Ich möchte gern euren Rat. Kaninchen Mama tot nun 9 kleine ohne Mam


Hallo alle zusammen. Vor ca. 3 Wochen hat unser Kaninchen, 9 Junge geboren.Als mein Mann gestern in den Stall kam,da lag die Mama schon im sterben. Er wollte sie anheben ,da hat sie noch einen Seufzer gemacht und ist gestorben. Es geht ja überall die China Seuche um. Nun meine Frage an euch. Wie kann man die kleinen Kaninchen am Leben erhalten. Wir haben bis jetzt ca. aller 4 Stunden die kleinen mit Aufzucht Milch gefüttert. Ein paar von den kleinen knabbern schon am Zwieback herum ,aber eben leider noch nicht alle. Wer hat bitte einen Rat ,wie man die kleinen am Leben erhalten kann. Vielen Dank im voraus.


Ach, das ist ja so traurig :heul: ich kenne mich da gar nicht aus, aber kannst du nicht mal einen Tierarzt befragen was zu tun ist.

Vielleicht erhältst du auch einen Rat in einem Kaninchenforum.

Alles gute für euch, bienerli :trösten:

P. S. Schau mal hier : http://www.kaninchenforum.de/

Bearbeitet von GEMINI-22 am 22.11.2016 17:18:43


Ich würde da auf jeden Fall einen Tierarzt anrufen. Nur er kann die rich tigen Ratschläge geben. Alles gute für die Kleinen.


Danke liebe Gemini für deinen Link.Mein Mann hat heute noch einen Tierarzt gefragt und dieser sagte,das man es nur mit Aufzucht- Milch versuchen kann.Er hat auch eine Packung mitgebracht und die kleinen mit der Flasche gefüttert. Ich hoffe nur das es hilft. Aber leider weiß es keiner.

Bearbeitet von bienerli am 22.11.2016 21:55:58


Das ist aber traurig,liebe bienerli. :heul: :heul: :heul: :heul: Ich hoffe,daß die Kleinen durchkommen. :trösten: :trösten: :trösten: Vielleicht war die Geburt ja zuviel für die Mutter - das wäre so meine Idee. :trösten: :blumen: :blumen:


Zitat (bienerli @ 22.11.2016 17:01:10)
Wir haben bis jetzt ca. aller 4 Stunden die kleinen mit Aufzucht Milch gefüttert. Ein paar von den kleinen knabbern schon am Zwieback herum ,aber eben leider noch nicht alle.
Das ist furchtbar traurig und hoffe ich so sehr, dass eure Aufopferung belohnt wird, liebe bienerli. Männe und ich drücken euch fest die Daumen! Auf jeden Fall ein kleiner Erfolg, dass ein paar Kaninchen der Zwieback schon schmeckt. :trösten:

Wir können euch leider auch nur viel Glück wünschen, bienerli :traurig:

Einen Tipp habe ich leider auch nicht. :(

Wird sicher keine leichte Zeit, wenn ihr alle 4 Stunden füttern müsst.
Ich wünsche euch und den Kleinen viel Durchhaltevermögen. :blumenstrauss:


Zitat (bienerli @ 22.11.2016 21:55:30)
Mein Mann hat heute noch einen Tierarzt gefragt und dieser sagte,das man es nur mit Aufzucht- Milch versuchen kann.Er hat auch eine Packung mitgebracht und die kleinen mit der Flasche gefüttert. Ich hoffe nur das es hilft. Aber leider weiß es keiner.

Vielleicht kann ich dir Mut machen, wenn ich dir sage, dass es Bekannten von uns geglückt ist, die Kaninchenbabys von Hand groß zu ziehen. Ich kann sie morgen mal fragen, was sie gefüttert hat.

Als unsere 3 Katzenbabys zur Welt kamen, mussten wir auch füttern, da das Muttertier wegen Kaiserschnitt keine Milch produzierte. Man geht zwar auf dem Zahnfleisch, so zeit- und arbeitsintensiv ist das. Aber wenn man es dann geschafft hat, ist man der glücklichste Mensch auf der Welt :) Ich wünsche dir ganz viel Glück und dass es gelingt.

Das ist echt traurig.

Ich drück euch auch die Daumen das ihr die Kleinen durchbringt.

vielleicht könnt ihr denen die noch nicht am Zwieback knabbern - ab wann sollten sie das denn machen? - etwas in die Milch tun, pürriert natürlich, damit sie den Geschmack kennen lernen und Lust aufs knabbern bekommen.
Achja, reicht denn alle 4 Stunden füttern?

Unser Katzenbaby vor Jaaaahren, musste rund um die Uhr alle 2 Stunden ihr Fläschchen bekommen.


Ich würde auch beim Tierarzt anrufen.

Viel Glück für euer kleinen Kaninchenkinder :trösten:


@bienerli, ich habe die Bekannte gefragt. Sie haben die Kleinen im 2-Stunden-Takt mit Katzenmilch gefüttert, danach immer sanft das Bäuchlein massieren wegen der Verdauung. Aber das weißt du sicher. Viel Glück.


Ach ihr Lieben,ganz vielen Dank für eure Amtworten.Leider sind bis heute Nachmittag 7 kleine gestorben. Trotz Aufzucht -Milch und einer Massage der kleinen Bäuchlein.Wir haben uns immer abgewechselt mit der Flasche geben. Nun weiß keiner ob sie sich bei der Mutter mit der China Seuche angesteckt haben. Die 2 die jetzt noch übrig sind,die wollen auch nicht mehr so richtig trinken und haben einen dicken Bauch. Nun wollen wir nur noch hoffen das es diese beiden schaffen am Leben zu bleiben.


das klingt übel. ein aufgeblähtes bäuchlein bei so jungen tieren ist niemals gut, und ich glaube, dass die beiden kleinen schmerzen haben. wart ihr mit ihnen nicht beim tierarzt? wenn er meine vermutung teilt, würde ich sie einschläfern lassen.


Ich habe vor einigen Jahren versucht, einen Wildkaninchen-Winzling aufzupäppeln, den der Dackel meiner Schwiegermutter aus einem Bau gebuddelt hatte. Mit Tierarzthilfe! Hat dennoch nichts geholfen, auch bei meinem Kaninchen-Baby zeigte sich trotz Aufzuchtmilch und Bäuchlein sanft Massieren am dritten Tag ein dicker Bauch, kurz danach starb das Tierchen. Meine Tierärztin erklärte mir, dass die Gase im Darm den Bauch so aufblähen, dass die Herzfunktion gestört wird. Dagegen kann man wohl nichts tun.
Dennoch Euch viel Erfolg und den Tierchen alles Gute, vielleicht haben die bisher Überlebenden ja das Glück, das jedes Lebewesen im Leben gelegentlich mal braucht!


deswegen glaube ich, dass einschläfern gnädiger wäre, sollten auch diese kleinen krank sein. wie gesagt, ein aufgeblähter bauch ist bei kaninchen immer grund für erhöhte wachsamkeit oder, noch besser, einen besuch beim tierarzt.


Ich würd auch alle mal zum Tierarzt bringen und durchchecken lassen.
Wenn der Arzt schon sagt, dass es nur mit Aufzuchtsmilch geht, dann einfach weiter versuchen. Ich drück euch die Daumen, dass alle gesund sind und überleben.

Grüße


Hallo ihr Lieben. Als wir in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag wieder die Flasche geben wollten,da lag eines von den beiden schon tot im Körbchen. Das zweite wollte auch nicht trinken und ist dann nach a. 30 Min. leider auch gestorben. Wir beiden sind sehr traurig das es so gekommen ist. Wir haben uns wirklich viel Mühe gegeben ,aber es sollte nicht sein.Ich danke euch allen für eure so zahlreichen Antworten , Tipps und fürs Daumen drücken. Ganz liebe Grüße an euch euch und Danke. :wub: :wub: :wub:


Mir tut das soooo Leid, liebe bienerli :schnäuzen: es sollte wohl nicht sein ... jetzt durften Alle wieder zurück zur Mama ... aber Ihr habt euer Bestes gegeben :trösten:

Bearbeitet von Backoefele am 25.11.2016 16:59:41


Oh, das ist wirklich hart für euch :schnäuzen: ihr habt alles mögliche versucht :trösten:


Ach @bienerli, das tut mir sehr leid für euch. Ich finde es klasse, wie sehr ihr euch gekümmert habt. Aber wenn sie durch die China Seuche wirklich krank und nicht lebensfähig waren, ist es besser so. Nun sind sie wieder bei ihrer Mama :trösten:


Das tut mir so leid für Euch. Eure Trauer kann ich verstehen. :trösten: :trösten: Ich hatte das mal mit jungen Kätzchen und ihrer Mama.


Mir tuts auch sehr leid, ihr habt euch so bemüht. Ich weis sehr gut wieviel Arbeit ihr hattet.Unsere Boordercolie Anja hatte 6 gesunde Welpen geboren u.leider 1 totes ,Wir hatten den Tierarzt nach dem 6 Welpen geholt, weil es nicht mehr weiter ging, wir wussten dass noch ein Welpe kommen muss. Unsere Anja bekam Fieber, und keine Milch, so holte ich in der Apotheke, alles was man zum füttern braucht, es war sehr schwierig, mit einer Pipette die kleinen zu füttern,auch Rund um die Uhr. Die Mühe hat sich gelohnt,alle 6 wurden Wonnepropen .Der Mama gings dann auch wieder gut ,und wir waren überglücklich.


Noch einmal ganz lieben Dank an euch ,für euren lieben Worte und Ratschläge. :bussi: :bussi:



Ich wünsche euch allen von ganzem Herzen eine schöne und besinnliche Adventszeit. :nikolaus: :nikolaus: