Apfelernte


Hilfe!! :blink:

Ich ersticke in Äpfeln. Habe 2 Bäume im Garten, die voll mit lecker Äpfeln sind. Leider machen die Mostereien erst im September Saft und mir fehlt die Zeit alles zu Mus zu kochen. Hat jemand einen Tipp für eine schnelle, unkomplizierte Verarbeitung oder Lagerung? :)

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Kannst du die Äpfel nicht "einfach" lagern, so im Ganzen wie sie sind?

Wenn nicht- du kannst sie auch putzen, schälen, in kleine Stücke schneiden und dann einfrieren, um später Konfitüre oder Mus draus zu kochen oder Apfelkuchen zu backen.

War diese Antwort hilfreich?

Es ist doch schon Mitte August und da ist doch der September nicht mehr weit.
Wenn du die Äpfel dunkel und kühl lagerst kannst du sie doch dann im September zur Mosterei bringen.

War diese Antwort hilfreich?

Habe die Äpfel erstmal in Luftige Kisten gelegt, mit Zeitung drunter - leider werden sie nach einer Woche faulig ( werde sie mal in den Keller stellen...) :pfeifen:
Habe auch einen
Danke schon mal :)

War diese Antwort hilfreich?

Hmm, wie machen das denn die "großen" Bauern, die die Äpfel ernten?

Ich meine, selbst im WInter bekommt man knackig "frische" Äpfel. Die lagern die doch auch?

Ich denke mal, wenn man die Äpfel Kühl und trocken lagert, sollte das doch kein Problem sein?

Vielleicht vorher noch waschen und gut abtrocknen, das Bakterien keine Chance haben?

LG
Kuschelmaus

War diese Antwort hilfreich?

Auf keinen Fall waschen,so im dunklen kühlen Keller in Regalen
oder Stiegen mit Zeitungspapier drunter lagern,aber nicht verher
waschen

War diese Antwort hilfreich?

kannst daraus dörrobst machen, schmeckt um einiges besser als das gekaufte!

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Kuschelmaus @ 14.08.2007 11:22:01)
Hmm, wie machen das denn die "großen" Bauern, die die Äpfel ernten?

Ich meine, selbst im WInter bekommt man knackig "frische" Äpfel. Die lagern die doch auch?

Es gibt Apfelsorten die man gut lagern kann- und Äpfel, welche längere Lagerzeiten nicht vertragen.
War diese Antwort hilfreich?

Das edelste was einem Apfel passieren kann ist DAS hier. :sabber:

War diese Antwort hilfreich?

Das Kernhaus muß beim Entsaften nicht entfernt werden und wenn Du einen Entsafter hast ist es nicht allzuviel Mühe, denke ich :hmm:

War diese Antwort hilfreich?

So, das wäre für heute geschafft! :D

Habe den ganzen Tag sortiert und geschnippelt - mußte doch die Kerne rausschnippeln, da sich leider einige Bewohner eingenistet hatten. Herausgekommen sind 2 liter Saft( Oberlecker) und 3 große Kisten voller Äpfel. Geht ganz gut mit dem Entsafter ;)

Danke Euch für die Tipps :wub:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (VincentVega @ 14.08.2007 13:05:29)
Das edelste was einem Apfel passieren kann ist DAS hier. :sabber:

Einspruch Euer Ehren: Calvados, aber nur aus dem Pays d'Auge. Da wird er nämlich doppelt gebrannt. Probier mal einen Coeur de Lion - einfach nur geil.

Mein Tipp: Apfelpfannkuchen mit Calvados flambiert. Ui, lecker. Glaub, mach ich am WE auch mal.
War diese Antwort hilfreich?

@ Berghutze
Nur zwei Apfelbäume hast Du? :blink: Sei Glücklich :) Bei uns hier stehen mindestens zwanzig :wacko: Erbe der vorherigen Generationen.
Die Äpfel können, wie ja schon gesagt, geputzt und zerkleinert eingefroren werden, um sie später zu verarbeiten. Außerdem gibt es auch nette Hauptgerichte, für die Äpfel gebraucht werden. Ich denke da nicht nur an süße Gerichte, probier doch mal Gulasch mit Äpfeln. Entsaften ist auch ne Abwechslung - kombiniere doch mal mit Möhren oder rote Bete oder worauf du Lust hast.
Und für die nächste Ernte: Frag doch mal deine Nachbarn und Verwandten, vielleicht nehmen die gerne Äpfel ab :sabber: Du hast dann weniger Arbeit (vor allem, wenn sie selbst pflücken...) und die anderen kostenlose Äpfel :pfeifen:

Grüße von
Arabärin

War diese Antwort hilfreich?

Apfelkompott

Apfel schälen, Kerngehäuse und evtl. Faulflecken rausschneiden, dann die Äpfel auf Ecken schneiden (Spalten sagt man wohl auch dazu)

Apfelecken in einen

Dann das ganze aufkochen, aber nur kurz, sonst wirds Muss. Abkühlen lassen und als Kompott essen, wenn du magst, mit Vanillesoße drüber. Ich find das lecker. :sabber:

Bearbeitet von SCHNAUF am 01.09.2007 17:14:56

War diese Antwort hilfreich?

@ Schnauf
Wieso kippst du so viel Wasser drauf?
Mein Kompott mache ich mit weniger Wasser, sonst schmeckt es ja kaum. Auf 1 kg Äpfel reicht maximal ein dreiviertel Liter Wasser, denn die Äpfel geben auch Flüssigkeit ab.

Grüße von
Arabärin

War diese Antwort hilfreich?

Ich koche meinen Kompott mit Apfelsaft!!! :P

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Arabärin @ 01.09.2007 16:48:36)

Nur zwei Apfelbäume hast Du? :blink:

was heisst hier NUR :o ich hab gar keinen <_<
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (bonny @ 02.09.2007 19:46:37)
Zitat (Arabärin @ 01.09.2007 16:48:36)

Nur zwei Apfelbäume hast Du? :blink:

was heisst hier NUR :o ich hab gar keinen <_<

Ich auch nicht :heul:

Hab aber vor 14 Tagen von einer Nachbarin Äpfel bekommen und gleich Apfelmus und Kompott gemacht.
Der Apfelmus wurde gleich mit Kartoffelpuffer aufgemampft. War :sabber:

@Schnauf

Ich machs auch so ;)
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Arabärin @ 01.09.2007 18:58:10)
@ Schnauf
Wieso kippst du so viel Wasser drauf?
Mein Kompott mache ich mit weniger Wasser, sonst schmeckt es ja kaum. Auf 1 kg Äpfel reicht maximal ein dreiviertel Liter Wasser, denn die Äpfel geben auch Flüssigkeit ab.

Grüße von
Arabärin

Weil man das auch prima trinken kann. Muss nur ordentlich gewürzt sein. :blumen:
War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter