Bürogepflogenheiten


Hallo zusammen,

ich wüßte mal gerne Eure Meinung zu folgendem "Sachverhalt", ich bin nämlich total enttäuscht....
Folgendes: Ist es zu viel verlangt, wenn man erwartet, dass nach einem 3 wöchigen Urlaub man von den Kollegen und dem Chef vielleicht mal gefragt wird, ob man sich gut erholt hat oder wie der Urlaub war?
Mein Verhältnis zu meinen Kollegen ist nicht super intensiv, aber auch nicht kühl oder so.
Ich arbeite mittlerweile über 9 Jahre dort, die Abteilung ist mit 7 Frauen und 6 Männern ziemlich gleich gemischt. Ich selbst erkundige mich bei anderen, wenn sie zurück kommen, die andern untereinander fragen sich, nur ich bin anscheinend allen egal. Es interessiert keinen. Ich muss dazu sagen, dass ich aus Geldmangel immer zuhause bleibe im Urlaub im Gegensatz zu anderen, die ständig verreisen. Da wird dann Tage, wenn nicht Wochen vorher sowie nachher geredet und geschwärmt, selbst wenn es nur 3-4 Tage sind.
Aber ist es wirklich zuviel verlangt, wenn sie wenigstens mal anstandshalber fragen würden? Oder bin ich zu empfindlich?

Sorry fürs Jammern, aber das bedrückt mich ungemein. Ich bin zu allen freundlich, sage fast nie nein, wenn ich um was gebeten werde, aber irgendwas muss ich doch falsch machen.... :heul:

Traurige Grüße
nettchen


Als Außenstehender ist das schwer zu sagen. Ich wurde gleich am 1. Arbeitstag vom Chef und den Kollegen gefragt, wie war der Urlaub, gut erholt. Auch wenn ich mal nicht wegfahre. Ich denke das gehört zu einem guten Betriebsklima. Schließlich verbringt man einen sehr großen Teil seines Lebens zusammen. Warum das bei euch nicht so ist, kann ich jetzt nicht sagen.

Auch zu Hause kann man sich wunderbar erholen und das ist keine Schande.

Bearbeitet von Sparfuchs am 11.08.2009 20:42:56


Ich finde es nicht zuviel verlangt. Selbst wenn das Verhältnis nicht so intensiv ist, dann gehört es doch auch "zum guten Ton", dass man fragt, wie es einem geht. Vielleicht wollten die anderen auch nicht fragen, weil sie wissen, dass du halt nicht wegfahren kannst und ihnen war es ein bisschen unangehm. Aber trotzdem...ich finde es unkollegial. Man muss sich ja nicht gleich lieben, aber eine Begrüßung nach dem Urlaub finde ich schon angebracht. Das ist so, als wäre man nie weggewesen.


Also als ich meinen Mann fragte, wie es denn am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub war und was die Kollegen gesagt hätten etc., da klang es für mich auch so, als wenn sich nicht wirklich jemand dafür interessiert hätte, wie sein Urlaub war. Nicht das mein Mann sich beschwert hätte, Männer sind da glaube ich anders, aber mir ist es aufgefallen. Vielleicht ist es auch nur falsch rübergekommen?!

Nun, also ich finde es auch normal, gefragt zu werden, wie denn der Urlaub war! Vielleicht lag es aber wirklich daran, dass du zu Hause geblieben bist. Vielleicht wollten sie in kein Fettnäpfchen treten, nicht so mit ihren "3 Wochen Malle" angeben, während du in "Badmeingarten" warst?

Also ich denke auch, man kann sich prima zu Hause erholen und es ist keine "Schande", aber vielleicht wollen sie dir nicht zu nahe treten und es dir unter die Nase reiben? Dann wäre es ja ggf. sogar (hilflos) rücksichtsvoll und nicht interessenlos!

Kopf hoch :trösten: , "lass die Leute reden/machen", es könnte alles schlimmer sein! :blink:

Ach übrigens: hast du dich gut erholt?

Gruß, ElRa :D


Ich kenn das auch.
Urlaub zu Hause gilt einfach nix. Ich werd auch eigentlich nicht mehr gefragt und gelte als ziemlich langweilig.
Aber ich denke im Urlaub kann ich machen was ich will und Hauptsache mir tuts gut.

Ich geniessj etzt gerade meine Ferien auf Balkonien!!!!


Toll tabida,
ich denke, so wie dich anhörst, gehts dir auch "saugut" (sorry). Ich wünsche dir eine erholsame Auszeit.

Vielleicht bin ich auch wirklich nur zu empfindlich, aber es ist beim "in den Urlaub gehen" genauso. Ich sage beim Hinausgehen denjenigen, die auch frei haben "Schönen Urlaub", und zurück kommt nichts, obwohl sie von mir das selbe wissen.
Letztes Jahr habe ich unseren Chef darauf angesprochen (er legt Wert auf persönliche Rückmeldung bei ihm" nach dem Urlaub, und noch nicht einmal da hat er gefragt.
Dieses Jahr hab ich bei dieser Rückmeldung ihn nach seinem Urlaub gefragt, er hat geantwortet, und eine Rückfrage kam wieder nicht.

Irgendwie frustrierend....

Schön, dass es Euch gibt und Ihr mich hoffentlich nicht für "pinzelig" haltet. Nur meine Haut ist momentan sehr dünn.


Zitat (nettchen @ 11.08.2009 21:26:35)
Schön, dass es Euch gibt und Ihr mich hoffentlich nicht für "pinzelig" haltet. Nur meine Haut ist momentan sehr dünn.

Achwas, es ist doch schön, wenn man andere Meinungen dazu hören kann.
Dafür sind wir doch da :D

Hi nettchen, ich glaub Dein Name ist Programm. Wahrscheinlich bist Du zu nett
für diese Welt.
Aber ich könnte mir auch vorstellen, daß Balkonienurlaub nichts gilt und daß die
lieben Kollegen deshalb nicht fragen. Wir fahren auch schon seit einigen Jahren
nicht mehr weg. Ich bin froh, daß ich nicht wegfahren muß. Mal ein Tagesausflug,
oder wenigstens mal einen Nachmittag raus. Das reicht mir völlig.
Man könnte mir noch Geld dazu geben, wollte ich nicht in irgendeine Gegend,
wo ich vor lauter Hitze nicht weiß, wo ich mich verstecken sollte.
Nicht traurig sein nettchen. Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen !
LG wore :blumen:


Zitat (tabida @ 11.08.2009 21:14:01)
Ich geniessj etzt gerade meine Ferien auf Balkonien!!!!

Bali (Balkon und Liegewiese) oder Bangkok (Bankhock - vor den Haus und hinter dem Haus) sind auch nicht zu verachten... aber nächstes Jahr fahr ich nach Sicht... keine Ahnung, wo das sit, aber im Radio ham se gesagt: "Schönes Wetter in Sicht!"

Bei uns ist es eigentlich auch Anstand, dass man fragt, wie der Urlaub war... Mein Kollege ruft auch während seinem Urlaub an und fragt wie es "auf Arbeit" läuft oder ruft während meines Urlaubs an um zu fragen wie es geht... ohne dass er neugierig oder gar aufdringlich ist... ich halte es inzwischen genau so und es ist gut so.

Aber unser Chef z.B. kann vom Geburtstagskuchen (den ein Arbeiter mitbringt) essen und trotzdem "vergessen" ihm zum Geburtstag zu gratulieren... von Höflichkeit kaum eine Spur... an anderen tagen kommt er zu einem 30 Minütigen "Plausch" vorbei... echt verwirrend! :wacko:

Stimmt, Urlaub zu Hause hat nicht den gleichen Stellenwert.
Ich bin mein Leben lang kein wirklicher Reisefan gewesen. Man muss Koffer packen, losfahren, ne Unterkunft haben, ich finde das anstrengend.
Eine unserer Professorinnen fährt an allen freien Tagen den weiten Weg nach Dänemark, in ihr eigenes Ferienhaus, verpflegt sich dort selbst. Sie hat mich immer bedauert, dass ich nicht verreise. Ich hab lange mit ihr diskutiert, was daran besser ist, immer an der selben Stelle Urlaub zu machen, einen weiten Weg zurückzulegen und dann auch wie zu Hause putzen und kochen müssen.
Das hab ich zu Hause billiger und einfacher.
Sie hat mir mal eine Karte geschrieben, "Liebe Grüße aus Dänemark, du tust mir so leid, dass du dir so was Schönes nicht leisten kannst".
Ich hätte ihr fast die Karte um die Ohren gehauen.
Ich habe schlicht meine Prioritäten anders gesetzt.
Für das Geld, dass ich in wenigen Wochen Urlaub ausgegeben hätte, habe ich mir lieber etwas geleistet, von dem ich lange etwas habe.

Nach zwei wunderbaren Türkeiurlauben ist meine Reiselust wieder erwacht.
Jetzt werde ich selbstverständlich gefragt "wohin fährst du dieses Jahr", nicht "was machst du dieses Jahr".
Urlaub und verreisen scheint für viele ein Muss zu sein.

Ich hab grad Urlaub, bin zu Hause, fühle mich sauwohl.
In der ersten Woche war Kirmes, da wurde rund um die Uhr geschlemmt, letzte Woche haben wir die Stadt unsicher gemacht, heute habe ich die ganze Bude geschrubbt, den Rest der Woche wird relaxt, für nächste Woche hab ich noch keine Pläne.
Ich hab zwei Balkone, auf denen es grünt und blüht, das Wetter ist fast perfekt.
Was will ich mehr?

Urlaub ist dazu da, sich zu erholen, seine Kräfte wieder aufzuladen.
Wenn dich niemand auch nur ansatzweise fragt, ob du dich erholt hast, ob es dir gut geht, weil du in der Hitliste der Reisen nichts zu bieten hast, dann zeugt das von Respektlosigkeit und vor allem von Dummheit.

Ich kann es verstehen, dass du enttäuscht bist.
Aber ärgere dich nicht, das sind die Anderen nicht wert.


ich hab jahrelang jedem schönen urlaub gewünscht und danach immer gefragt, wies war.

mit der zeit hat MIR das keiner mehr gewünscht, und auch nicht danach gefragt.

hab dann mal ein gespräch gehört, keiner wußte, daß ich im anderen raum war - türen waren auf.

da hießt es dann : hach, die muß zuhause bleiben, hat wohl kein geld,...
und ein ander mal : hach, die kann sich schon wieder ausland im urlaub leisten,..

also, es war immer der neid, der pure neid. nix anderes.

also - ab sofort sag ich nix mehr und frag auch nimmer...

sind nur frauen dort - da is immer neid und gezicke, hab cih festgestellt.

steh drüber - und nicht ärgern.


grüßle


Zitat (Schwaller @ 11.08.2009 22:22:05)

Aber unser Chef z.B. kann vom Geburtstagskuchen (den ein Arbeiter mitbringt) essen und trotzdem "vergessen" ihm  zum Geburtstag zu gratulieren... :wacko:

Ach mein Chef wünscht einem durchaus einen schönen Urlaubstag, selbst dann wenn man als Begründung angegeben hat, dass man zur Beerdigung des Onkels geht....
Das war einfach Gedankenlosigkeit.

Umgekehrt könnte es mir auch passieren, dass ich nicht frage wie der Urlaub war. Ganz ehrlich, mich interessiert es auch nicht so furchtbar wo derjenige war und dass es schön war nehme ich jetzt einfach mal an. Wenn ich dran denke, frag ich aus Höflichkeit kann aber auch sein, dass ich's vergesse. Dafür meine ich das "schön, dass du wieder da bist" dann auch ehrlich.

Ich mache auch gerne zu Hause Urlaub. Ich mag auch mal ein paar Tage einfach gammeln, Freunde besuchen, mal in der Wohnung rumpusseln und Zeit haben und nichts tun müssen.

@nettchen: Wenn das Klima sonst passt und du dich sonst wohl fühlst, denke ich, es wurde einfach vergessen. Nimm es - wenn möglich - nicht persönlich.

Nettchen :trösten: :trösten: , nicht ärgern! Bei vielen zählt leider erst als Urlaub was Tausende km entfernt ist. Ich brauche das auch nicht.

Wir fahren seit 15 Jahren in die gleiche Pension, es ist immer noch schön und inzwischen ist es auch das Stammquartier unserer mittleren Tochter mit Familie geworden. Alle fühlen sich da wohl und es sind nur 300 km Entfernung.

Inzwischen habe ich auch schon Kolleginnen angesteckt die da Urlaub gemacht haben.

Dieses Jahr fahren wir das erste Mal wieder etwas weiter an Ost- und Nordsee.

Wir haben aus Geldmangel auch schon Urlaub auf Balkonien und in Gartenia gemacht. War auch toll.

Aber egal wo wer Urlaub gemacht hat, von den Kolleginnen wird immer gefragt wie es war. Man unterhält sich zumindest am 1. Tag nach dem Urlaub darüber.
Sogar wenns nur mal ein verlängertes WE ist. Ich hatte vor kurzem unseren Enkel da und 2 Tage Urlaub. Da wurde auch gefragt, was habt Ihr gemacht, wie war es....? Sogar unsere Teamleiterin kommt da fragen. Aber ich hatte auch schon Chefs den war das egal. Hauptsache man ist wieder da und kann wieder voll einsteigen.

Ich kann Dir nur raten dann auch zu ignorieren wenn andere Kollegen aus dem Urlaub kommen und nicht fragen.

@ Außerirdische,

ich glaube die Karte hätte ich ihr auch um die Ohren gehauen. :wallbash: Ist das nur Gedankenlosigkeit oder Absicht? Kannst Dich ja mal in Ihr Ferienhaus einladen lassen. :pfeifen:

Allen die noch den Urlaub vor sich haben wünsche ich einen schönen erholsamen Urlaub. Egal wo. Hauptsache man fühlt sich wohl und kann entspannen. :blumen:


Zitat (Die Außerirdische @ 11.08.2009 22:36:04)
Eine unserer Professorinnen fährt an allen freien Tagen den weiten Weg nach Dänemark, in ihr eigenes Ferienhaus, verpflegt sich dort selbst. Sie hat mich immer bedauert, dass ich nicht verreise. Ich hab lange mit ihr diskutiert, was daran besser ist, immer an der selben Stelle Urlaub zu machen, einen weiten Weg zurückzulegen und dann auch wie zu Hause putzen und kochen müssen.
Das hab ich zu Hause billiger und einfacher.
Sie hat mir mal eine Karte geschrieben, "Liebe Grüße aus Dänemark, du tust mir so leid, dass du dir so was Schönes nicht leisten kannst".

Erstens hat sie als Professorin vielleicht ein etwas höheres Einkommen als du, zweitens kann ich deine Argumentation nachvollziehen, und drittens war dieser Satz auf der Postkarte schlicht und ergreifend eine Frechheit.

Na ja, vielleicht braucht die Dame im Urlaub nicht putzen, vielleicht hat sie eine Zugehfrau für's Ferienhaus?

Nettchen, wie war dein Urlaub? Hast du dich gut erholt? Das kann man daheim vielleicht noch viel besser als wenn man den ganzen Stress mit Kofferpacken, langer Flugreise hin, langer Flugreise zurück und dann einem riesigen Wäscheberg am Ende des Urlaubs hat. Wenn man in einer interessanten Gegend wohnt (und die meisten Gegenden in Deutschland sind durchaus interessant!), dann ist es durchaus mal empfehlenswert, daheim zu urlauben und sich den Heimatort mal durch eine Touristenbrille anzusehen. Erstaunlicherweise haben viele Münchner, Berliner, Hamburger,... weniger von den Sehenswürdigkeiten ihres Wohnortes gesehen als irgendwelche Touristen aus Japan oder USA...

ach ja, mein Chef wünscht mir ( uns ) keinen schönen Urlaub, also wünsche ich
ihm auch keinen schönen Urlaub. Er ist der Meinung, daß wir sowieso viel zu viel
Urlaub kriegen (Einzelhandel). Wenn er gute Laune hat, grüßt er, ansonsten
sind wir Luft für ihn.
Inzwischen pell ich mir ein Ei drauf. Ich bin nett und freundlich zu den Kunden.
Was er und einige Kollegen machen ist deren Sache.
An manchen Tagen stört es einen mehr, an manchen weniger.
Wenn ich zuhause so doofe Leute hätte, wärs schlimmer. :blink:
ja und dann ist auch nicht gesagt, daß Professoren mehr Anstand besitzen, als
das normale Fußvolk, ne Außerirdische ?
Die mögen zwar eine prima Bildung haben , aber an Herzensbildung mag es
mangeln. :wacko:


Ich finds schön, mal zu hören (lesen), dass auch andere zu Haue Urlaub machen und sich bestens erholen.
Man hört immer wieder von sovielen Leuten, dass sie kein Geld hätten, trotzdem kenn ich niemanden, der zu Hause Urlaub macht.
Ich geniess es so, mal ohne ( :P ) aufzustehen, einfach mal die Ruhe geniessen, jetzt gerade trink ich nen selbstgemachten Capuccino, und einfach mal so zu sein, ohne Hektick.

Also schönen Urlaub Euch allen - Gestern hab ich eine Ausflug in den grossen Kanton (Deutschladn :lol: ) gemacht mit Curry-Wurst und Eisbecher ........ :sabber:
Gruess
Tabida


Alle die ihr schön zu Hause Urlaub macht: aber 24.8. bin ich auch dabei, 3 Wochen, und ich freu mich drauf :sabber: . Und ob die Kollegen schönen Urlaub wünschen oder nicht oder nach Rückkehr (ich mag gar nicht dran denken) fragen oder nicht, ist mir Jacke wie Hose. Ich frag zwar höflichkeitshalber auch immer, aber mal ganz ehrlich: es gibt wenig Kollegen, bei denen mich das wirklich brennend interessiert. Und so ist es umgekehrt ja wohl auch....


So hat jeder seine Sorgen.
Ich muss morgen meinen Dienst wieder antreten und werde sicherlich gefragt, wie mein Urlaub denn war. Und das wird so ablaufen:
Wie war dein Urlaub? Toll, danke! Wo warst du denn? Zuhause! Oh :o Schön, dass du wieder da bist! Ja!.
Dann werde ich mich an mein PC setzen und anfangen. Bei meinen Kolleginnen ist es auch so, je weiter weg um so toller und interessanter ist man.
Bei uns bildet sich auch immer ein Grüppchen, wenn einer aus dem Urlaub kommt. Er erzählt dann, wie es war usw. Ich geselle mich zwar dabei, aber es interessiert mich nicht die Bohne, wann die Kollegin wo an der Poolbar einen Cocktail getrunken hat.

Gräme dich nicht, dass du nicht gefragt wurdest wie dein Urlaub gewesen ist. Einfach merken und fürs nächste mal auch kein Interesse zeigen.


Zitat (tabida @ 12.08.2009 09:04:34)
Man hört immer wieder von sovielen Leuten, dass sie kein Geld hätten, trotzdem kenn ich niemanden, der zu Hause Urlaub macht.

Und genau dass sind dann die Menschen, die sich irgendwann nicht mehr drehen und wenden können, vor lauter Schulden, weil der Urlaub sein MUSS (wie auch so vieles andere...), da nimmt man dann doch gerne den 28.Kredit auf.

Ich war auch jahrelang nicht im Urlaub, brauche das auch nicht unbedingt, mir persönlich sind mehrere Wochenenden, an denen wir mal "verreisen" (dazu zähle ich auch Verwandtenbesuche) lieber, als einmal im Jahr 2 Wochen.

Sind Deine Kollegen eher männlich? Ich habe festgestellt, das die meisten Männer da oft uninteressierter sind.
Die reden auch an sich so gut wie nie über private Dinge mit den Kollegen, was man sich als Frau kaum vorstellen kann.

Ich war 2x in America im Urlaub, weil meine SChwägerin dort gewohnt hat... und ein paar mal in Kroatien, weil mein Opa dort eine Ferienwohnung hatte... sonst hätt ich mir das nie leisten können...

Aber ich muss sagen, dass ich es zwar schön fand, mal was anderes zu sehen, aber im Endeffekt bin ich erholter, wenn ich den "Arsch auf dem Sofa breitdrück" als wenn ich 100 Sight-seeing-touren absolviere.

Und ich kann mir auch nicht vorstellen dass der Ballermannurlaub "all inclusive" sehr erholsam ist.

Tagelang die Zeit am Strand vertrödeln, und abends net mal den Nachrichtensprecher im Fernseher verstehen... das ist einfach net mein Ding.

Klar, wenn man mich einläd (So wie jetzt übers Wochenende nach Österreich) sag ich auch net nein, aber von mir aus hätt ich das Geld lieber gespart.


Oh, und ich dachte immer nur bei uns in der Firma sind die Kollegen so :o
das beruhigt mich ja irgendwie dass es bei anderen auch so ist.

Ich fühl mich auch sehr oft wie der "Depp vom Dienst" ich sag zu jedem - Guten Morgen, Tschüss, schönes Wochenende, schönen Urlaub, wie war´s im Urlaub usw.
- hm und zu mir ..äußerst selten, es gibt einige Kollegen die das auch machen aber das ist wirklich die Minderheit.

Häufig ist es sogar so, dass tagelang nicht gegrüßt wird und wenn dann mal der Chef in der Nähe ist dann sind die überfreundlich - nur damit die "alten Schleimer" ein "Achso gutes Betriebsklima" heucheln können. :labern:

Dann ist es bei uns hier in der Firma auch noch alltäglich dass die "lieben" Kollegen total außer sich sind und dem Chef ja sooo die Meinung sagen wollen, ja und dann .... kommen Sie mit seiner Meinung zurück! :wallbash:

Aber .... ich hab mich früher auch darüber geärgert .. und jetzt.... ich werde auch in Zukunft stets höflich sein, grüßen und mich erkundigen - denn ich denke im gegensatz zu all diesen "Kollegen" hab ich ne gute Erziehung und alleine das sagt mir schon, dass ich es richtig mache. :pfeifen:


bravo Yellow und alle anderen :pfeifen:


Danke für Eure Antworten.

Mir gehts schon besser :)


Hallo Nettchen,

wie gehts Dir? Alles flauschig? Ich hab die Diskussion aufmerksam verfolgt und kann Dir nur aus eigener Erfahrung bestätigen: jeder ist für sich selbst der Mittelpunkt des Universums. Was der andere macht, tut oder empfindet, ist gerade unter den Kollegen - auch wenn man ein gutes Betriebsklima hat - herzlich gleichgültig. Das ist sicherlich nicht persönlich gemeint, wenn keiner fragt, wie Du den Urlaub verbracht hast, sondern zuweilen einfach nur Gedankenlosigkeit. Doch da stehst Du doch drüber, oder?

Von den sechs Wochen Jahresurlaub, die ich laut Arbeitsvertrag habe, habe ich bereits fünf Wochen verbraten. Allerdings war ich nur zehn Tage davon im europäischen Ausland und relativ preisgünstig verreist. Den Rest habe ich zu Hause verbracht und mich auf bevorstehende Prüfungen vorbereitet. Na und? Ist doch meine Entscheidung, wie ich meinen Erholungsurlaub nutze. Und geht davon abgesehen die Kollegen auch nicht unbedingt etwas an.

Grüßle,

ilwedritscheline


Wir bleiben dieses Jahr auch zu Hause, bis auf die 3 Tage Zelten. Na und? Ich habe heute noch zu meinem Mann gesagt, dass ich wirklich froh bin, dass wir nichts gebucht haben. Auf Kofferpacken, Schlangestehen am Flughafen etc. habe ich einfach keine Lust. Fuers Zelten schmeisse ich einfach ein paar Sachen zusammen und fertig. Und wenn wir 4 Tage in den gleichen Klamotten rumrennen, interessiert das auch keinen. Ist das Wetter Mist, packen wir halt wieder alles zusammen und fahren nach Hause.

Hach, Ferien sind auch zu Hause schoen.



Kostenloser Newsletter