erwachsener Sohn krank, nimmt keine Hilfe an: Rückfall Virusinfekt


Bin wütend, kann nicht schlafen. Mein Großer (24 j.) hustet sich im Nebenzimmer die Seele aus dem Leib.
Bin besorgt und traurig, da er sich nicht helfen lässt. Nicht mal einreiben mit ätherischer Salbe.
Er sollte sich Ruhe gönnen und sass den ganzen Tag am PC. Zwischendurch für Arbeiten gelernt. Kein Tageslicht gesehen. Er hört nicht auf die guten Ratschläge jeglicher Seite. Auch der Arzt hat ihn gestern getadelt. Dieser verordnete schon beim primären Infekt mindestens 3 Tage Ruhe. Und Tabletten gegen den Virus. Diese nahm er nicht, da der Arzt in einem Nebensatz erwähnte, daß man diese nicht dauerhaft nehmen sollte und der Körper dagegen resistent werden könnte.
Vorgestern konnte ich ihn endlich dazu überreden, die Ibuflam zu nehmen, so wie es der Arzt vor Tagen aufgeschrieben hatte. 3 Mal täglich. Hat wieder nicht geklappt. Ich kam spätnachmittags heim gestern und sah, daß die Tabletten nicht genommen wurden. Er sieht fürchterlich aus.
Rief dann beim Arzt an und schilderte, daß Sohnemann wiederholt Übelkeit und Schwindelanfälle hat.
Fuhr ihn dann hin. Sohn kam raus und erzählte: Arzt sagt: Ruhe, Ruhe , und nochmals Ruhe...!
Ibuflam absetzen (die er ja gar nicht genommen hat ranting.gif icon_mauer.gif dl.gif )
Da grad soviele wichtige Klassenarbeiten /Meisterschule Zerspanungsmechaniker anstehen , will er unbedingt lernen und nichts versäumen.
Die Arbeit gestern hat er total verhauen, das weiß er jetzt schon.
Am liebsten würde ich ihn am Kragen packen und mal kräftig durchschütteln, daß er zur Besinnung kommt. Daß der jetzige Rückfall des Infektes aufs Herz gehen kann, habe ich ihm mehrmals gesagt. Selbst sein Klassenkamerad hat ihm das eindringlich bestätigt.
Was mache ich falsch?????????????????????? Er ist 24 J. alt. Ich kann ihn ja schlecht ans Bett fesseln.
Tee und Obst darf ich ihm tagsüber reichen. Super wacko.gif
Soll ich ihn einfach leiden lassen?????
Habe eben Türen geworfen, was sonst nicht meine Art ist.
Jetzt sitze ich hier und bin total ratlos. cry_1.gif
Er hustet, hat Kopfschmerzen und ich bin mit meinem Latein und der Geduld am Ende. ranting.gif


Moirita, du machst nichts falsch. Du kannst auch nichts tun, dass er die Medis schluckt. Er will nicht...
Mich würde es auch wütend machen, aber was bringt dir das. Dein Sohn kann nur durch Schaden klug werden. Das tönt brutal, aber es ist leider so.


Lieben Dank für die schnelle und realistische Antwort @risiko. Ja, er wird wohl leiden müssen.
Hoffe nur, daß es nicht schlimmer wird.
Ich suche mir jetzt meine Ohrstöpsel und werde versuchen zu schlafen.....
Dir natürlich auch eine Gute Nacht :blumen:


@ moirita

Du machst alles richtig.
Genauso wie 'risiko' geschrieben hat.

Ich würde auch durchdrehen und wie Rapunzel durch die Wohnung fegen.
Das bringt nix, evt. sogar das Gegenteil.
(bei meinem Lebensgefährten ist das so und der ist stolze 47 !)

Abgesehen davon hat sich Dein Sohn durch die versemmelte Prüfung selber in's Aus gezählt.
Davon sollte er eigentlich gelernt haben, daß sein an dieser Stelle - zwar lobenswerter, aber sinnloser Ergeiz - nichts gebracht hat. Leider.
Nur eines solltest Du nun auch nicht tun, ihm sagen:..... siehste, das haste jetzt davon.... hab' ich nicht gesagt, daß...... und was jetzt..... usw.
Du weißt schon wie ich das meine und denke, daß dieser Hinweis wahrscheinlich überflüssig ist.
Nur, gerade wenn man sich engagiert, kann einem das schon mal so rausrutschen.
Hinterher ärgerst Du Dich dann ggf. schon wieder - über Dich.

Liebe Grüße & gute Nerven :blumen:
taline.


oh Moirita, so einen Sohn habe ich auch, da hilft kein reden , gut gemeinte Ratschläge usw. da müssen sie, unsere Söhne, wohl selber drauf kommen das es manchmal eben halt nicht ohne Medikamente usw. geht. Lobenswert ist doch aber das er büffelt, auch wenns im Moment eher nicht so gut ist und sicher auch nicht viel hängen bleibt.

Versuchs doch mal mit nem kleinen Trick, lob ihn wie fleißig er lernt usw., nicht zu überschwenglich sonst hört er die Nachtigall husten... und dann ne weile später so 2-3 Stunden oder zu ner Mahlzeit, koch sein Lieblingsessen, sitzt ihr zusammen am Tisch und esst ganz in Ruhe - schon macht er Pause - und irgendwann danach sagst so ganz nebenbei als wenn nix dabei wär, ob er bei der ganzen lernerei nicht mal nen Päuschen machen möchte. Nicht drauf drängen nur erwähnen, irgendwann denkt er sich dann, warum nicht.....

Habt ihr gemeiinsame Hobby, oder Filme? <- zusammen ganz in Ruhe, und wenn du die Weihnachtsstimmung als Ausrede nimmst, angucken/tun.

Ich wünsch dir viel Erfolg und ihm gute Besserung.


:trösten: Du Arme, ich kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst.

:) Ich drücke die Daumen, dass er bald wieder ganz gesund ist, mehr kannst du wahrscheinlich nicht tun und falls sich sein Zustand verschlechtern sollte: sofort in die Notaufnahme!


Kleiner Trost am Rande: Jede Prüfung, die einmal versemmelt wurde, kann in der Regel mindestens einmal wiederholt werden. Bei IHK-Prüfungen sind es sogar zweimal, ehe endgültig Sense ist.

Begleiterscheinung: Bei jeder Wiederholungsprüfung wächst der Stress, eventuell wieder durchzufallen. Und jede Wiederholungsprüfung kostet - soweit ich mich erinnere - nochmals die Prüfungsgebühr für die Klausur, die nochmals geschrieben werden muss. Zeitrahmen: In der Regel werden IHK-Prüfungen alle halbe Jahre wieder angeboten. Das heißt im konkreten Fall der versiebten Klausur, dass er ziemlich genau ein ganzes Jahr Zeit hat, in der er diese Klausur noch zweimal schreiben kann.

Ein Nicht-Antreten zur Prüfung wird als durchgefallen gewertet. Selbst wenn man zu krank ist, die Prüfung zu schreiben. Das kann man mit einem ärztlichen Attest vermeiden. Und hat somit immer noch drei Versuche, die Prüfung zu bestehen.

Im Übrigen ist es keine Schande, mal durchzufallen. Warum auch immer. Ist mir auch schon passiert und ich habe schon etliche Prüfungen absolviert. Auch solche von der IHK. Dann tritt man eben nochmals an und versucht, es besser zu machen. Immerhin hat man für die Vorbereitung wenigstens ein halbes Jahr Zeit.

Auch ich finde, Du machst alles richtig. Herr Moirita Junior scheint eben einen richtigen Dickkopf zu haben, mit dem er durch die Wand will. Es bleibt Dir leider nur, so dezent wie möglich zu helfen - wie beispielsweise mit der weiter oben vorgeschlagenen liebevollen Verpflegung. Ansonsten kannst Du ihn nur auflaufen lassen. So hart das klingen mag. Er muss es selber einsehen, wo seine Grenzen sind. Ich spreche da aus Erfahrung.

Alles Gute für Euch beide,

Egeria


Moirita, da nützt kein Schimpfen. Lass' ihn in Ruhe, auch wenn's schwer fällt. Er muß selbst wissen was er tut. :)


Lieben Dank an euch alle für´s Lesen und für die hilfreichen, tröstenden Antworten. :wub:

Nach einer kurzen Nacht brachte ich Sohnemann Frühstück ans Bett und habe mich für meinen nächtlichen Ausraster (laut Schimpfen und Türen knallen) entschuldigt.

Ich roch, als ich in´s Zimmer kam, daß er sich mit Erkältungssalbe eingecremt hatte, die schon seit Tagen auf dem Nachttisch stand, aber nicht genutzt wurde. Hat mich gefreut. Ebenso, daß er den Tag heute freiwillig im Bett verbringt.
Schulbücher sah ich keine in der Nähe. ;-)
Ich glaube, daß meine lautstarke Wut heute nacht doch ein kleiner Auslöser zum Nachdenken war.
Wir haben uns wieder "vertragen" und sind einig geworden, daß ich ihn zu nichts mehr dränge.
Wenn er etwas braucht, soll er sich melden, ansonsten halte ich mich jetzt raus und schone damit unsere Nerven. :pfeifen:
Ob er nächste Woche die noch anstehenden 2 Arbeiten schreibt, steht noch in den Sternen.
Auf jeden Fall ist ihm wohl endlich bewusst geworden, daß es nichts bringt, bei Krankheit krampfhaft zu lernen, zur Schule zu fahren und mit Schwindel und Übelkeit wichtige Arbeiten zu schreiben.
Effekt: Note mies, Gesundheit noch mieser, Laune schlecht, Mutter nervt zusätzlich......
( Wenn er allein wohnen würde, müsste er auch irgendwie klarkommen und würde wohl eher auf seine innere Stimme hören).

Bin sehr froh, daß ich mich hier "erleichtern" durfte und ernstgenommen wurde.
Wünsche einen schönen Adventssonntag :advent: bei guter Gesundheit!
Liebe Grüsse,
moirita :blumen:


Hallo,

ja irgendwie scheint es wohl bei den Kerlen in den Genen zu liegen, wenn sie krank sind, bloß keine Hilfe anzunehmen. Mein Großer ist erst 17 und wenn er etwas hat (was zum Glück selten der Fall ist), dann hört natürlich absolut nicht auf Mama. Zum Arzt fahren? Bloß nicht! Medikamente? Wird ja immer schlimmer- niemals!

Ich fürchte, als Mutter kann man da nur Beruhigungstee trinken und die Hilfe anbieten, damit unsere Jungs die annehmen können, wenn sie denn doch mal wollen. Du könntest Deinen Sohn vielleicht mal vorrechnen, wieviel Zeit er verliert, wenn er die Krankheit weiterhin verschleppt und im schlimmsten Fall im Krankenhaus landet.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir wirklich starke Nerven für die Zeit grad. Die Daumen sind für Dich und Deinen Sohn gedrückt.

Sheila


Danke, liebe Sheila (oder Shaila??? :unsure: )

Ja, ich hatte mir in den letzten Tagen schon den Mund fransig geredet mit , aus meiner Sicht, vernünftigen Argumenten, aber es kam beim Adressaten nicht an. Rolladen runter. <_<
Mache mir zwar immer noch Sorgen, daß er die Sache weiterhin verschleppt, habe mich aber in der letzten Nacht damit arrangiert, daß ich nur da sein kann, wenn es hart auf hart kommt und sonst nichts.
Fällt mir nicht leicht, solang er hier bei mir wohnt und wie ein Häuflein Elend hustend am hängt.
Gegen 1 Uhr heute nacht habe ich ihn weit weg gewünscht. Irgendwohin in eine eigene Wohnung.
Menschlich, oder? War wirklich mit Geduld und Nerven am Ende.
Naja, die Nesträumung wird wohl nächstes Jahr vollzogen :pfeifen: ;)

Lg, moirita


wahrscheinlich müssen wir Frauen wirklich einsehen, dass man Gögas und Söhne zu nichts drängen kann, einfach in Ruhe lassen- was so schwer fällt
ich merke es schon jetzt bei den Hausaufgaben, umso öfter ich Sohnemann auffordere, desto weniger tut er, aber wenn ich (vor Wut) das Zimmer verlasse, fängt er irgendwann von selbst an

@moirita: Sohnemann scheint es wohl so schlecht zu gehen, das er doch einsichtig wurde,
soll er wenigstens zum Arzt gehen, um eine Entschuldigung für die Klausuren zu haben und sich in Ruhe auskurieren, wenn es besser geht kann er sich mit neuem Elan ins Lernen stürzen, und du ermunterst ihn, das er seine Prüfungen packt
GUTE BESSERUNG!


Wieso Söhne???? Meine Jüngste ist 21. Und egal, wie schlecht es ihr geht, sie hört nicht auf mich. Eher hört sie auf Freunde oder sogar auf deren Eltern! Kommt mir grad so vor, als sei sie immer noch in der Pubertät :pfeifen:

Ich habe mir angewöhnt zu sagen: "Ich würde das so machen....." und lege ihr das entsprechende hin. Nimmt sie es, ist gut. Nimmt sie es nicht, auch recht.

Dazu muss ich sagen: es ist meine Vierte. Ich hatte also drei Mädchen davor zum Üben..........

Gute Besserung Deinem Sohn, Moirita.


Hallo moirita,

von diesen Exemplaren hatte ich zwei, ich konnte reden was ich wollte.
Ach Mutti nölt ja bloß immer. Ich persönlich bin ja nicht für Antibiotika oder sonstiges, ich versuche erst alles mit Naturheilmitteln. Nur manchmal müssen sie eben sein.
Aber das den "Kleinen" auch beizubringen, dass man diese dann auch regelmäßig nehmen muss, ist schon eine Strapatze. Sie möchten ein "Wundermittel", welches einmal genommen, dann auch gleich gesund macht.
Ich glaube das liegt in der Natur der männlichen Gene: Hilfe ich bin krank, das darf doch nicht sein, denn ich bin doch eigentlich das starke Geschlecht.
Nur leider zeigen sie in solchen Fällen immer, wie schwach sie sind.
Du kannst Niemanden zu dem zwingen, was er selbst nicht will oder wovon er nicht selber überzeugt ist.
Sie müssen selbst aus ihren "dummen" Fehlern lernen. Also dich betrifft überhaupt keine Schuld und schlafe ruhig. Liebe Grüße Bea3 :blumen:


Nun ja, man kann ja überall lesen, wie wehleidig Männer doch sind und daß sie bei der kleinsten Erkältung schon fast auf dem Sterbebett liegen....

Da braucht Mann/Frau sich doch wirklich nicht zu wundern, wenn Mann seinen Tagesablauf weiter gestalten will, als ob nichts ist....

Ich wünsche deinem Großen Einsicht und vor allem Gute Besserung Moirita... :daumenhoch:


Du bist eine gute Mama, Moirita!
Dein kleines "Böckchen"weiss genau, dass Liebe und Sorge dahinter stehen...
Aber als Kerl muss er stark sein - meint er.
Habe mir angewöhnt, meinen drei Böckchen zu entgegnen, wenn sie wieder nicht wollen, aber die Lunge schon halb raushängt, zu entgegnen:
Es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht. Aber wenn Du nichts nehmen willst, dann musst Du es leider ertragen! (Natürlich ohne Ironie!)
Und als kleinen Nachsatz: Ich möchte nämlich, dass es Dir gut geht, das weisst Du schon, gell?

Dann werden sie etwas versöhnlicher und brummen nicht mehr so arg. Sei versichert: keine tröstet so gut wie Mutti, das wissen die schon, grins...

Angewärmtes Gänseschmalz ohne Grieben - auf Brust und Rücken aufgetragen - lässt uns alle ohne jegliche Husten-Bellen durchschlafen!! Weiss nicht wieso, aber es wirkt! Es muffelt halt a weng, aber es hilft echt.

Und jetzt genieße DEINEN Abend, denn Du bist auch wichtig (Rücken-täschel)! Lg. :))


moirita, du machst schon nichts falsch.

Schicke ihn morgen zum Arzt, damit er sich für die anstehenden Arbeiten ein Attest bekommt, dann kann er sich in aller Ruhe auskurieren.

Ibuflam ist ein Schmerzmittel und sollte dann bei Kopfschmerzen auch genommen werden (habe meinen GG extra nochmal gefragt).

Mehr kann ich dir nicht raten.

Gute Besserung für den jungen Mann und gute Nerven für dich. :trösten:


Ach ist es nicht herrlich das es nicht nur einem selber mit den lieben Kinderleins so geht? Ist doch irgendwie beruhigend das man als Mutter da wohl doch nicht zu sehr was falsch gemacht hat weil man dann ständig diese Abfuhr bekommt.

Tröstend, irgendwann werden sie so erwachsen das se letzendlich es doch so machen wie Mutti es - vor Jahren - vorgeschlagen hat ;) :D


ich wäre da ganz kompromißlos: krankenwagen anrufen, ab ins krankenhaus. egal, welches alter das "kind" hat

vielleicht mit hausarzt absprechen.


Zitat (mama1977 @ 15.12.2014 09:26:16)
ich wäre da ganz kompromißlos: krankenwagen anrufen, ab ins krankenhaus. egal, welches alter das "kind" hat


ahja?

und wenn 'das kind'nicht will zieht der krankenwagen unverrichteter dinge wieder ab und mama zahlt die zeche. sohni ist erwachsen, zurechnungsfaehig, nicht bewusstlos und somit handlungsunfaehig also kann er sich problemlos weigern.

Zitat (mama1977 @ 15.12.2014 09:26:16)
ich wäre da ganz kompromißlos: krankenwagen anrufen, ab ins krankenhaus. egal, welches alter das "kind" hat

vielleicht mit hausarzt absprechen.

Meinst du denn im Ernst, sie würden ihn dann im Krankenhaus behalten, nur damit er Bettruhe einhält?

Unser Hausarzt würde da bestimmt nicht mitspielen.

Bearbeitet von tante ju am 15.12.2014 10:12:27

Habe gerade erst gesehen, dass du einen eigenen Fred dafür eröffnet hat. Habe dir schon im Wut-Fred geantwortet. :blumen:


@tante ju. also unser hausarzt würde meine aktion sofort unterstützen, weil sie weiß, daß ich nicht anrufe nur weil sich bübchen den fingernagel abgebrochen hat


ich wußte schon immer, daß unsere ärztin die beste ist.... :applaus:


@mama1977: aber glaubst du wirklich, dass sie ihn im Krankenhaus dann auch stationär aufnehmen würden?


Vielleicht würden sie ihn zumindest gründlichst untersuchen, um auch eine Lungenentzündung auszuschließen. Wenn aber kein KH-Aufenthalt gerechtfertigt wäre, sondern das auch zu Hause auskuriert werden kann, halten sie ihn sicher nicht fest.

Edit: Wenn die Hausärztin eine Einweisung schreibt, müssen sie ja erstmal nachschauen.

Bearbeitet von Drachima am 15.12.2014 15:18:38


Wenn eine Einweisung der Ärztin vorliegt, ist es ja auch etwas anderes als wenn man einfach einen Krankenwagen ruft.

Um das Recht auf eine Beförderung im Krankenwagen auf Kosten der Krankenkasse zu haben, müssen aber auch noch andere Bedingungen vorliegen als nur ein sturer Mann, der Bettruhe nicht einhalten will.

Bearbeitet von tante ju am 15.12.2014 15:24:50


Zitat (mama1977 @ 15.12.2014 11:49:50)
... also unser hausarzt würde meine aktion sofort unterstützen ...

Ich habe einfach daraus geschlossen, dass sie das über den Hausarzt veranlassen würde. Ansonsten geht das natürlich nicht so ohne weiteres bzw. bin ich der Meinung, dass man den Krankenwagen für die wirklichen Notfälle belassen sollte.

Zitat (Drachima @ 15.12.2014 15:38:21)
bzw. bin ich der Meinung, dass man den Krankenwagen für die wirklichen Notfälle belassen sollte.

So sehe ich das allerdings auch. :daumenhoch:

Der Hausarzt ist allerdings auch an Vorschriften gebunden, wann er einen Liegendtransport, also Krankenwagen, verordnen darf.

Wenn der Patient nicht selbst fahren kann, kommt davor immer noch der Transport im Taxi. ;)

Bearbeitet von tante ju am 15.12.2014 16:13:53

Hallo, Moirita, wie geht's jetzt dem "Bub?"
Wird es besser?
Beste Genesungswünsche und Du halt Dich bitte gut!
Mitfühlen - ja, mit-leiden nein...


Zitat (Sammy @ 15.12.2014 10:57:18)
Habe gerade erst gesehen, dass du einen eigenen Fred dafür eröffnet hat. Habe dir schon im Wut-Fred geantwortet. :blumen:

Ja Sammy, habe sowohl im Wutfred als auch im Notfallforum geschrieben, da ich nachts so wütend und gleichzeitig verzweifelt war. :wacko:
Lieben Dank für deine Antwort :wub: :blumen:

Herzliches Dankeschön auch für alle nachgekommenen Antworten und für´s Gedankenmachen..:blumenstrauss:
:bussi:

Es gibt so einen blöden Spruch, den ich überhaupt nicht mag -"Wer nicht hören will, muß fühlen".
Zum Glück hat Dein Sohn schon ein bißchen gefühlt und ist etwas einsichtiger geworden.

Es ist nicht immer leicht mit den Kindern, auch wenn sie schon erwachsen sind, dabei möchte man doch nur Gutes.

Ratschläge habe ich nicht, aber Dir sagen, dass Du nichts falsch machst kann ich schon noch, auch wenn andere Muttis Dir das schon bestätigt haben.

Ich wünsche Deinem Sohn gute Besserung und somit auch Dir. :blumen:


Zitat (MissLola @ 15.12.2014 16:32:16)
Hallo, Moirita, wie geht's jetzt dem "Bub?"
Wird es besser?
Beste Genesungswünsche und Du halt Dich bitte gut!
Mitfühlen - ja, mit-leiden nein...

Danke MissLola. :wub:
Sohn hielt gestern Bettruhe ein. Heute fuhr er wieder zu Schule.
Krankheitssymptome : noch immer Husten, noch immer Halsschmerz, und einer neuer frischer Schnupfen kam heute dazu. Keine Übelkeit oder Schwindel heute.
Er cremt sich selbst mit Erkältungsalbe ein.

Notarzt würde er nicht akzeptieren, wenn er nicht halb im Koma liegen würde und sich mit allen Mitteln sträuben.
Hätte Diesen (Notarzt) auch nur alarmiert bei absoluter Atemnot oder megaschlechtem Allgemeinzustand.
Grad war er das erste Mal seit 2 Wochen Gassi mit Moira. Kam nach 10 Minuten wieder : " Die kalte Luft schmerzt."
(Wir haben 6 Grad plus draussen, jetzt am Abend :o )
Ich bin für ihn da, dränge ihn zu nichts, was er nicht will .
Einen guten Appetit hat er, das macht mir Mut.

Bin mittlerweile etwas gelassener und vertraue, daß meine Intuition mir eingibt, was zu tun und zu lassen ist.
Er ist erwachsen und ich kann ihm nichts aufzwingen.
Danke für die lieben Anworten - sie haben mir sehr geholfen und mich getröstet :blumen:
:bussi:
Liebe Grüße, bleibt gesund, .....moirita :blumen:

Zitat (JUKA @ 15.12.2014 19:01:42)
Es gibt so einen blöden Spruch, den ich überhaupt nicht mag -"Wer nicht hören will, muß fühlen".

Danke Juka! Ja, dieser Spruch ist mir auch rausgerutscht am WE. Ziemlich laut sogar :ph34r: .
Habe mich aber am Sonntagmorgen sofort entschuldigt für meine nächtliche Überreaktion. Der junge Mann hat´s verstanden und wir haben uns kurz umarmt. Das geht schon noch....nur eincremen darf ich ihn nicht mehr :lol: ;)

Bearbeitet von moirita am 15.12.2014 19:54:35

Hallo zusammen,

habe ich irgendetwas überlesen?? JA, er ist krank, JA, er hat Husten, JA, er ist unvernünftig und JA, er lässt sich als erwachsener(!) Mensch von seiner Mutter nicht reinreden, wie er mit seiner Erkältung umzugehen hat. Aber deshalb einen Krankenwagen rufen oder eigenmächtig den Arzt kontaktieren?! Ich empfinde das als übergriffig und grenzüberschreitend und ich hoffe nur, dass sich der Arzt seiner Schweigepflicht erinnert, die er den Eltern gegenüber ebenso einzuhalten hat wie jedem anderen Außenstehenden gegenüber auch.

Also, mal ehrlich, der "Junge" ist 24 Jahre alt! Natürlich sorgt man sich als Mutter, aber hätte meine es, als ich in dem Alter war, ernsthaft noch "seltsam" gefunden, dass ich mich von ihr nicht mit Erkältungssalbe einreiben lassen möchte und hätte sie mich derart bevormundet, wie es einige hier vorschlagen, hätte ich ihr auch im wahrsten Sinne des Wortes "was gehustet". Ein derartiges Verhalten würde ich mir an seiner Stelle verbitten. Aber ich habe mit 24 auch schon seit sechs Jahren allein (und selbständig(!), inklusive der Verantwortungsübernahme im Krankheitsfall) gelebt. Er liegt nicht akut im Sterben, sondern hat, was x Menschen um diese Jahreszeit haben. Vielleicht wäre es ja auch eine Möglichkeit, ihm zu signalisieren, dass man ihn als Erwachsenen respektiert und ihm zutraut, selbst Verantwortung für sich zu übernehmen und selbst einzuschätzen, wann es ihm so schlecht geht, dass er das Bett hüten muss??

Manmanman.. ich bekomme schon Beklemmungen, wenn ich das alles nur lese, möchte gar nicht wissen, wie es mir ginge, wäre ich tatsächlich an seiner Stelle.. :rolleyes:

Viele Grüße! LaVie


Ich als meine Person würde mich dann "sicher fühlen", jemand um mich zu wissen, der/die für mich da ist in meiner "Not."
Und wenn Du Dir vorstellen würdest, wie es wohl für Dich wäre, wenn Du die Mama dieses "leidenden Geschöpfes" wärst? Aus Moiritas Worten sprechen mütterliche Sorge und Liebe. Meiner Auffassung nach bedurfte besonders sie nach ihren Zeilen in der Nacht hier einiger Aufmunterungen. Dem Bub gehts zum Glück besser und sie kommt mir nun auch deutlich entspannter vor.
Moirita, ein homöopathisches Mittel für genau dieses Symptom "Schmerz bei kalter Luft" könnte jetzt guttun! Google doch mal nach und frag in der Apotheke. Lass es dem "Bub" lesen, vlt packt er jetzt an und würde es einnehmen. Daumen-drück.


Zitat (MissLola @ 16.12.2014 07:53:38)
Ich als meine Person würde mich dann "sicher fühlen", jemand um mich zu wissen, der/die für mich da ist in meiner "Not."
Und wenn Du Dir vorstellen würdest, wie es wohl für Dich wäre, wenn Du die Mama dieses "leidenden Geschöpfes" wärst? Aus Moiritas Worten sprechen mütterliche Sorge und Liebe.

:) Das sehe ich ganz genauso, es ist doch ganz egal wie alt ein Kind ist, als Mutter sorgt man sich.
Und es ist ganz sicher nicht nur ein leichter Schnupfen, also sind die Sorgen mehr als berechtigt.

@morita: freut mich, dass es langsam aufwärts geht, weiterhin alles Gute für euch :blumen:

Zitat (VIVAESPAÑA @ 16.12.2014 09:02:18)
:) Das sehe ich ganz genauso, es ist doch ganz egal wie alt ein Kind ist, als Mutter sorgt man sich.

Ja, so gehts mir auch.

Wenn ich dran denke, dass ich mit 24 Jahren Mann und Kind hatte, voll arbeiten ging und nebenbei noch meine Mutter versorgte...
Das waren andere Zeiten.

Zitat (VIVAESPAÑA @ 16.12.2014 09:02:18)
:) Das sehe ich ganz genauso, es ist doch ganz egal wie alt ein Kind ist, als Mutter sorgt man sich.
Und es ist ganz sicher nicht nur ein leichter Schnupfen, also sind die Sorgen mehr als berechtigt.

@morita: freut mich, dass es langsam aufwärts geht, weiterhin alles Gute für euch :blumen:

Danke VIVA,
Genau, es ist der heftige Rückfall eines nicht ausgeheilten Virusinfektes. Einhergehend mit Schwindel, Übelkeit und zusätzlichem Schulstress. Kann schnell mal auf´s Herz gehen, wenn keine Ruhe/Schonung eingehalten wird.

Danke für das funktionierende Notfallforum, den Trost, die liebe Anteilnahme und die vielen Besserungswünsche!
Ihr seid spitzeeeee!:wub:
Ach übrigens: auch liebe Grüße vom laaaangsam gesundenden Jungmann :blumen:

Hallo Moirita,
gib dem Bübchen ein Kläpschen aufs Popöchen,
der Mama/den Mamas soll man immer folgen! :)))
Sonst kommen wir ihn besuchen - auf unseren Besen...


Zitat (moirita @ 16.12.2014 19:03:49)
Ach übrigens: auch liebe Grüße vom laaaangsam gesundenden Jungmann  :blumen:
Freut mich zu lesen, moirita :bussi:

moirita, du hast das schon alles super gemacht. :)

Zeigen, dass man für ihn da ist, sich sorgen, aber nicht gängeln.

Schön, dass es dem jungen Mann besser geht.

@MissLola: mit 24 hab ich auch nicht auf meine Mutter gehört, außerdem war da dann im Krankheitsfalle bereits mein Mann zuständig. :D



Kostenloser Newsletter