Saddam Hussein


Zitat (murphy @ 30.12.2006 20:19:52)
Wer mich deswegen auf eine Stufe mit ihm stellt, nur weil ich dieser Meinung bin, kann das gerne tun :)


Willkommen im Club :blumen: B)


(ich hoffe es fühl sich jetzt niemand persönlich angegriffen :blumen: )

Meinungsvielfalt kann man nicht mit Killerargumenten wie "dann stellst Du Dich auf eine Stufe" unterdrückt werden :D


Ich mag mich dazu doch nochmal äußern..

Also ich stelle auf keinen Fall die Person, den Menschen auf eine Stufe mit Tyrannen wie Hussein und Co...Um Gotteswillen..Also ich stell mich jetzt nicht so hin und sage, ihr ihr als Person seid nicht besser wie diese Menschen...

Mir gehts eher um das Moralverständnis...Dieses, finde ich, ist bei der Befürwortung der Todesstrafe nicht weit weg von den Tyrannen, Mördern etc...In diesem einizgen Punkt. Was aber jetzt auch nicht heißt, daß ich euch für moralisch verwerfliche Menschen halte...also das auch um Gotteswillen bloß nicht....

Will hier auch um Gotteswillen niemanden persönlich angreifen...Ich hoffe, ich habe mich auch so ausgedrückt...

Ich habe ja auch geschrieben, ich kann die Forderung nach Todesstrafe der Angehörigen der Opfer absolut nachvollziehen...

Aber letztendlich ist ja die Vollstreckung ausschlaggebend und diese sollte eben aus den für mich wichtigen Gründen abgeschafft werden...

Letztendlich sollte der aufgeklärte, vernunftsbegabte Verstand der Gesellschaft zu dem Ergebnis kommen, daß die Todesstrafe die absolut ungeeignetste Bestrafung ist...Eben weil sie nicht bestraft, sondern nur unsere tiefschlummernden Rachegelüste stillt...

Emotional kann ich die Forderung nach Todesstrafe total nachempfinden aber moralisch komme ich zu dem Ergebnis, daß sie grundlegend falsch ist...


Mir ginge es bei Saddam nicht um Rache, ich habe keinen Verlust erlitten. Ich akzeptiere einfach, dass sein Land ihn dazu verurteilt hat, sie sind die Geschädigten, also sollen sie entscheiden.


@ allen Gegnern der Todesstrafe: Euch möchte ich sehen, wenn unter den vielen Toten die Saddam auf den Gewissen hat, eine euch nahestehende Person gewesen wäre.
Alles Gezettere "Ich niemals ....!" ist rein hypothetisch. Aber wenn ihr dran glaubt und wirklich so handelt, falls dieser Fall mal eintreten sollte (nicht das ich es jemanden von euch wünsche!) ... habt ihr meinen Respekt und zudem respektiere ich eure Einstellung zu diesem Thema.

Meine Meinung: Er hatte den Tot verdient. Ja, ich bin für die Todesstrafe, wenn wie im Fall von Saddam kein Zweifel an der Schuld besteht.

Und wäre ein Mensch den ich liebe unter den vielen Toten gewesen, hätte ich mich freiwillig als Henker gemeldet.


Zitat (murphy @ 30.12.2006 20:34:36)
Mir ginge es bei Saddam nicht um Rache, ich habe keinen Verlust erlitten. Ich akzeptiere einfach, dass sein Land ihn dazu verurteilt hat, sie sind die Geschädigten, also sollen sie entscheiden.

Da hast du sogar Recht..Das Land hat diese Gesetze noch, von daher lief alles seinen geordneten Gang

Aber ich halte den Irak auch noch für ein vorzivilisiertes, halbbarbarisches Land...Hussein wird mit den selben Rechten hingerichtet, wie er bereits gemordet hat. Und deswegen ist auch die neue irakische Regierung für mich nciht besser als die Hussein-Diktatur...Die Regierung redet von Neuaufbau, Demokratie etc, handelt aber genauso wie in der Diktaturzeit...

Hussein lebenslang zu verknacken wäre ein großer Schritt Richtung Rechtstaat gewesen, die Hinrichtung jetzt war ein großer Schritt nach Hinten in meinen Augen...Für die Leute dort ging es aber bestimmt mehr um Rache als um wirkliche Bestrafung..

Ich weiß nicht, ob es schon genannt wurde:

Man hätte ihn sofort erschießen sollen, als man ihn damals fand....das hätte dann offiziel geheißen: Er ist tot aufgefunden worden....

Jetzt war das mit der öffentlichen Hinrichtung sehr provukant und ich glaube das es da Rache geben wird......das finde ich furchtbar! Es gibt genug krieg.... :(


Ich kann den Irak weder be- noch verurteilen. ich habe keine Vorstellung davon, unter welchen Bedingungen die Menschen dort leben (müssen).
Daher bin ich vorsichtig mit einer Be-/Verurteilung. Wir wissen doch nicht, wie wir unrter diesen Umständen agieren würden.

Klar ist es toll wenn wir uns hinstellen können und mit dem Finger auf den Irak zeigen und ihn als halbzivilisiert oder schlimmer betiteln....ziemlich moralinsauer und selbstgerecht in meinen Augen.


Zitat (murphy @ 30.12.2006 20:45:07)

Klar ist es toll wenn wir uns hinstellen können und mit dem Finger auf den Irak zeigen und ihn als halbzivilisiert oder schlimmer betiteln....ziemlich moralinsauer und selbstgerecht in meinen Augen.

In dem Punkt schon...Zumindest kann man auf die Regierung zeigen und diese verurteilen, weil sie auch einen Menschen getötet hat....Dieses Auge um Auge ist in meinen Augen barbarisch...Übrigens zeigt dieser, mein Finger auch gleich auf die Bundesstaaten in den USA, die die Todesstrafe weiterhin vollziehen...Auch diese Regierungen sind für mich barbarisch in diesem Punkt.

ich möchte auch eins klarstellen

ich stelle nicht die, die hier ihre Meinung äußern und sagen, sie befürworten die Todesstrafe, mit Hussein auf eine Stufe,
sondern das Handeln an sich und die Entscheidung, dass ein Mensch sein Leben verwirkt hat

hätte ein einziger von denen, die hier sagen, die Hinrichtung war angemessen, das Urteil gesprochen und ausgeführt?

Hussein hat gemordet, weil ihm die Menschen nicht in sein Konzept passten,
er wurde ermordert, weil er nicht in das Konzept anderer passte

was ist denn jetzt besser geworden?
der Irak-Krieg hat Massenmorde ausgelöst
wer wird dafür zur Verantwortung gezogen?

ich bleibe unabwendbar bei der Meinung, dass kein Mensch das Recht hat, den Tod eines anderen Menschen zu bestimmen

und erst recht nicht Menschen, die selbst so viel Blut an den Händen haben


Schon ok, Mellly, ich greife Dich doch nicht persönlich an :)

Aber ehrlicherweise muss ich eben sagen dass ich überhaupt kein moralisches Problem damit habe, wenn jemand mit so einer Vergangenheit hingerichtet wird. Im gegenteil, ich kann es gut verstehen. Und ausserdem würde ich auch Leute erhängen lassen, die Kinder missbrauchen B)


Zitat (murphy @ 30.12.2006 20:52:15)
Schon ok, Mellly, ich greife Dich doch nicht persönlich an :)


ich doch auch nicht.... :blumen:

Und ganz ehrlich, wenn jemand nem lieben Menschen von mir was antun würde, dann würde ich den auch eigenhändig zerfleischen wollen...

Nur liegt es dann an der entsprechenden Obrigkeit mich davon abzubringen und den Täter ordentlich und gerecht zu bestrafen, wobei töten eben nicht dazu zählt..Ich weiß, die Rechtssprechung hier läßt oft zu wünschen übrig..Aber das wäre ein anderes Thema...

Wie gesagt, diese Gedanken kann ich absolut nachempfinden. Da spielen die Emotionen des betroffenen Menschen eine entscheidende Rolle. Aber die Justiz, die Regierung hat ohne Emotionen zu entscheiden...Und deswegen finde ich staatlich angeordneten Mord eben falsch..Weil es da keinen Unterschied zwischen einem Terrorregime und einer vermeintlich "demokratischen" humanen Regierung gibt. Staatlich angeordneter Mord bleibt Mord, egal ob in einer Diktatur oder in einer demokratischen zivilisierten Regierung

Was ist "gerecht" ?

Und wer entscheidet das nach welchen Massstäben ?

Da wird es moralisch echt eng, jede Kultur hat andere Werte, selbst jeder Mensch hat eigene Vorstellungen....


Mir reicht das jetzt hier...ich gehe! :mussweg:


Zitat (murphy @ 30.12.2006 21:00:58)
Was ist "gerecht" ?

Und wer entscheidet das nach welchen Massstäben ?

Da wird es moralisch echt eng, jede Kultur hat andere Werte, selbst jeder Mensch hat eigene Vorstellungen....

ist wirklich heikel, ohne Frage..Aber wenn man schon nicht weiß, wer wie mit welchen Maßstäben mißt oder messen kann, wie soll dann erst recht jemand über das Leben eines anderen richten..

Klar, das Argument; "Hussein hats auch gemacht" fällt da schnell aber ist es wirklich so einfach?....

Jeder kennt doch den Spruch aus Mutters Mund: " Wenn andere aus dem Fenster springen..."

Gerade weil Hussein (stellvertretend mal für alle Mörder) so gehandelt hat, so barbarisch, möchte ich doch erst recht nicht so handeln...ich möchte niemals so handeln wie er...

Aber ich stimme dir auch zu: "Dann bist du auch nicht besser wie er" ist genauso naiv, einfach und pauschal gesagt wie "Hussein hats auch gemacht"

Wollt nur mal schnell sagen. Ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, von keinem. Nur gibt es nun mal Leute, die jedes Wort auf die Goldwaage legen und sich sofort angesprochen fühlen. Hab von der "Sorte" hier zwar noch niemanden getroffen aber wollte halt von vorneherein klarstellen, dass ich niemanden auf Grund seiner Meinungen und Ansichten angreifen will. :blumen:

So.

Zudem finde ich es auch gut, dass es Leute gibt, die NICHT meiner Meinung sind. Wir können ja nicht alle die selben Ansichten vertreten. Das geht doch garnicht. :lol: Dann gäbs ja dieses tolle Forum und die viel tolleren Diskussionen nicht.

Ich stehe zu meiner Meinung und akzeptiere eure. Und versuche auch immer alles von der anderen Seite zu sehen und "gegnerische" Meinungen nachzuvollziehen.

Nur mal ganz nebenbei.

Jetzt kanns wieder weiter gehen. :blumenstrauss:


Ich tue mir schwer mit der Aussage "Todesstafe ist nie richtig" weil mir zuviele Fälle einfallen, wo etwas anderes dem Täter einfach nicht gerecht wird...aber dafür habe ich keine endgültige Lösung oder Haltung.


Ich denke dann auch immer noch; Bei aller Sorgfalt die die Ermittler an den Tag legen, es gab und wird immer Unschuldige geben, die hingerichtet wurden und noch werden...

Ein einziger toter Unschuldiger ist für mich ausreichend genug um gegen die Todesstrafe zu sein...Klar, bei Hussein war die Schuld eindeutig, aber das sollte es ja bei jedem Todeskandidaten sein...Was es eben in einigen Fällen nicht war..Man dachte, es wäre eindeutig, nur leider gibt es nach der Vollstreckung keine Revision mehr...


Zitat (Die Außerirdische @ 30.12.2006 20:51:51)
ich bleibe unabwendbar bei der Meinung, dass kein Mensch das Recht hat, den Tod eines anderen Menschen zu bestimmen


Gebe ich dir vollkommen recht und wenn sich alle daran halten ist dieser Thread überflüssig!

... und wieso Auge um Auge - so viele Augen hatte er gar nicht.
Hätte man ihn lieber noch Jahre durchfüttern sollen, wo andere Landsleute hungern müssen?

Die Täter beshützen und wer denkt an die Opfer?

Tja, aber auch ein Mörder hat nicht das Recht, über den Tod seines Opfers zu bestimmen!

Ich betone auch noch mal gerne, dass ich selbstverständlich jedem hier seine Meinung lasse.

Die Taten von Saddam, die ich nun seit einigen Jahrzehnten mit Grauen verfolge,
lassen mich zu dem Schluss kommen, dass der mitnichten in irgendeinem Gefängnis büßen oder Reue zeigen würde.

Und ganz sicher kommt er nach seinem Glauben nicht in den Himmel zu den Huris -er war ja kein Selbstmordattentäter.

Er hat unendliches Leid über sein Volk und andere Völker gebracht.
Dann soll sein Volk ihn noch im Gefängnis durchfüttern müssen?

Zu Zeiten von Desert Storm etc. sind Millionen auf die Straßen gegangen und haben gegen Saddam protestiert. Hat es etwas gebracht? Hat er Einsicht oder Reue gezeigt?

Bearbeitet von Hilla am 30.12.2006 21:50:09


Zitat (Sparfuchs @ 30.12.2006 21:37:31)

Die Täter beshützen und wer denkt an die Opfer?

Was haben die Opfer davon, daß er tot ist? Was bringt den Opfern der Märtyrerstatus, den Hussein wahrscheinlich bekommt?

Das wichtigste ist doch, daß Hussein niemanden mehr schaden kann, aber das hätte man auch durch eine harte Haftstrafe erreichen können. Klar, das kostet mehr Geld als der Galgen, aber ich finde, diesen Preis sollte eine aufgekklärte, humane, zivilisierte Gesellschaft zahlen.

Gut, etwas polemisch könnte man sagen, die Opfer werden schneller mit ihren Angehörigen zusammengebracht, weil jetzt Husseins Anhänger in seinem Namen Rache verüben werden, das heißt, es werden weiterhin Menschen sterben...

Zeugt es nicht für die Kompetenz einer Regierung, wenn sie als erstes diesen Teufelskreis sprenge?

Ich möchte aber wirklich nicht abstreiten, daß Opfer egal in welchem Land oft doch an den Rand gedrängt werden und kaum bis gar nicht entschädigt werden...Keine Frage, auch da muß man was ändern...

Aber beides muß sich doch keineswegs ausschließen...Todesstrafe abschaffen und sich mehr um das Schicksal der Opfer bemühen...

Man kann es drehen und wenden wie man will. Es wird nie eine einhellige Meinung zu diesem Thema geben.
Auch ich bin eigentlich gegen die Todesstrafe.
Allerdings bin ich ganz Murphy`s Meinung. Saddam Hussein wurde nach den Regeln seines Landes verurteilt und bestraft. Dieses Rechtssystem hat er über Jahrzehnte mit voller Härte angewendet. Warum sollte man ausgerechnet an ihm Milde walten lassen? Welcher Iraker würde dieses Urteil verstehen und ernst nehmen können?
Es würde genau die selben Unruhen hervor rufen, wie die Hinrichtung heute.
Und nochmal: ich bin gegen die Todesstrafe. Allerdings finde ich es in Sadams`Fall mehr als gerechtfertigt und bin froh, dass die Welt noch vor dem neuen Jahr von einem riesigen Schand-und Schmutzfleck befreit worden ist.


Andere Länder andere Sitten, wir werden die Welt nicht verbessern.
Mir fällt gerade dazu ein, was ich vorhin gelesen habe


Ich finde, daß kein Land mehr auf dieser Erde sich die Todesstrafe leisten sollte. Wir sollten weiter sein.

Zu Saddam Hussein: ist für mich ein Mensch, der mit seinen Taten, ein menschliches Antlitz längst verwirkt hat.

Wenn man Berichte aus dem Irak derzeit im TV verfolgt, klingt auch oftmals bei den Interviewten Rache mit. Aber Rache ist der falscheste Weg für Trauer. Die Trauer wird nur kurzfristig befriedigt, konstruktive, heilende Trauerarbeit (um die Opfer des Saddam Regimes) wird damit unmöglich gemacht. Und schon steigt die Gewaltspirale wieder hoch und höher.

Bearbeitet von Bücherwurm am 30.12.2006 23:11:57


Damit mich keiner falsch versteht, die Todesstrafe finde ich nicht in jedem Fall, die richtige Strafe. Denn, wie oft hat es sich hinterher herausgestellt, das Unschuldige getötet wurden - was ist das denn?

Aber gewissen Leuten heule ich nicht nach. Wie geschrieben, wie viele Verbrecher sind noch an der Macht?


wir haben heute auch die Nachrichten verfolgt, mein Sohn und ich sind gegen die Todesstrafe, mein Freund meinte, Strick sei zu harmlos gewesen, man hätte ihn quälen sollen und schon war eine dicke Diskussion im Gange.
Bin mit meiner Meinung aber auch sehr gespalten, was Hussein angeht, denn ich habe Fotos gesehen, da sind Frauen und Kinder umgebracht worden, da habe ich dann gedacht, wäre mein Kind dabei, würde ich ihn auch quälen.
Andererseits habe ich auch gedacht, wäre er lebenslang in Haft geblieben, wäre die Strafe dann nicht besser gewesen??
:hmm: :hmm:es ist wirklich schwierig, ich verstehe da beide Seiten, er hat ganze Familien zerstört, gerechte Strafe, was könnte das sein???


@pathfinder,
schön, Dich wieder zu lesen.

Saddam Hussein hat seine eigenen Schwiegersöhne umbringen lassen.

Solange noch in irgendeinem Land ein türkisches Mädchen von der eigenen Familie umgebracht wird, weil "es die Ehre verlangt", solange werden wir dieses Problem in der "freien Welt" (das ist nicht ironisch gemeint) haben.

Ich bin froh, Deutsche zu sein. Mittlerweile lebe ich allerdings in Klein-Anatolien. Und das gefällt mir überhaupt nicht!!!


Ich denke wir alle haben auch gut reden, leben in einem wohl behüteten Land.
Versucht mal solche Diskussionen in den entsprechenden Ländern zu führen :pfeifen:


Zitat
deswegen wäre es nur gerecht gewesen die beiden, bush und saddam, hätten sich duelliert.

gwendolyn, da haste sowas von recht,sind doch beide gleich (cheney und rumsfeld haetten sich auch in die mitte stellen muessen---dann waeren gleich 4 fliegen mit einer klappe erledigt gewesen) ;)
cutie

Zitat (Cutiepie @ 30.12.2006 23:33:57)
Zitat
deswegen wäre es nur gerecht gewesen die beiden, bush und saddam, hätten sich duelliert.

gwendolyn, da haste sowas von recht,sind doch beide gleich (cheney und rumsfeld haetten sich auch in die mitte stellen muessen---dann waeren gleich 4 fliegen mit einer klappe erledigt gewesen) ;)
cutie

Ich denke da könnte man noch welche aus Nord-Korea, Iran etc. dazu fügen :D

Zitat (Hilla @ 30.12.2006 23:30:40)
@pathfinder,
schön, Dich wieder zu lesen.

Saddam Hussein hat seine eigenen Schwiegersöhne umbringen lassen.

Solange noch in irgendeinem Land ein türkisches Mädchen von der eigenen Familie umgebracht wird, weil "es die Ehre verlangt", solange werden wir dieses Problem in der "freien Welt" (das ist nicht ironisch gemeint) haben.

Ich bin froh, Deutsche zu sein. Mittlerweile lebe ich allerdings in Klein-Anatolien. Und das gefällt mir überhaupt nicht!!!

Hilla, freu :winkewinke: :winkewinke:

jenau, er hat seine eigenen Schwiegersöhne umbringen lassen. Seine Söhne waren ja auch heftigst, habe mal ein Buch über seine Söhne gelesen, gaube Kusai war der Schlimmere, wilde Feten, hat anderen Männern die Mädels ausgespannt, wenn die nicht spurten, wurden sie umgebracht.

@Sparfuchs,

denke, wir leben in einer Demokratie, wir haben auch das Recht zu sagen, gut das er tot ist, dem heulen wir nicht nach.Wie bereits erwähnt, bin ich auch nicht für die Todesstrafe, aber bei Saddam habe ich gedacht, o.k, eigentlich habe ich bei ihm nicht über die Gerechtigkeit nachgedacht, weil er viele Mensche, um nicht zu sagen, Massen von Menschen, gedemütigt und umgebracht hat.


Zitat (pathfinder @ 30.12.2006 23:42:30)
@Sparfuchs,

denke, wir leben in einer Demokratie, wir haben auch das Recht zu sagen, gut das er tot ist, dem heulen wir nicht nach.Wie bereits erwähnt, bin ich auch nicht für die Todesstrafe, aber bei Saddam habe ich gedacht, o.k, eigentlich habe ich bei ihm nicht über die Gerechtigkeit nachgedacht, weil er viele Mensche, um nicht zu sagen, Massen von Menschen, gedemütigt und umgebracht hat.

Ist das nicht schön, das es so ist - war ja auch schon einmal anders.

Gerechtigkeit - wo findet die denn tatsächlich statt?

Es gibt keine Gerechtigkeit, denn jeder Mensch hat ein anderes Rechtsempfinden.


Mir fällt gerade zum Thema Todesstrafe ein Film ein, wer kennt den Film"Green Mile" von Stephen King? Mir sind da echt die Tränen gelaufen.
Da nehme man ganz einfach mal unseren großen Bruder, die Amerikaner, die ja die Todesstrafe haben. Wie viele sitzen in der Todeszelle, die unschuldig sein könnten, hat es ja öfters gegeben?Da bin ich der Meinung, die Todesstrafe sollte abgeschafft werden, da reicht doch die lebenslange Haft.


Zitat (pathfinder @ 30.12.2006 23:52:28)
Mir fällt gerade zum Thema Todesstrafe ein Film ein, wer kennt den Film"Green Mile" von Stephen King? Mir sind da echt die Tränen gelaufen.
Da nehme man ganz einfach mal unseren großen Bruder, die Amerikaner, die ja die Todesstrafe haben. Wie viele sitzen in der Todeszelle, die unschuldig sein könnten, hat es ja öfters gegeben?Da bin ich der Meinung, die Todesstrafe sollte abgeschafft werden, da reicht doch die lebenslange Haft.

Den Film kenne ich, wahnsinnig gut gemacht. Und da stimme ich die voll und ganz zu. Ich bin der Meinung, wenn schon Todesstrafe, dann nur in ganz wenigen extremen Fällen und auch nur wenn es 100% feststeht wer der Täter ist.

Viele schreiben hier gegen die Todesstrafe für Saddam.
Auch viel e"öffentlichen" Stellen zeigen ihre Abneigung dagegen.

Wir sollten aber nicht vergessen, daß die Todesstrafe im Irak - und einigen anderen Ländern in der Ecke- etwas "Normales" ist.

Also müßten wir wegen jedem "Aufgehängten" protestieren.

Zumindest wurde in diesem Fall doch kein Unschuldiger gehängt.


Mir fällt gerade eine ganz ekelige Szene ein, ihr erinnert euch bestimmt, ich glaube die Irakis haben doch einen amerikanischen Sodaten in aller Öffentlichkeit, gejagt und erhängt, wurde große in den Nachrichten gezeigt, musste damals meinen schokierten Jungs noch was dazu erzählen...


Zitat (Sunday @ 30.12.2006 23:55:56)
Viele schreiben hier gegen die Todesstrafe für Saddam.
Auch viel e"öffentlichen" Stellen zeigen ihre Abneigung dagegen.

Wir sollten aber nicht vergessen, daß die Todesstrafe im Irak - und einigen anderen Ländern in der Ecke- etwas "Normales" ist.

Also müßten wir wegen jedem "Aufgehängten" protestieren.

Zumindest wurde in diesem Fall doch kein Unschuldiger gehängt.

sunday,

denke, er hat nichts anderes verdient, hätte für mein Empfinden schlimmer sein müssen, von daher hatte ich in Erwägung gezogen, lebenslange Haftstrafe hätte schlimmer sein können.

Zitat (pathfinder @ 31.12.2006 00:04:23)
denke, er hat nichts anderes verdient, hätte für mein Empfinden schlimmer sein müssen, von daher hatte ich in Erwägung gezogen, lebenslange Haftstrafe hätte schlimmer sein können.

Ich glaube sogar, er hat erwähnt das eine lebenslange Haft schlimmer für ihn gewesen wäre.

Wenn ein Staat jemanden bestrafen will, dann muß dieser Jemand es auch als Strafe spüren. Eine möglichst lange Haftstrafe unter erschwerten Bedingungen (Steinbruch usw.) ist aus meiner Sicht eine Strafe. Der Strang, elektrischer Stuhl oder was auch immer ist eine Sache, die nach einigen Minuten vorbei ist.
Was ist daran Strafe????
Den Rest seines Lebens an seine Untaten durch Bestrafung erinnert zu werden ist meines Erachtens nach angemessen. Das aber sollte sich ein System auch leisten wollen und müssen. Den Abschreckungseffekt sehe ich persönlich als wesentlich höher an als die Todesstrafe.


gegen todesstrafe(vgl. mellys beiträge v.a)!
finde es einerseits gut,dass hier und in den medien weltweit das thema zur sprache kommt,andererseits schockierend,dass dazu die hinrichtung von saddam(bewiesener massenmörder)nötig war...
vor kurzen wurden in japan(!) menschen hingerichtet,keine reaktion...zb von unsrer regierung,die gegen saddams hinrichtung war.
grosses palaver um eu beitritt der türkei(zypern etc..),aber "tolle"beziehungen
zur usa,wo es die todesstrafe gibt...
wahnsinn,bzw geld regiert...
verlogen...!


Oki Todesstrafe finde ich nicht unbedingt gut...nur der Saddam hat sie verdient.

Nur seine Würde hätte man ihm lassen können!

Jetzt könnt ihr mich erschießen...für den vorletzten Satz....ich stehe dazu!

Er wollte ...so wie ich mich erinnere...erschossen werden!

Es ist beides schlimm ...könnte mir beides nicht vorstellen!

Jetzt könnt ihr sagen, er hat die Strafe verdient...klar er hat es verdient!!

Nur gibt es viele Unschuldige die erhängt, erschossen oder durch die Spritze getötet wurden.


in der bibel steht :Du solls tnicht töten.???!
lesemeine meinzng und " vieleicht" versthst du!!!

Du bist deutschland und wer bit du?


lieber "sparfuchs" wennst keine meinung hast , Die wo sich beweisen lässt dann bitte....


:P :wub: :wacko: :heul: rofl :pfeifen: :blumen: :sabber: :labern: :wallbash:
was wilst du lesen?


soll ich jetzt lachen oder weihnen......
es gib menschen die die geschte nicht kennen ....
aber die dürfen "wählen"....
todes strafe ... was ist das?
wer tötet der darf strafen den tod?
wer ihn in die regierung einsetzte ist der auch schuld?
wer ihm die macht gab Ist der schuld?
wer ihn unterstüzte und förderte ist der schuld?
der islam macht es sich einfach ...
besteh darauf ne Kirche in istambul zubauen und du wirst geseinigt oder noch schlimmer
hiroschima und co...
ist das kein völkermord gewesen? , wenn hitlar sich nicht getötet hätte w#re die a-tom bome auf berlin detoniert schon mal gedanken gemach?

wer ist der kriegsverbrecher? bin ladin der enge kontakte zur bush familie hatte und hat .....
wer??? sage mir wer?!!


1. Ich bin gegen die Todesstrafe.

2. Da Saddam nach seinen eigenen Rechtsmaßstäben verurteilt wurde, hab ich allerdings kein Problem damit, dass er aufgeknüpft wurde. Finde eher, er hätte das selbst ruhig mal angemessen würdigen können. :P

3. Den konstruktiven Nutzen ihrer Vorgehensweise werden die USA in den näxten Tagen, Wochen oder gar Jahren an zurückgeschickten Holzkisten ablesen können. Die armen Schweine, die Wanker, Dick und Bumsfeld da runter geschickt haben, tun mir jetzt noch mehr leid als bisher. Von den Einheimischen ganz zu schweigen!

4. Die große Hinrichtungs-Show mit Live-Bildern vom Sterbenden ist ja ne amerikanische Tradition. Pervers wie vieles, was von da drüben kommt. Aber solange man im Fernsehen keine Nippel zu sehen und schlimme Wörter zu hören kriegt, ist dort ja alles in Butter und jugendfrei.


Zitat
Ich denke wir alle haben auch gut reden, leben in einem wohl behüteten Land.
Versucht mal solche Diskussionen in den entsprechenden Ländern zu führen :pfeifen:


GENAU!!! Fangen wir doch mal bei "unseren" Politikern an!!!!

Da fällt mir nur eins ein.......

Wo ist der Unterschied zwischen denen und einem Telefonhörer????

Letzteren kann man aufhängen!!! (zumindestens bei "Wandtelefonen")

Wieviel "Elend" bereiten "DIE" der Welt??....nur weil es " subtiler abläuft,ist es nicht Humaner....

Na ja... "und wer ohne Schuld ist, der schmeiße den ersten Stein"

Und was "Todesstrafe" angeht........
"Willkommen im Neandertal!!!".

@ happy123456789 ... ich halte mich ja normalerweise zurück mit dem "Zeigefinger", aber wenn du schon mit Geschichte kommst dann aber bitte auch richtig ...

Deutschland ist nicht wegen Hitler's Selbstmord von der Atombombe verschont geblieben, sondern weil die deutsche Armee kapituliert hat.



Kostenloser Newsletter

Aktion: Ich studiere

Finde dein Traumstudium:
Zwölf Studierende stellen dir in kurzen Videos ihren Studiengang vor
Videos ansehen