Rezeptethread: Rezeptesammlung


Hi all ihr kochfreudigen Muttis ,

dieser Thread wird in Zukunft der Treffpunkt für uns Kochfreaks sein.Hier können wir

° Rezepte austauschen
° uns Tips geben wie man dies oder jenes besser machen kann

etc.

Eben alles rund ums kochen....


Ich wünsche euch und mir viel Spaß , die ersten Rezepte folgen demnächst.....

(IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/d030.gif)


Ganz zu Anfang (bei meiner Vorstellung) hab ich ja schon ein Rezept verraten. Ich kopier das mal hier rein.


Verheirate


Zutaten


500 g Mehl
5 Eier
150-200 ml Wasser
Salz
250 g Speck
Kartoffeln
Pfeffer
2-3 dicke Zwiebeln
etwas Butter
Brühe
bei Bedarf etwas Petersilie
Apfelmus (oder Dosenobst etc.)




Verheirate ist ein pfälzisch/saarländisches Rezept , bestehend aus



1. Einer Zwiebelsuppe

2. Dem Hauptgericht , bestehend aus Spätzle , Speck und Kartoffeln durcheinander

dazu wird Apfelmus gereicht (oder anderes Obst z.B. Pfirsiche aus der Dose etc.)



Also , hier das Rezept:

1. Zwiebelsuppe

Zwiebeln schneiden und in etwas Butter andünsten.
Mit Brühe ablöschen , aufkochen und etwas köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Bei Bedarf etwas Petersilie zufügen.

2. Verheirate

-Aus Mehl , Eier , Wasser und Salz Spätzleteig rühren , bis der Teig Blasen wirft.Wenn der Teig langsam und zäh von einem Löffel fließt ohne zu reißen, hat er die richtige Konsistenz. Andernfalls mehr Wasser oder Mehl dazugeben.

Einen großen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen; reichlich Salz zugeben. Eine Schüssel und ein Sieb zum Abtropfen bereitstellen.

Nun die Spätzle herstellen , am besten geht das mit einem Spätzlehobel (oder mit einem Messer von einem Brettchen den Teig ins Wasser streichen).

Wenn die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen sind sie fertig und können mit einem Schaumlöffel herausgeholt werden.

-Kartoffeln kochen und kleinschneiden

-Speck anbraten


Zum Schluß von den fertigen Spätzle etwas wegtun und in die fertige Zwiebelsuppe geben.

Den Rest der Spätzle mit den Kartoffeln und dem angebratenen Speck in einer Schüssel mischen , das ganze salzen und pfeffern und mit Apfelmus (oder Dosenobst etc.) servieren. Vorweg die Zwiebelsuppe. Schmeckt köstlich.


Pfälzer Kartoffelsalat

250 g Speck
1 dicke Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Brühe
Pfeffer
Salz
Mayonnaise (ca. 2Eßl.)
Essig
Öl zum anbraten
ca. 1/4 l Wasser evtl. etwas mehr
und natürlich... Kartoffeln


Also hier das Rezept für den Pfälzer Kartoffelsalat:

Zwiebel schneiden und zusammen mit dem Speck in Öl anbraten. Dann Wasser dazugeben ( bis bedeckt). 1 Schuß Essig , etwas Brühe und die Mayonnaise zugeben und unterrühren. Nun noch den gepressten Knobi zugeben und mit Pfeffer und Salz würzen. Diese nun fertige , leckere Sauce über die schon gekochten und geschnittenen Kartoffeln drübergießen. Bei Bedarf nochmal nachwürzen. Umrühren fertig.

Servieren!

Guten Appetit

Es wäre für alle Mitglieder einfacher, wenn die Rezepte entweder in den entsprechenden Themen von Kochen & Essen stehen würden. Oder noch besser, schreib sie doch in die Tipps. Das ist DIE Rezepte-Sammlung dieses Forums. :) Das Allgemeine Forum ist eigentlich nicht für Kochen oder Haushalt gedacht.

Bearbeitet von HSommerwind am 14.09.2006 13:31:18


Also was nun?
hier nur Rezepte?????
oder wie?
oder was? :hmm:


Sauerkrautquiche mit Bratwurst

Für den Teig:

100 g Weizenmehl Type 405
100 g Roggenmehl Type 1150
1 TL Salz
1 El Kümmel
1 Ei
125 g Butter
etwas Butter zum einfetten
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für die Füllung:

800 g Sauerkraut
2 Zwiebeln
2 TL Butter
300 g Sahne
etwas Salz
Pfeffer
1 El Kümmel
3 Eier
12 Nürnberger Bratwürstchen


Teig herstellen
1 Das Mehl sowie Salz , Kümmel und Ei in eine Schüssel geben. Die Butter in Flöckchen schneiden und dazugeben. Alles mit dem Knethaken eines Handrührgeräts oder einer Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten (dauert etwas also nicht die Geduld verlieren).

2 Den Teig zu einer Kugel formen , in eine Klarsichtfolie einschlagen und etwa 30 Min im Kühlschrank ruhen lassen.


Belag zubereiten
3 Das Sauerkraut auf einem Sieb gut abtropfen lassen und klein schneiden.

4 Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Butter in einer hohen , beschichteten Pfanne zerlassen , die Zwiebeln darin anbraten.
Das Sauerkraut hinzugeben , kurz bräunen und dann die Sahne zugießen. Alles mit Salz , Pfeffer und Kümmel würzen und etwa 10 Minuten sämig einkochen lassen.


Teig ausrollen
5 Den Backofen auf 200° C (Umluft 180° C ; Gas Stufe 3) vorheizen. Quicheform (etwa 26 cm Durchmesser) auf Backpapier stellen , nachzeichnen und Kreis ausschneiden (am besten macht ihr gleich zwei ihr braucht später nochmal einen). Auf dem Backpapierkreis nun den Teig so kneten oder ausrollen das er die größe (und Form) des Kreises hat. Das legt ihr nun auf den Boden der Quicheform (mit Backpapier) und fettet die Ränder der Form noch etwas ein.

6 Auf den Teig nun noch einen Backpapierkreis legen und Hülsenfrüchte darauf geben. Den Teig auf zweitunterster Schiene etwa 10 Minuten blindbacken.


Quiche belegen und backen

7 Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen (nur das obere Backpapier). Die Eier unter die abgekühlte Sauerkrautmasse heben und auf den vorgebackenen Teig geben. Die Würstchen kreisförmig angeordnet in die Sauerkrautmasse halb eindrücken.

8 Abschließend die Quiche auf zweitunterster Schiene etwa 40 Min backen.


Guten Appetit!

Ist echt die Arbeit wert , schmeckt wunderbar.



Noch ein paar Tipps:

- Wenn jemand Kümmel nicht mag , kann man den natürlich auch weglassen.

- Man kann die Quiche auch mit gekochtem Kassler statt mit Würstchen servieren. Das Fleisch sollte dann aber unter die Sauerkrautmasse gehoben werden , da es sonst austrocknet.

oki sommerwind , wird gemacht , dachte halt nur es wär ne gute Idee , weil man sich dann ja auch über die Rezepte austauschen könnte


Dafür gibt es doch das Forum Kochen und Essen. Ein ganzes Forum nur für das Thema! Warum soll hier noch eins auftauchen?

Und wenn die anderen es auch noch wiederfinden sollen, steht es am besten in den Tipps auf der Startseite. :)



Kostenloser Newsletter