Mein Metallbett bringt mich um! Metallbett quietscht


Hallo FM'ler,

wir schlafen in einem Metallbett. Seit einiger Zeit knarzt und quietscht es derart laut, dass wir immer öfter nachts davon wach werden, wenn wir uns im Schlaf darin bewegen. Ich hatte vor einiger Zeit schon alle Schrauben nachgezogen. Das brachte aber nur kurze Zeit Abhilfe. Was könnte ich gegen diese nächtliche Geräuschbelästigung noch tun? Habt Ihr da eine Idee?

Danke

Hipposhit

Ach ja: uns gefällt das Bett so gut, dass wir es eigentlich nicht gegen ein anderes austauschen möchten.


ölen? :rolleyes:


Ölen finde ich nicht mal so schlecht. Allerdings würde ich an die Stellen, an denen Reibung entsteht ein bisschen Vaseline aufbringen.

Ich schieb das Thema zu "Wohnen"


Zitat (obelix @ 16.01.2007 10:07:15)
Ölen finde ich nicht mal so schlecht. Allerdings würde ich an die Stellen, an denen Reibung entsteht ein bisschen Vaseline aufbringen.


rofl rofl rofl

@Hipposhit,

also bevor mich das Bett umbringt - bringe ich das Bett um :wallbash: , dass hat nämlich was mit gesundem Schlaf zu tun und das wiederum mit der Gesundheit.

Es gibt auch diverse Silikonsprays zum Schmieren. Ob dies aber etwas nutzt?

Wünsche künftig guten Schlaf!

Gruß aus der Pfalz rofl


Zitat (Schnute @ 16.01.2007 10:22:47)
Zitat (obelix @ 16.01.2007 10:07:15)
Ölen finde ich nicht mal so schlecht. Allerdings würde ich an die Stellen, an denen Reibung entsteht ein bisschen Vaseline aufbringen.


rofl rofl rofl

:hihi: :hihi: :hihi:

Vielleicht Unterlegscheiben aus Gummi unter die Schrauben setzen?


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 12:56:25


Hilfe nur nicht ölen, (tropft auf den Boden und bringt sowieso nichts) sondern es sind zwischen den Lattenrosten und Metallträgern die Korkplatten entweder verrutscht oder ganz herausgefallen. Also selbstklebende Plättchen kaufen und wieder anbringen.
Ich hab auch ein Metallbett.


...und wenn alles nichts hilft - festschweißen, was knarzt... :pfeifen:


Wenn die Schrauben wieder los gehen versuchs mal mit Loctite.
Ist eine Schraubensicherung. Da geht dann auch nichts mehr los. Egal wie viel es wackelt. rofl rofl rofl


Zitat (obelix @ 16.01.2007 10:07:15)
Ölen finde ich nicht mal so schlecht. Allerdings würde ich an die Stellen, an denen Reibung entsteht ein bisschen Vaseline aufbringen.


Ich hätte das in die Rubrik.
Nur für angemeldete Muttis: unter
Persönliches: und in dem Beitrag von Laxxia: "Wie oft wollt Ihr"
geschoben. rofl rofl rofl

Also... öfter und besser macht man auf dem Boden :D Doppelmatratze oder so... :pfeifen:

Ansonsten: Nur nie Metallbetten!!! Die würde ich nie kaufen. Leiten Wärme ab und sind ungemütlich.
Schrauben/Muttern/Bohrungen- das kaddelt sich alles über die Zeit aus. Lieber ein vernünftig großes und massives Holzbett- oder eben Alternativlösungen ;) .


Hallo,

leider habe ich mit einem massivem Holzbett auch schlechte Erfahrungen gemacht. Obwohl ich Kork zwischen Rost und Gestell geklebt habe, quietscht es beim Umdrehen. Und nu?

LG


Einfach ruhig im Bett liegen bleiben. Wird doch nicht so schwer sein. Das sich da immer bewegt werden muß .... :labern:


Also regungslos im Bett liegen bleiben :no: nööööö geht nich :pfeifen:


Mit Handschellen fixiert und ich freudiger Erwartung liege ich still wie ein Stein :P


Und wie lange??? :D


Ich hatte früher auch ein Metallbett, habs aber mittlerweile entsort, weil nicht nur laut war sonder auch instabiel.
Loctite würde ich nicht nehmen, da bekommst du die Schrauben nie wieder auseinender.


Zitat (Ostseeperle @ 20.01.2007 14:06:37)
Und wie lange??? :D

Manchmal dauerts saulange ... :D

Zitat (VincentVega @ 20.01.2007 18:18:18)
Zitat (Ostseeperle @ 20.01.2007 14:06:37)
Und wie lange???  :D

Manchmal dauerts saulange ... :D

Womit???
Bis es Action gibt und das Bett DOCH quietschen darf? rofl rofl rofl

Da gibt es nur eins:

man muss für lautere Nebengeräusche sorgen.

Wie wäre es mit Musik, einer laut tickenden Uhr oder einen schnarchenden Hund rofl


Ich hätte ein schnarchendes Ehemonster anzubieten! :lol:


Hallo zusammen.Hatten auch das selbe Problem.Metallbett mit Metallrahmen .Der Verkäufer ,den ich ein paar Tage später deswegen anrief,riet mir,den Metallrahmen punktuell mit Mull oder was anderem Weichen zu unterlegen.Habe den Rahmen dann an den Ecken und jeweils in der Mitte dick "verbunden",wie mein Sohn damals sagte und siehe da ,von da an war Ruhe im Bett ,selbst wenn man sich bewegte.Hoffe ich konnte zu ruhigen Nächten verhelfen.. ^_^ lg lizzylady :blumen:


Hab das mal die Nacht hier nachgestallt. Also, es geht wunderbar in einem Metallbett. Folgende Vorgehensweise wurde angewandt. VOn einer Fixierung mit Handschellen oder Kabelbindern habe ich dann doch abgesehen. ABER. Der Trick ist WIE bewege ich mich! Langsam, niemals hektisch und immer fein kurz vorm quietschen. So kann das dannn stundenlang gehen ohne die Nachbarn zu stören. Schmiermittel waren bei meiner Methode nicht notwendig. :applaus: :jupi: :sternchen:


Es muß quitschen und scheppern bis im ganzen Haus keiner mehr schläft :lol:


Sowas soll ja bekanntermaßen "Den Kick" geben... wenn man sich VORSICHTIG und LANGSAM bewegen muß ^_^ ^_^ ^_^ ...


Zitat (Die Bi(e)ne @ 21.01.2007 00:21:13)
Ich hätte ein schnarchendes Ehemonster anzubieten! :lol:

:lol: :lol: Ich auch !!!!!!! -ach was heisst zu bieten ??-zu verschenken !!!!! :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Oh je... also an "vermieten" hätte ich schon denken mögen, aber wenn Du am Verschenken bist???? :unsure: :unsure:


Also hier wurde nicht gescheppert! :pfeifen:


Bei mir gestern auch net :heul:



Lieber doch ein quietschendes Metallbett, als ein zerbrechendes Holzbett rofl


Ich sprach nur vom scheppern :D ;)


ja nö, is schon klar :D


Das mit dem quietschen und zerbrechen war ja auch nicht darauf bezogen. Hätte vielleicht quoten sollen


Wobei bestimmte quietschfrequenzen zu einer einzigartigen tifenwirkung führen kann. Wurden schon viele durch die intensive einwirkung aufs unterbewusstsein beim liebesspiel bewusstlos.

Vega, hat volles Rohr schiss jetzt


Und da wären wir über tausend Ecken mal wieder beim Thema.

Quitschendes Bett bringt jemanden um :huh: :grinsen:

Hast also begründet schiss :lol:

Bearbeitet von Ostseeperle am 21.01.2007 11:20:12


Zitat (VincentVega @ 21.01.2007 09:08:16)
Also hier wurde nicht gescheppert! :pfeifen:

Tragen Inder Oropax? :lol: :pfeifen: :mussweg:

Zitat (Wecker @ 21.01.2007 11:19:12)
Tragen Inder Oropax? :lol: :pfeifen: :mussweg:

Bin kein Inder ... MENNO ... :labern:

Inder-hahaha! :lol: :lol:
Wegen der meditativ-langsamen Bewegungen, damit das Bett "diskret" bleibt???
rofl rofl rofl rofl


Hallo Ihr Lieben,

ich rutsche den Fred mal nach oben (sparsame Hessin). Isch find den auch lustig. :lol:

Es ist endgültig aus jetzt mit meinem Metallbett. Es kann nicht sein, dass es kreisch und ächz macht, wenn eine Normalgewichtlerin sich nachts auf eine andere Seite dreht.

Ich bitte um Hilfe:
Beim googlen fand ich mal eine Bestelladresse für ein Holzbett, was mir sehr gefallen hat. Leider habe ich mir den link nicht notiert, und wenn ich mit meinen Begriffen suche, finde ich diese Adresse einfach nicht mehr.

Das Bett, was mir gefallen hatte:

Buche massiv, 140 cm breit, behandelt mit einer Weiß-Lackierung, wo noch die ursprüngliche Holzfaser durchschimmert. Es gab da zwei Bettvarianten - einmal mit Lamellenkopfteil und konischen Füßen und einmal mit - so was wie Holzklotzfuß.

Dazu gab es die Möglichkeit, die Rahmenhöhe auszuwählen. Ich finde das gar nicht so unwichtig. Viele Betten sind doch viel zu niedrig. Was quält man sich beim Aufstehen. :angry:

Vielleicht habt Ihr Tipps für mich. :)

Viele Grüße, Daddel :blumen:


hier gibt es einen Konfigurator (linke Seite durchklicken) , du kannst ja mal schauen ob da was für dich dabei ist :blumen:

und wenn du einfach " bett buche massiv" eingibst im goggel und unter bilder suchst....

ich hab einige gefunden dabei, vielleicht ist das deinige dabei.


Zitat (Daddel @ 03.10.2009 11:10:02)


Vielleicht habt Ihr Tipps für mich. :)


Aber Frau Daddel heute Kauft man kein Bett mehr,sondern einen Futon :rolleyes:

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Tipps :blumen: .

Ich habe das Bett noch nicht wiederfinden können, was ich mal beim googlen gefunden hatte. Ich weiß nicht, ob ich da auf einer Seite von einem Markengeschäft gelandet bin.

Die 2 Bettvarianten, die mir gefallen haben, sind in massiv, buche, weiß behandelt.
Die eine Variante ist mit Lamellen-Kopfteil und konischen Füßen, die andere mit Brett-Oberteil und quadratischen Füßen.

Preis: noch unter 1.000,00 €.

Meine Schränke sind in "Ich-krieg-einen-Anfall"-Birke-Immitat. ;) Und deshalb suche ich von der Optik etwas passendes.
Beim Bett brauche ich mittlerweile, glaube ich, doch eine massivere Qualität. :wacko:
So in ungefähr hatte ich meine Wünsche gegoogelt. Verdammt - kriegt man jeden Tag was anderes raus, wenn man sucht? :angry:

Liebe Grüße, Dad :blumen:


Zitat (Daddel @ 06.10.2009 22:22:56)
So in ungefähr hatte ich meine Wünsche gegoogelt. Verdammt - kriegt man jeden Tag was anderes raus, wenn man sucht? :angry:

Liebe Grüße, Dad :blumen:

aber daddel, ja logisch bekommst du immer andere sachen gezeigt.
es kommen ja jeden tag neue dazu und alte werden rausgenommen. :trösten: :trösten:

Also ganz ehrlich: ein Metallbett würde ich gar nicht erst ein-, sondern sofort weiterverkaufen und stattdessen immer ein simples Holzbett nehmen.
Würde ich das nicht kriegen, täte es für mich allein auch die Couch ganz locker... :rolleyes:


Zitat (gitti2810 @ 06.10.2009 22:40:03)
aber daddel, ja logisch bekommst du immer andere sachen gezeigt.
es kommen ja jeden tag neue dazu und alte werden rausgenommen. :trösten:  :trösten:

"Alte werden rausgenommen" halte ich für ein Gerücht. :rolleyes:

Schimpft doch nicht immer auf die Metallbetten. Ich hab eins, das mittlerweile 10 Jahre alt ist, schon einiges erlebt hat und immer noch nicht quietscht. Oder ist das wirklich die Ausnahme?

Bearbeitet von knuffelzacht am 07.10.2009 07:46:01

Zitat (knuffelzacht @ 07.10.2009 07:44:30)
Schimpft doch nicht immer auf die Metallbetten. Ich hab eins, das mittlerweile 10 Jahre alt ist, schon einiges erlebt hat und immer noch nicht quietscht. Oder ist das wirklich die Ausnahme?

Und ich habe ein Holzbett, das seit Beginn an quitscht. Ich habe jetzt auf meiner Seite überall Luftpolsterfolie zwischen die Auflagen geschoben, das hilft etwas. Ich denk nicht, das es am Metall ansich liegt.

Zitat (knuffelzacht @ 07.10.2009 07:44:30)
"Alte werden rausgenommen" halte ich für ein Gerücht. :rolleyes:

Schimpft doch nicht immer auf die Metallbetten. Ich hab eins, das mittlerweile 10 Jahre alt ist, schon einiges erlebt hat und immer noch nicht quietscht. Oder ist das wirklich die Ausnahme?

dem kann ich auch nur beipflichten.
Auch unser über 10 Jahre altes Bett quitscht kein bischen :D
Hat auch schon einiges erlebt und ich bin alles andere als ein Fliegengewicht :pfeifen:

Lieben Gruß, Rita

Am Anfang quietschte mein Bett nicht. Alles war nagelneu. Bettgestell, Lattenrost, Matratze.

Ungefähr die letzten 3 Jahre muckt's rum. Ich mache dann alles Bettzeugs raus, wische alles (nur mit Wasser) und lege den Lattenrost quasi mit Wasserwaage wieder drauf. Und trotzdem geht es weiter. Ich kann es mir nur so erklären, dass der Holzlattenrost sich im Laufe der Zeit verzogen hat und hier und da gerne reibt und pöbelt. <_<

Nichts desto trotz möchte ich endlich mal so ein schönes schlichtes Holzbett. Massiv, gut ausschauend und anheimelnd zum Drauffallen. Mein derzeitiges birgt da schon Gefahren:
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20091007-190424-52.jpg)
Bild: Daddel

Spitze Dekoteile. In dem Blechstern vom Oberteil habe ich mir auch schon mal Haare ausgerissen. Es ist nicht wirklich ein absolut sicheres Bett.

Ich werde es auch nicht weitervertickern wollen. So ein Gestell kann gefährlich sein (z. B. für Kinder, Besoffene, Altersschwache). Vielleicht kriege ich noch was für den Metallwert? Wisst Ihr was? :sabber:

LG Daddel :blumen:


früher hatte man mal gesagt, holz rahmen = metall lattenrost
(also der rahmen davon.)

und umgedreht.

was jetzt?