburten oder auch Abtreibungen eine Gedenkstunde mit einem Kerzenlicht zu widmen. Auch wenn es bei mir wirklich schon Ewigkeiten her ist, fast 20 Jahre, so gefällt mir der Gedanke und ich werde dieses Jahr erstmalig das Licht für mein Sternenkind anzünden. Denn so glücklich ich auch mit meinen Kindern heute bin, so möchte ich dieses erste Kind, auch wenn es nicht lebensfähig war, nie vergessen.

Allen Müttern auf dieser Welt, die so schreckliches erleben mussten, wird hiermit auch ein Gedanke gewidmet - es ist immer der zweite Sonntag im Dezember um 19 Uhr. In einigen Städten und Gemeinden finden öffentliche Andachten in Kirchen statt, doch natürlich kann auch jeder ganz alleine und für sich seine Kerze anzünden.
Alles weitere erfahrt Ihr im Internet unter anderem auf dieser Seite:
http://www.die-muschel.de/worldwide-candle-lighting.html

Wahrscheinlich weiß die ein oder andere von Euch schon längst davon, aber hier in Deutschland gibt es diese Aktion erst seit etwa 13 Jahren. Ich finde diese Idee ganz wunderbar zumal wir heute nicht mehr in einer Zeit leben, wo dieses Thema ein Tabu ist, auch wenn wir Betroffenen verständlicherweise nicht immer gerne drüber reden.


Danke für den Bericht :blumen:

Auch wir haben (wie ganz viele Familien) ein Sternenkind.
Für uns haben wir einen persönlichen Tag, da es ein Zwilling unseres Kleinen war, also ist sein Geburtstag auch ein Tag zum Erinnern.


na dann werde ich wohl mal gleich 4 Kerzen aufstellen.
ich hatte 3 Fehlgeburten wobei 1x waren es Zwillinge.

danke an den letzten denke ich eigentlich nur noch, schön das du mich erinnert hast. :wub:


Dann werde ich auch eine Kerze aufstellen. Ich selber habe kein Sternenkind, aber einen "Sternenbruder"...


Ja , ich hab auch einen Sternenkind , Thomas und stelle
jeden zweiten Sonntag im Dezember eine Kerze in's Fenster.

Doch im Herzen ist er immer und vergessen wird er nie!

Und so geht es allen die ein Kind verloren haben


Danke, liebe @Rumpelpumpel, daß Du diesen Gedenktag öffentlich machst bei FM.

Daran denken...tut auch nach vielen Jahren noch weh.- Drüber reden konnte ich sehr lange nicht.- Und Verständnis erwarte ich an sich von Niemandem mehr dafür, daß man als Frau durch die kleinsten Kleinigkeiten erinnert wird, die einhergingen, mit dem Bewußtwerden der Schwangerschaft, und dem sich Nicht-Erklärenkönnen, daß man kein lebensfähiges Kind zur Welt gebracht hat.
Bei mir durften auch 3 Sternenkinder die Welt erst garnicht erleben.- Und meinen eigenen Zwilling vermisse ich an sich mein ganzes Leben lang, da ich mich teils nur als "halb empfinde".- Die andere Hälfte meines Ichs scheint oft zu fehlen.- Das kann an sich nur Jemand nachempfinden, der selbst ein Zwillingskind war/ist.

Hier im Hause brennen den ganzen Tag über Kerzen.- Als Licht in der Dunkelheit, für Alle, die nicht mehr bei uns sind, und jene, die Kraft brauchen auf einem Weg durch's Leben, der oft genug von Dunkelheit überschattet wird.

Liebe Grüße...Isi


Meine Tante hatte mehrere Fehlgeburten und konnte nie einem Kind das Leben schenken.
Sie hat ein Leben lang darunter gelitten.
Einige liebe Freundinnen haben Sternenkinder und leiden darunter.

Die Kerzenindustrie würde boomen, wenn man für jedes Sternenkind eine Kerze anzünden würde.

Die Welt würde in eine Kerzenlicht getaucht, hinsichtlich der unermesslichen Verbrechen, die
weltweit am Leben begangen werden. Aus den unterschiedlichsten Motiven heraus.

Soviel zu Sternenkinder

Leider werden jetzt wieder die unterschiedlichsten Argumente, zur Rechtfertigung gepostet werden,
weil.
es sind ja immer nur die anderen.

Ich fühle aber. mit meiner Tante und meinen Freundinnen aus tiefstem Herzen mit.
die für sich in ihrem Leben. dadurch großes Leid erfahren haben.
Aber wenn Kerze, bitte für alle Sternenkinder !


@Imagine: weißt Du, mein Vater hat mir eigentlich nur einen wertvollen Satz gesagt, den ich mir gemerkt habe:

"Kind, Du kannst nicht mit allen Menschen sterben!"

Diese Aussage lege ich nun auch mal auf Deine Pdf-Datei um, die m.e. nicht gerade passend ist im Zusammenhang mit dem, was @Rumpelpumpel im Thread geschrieben hat, was ICH erlebt habe.- Und womit ICH fertigwerden musste und noch muß.- Und die anderen Betroffenen wohl auch genauso.

Wie "Andere" dazu stehen, sei Jeder/m selbst überlassen.- Und das Thema, das Du in's Feld führst, ist für mich kein Thema, über das ich mit Fremden diskutiere, ganz sicher nicht in einem öffentlichen Forum.


Für wen ich meine Kerzen entzünde, entscheide ich auch selbst.- Es reicht, wenn der Teil des Universums, in dem meine Familie, und etliche mir sehr liebe Menschen leben, immer wieder auf's Neue erhellt werden muß.


Gruß...IsiLangmut


Ich wußte davon gar nicht....Danke!
Ich habe auch zwei Sternenkinder, zwei kleine Jungs.....
Tante Edit wars zu persönlich.....

Bearbeitet von BMWGirl1972 am 07.12.2011 20:27:20


das ist gewiss eine nette idee, wenn man solche seiten mag. ich selbst kann wenig interesse an derartigen seiten aufbringen. kerzen finde ich im richtigen leben schöner, auf internetseiten aber zu künstlich.

ein sternchen habe ich auch, es war mein erstes kind. im dritten monat habe ich es verloren, aber nicht vergessen. es ist mein kind, und wenn es stimmt, dass seelen weiterleben und man sich nach dem tod oder in einem anderen leben wiedertrifft, dann hoffe ich, dass ich mein kleines wiederbekommen werde.

wir zünden kerzen für unser sternchen an, denken an das kind und sprechen auch darüber. es gibt ein leider sehr kleines album, in das ich manchmal schreibe. meine gedanken zu dem kind oder wie es den geschwistern geht. manchmal schreibe ich an mein kleines selbst. das hilft mir.

mein mann hat sich eine symbolische tätowierung für unser erstes kind stechen lassen, zwischen den bildern der familie sind auch die ultraschallaufnahmen unseres sternchens, auch wenn man beinahe nichts erkennen kann. es lebt nicht, jedoch ist es nicht vergessen oder verdrängt. es wurde leichter, aber es tut immer noch sehr weh.

meine schwiegermutter hat vier kinder verloren, und sie hofft, dass es einen sinn und einen guten grund hatte. das hoffe ich auch.


@ seidenlöckchen: hier geht es doch nicht um eine Seite für virtuelle Kerzen, sondern nur um eine Seite die über diesen "zentralen" Gedenktag und den Gedanken dahinter informiert.

@Imagine: *


* hier stand ein Text den ich wieder gelöscht habe, hat keinen Sinn.


Ich habe einen "Sternenbruder" - und das erst erfahren, als meine älteste Schwester mit 61 starb. Irgendwie hatte ich immer gefühlsmäßig einen großen Bruder vermisst. Und auch noch einen Sternenneffen und einen STernenenkel.
Dafür werde ich Kerzen aufstellen - richtige, nicht im Internet. (Das ist es auch nicht so gemeint, Seidenlöckchen)

Und eine große dazu aus Dankbarkeit, dass ich drei gesunde Kinder bekommen durfte.


Zitat (dahlie @ 07.12.2011 21:08:23)
Und eine große dazu aus Dankbarkeit, dass ich drei gesunde Kinder bekommen durfte.

Dafür bin ich auch jeden Tag dankbar, mein Midi ist zwar nicht kerngesund, aber er hat nichts was sein Leben oder seine Gesundheit extrem bedroht , also damit kann man auch gut leben :wub:

Zitat (BMWGirl1972 @ 07.12.2011 20:25:13)
Ich wußte davon gar nicht....Danke!
Ich habe auch zwei Sternenkinder, zwei kleine Jungs.....
Tante Edit wars zu persönlich.....

BMWgirl, genau deshalb habe ich den Bericht hier eingestellt, damit so viel wie möglich Betroffene davon wissen. Keiner soll hier persönliche Dinge gegen seinen Willen preisgeben.

Ich für meinen Teil werde eine ganz echte Kerze (was denn sonst?!) für mein Sternenkind anzünden, aber ich werde in der Stunde ebenfalls an alle betroffenen Eltern denken. Diese einmal festgelegte Stunde ist wie ein Band um die ganze Welt, welches uns Betroffene ideell miteinander verbindet. Du bist nicht alleine - sagt es uns, und ich kann mir vorstellen, das dies in großer Trauer sehr hilfreich sein kann.
Aber es ist natürlich jedem selbst überlassen, wie er mit seiner Trauer umgeht.

Hallo Ihr Lieben!

Ich pusch mal eben diesen Thread nach oben, denn am Sonntag ist es wieder so weit.

Eine ganz echte Wachskerze werde ich um 19 Uhr ans Fenster stellen und an mein Sternenkind dabei denken.
Und an alle anderen natürlich auch.

:blumen:


Von Menschen die mir sehr nahe stehen oder standen, weiß ich :
Es ist zwar schon lange her, aber damals wurde, besonders von katholischen Ärzten, die Resus- Unverträglichkeit verkannt oder ignoriert.
Danach hat er auf Kinder verzichtet. Einige im Bekanntenkreis haben es nicht verstanden.
Nur der Verzicht auf Kinder fiel ihm leichter, als den Schmerz seiner Frau erleben zu müssen.
Die Ehe hielt das nicht aus. :hmm:
Wenn ich hier die alten Beiträge lese erinnert mich das an ihn. :trösten:
Vielleicht find ich einen feuerfesten Kerzenständer für ein Kerze.
Besonders für meine von Sternenkindern betroffenen Freunde.
:trösten:

Bearbeitet von alter-techniker am 05.12.2012 13:58:48


Hallo liebe Muttis,

soeben habe ich drei weiße Wachskerzen, die in einer mit Sand "ausgepolsterten" und mit drei kleinen Kastanien verzierten, sternförmigen, weißen Gipsschale auf das Fensterbrett gestellt, um sie Punkt 19:00 Uhr anzuzünden. Sie brennen für mein zweites Kind, das ich verloren habe und für zwei meiner Enkelkinder, die es auch nicht geschafft haben. Diese Kinder bleiben für immer unvergessen in meinem Herzen.


FrauElster und alter-techniker, schön, dass auch ihr dran gedacht habt!

Ich hab gestern eine für mein Sternenkind und eine für alle anderen angezündet, jedoch erst 30 Minuten später, weil ich um 19 Uhr noch nicht wieder zu Hause war. Aber es ist ja die Geste, der Gedanke, der zählt.

Zur Zeit stehen meine beiden gesunden Kinder im Vordergrund, ich muss gestehen, dass ich nicht mehr oft daran zurück denke. Und die Grausamkeit der Geschichte ist auch verflogen, zu positiv sind die Erlebnisse mit meinen beiden Kindern, die danach gekommen sind. Die "Große" ist zwar gerade ausgezogen und der "Kleine" ist auch gerade dabei seine Schule einigermaßen gut abzuschließen, aber trotzdem will ich meine erste Tochter nie vergessen. Dafür war sie einfach schon zu groß und zu weit entwickelt.

Ich wünsch euch allen noch eine wunderschöne Weihnachtszeit, es lebe jedes neue Leben, und wenn es nur ein Stern am Himmel ist!

:blumen:


Zitat (Rumpumpel @ 06.12.2011 23:40:10)
---Edith ist es zu persönlich...------

Für alle, die Ihrem "Sternenkind" damit, gemeinsam mit vielen anderen, ein wenig näher sind - finde ich dies eine "schöne Möglichkeit" ihre Gedanken, Gefühle, Träume, Hoffnungen und vielleicht auch den Schmerz im Kernzenlicht einzufangen u. zu Ihrem Stenenkind zu schicken.

Aber Fehl- und Todgeburten sind eine ganz andere Gefühlsebene wie die einer Abtreibung. .... .... .... ... ... ...

YO


Kostenloser Newsletter