T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Auto - Schaltung oder Automatik

Neues Thema Umfrage

Moin

ich suche persönliche erfahrungen bitte :

automatik und schaltgetriebe beim auto - was sind für euch die vorteile und nachteile ?

und.......... wie ist es, wenn man nach 37 jahren schaltung plötzlich ein automatik-auto fahren soll / muß ?

dankeschön
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

31 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich denke schon, daß es eine ziemliche Umstellung wird. Aber wie sagt man so schön, der Mensch ist ein "Gewohnheitstier" Wenn ich aber wählen könnte, würde ich immer ein
War diese Antwort hilfreich?

Moin.
Die Umstellung geht relativ zügig.
Bei Automatik kannst du dich auf das Wesentliche konzentrieren, den Verkehr. Und das ist gut so.
Ich empfehle Automatik.
War diese Antwort hilfreich?

Ich vergaß: einfach Mal ausprobieren.
War diese Antwort hilfreich?

Man muß dabei aber bedenken, daß Automatikgetriebe wesentlich höhere Folgekosten nach sich ziehen, eventuelle Reparaturen extrem teuer sind und bei Wandlerautomatik der Verbrauch viel höher ist.
Auf jeden Fall probefahren, und bei Fahrzeugen, wo Schaltrucken oder Ruckeln spürbar ist, sofort die Finger von lassen! Speziell bei VW Konzernfahrzeugen sind DSG verbaut, die als Automatik bezeichnet werden, die recht anfällig sind.

War diese Antwort hilfreich?

Automatik! Ich finde es viel bequemer und besonders bei Stau und zähfließendem Verkehr ist die Automatik viel entspannter als ständig auf der Kupplung stehen zu müssen.

Der Umstieg braucht ein bisschen Zeit, aber wenn man erst Mal eine Runde über einen Parkplatz oder durch ein paar ruhige Straßen gedreht hat, ist es schnell kein Problem mehr.
War diese Antwort hilfreich?

Ich muss dir ein wenig widersprechen Gerrit.
Die modernen Automaten haben kaum Mehrverbrauch.
Und ich fahre DSG und hatte bislang keine Probleme.
Beide Sorten übrigens. Nassläufer und Trockenläufer.
War diese Antwort hilfreich?

An ein Automatik-Getriebe gewöhnt man sich relativ schnell, weil es ungleich bequemer ist. Ein paar Vorzüge wurden ja schon genannt. Interessant wird es nur, wenn man ausnahmsweise mal wieder ein Schaltgetriebe fährt. Dann vergisst man schon mal die Kupplung und würgt die Kiste ab :pfeifen:

Grüßle,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Und ich fahre DSG und hatte bislang keine Probleme.
Beide Sorten übrigens. Nassläufer und Trockenläufer.


danke schonmal

was ist denn DSG - Trockenläufer , Naßläufer ?
War diese Antwort hilfreich?

Hab ich auch noch nie gehört. Ich bin schlichter Anwender und bevorzuge Automatik, wenn ich die Wahl habe. Kann zwar auch Schaltung fahren, aber Automatik ist bequemer.
War diese Antwort hilfreich?

von Schaltung auf Automatik ist eigentlich recht einfach, man sollte die ersten Fahrten seinen linken Fuß nach hinten stellen (oder sich draufsetzen), sonst gibt es beim bremsen Beulen, weil man statt Kupplung das Bremspedal erwischt :pfeifen: :lol:

Ich mag beides, Automatik lieber dort, wo ich mich nicht auskenne (dann muss ich nur auf den Verkehr/die Strecke achten), aber ich fahre auch gerne Schaltwagen.

War diese Antwort hilfreich?

Ich bin über 40 Jahre gerne Auto mit Schaltgetriebe gefahren,
ich dachte immer Automatik ist nur für ältere.
Aus gesundheitsgründen, musste ich auf Automatik umstellen, klappte sofort.
Kann Automatik sehr empfehlen, gute Gründe wurden schon genannt.
War diese Antwort hilfreich?

Mein Auto ist Automatik.
Finde ich bequemer.
Wenn ich wo umrühren will, dann mache ich es im Kochtopf rofl

Fahre auch Schalter (Auto von GöGa ist Schalter).
War diese Antwort hilfreich?

@Highlander: habe ja auch von Wandlerautomatik gesprochen. Für DSG trifft das nicht zu, aber ist auch KEINE Automatik in dem Sinne, der Einfachheit halber nennt es VW aber so.

Vom Fahren ist es top, man gewöhnt sich wirklich schnell daran. Aber gerade die TROCKENKUPPLUNGS-DSG (DQ200) fallen durch häufige Kupplungsschäden auf. Besonders Rangieren mit Anhänger ist Gift, wenn man keine mechanische Sperre der Auflaufbremse hat sowie Kurzstrecke in der Stadt fahren, weil die Kupplungen dann keine Möglichkeit haben, den Verschleiß zu adaptieren. Das können Sie nämlich bei einer Konstantfahrt mit höherer Geschwindigkeit bei warmen Aggregat.

Der Verbrauch beim DSG ist in der Tat niedriger, da kein Verlust durch den Wandler da ist und aufgrund von 6oder7 Gängen in sehr niedrigem Drehzahlniveau gefahren wird. Die NAßKUPPLUNG DSG benötigen aber regelmäßig Ölwechsel, was die Ersparnis zumindest relativiert. Dies ist dem Abrieb der Kupplungen geschuldet, die ja im selben Öl laufen. Hält man die nicht ein, droht ein sehr teurer Schaden.

Und dann tritt Punkt 3 ein- er kündigt sich durch Schaltrucken an, und genau DANN verkaufen halt viele schnell ihr Fahrzeug ;)
Schaltrucken ist bei jeder Art von Automatik-auch bei automatisierten Schaltgetriebe, wie sie tw. Franzosen verbauen oder z. B. 3Liter Lupo sehr aufwendig und teuer.

Ich fahre übrigens selber Wandlerautomatik, gut gepflegt sind die meistens sehr langlebig. Deshalb achte ich regelmäßig auf Dichtigkeit und das Öl wechsle ich häufiger als vorgegeben. Als Vielfahrer hätte ich aber ein Schaltgetriebe bevorzugt, aufgrund der Folgekosten.

Hoffe, das hat Nu etwas Licht ins Dunkel gebracht :)

War diese Antwort hilfreich?

Profis unter sich.... *schäm*
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Isamama @ 11.02.2019 16:23:05)
Profis unter sich.... *schäm*

:grinsen:
War diese Antwort hilfreich?

@laluna:
Naßkupplung bezeichnet man eine Lamellenkupplung im Ölbad. Hält im Prinzip ewig, wenn der Hydraulikdruck in Ordnung ist. Hat den Nachteil von Abrieb im Öl, das deswegen regelmäßig ersetzt werden muß.

Trockenkupplungen sind halt trockene Scheibenkupplungen, wie beim Schaltgetriebe auch, nur beim DSG doppelt und werden abwechselnd von der Mechatronik betätigt. Da dies automatisch abläuft, werden diese Getriebe als Automatik bezeichnet, obwohl sie streng genommen automatisierte Schaltgetriebe sind.
Trockenkupplungen haben einen natürlichen Verschleiß, den das Steuergerät kontinuierlich neu lernen muß. Und so eine Doppelkupplung ist halt erheblich teurer als eine aus einem Schaltgetriebe.
Je nach Benutzung sind dir tw. Schon nach 30000km hin, sehr häufig bei 60000,manche halten aber auch 150000.
Deshalb sollte man vor dem Kauf penibel den Zustand beurteilen.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Egeria @ 11.02.2019 08:53:40)
An ein Automatik-Getriebe gewöhnt man sich relativ schnell, weil es ungleich bequemer ist. Ein paar Vorzüge wurden ja schon genannt. Interessant wird es nur, wenn man ausnahmsweise mal wieder ein Schaltgetriebe fährt. Dann vergisst man schon mal die Kupplung und würgt die Kiste ab :pfeifen:

Grüßle,

Egeria

Das kann ich genauso so bestätigen.
War diese Antwort hilfreich?

Liebe Laluna,

zurück zur Eingangsfrage: Nein, das ist nicht schlimm, wenn Du auf ein Automatikgetriebe umsteigst. Im Gegenteil: Du hast einen Fuß frei, den Du theoretisch zum Seitenfenster raushängen kannst und die rechte Hand pendelt nicht mehr zwischen Lenkrad und Schaltknüppel, sondern kann sich entspannt entweder aufs Lenkrad ablegen oder einen Kaffeebecher halten oder eine Zigarette handhaben.

Zu den Kosten: Autofahren ist heutzutage eben einfach Luxus und kostet. Wenn Du Dein Fahrzeug regelmäßig warten lässt, dürfte sich das in Sachen Reparaturen Automatikgetriebe versus Schaltgetriebe nicht viel geben und nehmen. Hauptsache ist doch, dass Du mobil bleibst.

Grüßle,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

Nass und Trocken wurde von Gerrit schon erklärt. Hat auch was mit dem Motor zu tun. Nass nimmt man bei großen Dieseln und trocken bei Benzinern.

Den Nassläufer habe ich ohne Probleme bis knapp 300000 km gefahren. Regelmäßige Ölwechsel waren klar.
Nur mögen Diesel keine Kurzstrecke. Da gehen sie schnell kaputt.
Daher habe ich jetzt einen Benziner, den ich auf mittleren Strecken fahre. Und bislang auch keine Probleme.

Edit: hat auch DSG. Und wird wärmetechnisch sehr hoch belastet, besonders im Sommerstau.

Bearbeitet von Highlander am 11.02.2019 21:18:38
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (viertelvorsieben @ 11.02.2019 01:39:01)
Ich denke schon, daß es eine ziemliche Umstellung wird. Aber wie sagt man so schön, der Mensch ist ein "Gewohnheitstier" Wenn ich aber wählen könnte, würde ich immer ein Auto mit Schaltung bevorzugen. Ansonsten hätte ich ja beim Fahren kaum noch was zu tun. Das wäre mir zu langweilig... ;)

Ich kann das so für mich bestätigen.

Automatik fahre ich nicht gerne.
War diese Antwort hilfreich?

dankeschön für eure erfahrungen.

also, mich stört es nicht, die schaltung.

für meine knie wäre automatik besser.

habe aber bedenken, die umstellung nicht zu schaffen und die pedale zu verwechseln........
War diese Antwort hilfreich?

Das passiert dir nur einmal, laluna, dann weißt du‘s. Alles fliegt einmal nach vorne, einschließlich dir, und dann ist gut.

War diese Antwort hilfreich?

ich hatte voriges Jahr als Leihwagen von der Werkstatt einen A3 mit Automatikgetriebe ... das war meine erste und sicher auch letzte Erfahrung mit so einem Auto ... ich kam überhaupt nicht zurecht und habe das Auto irgendwann genervt auf einem Parkplatz abgestellt, die Werkstatt angerufen und bin mit dem Bus nach Hause gefahren ... nie wieder :ph34r:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (laluna* @ 12.02.2019 10:15:04)
also, mich stört es nicht, die schaltung.

für meine knie wäre automatik besser.

habe aber bedenken, die umstellung nicht zu schaffen und die pedale zu verwechseln........

Laluna keine Angst vor Automatik, die Umstellung ist einfach.
Es ist ein entspanntes fahren.
Die Pedale kannst du nicht verwechseln
Für das rechte Bein verändert sich nicht's, es bleibt Gas und Bremse.
Das linke Bein hab ich ganz auf die Seite gestellt.
Ich habe auf Automatik umgestellt, da ich manchmal beim Kupplung treten, mein Bein nicht mehr von der Kupplung runter brachte, wegen starker Arthrose.
LG Sofie
War diese Antwort hilfreich?

ich muß wohl bei der fahrschule ne probestunde nehmen..........

wahrscheinlich würde ich die kupplung suchen mit den linken fuß und vor verzweiflung dann nicht gleich bremsen und zack... gegen die mauer oder sonstwo gegen,... ebenso beim rückwärtsfahren...

War diese Antwort hilfreich?

:ach: ach was, einfach den linken Fuß nach hinten stellen und nicht neben den Pedalen, dann wird das schon. Dazu braucht es keine Fahrstunde.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Binefant @ 12.02.2019 13:54:36)
Dazu braucht es keine Fahrstunde.

Denke ich auch. :yes:
War diese Antwort hilfreich?

laluna das Geld kannst du dir sparen, wenn ich's mit 68 Jahren geschafft hab,
schaffst du es auch.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Isamama @ 11.02.2019 10:29:59)
Hab ich auch noch nie gehört. Ich bin schlichter Anwender und bevorzuge Automatik, wenn ich die Wahl habe. Kann zwar auch Schaltung fahren, aber Automatik ist bequemer.

Ich habe schon Automatik und Schaltwagen gefahren (beides Jeep) und würde jederzeit den Schaltwagen vorziehen, vor allem im Winter. Auf das Schalten braucht man sich nach einiger Zeit kaum noch konzentrieren, geht automatisch wie Atmen.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Isamama @ 12.02.2019 10:19:17)
Das passiert dir nur einmal, laluna, dann weißt du‘s. Alles fliegt einmal nach vorne, einschließlich dir, und dann ist gut.

Ja, so war's, als ich damals mit meinem Vati Probe gefahren bin. Allerdings waren wir schon am anhalten, also eher Schrittgeschwindigkeit.
Er hat gesagt, falls ich im Notfall mal einspringen muss, soll ich es wenigstens 1x versucht haben.
Tja, jetzt gehört das Auto schon ein Jahr mir😓, aber alles klappt wunderbar. Möchte es nicht mehr tauschen.

Bearbeitet von Arjenjoris am 12.02.2019 17:15:26
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (laluna* @ 12.02.2019 13:43:47)
... ich muß wohl bei der fahrschule ne probestunde nehmen..........

,,, wenn es Dir ein gutes Gefühl der Sicherheit gibt, dann tue das ruhig. Denn DU musst damit zurechtkommen und willst weiterhin sicher am Straßenverkehr teilnehmen ...

Grüßle und alles Gute,

Egeria

P.S.: Es ist keine Schande, selbst nach jahrelangem Besitz eines Führerscheins und weitgehend unfallfreiem Fahren mal noch eine zusätzliche Fahrstunde zu buchen. Das habe ich vor vielen Jahren auch mal gemacht, um rückwärts einparken unter Aufsicht zu üben :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Und eines solltest du noch berücksichtigen.
Du kommst ins knackige Alter.
Irgendwann.
Und dann bist du froh, wenn du ein Pedal weniger treten musst. Insbesondere im Stau.

Wenn Automatik, egal welcher Art, darauf achten, dass sie Modern ist.

Weniger als 5 Stufen sollte sie nicht haben.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Du kommst ins knackige Alter.


im knackigen alter bin ich bereits...

und als schande seh ich es nicht an, ne fahrstunde zu nehmen, bevor ich anderer leute autos / gesundheit schaden zufüge.
War diese Antwort hilfreich?

so, die fahrschule sagt, daß es nicht geht mit einer fahrstunde, weil ich nicht angemeldet bin bei der fahrschule und somit nicht versichert wäre.........

War diese Antwort hilfreich?

Komisch...
Bei uns hier in Ö kann man einfach eine Fahrstunde nehmen auch wenn man in keinem Kurs ist.

Ich würde mal bei einer anderen Fahrschule nachfragen.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (laluna* @ 13.02.2019 18:39:08)
so, die fahrschule sagt, daß es nicht geht mit einer fahrstunde, weil ich nicht angemeldet bin bei der fahrschule und somit nicht versichert wäre.........

Das klingt zwar nicht erfreulich, aber einleuchtend.

Hast du im Verwandten-/Bekanntenkreis vielleicht jemanden, der ein Automatikfahrzeug besitzt und mit dir mal auf einen Verkehrsübungsplatz fahren würde?
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (laluna* @ 13.02.2019 18:39:08)
so, die fahrschule sagt, daß es nicht geht mit einer fahrstunde, weil ich nicht angemeldet bin bei der fahrschule und somit nicht versichert wäre.........

Geh doch mal in ein Autohaus und sage, dass du dich für einen Automatikwagen interessierst. Du wärest dir aber nicht sicher, weil du bisher nur Schaltgetriebe gefahren hast. Die machen dann eine längere Probefahrt mit dir, war bei uns jedenfalls so.
War diese Antwort hilfreich?

Ich war "gezwungen " auf Automatik umzusteigen weil mein neues Auto ein Hybrid war. Fahre es inzwischen schon fünf Jahre und bin sehr zufrieden.
Hin und wieder Schaltgetriebe mit dem Auto meines Mannes macht keine Probleme.
War diese Antwort hilfreich?

ich mag niemanden mit automatikauto bitten, mich fahren zu lassen. nachher mach ich da nen schaden.. neeeeee.

werde es bei anderen fahrschulen noch probieren.
ist nicht hochakut - hat noch zeit.

haben die im autohaus zeit, mitzufahren ?

War diese Antwort hilfreich?

Kommt aufs Auto an.

Bei einem Punto sicher nicht.
Bei einem Rolls Royce sicherlich ja.

War diese Antwort hilfreich?

Ich finde die Idee mit dem Verkehrsübungsplatz gut. So viel kannst du nicht verkehrt machen, wenn du dich nicht ganz verrückt machst. :) Ich denke, dass das alles recht flott geht und dass du dich schnell an das Fahren mit Automatik gewöhnst.
War diese Antwort hilfreich?

Nach dem Durchlesen der Betriebsanleitung einfach reinsetzen in den Automatikwagen, anlassen, einstellen und losfahren. So einfach ist das!

Man kann sich auch selbst total kirre machen mit seinen grundlosen Zweifeln an der Technik und vor allem an sich selbst!

Wenn man sich so gar nichts zutraut und immer nur an die "Wenn's und Aber's" denkt, ist es ja kein Wunder, daß man Angst vor der eigenen Courage bekommt!
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (laluna* @ 14.02.2019 00:51:05)
haben die im autohaus zeit, mitzufahren ?

Ein guter Verkäufer/Berater nimmt sich die Zeit. Schließlich wollen die ja ihr Produkt verkaufen.
War diese Antwort hilfreich?

Gerade heute war genau diese Frage wieder Thema bei uns:
Ich fahre durchgehend seit 45 Jahren Schaltwagen und habe seit einiger Zeit wegen gesundheitlicher Einschränkungen (Polyneuropathie) Probleme, die Kupplung auf Anhieb zu finden, denn ich habe wenig Gefühl im linken Bein.
Automatik kam für mich nie in Frage, ich wollte immer "selbstbestimmt" fahren :lol:

Nach all diesen Kommentaren denke ich nun aber doch darüber nach, mich umzustellen (sofern Automatik bei den PKW meines Geschmacks gut erhältlich sind).

War diese Antwort hilfreich?

Hallo,
auch ich fahre seit über 40 Jahren nur Schaltgetriebe und hatte kein Interesse an Automatik. Inzwischen sind die Autos fast alle mit 6-Gang-Schaltung und da kommt man in der Stadt aus dem Schalten kaum noch heraus Besonders nervig dann eben in zähfliessendem Verkehr.
Daher wird das nächste Auto nun auch Automatik haben. Probefahrt hatten wir schon für einen ganzen Tag. In der Vergangenheit bin ich immer mal wieder Automatik gefahren (z. B. Leihwagen bei Reparaturen oder Inspektiion). Es ist immer eine Umstellung, da sich der linke Fuß schnell langweilt. ;)
Aber spätestens nach 3x Nicken (Kupplung gesucht und Bremspedal gefunden), habe ich den Bogen dann wieder raus.

Wenn also viel im Stadtverkehr gefahren wird und die Mehrkosten bei der Anschaffung kein Problem sind, würde ich auch zu Automatik raten.

LG Taita

War diese Antwort hilfreich?

Es muss ja nicht unbedingt ein Neuwagen sein
Tageszulassung oder Jahreswagen können auch interessant sein.
War diese Antwort hilfreich?

Finde nicht, dass es eine große Umstellung ist. Wir hatten in der Familie ein Auto zum Schalten und eins mit Automatik. Ich musste oft wechseln. Keine Probleme.
Ich würde nur noch ein Auto mit Automatik nehmen. Klasse in der Stadt und auf die Autobahn. Leider habe ich jetzt ein Schaltauto.
Habe links eine neue Hüfte bekommen, kann leider noch nicht Autofahren :heul: . Mit Automatik ginge das ohne Probleme
War diese Antwort hilfreich?

Ich sehe das ganz genauso, bin Jahrzehntelang mit Schaltgetriebe gefahren und wollte heute nichts anderes mehr als Automatik. Wobei ich es allerdings immer wieder mit Knochenbrüchen zu tun habe und das immer am linken Bein und so konnte ich nicht mal mehr richtig gehen, aber Auto fahren ging. Auch wie schon erwähnt, in Staus bei Ampeln, einfach nur ein Traum. Ich kann also nur zu Automatik raten, wenn man den Aufpreis dafür nicht scheut.

War diese Antwort hilfreich?

Ich hatte auch wie Du gedacht, nur selber schalten ist das wahre. Nun bin ich überglücklich über mein Automatik-Auto und wollte absolut nichts anderes mehr.
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Probleme mit der Touchzone-Schaltung beim Glaskeramikherd

9 25
Autowäsche: Waschanlage oder Handwäsche?

Autowäsche: Waschanlage oder Handwäsche?

2 5
Schoko-Kaffee mit Kuvertüre Resten

Schoko-Kaffee mit Kuvertüre Resten

13 9
Auto effektiv entfeuchten

Auto effektiv entfeuchten

8 7
Hitzeentwicklung im Auto - Lebensgefahr für Kind & Hund

Hitzeentwicklung im Auto - Lebensgefahr für Kind & Hund…

15 8
Hunde im Auto bei sommerlichen Temperaturen

Hunde im Auto bei sommerlichen Temperaturen

10 17
Autofahren bei Eis und Schnee: So komme ich sicher durch den Winter

Autofahren bei Eis und Schnee: So komme ich sicher durc…

7 13
Red Bull gegen Rauchgeruch im Auto

Red Bull gegen Rauchgeruch im Auto

4 8

Kostenloser Newsletter