Rezepte aus "IN & Out" und: "Was kommt heute bei Euch auf den Tisch?


DAnke, Tilla! :freunde: :blumen:
Freut mich immer, wenn so was ankommt. ;)
Es IST ja auch einfach uns schnell gemacht. - Und lecker. :sabber:
Alt wird es bei mir auch nie.


das Toastbrotrezept von dahlie ist ganzgrosseKlasse ... ich habe bestimmt schon hunderte davon gebacken ... es wird immer wieder lecker :blumen:


Ich habe das Rezept von @dahlie auch heute nachgebacken. Das Brot ist einfach nur köstlich! Das wird auf jeden Fall nochmal gemacht. Vielleicht probiere ich es auch nochmal mit Buttermilch.


Hallo Ihrs :-)

Wir haben in der Schule heute gekocht und der Nachtisch war DER Hammer !

Nehmt ein nicht zu kleines Trinkglas und befüllt dieses "locker" mit Vanilleeis, also nicht reindrücken. Wenn ihr habt gebt noch ein paar Obststücke hinzu, befüllt es mit Fruchtsaft (z. B. Orangensaft) und obenauf noch nen guten klecks Sahne. Strohhalm rein und geniessen ! Sooooooooooooo lecker !!!!!!!!!


Katjes :ohgrosserbernhard:


Zitat (Katjes79 @ 03.03.2014 17:59:45)
Hallo Ihrs :-)

Wir haben in der Schule heute gekocht und der Nachtisch war DER Hammer !

Nehmt ein nicht zu kleines Trinkglas und befüllt dieses "locker" mit Vanilleeis, also nicht reindrücken. Wenn ihr habt gebt noch ein paar Obststücke hinzu, befüllt es mit Fruchtsaft (z. B. Orangensaft) und obenauf noch nen guten klecks Sahne. Strohhalm rein und geniessen ! Sooooooooooooo lecker !!!!!!!!!

Ich glaub, das heißt "sanfter Engel" oder so. Mega-lecker und sehr zu empfehlen (zu jeder Jahreszeit)! :)

Zitat (mops @ 03.03.2014 21:57:09)
Ich glaub, das heißt "sanfter Engel" oder so. Mega-lecker und sehr zu empfehlen (zu jeder Jahreszeit)! :)

:yes: Oder Blonder Engel ;)

Egal ob blond oder sanft, es schmeckt einfach göööööööstlich (mix aus göttlich und köstlich) *g


Heut gibts Spaghetti Carbonara :

Die echte Variante und nicht die eingedeutschte Variante die ich nicht leiden kann wo dann Sahne dabei ist....
Spaghetti kochen, Zwiebeln, Speck anschwitzen, heiße gekochte Spaghetti dazu, pfeffern, vom


sorry!

Bearbeitet von felixmama am 06.03.2014 09:36:28


für Alle, die von Frühlingsmüdigkeit ermattet sind empfehle ich diesen RoteBeteApfel Smoothie

dazu Äpfel und Rote Bete zu gleichen Teilen schälen und grob zerkleinern, dann im Mixer fein pürieren und falls es zu dickflüssig ist ein wenig Wasser dazugeben, mit einem Löffelchen Honig süssen

am besten nimmt man rohe Rote Bete aber weil man die nur selten im Supermarkt kaufen kann, kann man auch die vorgekochten im Vakupack nehmen


Das werde ich ausprobieren! Die Äpfel, die wir gekauft haben schmecken mir nicht und damit Männe die 2 Kilo nicht alleine essen muss, nehme ich mir das Smoothie mal vor Rote Bete hab' ich sowieso auf Vorrat im Gemüsefach.
Danke Agnetha :blumen:


der Schmusie schmeckt auch toll mit Fenchel anstelle der roten Bete :blumen:


Danke für das "Schmusie"-Rezept; aber lieber mit Roter Bete statt Fenchel - der erinnert mich zu sehr an Baby-Entblähungstee und stundenlanges Rumtragen brüllender Säuglinge... -_-


Auf Wunsch einer "einzelnen Dame" ;) (liebe Dahlie) hier das Rezept der Gummibärchen-Torte für Kinder:

Mürbeteig für Tortenboden: 250 g Mehl
150 g Zucker
1/2 Teel. Backpulver
1 Ei
125 g Butter
1 Vanillezucker
1 Prise Salz.
Daraus zügig einen Teig kneten (ich hab es mit der Hand geknetet).
In Tortenbodenform bei mittlerer Hitze 20-25 Min. backen auf mittlerer Schiene.
In der Zwischenzeit Vanillepudding kochen, auskühlen lassen, immer wieder zwischendurch rühren, damit sich keine Haut bildet.
Wenn alles ausgekühlt ist, Pudding auf den Tortenboden, glattstreichen und dekorieren nach eigener Phantasie mit vielen bunten Gummibärchen. Darauf kommt Tortenguss klar. Ich habe 2 Päckchen gebraucht. Fertig!

Und so sieht "mein Werk" aus:

[URL=http://[IMG]http://www.bildercache.de/minibild/20140315-201542-353.jpg[/IMG]]My Webpage[/URL]

Unser Knirps wird morgen 4.

Lb.Gr. Kochmütze


Ganz lieben Dank, Kochmütze! :blumen:
Und ein fröhliches Kinderfest wünsche ich euch morgen.

Aha, Vanillepudding ist das "Geheimnis", denn ich hatte gerätselt, was wohl unter dem Tortenguss war.

Ähem, man muss ja nicht auf einen Geburtstag warten, gell? :augenzwinkern: Ich könnte mir gut vorstellen, dass man zu Ostern eine entsprechende Dekoration verwendet. - Da muss ich mal nachdenken... :hmm: :hmm:


liebe dahlie, für die Osterdeko bietet haribo eine Auswahl an Fruchtgummihäschen und -eiern an ... schaut sicher hübsch aus auf der Torte :)

mir wäre die Torte in dieser Komibination zu süss aber für Kinder ist das sicher grossartig


.DAnke, Agnetha, für den Haribo-Tipp. Mir wäre es auch zu süß, aber du hast Recht: Den Kindern wird es sicher gefallen.


Palatschinke gefüllt mit selbst gemachter Erdbeerenmarmelade. :sabber:

Opss.....bin auf der falschen Seite gelandet. :wub:

Bearbeitet von orchi am 22.03.2014 16:28:07


Kartoffel-Käse-Hügel Rezept auf Wunsch ;)

Beginnen wir so, bei mir gibt es so was wenn am Vortag Kartoffeln über sind, aber es war ja nach einem Rezept gefragt.
Was brauchen wir? für 3 Personen...so 1/3 gekochte und 2/3 rohe geriebene Kartoffeln sollte so 750 Gramm sein(So wie für Thüringer Klöße, habe es auch schon mit einem Päckchen aus dem Frischeregal gemacht), die Masse mit Salz, weißem Pfeffer und Muskat abschmecken.
Dazu kommt 2/3 Milram "Salsa Quark"(oder anderer Würzquark), 1 Ei und 75Gramm real,- Sahne Schmelzkäse. Das ganze gut durchmischen, dann nach und nach geriebene Semmel dazu geben bis eine Konsistenz erreicht wird wie zu fester Kartoffelbrei. Kurz ruhen lassen. Dann mit einem Plätzchenportionierer Hügelchen machen und in einer

so sehen Kartoffelhügel aus


Danke Nachi für die " Hügel" , schon gespeichert....übrigens habe ich auch 2 solche Teller wie du sie hast :P :lol: nur bei mir sind nicht immer solche lecker, schmecker Sachen drauf B)


Danke Nachi !!!! :) :blumen:
Leider habe ich weder Schmelzkäse noch Würzquark da, sonst hätte ich die Teilchen sofort ausprobiert. :(
Normalen Kräuterfrischkäse und geriebenen Emmentaler hätte ich, normalen Quark auch.....:nene: Nee, ich will lieber die Original-Nachi-Kartoffel-Käse-Hügelchen!

Wird dann erst nächste Woche was draus, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste.
Wenn die dann so schick und knusprig werden wie deine, stell ich auch mal ein Foto ein. :)


Zitat (Kochmütze @ 15.03.2014 22:32:03)
Auf Wunsch einer "einzelnen Dame"  ;) (liebe Dahlie) hier das Rezept der Gummibärchen-Torte für Kinder:

Mürbeteig für Tortenboden: 250 g Mehl
                                         150 g Zucker
                                         1/2 Teel. Backpulver
                                         1 Ei
                                          125 g Butter
                                          1 Vanillezucker
                                          1 Prise Salz.
Daraus zügig einen Teig kneten (ich hab es mit der Hand geknetet).
In Tortenbodenform bei mittlerer Hitze 20-25 Min. backen auf mittlerer Schiene.
In der Zwischenzeit Vanillepudding kochen, auskühlen lassen, immer wieder zwischendurch rühren, damit sich keine Haut bildet.
Wenn alles ausgekühlt ist, Pudding auf den Tortenboden, glattstreichen und dekorieren nach eigener Phantasie mit vielen bunten Gummibärchen. Darauf kommt Tortenguss klar. Ich habe 2 Päckchen gebraucht. Fertig!

Lb.Gr. Kochmütze

Ich habe die Torte nachgebacken; allerdings ist das Ergebnis verbesserungswürdig: Ich hatte zwar den Pudding abgekühlt, ihn dann aber auf den noch ziemlich warmen Tortenboden verteilt und darauf dann gleich die Gummifigürchen verteilt. Hm.
Als ich dann den Tortenguss gekocht hatte, ihn habe abkühlen lassen bis lauwarm - da musste ich feststellen, dass die Gummitiere usw. leicht zerflossen waren :angry: , weil die Wärme des Bodens wohl "durchgeschlagen" hatte.
Nun ja, dann habe ich halt so den Tortenguss verteilt - und die Oberfläche etwas beschädigt anscheinend. :o Wie, das kann ich nicht nachvollziehen. Seufz.
Trotzdem hier das Ergebnis:
[IMG]http://www.bildercache.de/thumbnail/20140405-192551-487.jpg[/IMG]

Aber der Tortenboden war gut gelungen, fand ich. Das Kneten machte zwar viel Mühe, weil meine Hände viel, viel älter sind als ich selbst... :pfeifen: Jedenfalls tun sie so. ;)

Bearbeitet von dahlie am 05.04.2014 19:30:26

:D Sieht doch ziemlich stylisch aus... und Hauptsache es schmeckt, wie mein Sohn sagen würde ;)


Zitat (VIVAESPAÑA @ 05.04.2014 19:33:12)
:D Sieht doch ziemlich stylisch aus... und Hauptsache es schmeckt, wie mein Sohn sagen würde ;)

...finde ich auch :daumenhoch:

dem Enkelchen alles Gute zum Burzeltag :wub:

Bearbeitet von GEMINI-22 am 05.04.2014 19:42:11

Dahlie, ich finde, die Torte sieht toll aus. Man erkennt die Schmetterlinge, Bärchen und alles andere und ist schön bunt. Ich glaub bestimmt, das sie deinem Enkelchen gefallen hat. Die Kinder sehen das mit ganz anderen Augen als wir, nicht so kritisch. Und geschmeckt hat sie bestimmt allen. :wub:

P.S. Dahlie, mit dem Kneten hab ich auch meine Probleme, da bist du nicht allein. Ich denk immer, mir fallen gleich die Finger ab. Aber was tut man nicht alles für seine Lieben gell?

Bearbeitet von Kochmütze am 05.04.2014 20:10:59


Sieht doch zum reinbeißen aus, dahlie :sabber: Enkelchen freut sich bestimmt!


Ich bedanke mich von Herzen für eure lobenden und aufbauenden Worte! Echt. :) :blumen: :blumen:


Noch etwas zur Vorgehensweise: Vielleicht wären die Verzierungen nicht so verlaufen, wenn ich sofort den Guss draufgetan hätte? :unsure:

Wenn dieses erste Produkt morgen gut aufgenommen wird, werde ich das beim nächsten Mal mal ausprobieren. :yes:

Nun hat mich die wissenschaftliche Fragestellung gepackt. :sarkastisch:

Bearbeitet von dahlie am 05.04.2014 23:52:33


@dahlie: die Torte sieht toll aus. Nein, ich denke nicht, dass du das "Verschwimmen" verhindert hättest, wenn du den Guss schneller aufgetragen hättest. Die Unterlage war sicher noch zu warm, daran lag es .....


liebe dahlie, ich habe heute dein Toastbrot mit Dinkelmehl und Walnussstückchen drin gebacken ... es passt perfekt zu jeder Sorte Käse :blumen:


Zitat (dahlie @ 05.04.2014 19:29:44)
Ich habe die Torte nachgebacken; allerdings ist das Ergebnis verbesserungswürdig

Nein, find ich nicht. Es ist deine selbstgebackene und verzierte Torte und nicht irgendeine aus der Bäckerei.....dort perfekt und evtl. verwechselbar.
Es ist bzw. war mittlerweile wohl :sabber: ;) ein Unikat zu einem besonderen Anlaß. Toll Dahlie!! :daumenhoch:

Ja, Danke!
Inzwischen ist die Torte begutachtet, skeptisch beäugt und dann probiert worden. Der Tortenguss war nicht der Renner, der wurde vorsichtig abgehoben. Aber der Rest.... :sabber: :sabber: :D

Bearbeitet von dahlie am 09.04.2014 22:25:32


diesen RotweinNusskuchen habe ich heute mit meiner Nachbarin gebacken

Zutaten

200g Honig
4 Eier
250g Butter
250g DinkelVKMehl
ein Päckchen Vanillezucker
ein halbes Päckchen Backpulver
200g gemahlene Haselnüsse
100g geriebene Schokolade
ein Achtel Liter Rotwein
ein TL Zimt

Die Eier mit dem Honig verquirlen, die weiche Butter dazugeben und durchrühren.
Mehl, Backpulver, Nüsse, Schokolade, Vanillezucker unterrühren und dann den Rotwein langsam zugeben. Der Teig sollte zäh vom Löffel tropfen. Ist er zu fest, noch etwas Wein zufügen.
Die Masse in einer Gugelhupf- oder Kastenform bei 180 Grad eine gute Dreiviertelstunde backen.

Nach dem Abkühlen mit geschmolzener Schokolade oder Puderzucker bedecken :)


Quelle: das Rezept hat meine Nachbarin aus dem ReformhausKurier (April-Ausgabe)


Ich schubse dies mal wieder hoch, denn ich bin gebeten worden, das Rote Beete Rezept aufzuschreiben.
Also:
500 gr Hackfleisch
1 Ei
Paniermehl/Weckmehl
etwas Salz
marokkanische Würzmischung

Etwas Öl

2 mittelgroße Zwiebeln, klein geschnitten
ca. 750 gr Kartoffeln (ich nehme am Liebsten die schön mehligen dafür), klein gewürfelt
1 Packung (= ca.500gr) Vakuum-Rote Beete, grob geraffelt
2 Orangen, geschält und kleingeschnitten
(evtl. geriebenen Käse)

Das Hackfleisch mit dem Ei, dem Paniermehl, Salz und ca. 1 EL (gestrichen) Gewürz mischen.
Etwas Öl in einen großen Kochtopf erhitzen, das Hackfleisch darin anbraten, dabei "zerstückeln", sodass es krümelig wird.
Die kleingeschnittenen Zwiebeln dazugeben, mischen, und wenn die Zwiebeln anfangen glasig zu werden, den aufgefangenen Saft der Beete und Orangen drübergießen, evtl. noch etwas Wasser.
Die Kartoffeln dazugeben, leicht salzen, und das Ganze gut 10 Minuten köcheln lassen.
Dann die roten Beete und die Orangen dazugeben und alles noch etwa 8 Minuten zusamen garen lassen.
Umrühren, nicht zerstampfen. Abschmecken
Ich verwende einen hölzernen breiten Spatel zum Umrühren.
Den Käse habe vergessen gehabt *schäm*
Aber im Nachhinein stellte sich heraus, dass der wohl "gestört" hätte-
.


Nachtrag: einen Schuss Essig vorm Abschmecken runtermischen, aber das mag nicht jeder.


mjamm lecker ... ich finde, dass RoteBete und Orangen super harmonieren :)


Von selber wäre ich nicht drauf gekommen, Agnetha, aber ich habe vor einigen Jahren ein Tajine-Kochbuch, also mit marokkanischen Rezepten, bekommen. Da wurde das erwähnt, allerdings mit Lammfleisch, nicht mit gemischtem Hack (muslemisch wohl). Und mit Reis, glaube ich; mir schmeckt so was mit Kartoffeln besser - eben bodenständiger. :P
Das Gericht fiel mir dann hier so in etwa ein. Käse wäre eine Orts- also niederländische Zutat gewesen ;) , aber ohne schmeckte es hervorragend, vielleicht sogar besser.

Bearbeitet von dahlie am 24.08.2014 23:31:42


Zitat (Nachi @ 29.03.2014 16:43:28)
Kartoffel-Käse-Hügel

Boah! Das ist voll mein Ding! Muss ich mir sofort vormerken und mehr Kartoffeln kochen als nur für den Kartoffelsalat! :sabber: :sabber: :sabber:

Super, dass der Fred wieder hochgeschubst wurde - den hatte ich schon ganz vergessen... Außer den Nachi-Hügeln sind einige Rezepte drin, die dringend probegekocht werden müssen...

@Agnetas Zitronenpudding ist übrigens ganz große Klasse! (Aber mir ist er kalt lieber :) )

:blumen:

Danke für das Lob, mops :wub:


So, da bin ich dann, mit dem Link zu den Morgenmuffelchen:
http://ikors.blogspot.de/2014/03/morgenmuffelchen.html

Wer dazu Fragen hat, soll sich am Besten mal bei den Reaktionen darauf durcharbeiten:
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...58129&st=0#last

Ab: Beitrag von @moirita am 25.01. 15.56 Uhr. :blumen:


Da ich hier gelesen habe, das es viele Blauschimmelkäse-Fans unter den Mutti's gibt, schreibe ich euch mal einen Dip ( Brotaufstrich) aus diesem Käse auf...

Also hier die Zutaten für einen Blauschimmelkäse-Dip :

200 gr. Blauschimmelkäse,
100 gr. gesalzene Erdnüsse,
100 gr. Butter,
10 gr. Staubzucker,
20 gr. Knobi und 1 dl saure Sahne

Den Käse reiben o. zerdrücken und in eine Schüssel geben,die Butter erwärmen und abgekühlt zu dem Käse geben.
Dann die gemahlenen Nüsse und den Zucker dazu rühren, den kleingeschnittenen Knobi und die saure Sahne auch dazu geben.
Die Zutaten mit dem Schaumschläger kräftig durchschlagen und kühl stellen.
Dazu passt gut Toastbrot o. Brötchen.

Guten Appetit!


Hmmmm, lecker. Vielen Dank! :blumen:

Ich habe auch noch ein Käserezept, aber ohne Blauschimmel:


Schafskäsecreme

200 g Feta (Schafskäse)
200 g Frischkäse Doppelrahmstufe
2 EL Tomatenmark
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chilipulver
1 Knoblauchzehe (gepresst)

Beide Käsesorten mit der Gabel zerdrücken und mit dem Tomatenmark mischen.
Mit so viel Olivenöl verrühren, bis die Konsistenz cremig ist und mit den Gewürzen pikant abschmecken.


@Gemini und @jeannie: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :blumen:


O ja, das liest sich lecker!
Kann man statt Erdnüsse mahlen + Zucker auch (niederländische) Erdnussbutter /-paste nehmen? - Da ist meistens relativ wenig Zucker drin, anders als bei der hier oft erhältlichen amerikanischen.
Die Kombination mit Blauschimmelkäse erscheint mir auf den ersten Blick etwas abenteuerlich, aber ich werde es sicher ausprobieren. :sabber:

Bearbeitet von dahlie am 26.01.2015 14:17:35


Das Schafskäsecreme-Rezept liest sich lecker. Werde ich mal ausprobieren.


Zitat (dahlie @ 26.01.2015 14:17:14)
O ja, das liest sich lecker!
Kann man statt Erdnüsse mahlen + Zucker auch (niederländische) Erdnussbutter /-paste nehmen? - Da ist meistens relativ wenig Zucker drin, anders als bei der hier oft erhältlichen  amerikanischen.
Die Kombination mit Blauschimmelkäse erscheint mir auf den ersten Blick etwas abenteuerlich, aber ich werde es sicher ausprobieren. :sabber:

dahlie, musst du versuchen :lol: denn das Rezept habe ich auf einer ung. Seite gefunden :sabber: so wird es wenigstens international :pfeifen:

Klar, probiere es mit weniger Zutaten aus und bitte Bericht erstatten !

Zitat (GEMINI-22 @ 26.01.2015 12:34:11)
Blauschimmelkäse-Dip

:ohgrosserbernhard:

davon mache ich mir morgen einen ganzen Eimer voll ... nur ohne Knobi ... Knobi ist für mich tabu, es sei denn, ich habe Urlaub :)

Zitat (Agnetha @ 26.01.2015 17:46:57)
:ohgrosserbernhard:

davon mache ich mir morgen einen ganzen Eimer voll ... nur ohne Knobi ... Knobi ist für mich tabu, es sei denn, ich habe Urlaub  :)

...kann ich verstehen Agnetha, du möchtest den Koch nicht in Ohnmacht fallen sehen :hihi: :grinsen:

Ich kopiere den Heringsstipp nochmal in diesen Fred, da findet man ihn später bei Bedarf vielleicht schneller. :)

Heringsstipp (alle Zutaten von Aldi)
Kalorien sind übrigens Geschmacksträger! ;)

1 Schale Heringsfilets nach Hausfrauenart, mundgerecht geschnitten
1 Pck. 8-Kräuter (TK)
1 Pck. Frühlingsquark
1 Becher Creme Fraiche
1 Becher Joghurt
1 Pck. Krabben oder Flusskrebse (Kühltheke)
1 gr. Apfel, in Stifte geschnitten
2 kl. oder 1 gr. rote Zwiebel, fein gewürfelt
12 bis 15 Cornichons, in Scheibchen geschnitten

Alle Zutaten mischen, mit Salz, Pfeffer, Dill und Paprika nach Wunsch abschmecken.
Mehrere Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
Wohl bekomms.


Lauch - Schinken - Kuchen

Zutaten

  • 150g Mehl
  • 1 Ei
  • 2 Eßl. Milch
  • Salz
  • 1Msp. Estragon / geht auch ohne
  • 1kleine geriebene Zwiebel
  • 75g Butter

alles schnell zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen
lassen


Belag

500g Lauch putzen, der Länge nach halbieren, waschen und in
1cm lange Stücke schneiden. Lauch in kochendem
Salzwasser kurz blanchieren, abgießen, mit kaltem Wasser
abschrecken und abtropfen lassen.

100g Frühstücksspeck in dünnen Scheiben, in 3cm lange Streifen schneiden
In einer trockenen Pfanne auslassen, gekochten Schinken untermischen und kurz
mitbraten.
150g gekochten Schinken- auch in 3cm lange Scheiben schneiden

3 Eier
125ml Sahne / Eier, Sahne, Salz und Pfeffer verquirlen
Salz
gemahlener weißer Pfeffer

Eine feuerfeste Form oder Springform 26cm Durchm. mit Butter ausfetten.
Den Teig dünn ausrollen, Form damit auslegen und am Rand hochziehen.
Lauch mit Speck und Schinken mischen, auf dem Teig verteilen,
die Ei-Sahnemischung darübergießen.

Im


Ich habe noch etwas geriebenen Emmentaler darübergestreut.
Beim nächsten Mal werde ich noch Emmentaler- Käse unter die Lauch - Schinken - Mischung geben.
Habe dieses Rezept das erste Mal gemacht und es hat uns super geschmeckt.


Gruß Stella :blumen:

Bearbeitet von stella1951 am 23.03.2015 20:17:33


Kostenloser Newsletter