Hauberlinge


Es muß nicht immer Knödel,Kartoffeln Nudeln oder Reis sein! ;)

Heute aus einen alten Kochbuch probiert:

Hauberlinge

500 g Dinkelmehl 250 g Roggenmehl
1 Pck. Trockenhefe Oder einen Würfel frische

vermengen und mit
2 TL Salz 2 TL Kümmel 1 Ei
1/4 l warmes Weißbier 400 ml Buttermilch

Zu einem weichen Teig schlagen und 1 Stunde gehen lassen.
2-3 cm hoch Pflanzenöl in einem Topf erhitzen.
Den Teig löffelweise im nicht zu heißen Öl ca.140Grad,
sobald die Unterseite hellbraun ist umdrehen knusprig braun backen.
Schmecken warm und kalt :sabber: zB.jetzt zum Bier :lol:

Ich habe ein beim Frosti aufräumen verschollen geglaubtes Rehragout dazu gegessen.

Bearbeitet von wurst am 21.04.2009 23:16:06


Bei 750 g Mehl und 650 ml Flüssigkeit ergibt das ja eine ganze Menge Hauberlinge, Für wieviel Personen ist das Rezept denn berechnet?


Wir sind zu dritt mit Rehragout dazu satt geworden und den Rest habe ich Kalt gegessen eine Zahl ist schwierig kommt drauf an wie groß man sie macht! ;)

Sie sollen auch zu Schweinebraten schmecken :rolleyes:


sieste wurst ich wuste doch du hast eben hier gefehlt. :wub:

das werden wir doch auch mal probieren. :sabber: klingt ja schon lecker.

Bearbeitet von gitti2810 am 23.04.2009 00:49:35


Das klingt oberlecker, meinste, das geht auch ohne das Bier? nicht dass die Hauberteile nachher nach Bier schmecken :aengstlich:

Und woher weiß ich, wenn das Fett 140 Grad hat? :mellow:

Gruß
Ribbit


Sicher nimm einfach Wasser ;)

Das mit dem Fett ist erfahrungssache Zu dunkel zu heiß,zu hell zu kalt :lol:

Aber ich nehme die Friteuse :P


Ok, muss, ich mal mit Wasser probieren, wenn ich wieder mehr Zeit zum Kochen hab :rolleyes:

Friteuse hab ich keine, aber ich mach dann halt ein paar Testbällchen ^_^



Kostenloser Newsletter