Abzockermails


Moin,

ich habe mal wieder Post bekommen. Ein sagenhafter Schicksalstest zu unschlagbaren 92 Euro. Interessanterweise mit Vornamen und Namen. Irgendjemand verkauft also Adressen. Nun ja, hier die URL:

http://www.deinschicksal.cc/index.php

Vielleicht sollte wir mal einen Thread nutzen um solche Adressen zu sammeln damit niemand drauf reinfällt.


Die Idee finde ich gut, weiß nur nicht, ob das legal ist. Meine Tochter ist auch auf so eine Adresse reingefallen und ich habe dann zähneknirschend so um die 100€ bezahlt (ist schon über zwei Jahre her) und vor zwei Wochen enttarnt Günther Jauch die Brüder in Stern TV. Hab ich mich geärgert. :labern: Hätte gar nix zahlen müssen.

@Admins

Darf man das? Dubiose Internetadressen öffentlich machen?


Ich denke mal die Betreiber wollen doch, dass viele auf ihre Seiten kommen, was soll daran also verboten sein?

Und für einen besseren Überblick kann man ja die Preise auflisten. Die sollen ja sowieso gut kenntlich auf der Seite stehen.

Also:

http://www.deinschicksal.cc/index.php für 92 Euro

http://www.umfragenscout.com/ für 99 Euro

Bearbeitet von tom-kuehn am 20.11.2008 21:37:24


Gebt mal "Umfragescout" unter google ein. Nun bin ich auch schlauer.

Warum kommt man den Vögeln bloß immer erst so spät auf die Schliche?

(Weil's Deppen wie mich gibt, die zahlen ohne zu fragen. :wallbash: :wallbash: )


Zitat (BetaAngel @ 20.11.2008 21:23:18)
Darf man das? Dubiose Internetadressen öffentlich machen?

So viel ich weis gibt es Seiten im Netzt, wo solche Fälle gesammelt werden.

Zitat (Sparfuchs @ 20.11.2008 21:35:25)
So viel ich weis gibt es Seiten im Netzt, wo solche Fälle gesammelt werden.

Viele lesen aber hier, nicht irgendwo im Netz ;)

Witzig...
grade neulich hatte ich Werbung im Briefkasten, die ich nicht kannte, die aber meine Adresse - mit sämtlichen Vornamen.... die ich sonst NIE verwende.

Nach ein paar Telefonaten habe ich rausgefunden, woher sie meine Adresse mit den ganzen Vornamen hatten. Von einer Tochterfirma der Post - einer offiziellen Addresshändlerfirma (Namen vergessen). Dort hab ich ein wenig Stunk gemacht, mich aus sämtlichen Listen streichen lassen, die Streichung schriftlich bestätigen lassen und hab ein wenig rumgelötet von wegen "wenn ich rausfinde, dass meine Adresse erneut durch ihr Unternehmen verwendet wurde, verklage ich sie so lange, bis sie schielen..."

Tadaaa... alles wunderbärchen.


Dennoch ist deine Adresse bereits im Umlauf.


Ich habe ein Abonnement am laufen, wo mein Name falsch erfasst wurde.

Heute bekam ich von einer Lottofirma einen Werbebrief. Natürlich war mein Name dort falsch geschrieben.

Fazit:
Die Firma, welche Adressen weiter verkauft war Computerbild, also der Axel Springer Verlag. Ich hatte damals das Abo telefonisch abgeschlossen, also nie der ausdrücklichen Weitergabe meiner Adresse zugestimmt.

Sollte jemand auf die Abzockerfirmen hereingefallen sein, so empfehle ich das Forum von www.netzwelt.de
vermeintliche Gratisdienste
aufzusuchen.
Da ich selbst mal betroffen war, aus der Abo-Falle herauskam, gebe ich dort und auch hier gerne weitere Auskünfte.

Grundsätzlich gilt: Niemals zahlen, nicht antworten. Alles locker aussitzen. Wenn Inkassoschreiben kommt, Brief wegwerfen. Erst wenn Schreiben vom Gericht kommen, Widerspruch einlegen.
Verbraucherzentrale und Rechtsanwalt kosten nur unnnötig Geld.
Die Abzocker gehen übrigens nicht vor Gericht, es kommt also nach der Inkassodrohung nichts mehr. Und die Schufa trägt solche Schulden nie in ein Verzeichnis ein.

Aber Geld machen diese Firmen ohne Ende. Es reicht, wenn jeder 100te zahlt.

Labens

Bearbeitet von labens am 20.11.2008 22:50:37


Hallo Cambria,

also wenn ich merke das meine Daten "zufällig" bei einem Werber gelandet sind packe ich gern die kleine juristische Keule aus die es überall im Internet gibt. Mache ich auch bei Verträgen die Ausgelaufen sind, so bei Handy, Providern und Online Kaufhäusern damit diese die Daten löschen die sie haben.

Zitat
Widerruf der Genehmigung zur Speicherung meiner Daten für werbliche Zwecke

Sehr geehrte Damen und Herren,

Folgende Aufforderungen gemäß Bundesdatenschutzgesetz betreffen sämtliche über meine Person gespeicherten Daten, die Sie anhand dieser Adressen identifizieren können:

    (bei snail-mail spam deine postadresse(n) eintragen,
    bei email spam deine email adresse(n), bei sms-spam deine handy-nummer... usw.)

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie auf:

  1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen/diese Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen. (§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG)
  2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls unverzüglich mir gegenüber offenzulegen. (§ 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG)
  3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen. (§ 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG)
  4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung. (§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG)
  5. Ich untersage Ihnen die übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung. (§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG)
  6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.
  7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich ausdrücklich erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich meine Adresse (deine Adresse) (siehe oben).

(Optionale Zusatzkeule, nur in ganz hartnäckigen Fällen nötig:)
Bitte haben Sie Verständnis dafür daß ich, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren, mich gezwungen sehe, den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor. (§38 Abs. 4, § 43 Abs. 3)

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Kooperation.

Mit freundlichen Grüßen

(Name)
eine der Xtausend Quellen im WWW

weiterhin habe ich auch "Widerspruch gegen die Weitergabe von Daten durch die Meldebehörde" ausgesprochen die Vordrucke lassen sich auch schnell im Netz (Google) finden und sind ja nach Bundesland ein wenig anders zu verfassen.


Durch solche Widersprüche werden die Werbebelästigungen schnell weniger.

Nachi,

ganz lieben dank :)

Sowas ähnliches hab ich denen auch um die Ohren geworfen...
Die sind übrigens über meine ganz normale Erfassung bei der Post (Telefonbuch, ect) an meine Adresse gekommen. Dass ich mich aus dem Telebuch hab streichen lassen, interessiert die leider nicht, da meine Daten vor meiner Streichung in deren Netz gelandet sind.

Josi-julius,

ich weiß, immerhin gebe ich sie ja auch weiter, wo ich glaube, dass das Not tut. Dass da früher oder später ein Leck auftaucht, ist mir klar.

Soweit ich das bisher überblicken kann, wurde meine Adresse aber "nur" von dieser Post-Tochter weiterverkauft. Bei denen läuft das laut telefonischer AUskunft so, dass sie die Adressen nicht "körperlich" verkaufen. Also die schicken keinen Stapel Adressen an die interessierten Unternehmen, sondern die Unternehmen kaufen sich die Berechtigung der Datennutzung. Technisch sähe das dann so aus, dass die Posttochter die Daten nach bestimmten Kriterien gruppiert, das Unternehmen die für sie relevante Gruppe "bucht", dann die Werbematerialien zu der Adressenfirma schickt, die dann die Adressen aufdruckt und den Versand übernimmt.... Die Adressen verlassen also nicht das Haus, sozusagen.
Ich hab also gute Chancen, dass es erstmal ein Ende hat.


Ich habe wieder einen super günstigen Führerscheintest in der Mail gehabt:

blabla.online-fahrpruefung.

für nur 98,50 €

Link verändert. Am Ende fällt wirklich noch jemand drauf rein. obelix

Bearbeitet von obelix am 04.12.2008 22:33:49


Habe gelesen, dass angebliche (virusträchtige) Cola und McDoof Gutscheine per Emil verschickt werden.


Im Moment bekomme ich nur Mails, daß meine Email Adresse gesperrt werden soll. Lustigerweise bekomm ich das von jedem außer meinem Provider... Spamfilter lernen lassen, und schon ist wieder Ruhe im Karton.


Ich bin vor zwei Jahren auf eine Abzockerfirma fast reingefallen.

Und zwar hatten die eine Verlinkung auf FM, und da dachte ich mir , naiv wie ich damals war ;-), nix Böses dabei ( irgendwas mit Lebenserwartung aus der Schweiz), und hatte natürlich nicht gelesen, dass die mit Eingabe der Mailadresse schon von einem abgeschlossenen kostenpflichtigen Vertrag ausgingen. Und ich habe definitiv am Ende keine Bestätigung angeklickt!!

Als ich dann eine Rechnung von fast 60 Euro bekam, wollte ich schon zahlen und es unter "wieder was dazugelernt im www" verbuchen, nur um Ruhe zu haben, weil der Tonfall sehr aggressiv war und ich schon ein wenig Angst vor noch mehr Kosten bekam.

Gottseidank haben mich meine Kinder dann aufgeklärt und ich habe toter Mann gespielt.

Ich hatte mich dann auch bei Verbraucherzentralen schlau gemacht und wußte, ich warte auf das Gerichtsverfahren, wenn diese Firma denn eines anstrengen sollte.

Es kamen dann noch mehrere Inkassodrohungen, das zog sich sich dann so in
3-Monatsschritten fast ein Jahr lang hin, und dann war Ruhe. Landete nie bei einem ordentlichen Gericht!

Und für meine Internetagenden, auch Bestellungen, habe ich mir neben meiner ganz privaten Mailadresse, die nur Familie und Freunde bekommen, mehrere gmx- und hotmail-adressen zugelegt, so dass ich , wenn irgendwo mal die spams überhand nehmen, diese Adresse auch ohne weitere Probleme still legen kann.

War halt meine Lösung des Problems.

lg
Tilla


Zitat (Josi-Julius @ 20.11.2008 22:05:07)
Dennoch ist deine Adresse bereits im Umlauf.

Dafür gibts die Sterbedatenbank von der Post. :D
Ist ein (kostenpflichtiges) Dienstleistungsangebot, vorhandenen Adreßbestand auf die noch Lebenden zu reduzieren. Wieweit Adreßhändler das nutzen, um ihren Kunden nur Lebendware anzubieten, kann ich nicht sagen.

Wirklich sterben müßt du dafür nicht, um dort eingetragen zu werden; Totenschein will dafür niemand sehen. ;)
Mußt nur den ganzen Werbemüll zum Postamt tragen, dort erzählen, daß die/der verstorben ist. Sie sollen das bitte mit dem entsprechenden Vermerk an den Absender zurückgeben.

Die an dich adressierte Post wird dir trotzdem noch ordnungsgemäß zugestellt. ;)
Ich bin schon des öfteren so verstorben. :o

Achtung !!!

Habe eine Mail bekommen,hätte eine Reise im wert von 995 € gewonnen. Habe niemals irgendwo mitgemacht .
Jeder der die Mail bekommt :Vorsicht Ihr werdet aufgefordert 45 € zu bezahlen.

Bearbeitet von klaus6231 am 14.01.2009 12:31:31

Ich bekam vor 2 Wochen auch ein Anruf mit unterdrückter Rufnummer. Habe eine Flugreise für 2 Personen gewonnen. Angeblich käme der Gewinn mit der Post.

Vermutlich wollte der Anrufer nur wissen, ob ich zu Hause bin.

Bekomme regelmässig Mails, dass der Rechnungsbetrag einer DV Kamera in Höhe von 600 € meinem Konto belastet werde. Rechnung als zip Datei in der Anlage (natürlich ein getarnter Virus).

Da hilft nur das Zeugs zu löschen. Natürlich nicht öffnen!!!

Labens


und den betrag wollen sie natürlich gern abbuchen und deine kompletten daten brauchen sie auch!!!

hallo sowas gehört ungelesen gelöscht!!!

man was ich schon alles gewonnen habe, oder wie oft genau ich der 999.999 besucher einer website was und ein wagen gewonnen habe :blink:

solche mails landen bei mir automatisch, bei foxmail, in spam. einmal trainieren und man hat seine ruhe. grob durchschauen ob sich nicht evtl. eine mail in den ordner verirrt hat und schon wird das alles einmal täglich ungelesen gelöscht!

alternativen:

www.spamgourmet.com

oder

www.spambog.com

* Kostenlos, anonym & unverbindlich
* Keine Anmeldung nötig
* Text & HTML-eMails mit Dateianlagen bis 4 MB
* Weiterleiten von eMails
* Beantworten von eMails
* Drucken & Speichern von eMails
* Spamschutz: "Delivery failed" zurücksenden
* Ungelesene eMails bleiben 30 Tage erhalten
* Gelesene eMails bleiben 7 Tage erhalten
* eMails können 90 Tage festgehalten werden
* Passwortschutz möglich (PW)
* Posteingang als RSS-Feed möglich
* Posteingang als ATOM-Feed möglich
* Direkter Zugang über Bookmark möglich
* Eigene Spamliste verwalten
* Automatische Aktualisierung des Posteingangs
* Durchblättern von eMails
* Mehr Sicherheit für geschützte Accounts

Bearbeitet von Bulli-SH am 14.01.2009 13:13:53



Kostenloser Newsletter