Meine Trixie: Bitte hofft mit mir ...


Ihr Lieben....

Meine Katze Trixie ist ja seit zehn Jahren bei mir und seit zehn Jahren Wohnungskatze. Leider habe ich es versäumt, sie frühzeitig kastrieren zu lassen, und habe ihr eine zeitlang die Pille gegeben. Ich weiss, es war ein grosser Fehler, sie nicht zu kastrieren.

Tja, wie einige gelesen haben, ist sie mir vor ca. zwei Wochen weggelaufen und kam erst nach drei Tagen zurück. Da ich nicht wusste, ob sie tragend zurückkommt, habe ich schnellstmöglich einen Termin beim Tierarzt gemacht zur Kastration. Tja, der war letzte Woche. Ich habe sie hingebracht. Und dann kam der Hammer...

Als ich sie wieder abholen wollte, sagte man mir, dass die Gebärmutter total vereitert und entzündet war.

Und wenn ich mit ihr nicht gegangen wäre, wäre sie mir in den nächsten Tagen gestorben. Da hatte sie wohl einen Schutzengel...

Jetzt war es so, dass sie die letzten Tage nach der OP schlapp war, nichts frass, nichts trank und bloss schlief. Und wenn sie mal etwas frass, hat sie es wieder erbrochen. Jetzt waren wir heute wieder da. Sie hat Medis bekommen und ein bisschen zum Fressen, auf das sie sich gestürzt hat. Problem: Sie muss lagsam ein wenig fit werden, muss fressen und darf nicht mehr erbrechen...Im Moment geht es ihr ganz gut, klar nach den Merdis. Ich hoffe, es bessert sich....

Und Fieber darf sie auch nicht bekommen, da ja auch Infektionsgefahr besteht...

Wir müssen nächste Woche wieder hin....

Ich habe grosse Angst....

Bearbeitet von Letrina am 14.07.2012 18:43:40


Das Schlappe und das viele Schlafen, liebe Letrina, kommt öfter vor nach einer OP, und dies war sicher kein kleiner Eingriff, zumal deine Trixie sicher vorher schon geschwächt war durch die Entzündung und das Wegsein. Vielleicht wollte sie ja sich zum Sterben zurückziehen - und hat es sich noch mal überlegt.

Dann hat das Erbrechen sicher auch einen Sinn gehabt: Verdauen hätte sie zu sehr belastet. Überlege mal wie es einem selbst nach einer OP geht...
Und dass sie jetzt Appetit hat ist an sich kein schlechtes Zeichen. O Menno, ich verstehe gut, dass du Angst hast. :trösten:


Zitat (dahlie @ 14.07.2012 18:48:04)
Das Schlappe und das viele Schlafen, liebe Letrina, kommt öfter vor nach einer OP, und dies war sicher kein kleiner Eingriff, zumal deine Trixie sicher vorher schon geschwächt war durch die Entzündung und das Wegsein. Vielleicht wollte sie ja sich zum Sterben zurückziehen - und hat es sich noch mal überlegt.

Dann hat das Erbrechen sicher auch einen Sinn gehabt: Verdauen hätte sie zu sehr belastet. Überlege mal wie es einem selbst nach einer OP geht...
Und dass sie jetzt Appetit hat ist an sich kein schlechtes Zeichen. O Menno, ich verstehe gut, dass du Angst hast.  :trösten:



Ja, ich hatte schon den Gedanken, dass sie mir vielleicht auch mit dem weglaufen zeigen wollte, dass etwas mit ihr nicht stimmt....Sie kann mir ja leider nicht sagen, was ihr wehtut..Und soweit ich weiss sind Katzen "Meister im Verstecken der Schmerzen"...

Und ja, es war keine normale Kastration....

Ich hoffe, es bleibt dabei, dass sie etwas frisst und NICHT erbricht...

Bearbeitet von Letrina am 14.07.2012 18:54:28

@Liebe Letrina,

Deine Angst um Trixie ist nachvollziehbar!- Soweit ich weiß, ist bei Katzen die größte Gefahr, daß sie dehydrieren (wie übrigens bei älteren Hunden auch!).- Man sagt zwar im Allgemeinen, daß Tiere am besten wissen, was sie zu sich nehmen oder nicht, aber wenn sie krank sind, und solch einen schweren (!!!) Eingriff hinter sich haben, muß der Mensch mitdenken.
Vielleicht schläft sie sich ja gesund; Futter darf sicher nur ganz leicht und gut verdaulich sein.- Wichtig ist halt, daß sie trinkt.- Hatte der TA denn keine Idee, daß sie mal erst an den Tropf soll?- Ist natürlich eine recht teure Geschichte, aber so wäre gewährleistet, daß sie Nährstoffe UND Flüssigkeit bekommt.

Zu bedenken, was Du falsch gemacht hast, und daß Du es anders hättest handhaben sollen, nutzt Dir garnichts jetzt.- Und dem Kätzchen auch nicht.- Gib ihr Ruhe, und Geborgenheit, und auch das Gefühl, daß Du sie brauchst!-
Sprich mit ihr..unsere Tiere verstehen uns besser, als wir denken!


Ich drücke ganz fest die Daumen, und der Jung' die dicken Hundepfoten, daß Trixie wieder gesund wird. :trösten:

Kopf hoch...liebe Grüße...IsiLangmut & der Jung' :blumen:


Danke... Ja, ich habe die letzten beiden Nächte im Wohnzimmer geschlafen... solange es ihr so schlecht geht, werde ich es auch weiterhin tun.

Klar, mach ich mir Vorwürfe, aber es ist eben passiert... Wir alle werden daraus lernen...


@Letrina :trösten:

ich habe dir mal ein Mittel aus der Naturheilkunde raus gesucht .dass kann man auch Tieren geben
und sie damit behandeln.
http://www.dooyoo.de/homoeopathie/arnica-d...i-10-g/1165459/
Das gibt es als Globulies und als Tropfen .
Vielleicht holst du mal ein Fläschen für deine Trixie .
Lese dir mal die Anwendungsgebiete durch ,dass würde für Trixie genau passen und die Kügelchen sind so klein und schmecken süß ,die nimmt sie bestimmt von dir.

Ich drücke euch die Daumen,dass sie schnell helfen. :trösten:


Hallo Letrina,

ich drücke alle Daumen, dass Trixie wieder gesund und fit wird und ihr noch viele schöne Jahre zusammen habt :blumen:


Ich wünsche dir auch, dass das mit Trixie wieder wird. :trösten:
Wie geht es denn deiner Tochter damit???


Zitat (Momo87 @ 14.07.2012 21:38:27)
Ich wünsche dir auch, dass das mit Trixie wieder wird. :trösten:
Wie geht es denn deiner Tochter damit???

Danke,, ihr lieben...

Naja, meine Tochter kann das auch nicht sehen. sie hat Trixie heute ein Bild gemalt, sie zugedeckt und ein Kuscheltier gegeben...

Zitat (Letrina @ 14.07.2012 21:48:31)
Danke,, ihr lieben...

Naja, meine Tochter kann das auch nicht sehen. sie hat Trixie heute ein Bild gemalt, sie zugedeckt und ein Kuscheltier gegeben...

oh, das ist aber lieb....

Ja....

Ich hoffe, es wird wieder so wie früher.... Tochterschläft und Trixie bewacht sie am Fussende...


Letrina,

ich hoffe mit Euch. So wie es sich liest, hat Deine Trixie gute Chancen. Sie bekommt sehr viel Fürsorge von Euch und scheint sich zu berappeln. Alles Gute Deinem Liebling.
Aber auch Dir. Dich schlaucht das. Ich kenne das Gefühl. Öfters habe ich um kranke Haustiere gebangt. Man kann nicht mehr richtig schlafen, die Sorge macht einen selbst fast krank.

Alles Liebe und Gute für Dich, Trixie und alle Deinen, Pitz :blumen:


hallo letrina

ich fühle mit dir. mein kater war auch mal 1 woche lang verschwunden (war der erste freigang) und stand dann auf einmal wieder vor der tür. als ich sie aufmachte, flitze er direkt an mir vorbei und versteckte sich unterm bett. 1 tag später hab ich ihn zum fressen humpeln sehen. hab ihn fressen lassen (er hatte den tag zuvor nix mehr angerührt) und bin dann direkt zum tierarzt. er hatte wohl nen kampf mit nem marder gehabt und an 2 pfoten hatte sich der hornhautballen gelöst. der doc hat ihn behandelt und ihm dann die 2 pfoten verbunden. es tat mir in der seele weh, vorallem, da der kater mir immer hinterher dackelte, egal wo ich hinging.

ich denke mal, dass es trixie bald besser gehen wird. sie schläft am fussende deienr tochter. ich denke mal, dass sie das nich machen würde, wenn sie nich auf dem weg der besserung wäre.

ich drück dir auf alle fälle die daumen. :trösten:


Zitat (stinkstieffelchen @ 14.07.2012 22:29:18)

ich denke mal, dass es trixie bald besser gehen wird. sie schläft am fussende deienr tochter. ich denke mal, dass sie das nich machen würde, wenn sie nich auf dem weg der besserung wäre.


Nein, das hat sie "früher " immer gemacht... Sie ist noch nicht so fit, um aufs Bett zu komen und hat sich beim Zahnlückli neben das Bett auf den Teppich gelegt... :D

Im Moment hat sie Futter und Trinken bei sich behalten... allerdings hatten wir das gestern ja auch... Morgens uns Mittags hat sie etwas gefressen und abends alles ausgebrochen.

Sie muss gesund werden, ich habe ihr neues, supertolles Spielzeug versprochen... :)

Bearbeitet von Letrina am 14.07.2012 22:37:19

bei der bestechung muß es ja klappen. ;)

aber im ernst, sie versteckt sich nicht mehr und sucht deine/ eure nähe.
ich glaub ganz fest dran, dass sie es schafft.

edit hat ein "f" vergessen

Bearbeitet von stinkstieffelchen am 14.07.2012 22:42:31


Zwischenstand: Es geht ihr besser, sie frisst und trinkt, läuft rum und geht auch aufs Klo....
Sie hat mich heute morgen schon wieder begrüsst.
Sie ist zwar noch nicht so fit, wie sie sein sollte,
aber immerhin...

Wir waren heute noch mal bei der Tierärztin und sie meinte, dass wir diese Woche gut auf sie achten müssen, weil noch eine Woche, Rückfall, bzw Infektionsgefahr besteht. und sie muss noch drinne bleiben... wir müssen nächste Woche noch mal hin und dann werden die restlichen Fäden gezogen...

Und wenn sie dann fit ist, darf sie raus.

Ich denke, sie wird es schaffen...


Supi!!!!!!!!! B) B) B) das freut mich sehr für euch :wub: so schöne Nachrichten :blumen:


Schön, dass es Eurer Trixie wieder besser geht


ich freu mich für dich/euch. :blumen:


@ Letrina :)

Na,dass sind ja gute Nachricht .Das freut mich für Dich,Deine Tochter und natürlich besonders für Trixie .


Liebe Letrina,
das freut mich sehr für deine Trixie. :blumen: :blumen: :blumen: Ich hoffe,daß sie bald wieder fit ist. :trösten: :trösten:

Liebe Grüße :blumen: :blumen:


Danke, ihr seid echt toll...

es ist schon echt Wahnsinn, wie sehr man an einem Tier hängen kann...


Zitat (Letrina @ 14.07.2012 22:04:16)
Tochter schläft und Trixie bewacht sie am Fussende...

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

Hab das jetzt erst gelesen und bin froh zu hören, dass alles wieder beim Alten ist. :blumen:


Zitat (witch_abroad @ 17.07.2012 12:01:06)
Hab das jetzt erst gelesen und bin froh zu hören, dass alles wieder beim Alten ist. :blumen:

Danke euch allen...

Es ist FAST alles beim alten...:)

Spielen geht auch wieder... :D


Zitat (Letrina @ 17.07.2012 15:00:56)
Spielen geht auch wieder... :D

Schön zu lesen, Letrina. Ich freue mich mit Euch und drücke die Daumen, dass Trixie bald wieder völlig die alte ist :) .

Schön,das es Trixie wieder besser geht.Ich drücke weiter die Daumen ,dass es ihr bald wieder
richtig gutgeht.


Der Kampf hat sich gelohnt... mittlerweile ist sie wiedwer richtig gesund und liebt es, draussen rumzustromern oder auf dem Balkon zu schlafen...

Seht selbst:

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20120818-205847-252.jpg)(IMG:http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif)
Quelle: Letti


:wub: :)


wow, die is hübsch. es freut mich, dass es ihr wieder richtig gut geht. :blumen: :wub:


Danke ihr lieben... Ja, sie ist ein wunderschönes Tier...


Schön,das es ihr wieder gutgeht.Eine hübsche Mieze. :wub:


sehr schön, daß es ihr wieder gutgeht :blumen: sieht zum knuddeln aus :wub:


@Letrina :) Deiner Trixie geht es wird richtig gut ,dass sieht man sehr deutlich auf deinem Bild .
Eine sehr schöne Katze hast du da .


Hallo Letrina,
ich freu mich das es deiner wunderschönen Trixie wieder gut geht.
Sie hat eine tolle Katzenmutti!


So, ich schreib mal hier rein, was Trixie betrifft. Ich bin ja "Katzen-draussen-Anfänger."...;) Und heute war es soweit...Madame hat ihre erste Maus gefangen und ist stolz wie Oskar....:) :wub: :rolleyes:

Im Moment pass ich auf, dass die Tür zubleibt und sie ohne Maus reinkommt, aber wenn sie doch mal mit Beute reinkommt, was dann? Lasst ihr eure Katzen dann einfach oder entsorgt ihr die und wenn ja, wie und wohin mit dem Tier? Auch wenn es ne blöde Frage ist, ich möchte eigentlich keine toten Mäuse....(Jedenfalls nicht in der Wohnung.)

Bearbeitet von Letrina am 22.08.2012 18:01:41


Zitat (Letrina @ 22.08.2012 17:59:26)
ich möchte eigentlich keine toten Mäuse....(Jedenfalls nicht in der Wohnung.)

Du kannst froh sein, wenn Trixie keine lebenden Mäuse reinschleppt, die sich dann zum Sterben hinter die Küchenzeile verziehen. ;)
Ist meiner Schwester mit ihrem Kater schon mehrfach passiert.

Hey super, dass es der Trixie wieder so gut geht :wub:

Was Mäuse angeht: "Ihre" Mäuse wird sie höchstwahrscheinlich gleich verputzen. Wenn sie eine reinbringt, dann ist das ein Geschenk an dich. Entweder schon tot - oder als Training für dich noch lebend :mellow: Also, Katze brav loben, hinausbugsieren, kurz ausrasten falls nötig und dann entsorgen und/oder fangen. Ich erinnere mich hier an einen sehr unterhaltsamen Thread von Pitz wo sie dokumentiert hat, wie sie diverse Mäuse ihres Katers eingefangen hat. Vielleicht ist die SuFu mir noch hold.

Bei uns kamen die Viecher per Handfeger entweder zurück ins Gebüsch oder in die Biotonne. Stell dich drauf ein, dass es auch mal was anderes sein kann. Wir hatten schon Frösche, Vögel, eine Fledermaus, ein Wiesel, ein Turmfalkenjunges das die Muttis mir geholfen haben zu identifizieren usw usf.


So, da schreib ich doch mal hier weiter...Kommen gerade vom Tierarzt. Meine Süsse hat eine Blasenentzündung. Gemerkt habe ich es gestern abend. Heute dann gleich zum Tierarzt. Sie hat Penicillin gespritzt bekommen. Am Samstag müssen wir wieder hin. Jetzt liegt sie aufdem sofa und schläft, gefressen hat sie auch Gott sei Dank.

Ich denke ich werde sie solange auch nicht raus lassen, nicht dass sie sich noch mehr verkühlt.

Aber die Tierärztin konnte sich gut an sie erinnern.

Nun, Trixie ist halt auch nicht mehr die jüngste....


Hallo,Letrina,super,daß deine Trixie wieder frißt und es ihr besser geht.Ich würde sie auch nicht rauslassen und sehen,daß sie es schön warm hat. :trösten: :trösten:
Aber du machst das schon,du bist ja eine tolle Katzenmami. :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


Ich danke dir..



Kostenloser Newsletter