Dünndarmspiegelung


Hallo ..ich hab am 22.eine Magenspiegelung und wenn bei der nix rauskommt könnte es sein das der Dünndarm gespiegelt werden muss.
Wie das abläuft weiß ich ,entweder gehen sie durch den Magen oder aber durch die Nase,macht jeder Arzt anders...so wurde mir gesagt. :blink:
Wär aber schön wenn hier jemand von seinen eigenen Erfahrungen berichten könnte,bin kein ängstlicher Typ aber das stell ich mir doch sehr unangenehm vor.

LG Fenjala

:psst: ich hoffe die finden bei der Magenspiegelung was,dann bleibt mir der andere Mist erspart.


Hallo fenjala.Ich hatte auch schon eine Magenspiegelung und wurde vorher gefragt,ob ich eine Spritze haben möchte oder ein paar Betäubungstropfen. Ich habe die Tropfen genommen weil ich mit dem Auto da war.Die Tropfen haben den Racheraum betäubt und als der Schlauch im Magen war,da hatte ich etwas Würgereitz.Der Würgereitz ist mir peinlich gewesen,aber der Arzt sagte das,daß normal ist.Wenn du dir eine Spritze geben läßt,dann verspührst du natürlich gar nichts ,du mußt nur ca.1Stunde noch in der Praxis bleiben.Ich wünsche dir viel Erfolg und halte die Ohren steif. :daumenhoch:


Ich selbst hatte das zwar noch nicht aber meine Mutter könnte man fast "alten Hasen" auf dem Gebiet nennen...

Lass dir auf alle Fälle so ne Spritze geben, dann kriegst kaum was mit...brauchst halt nur hinterher jemanden, der dich nach Hause begleitet...Bist halt danach noch etwas im "Schwumm"...

Es ist halt nicht gerade ne Cocktailparty aber laut meiner Mutter auch kein Himmelfahrtskommando...

Das wird schon :blumen:


Ach vor der normalen Magenspiegelung habe ich gar keine Angst...das kenne ich schon.
Mir geht es eher um die Dünndarmspiegelung die evtl.noch kommen könnte.
Das ist eine andere Untersuchung :aengstlich:


Fenjala, suche bei Wiki-oder Google dich schlau.

risiko :aengstlich:


risiko....werd ich heute Abend mal machen,
hasste schon was drüber gelesen oder gehört?
Scheinst ja nicht gerade begeistert zu sein :mellow: :lol:

LG fenjala


Dünndarmspiegelung wird entweder durch den Mund, oder durch den After durchgeführt.
Laß Dir auf jeden Fall eine Betäubungsspritze geben! Da bekommste nix mit und bist schnell wieder fit!
Alles Gute!! :daumenhoch:


Das habe ich schon mal machen lassen.Da hab ich eine Spritze gekriegt und hab schön geschlafen.Bei der Dünndarmspiegelung wird ein dünner Gummischlauch in den After eingeführt.
Vorher wird der Darm aufgeblasen,damit der Doc auch was sehen kann.
Das war echt halb so schlimm.
Am ätzendsten ist die Darmreinigung,die man vorher machen muß.Da kriegt mein ein Pulver mit,das muß man in Wasser auflösen und trinken.Das schmeckt nicht - brrrrr! Sobald man mit der Darmreinigung anfängt,darf man nichts mehr essen,Nur noch Tee trinken.Aber es ist wie gesagt halb so schlimm. :trösten: Ich hoffe,ich hab dir ein bisschen die Angst nehmen können.


VLG

Pompe


Zitat (Billie @ 10.12.2009 17:18:32)
oder durch den After durchgeführt.

Neeeee...bei mir nicht,der Doc hat gesagt durch den Mund oder durch die Nase :o

Ich dank euch trotzdem :(

Zitat (fenjala @ 10.12.2009 19:14:02)
Neeeee...bei mir nicht,der Doc hat gesagt durch den Mund oder durch die Nase :o

Ich dank euch trotzdem :(

Durch die Nase, kann ich mir nicht vorstellen -Hier eine Beschreibung

Nehme es teilweise zurück, scheint auch über die Nase möglich zu sein.

Bearbeitet von Sparfuchs am 10.12.2009 19:24:06

Fenjala, ob begeistert oder nicht, ich kenne die Methode nicht. Wenn
dir aber jede Userin/jeder User was anders sagt, ist Googeln und Wiki doch sicher besser.

risiko <_<


Ob unangenehm oder nicht; medizinische Untersuchungen sind im überwiegenden Teil der Fälle durchaus überlebbar. Im Gegensatz zu diversen Krankheiten die u.U. nicht diagnostiziert werden können, weil sich jemand vor Untersuchungen scheut.

Ich habe eben gestern bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Gastroskopie hinter mich gebracht und siehe da, ich lebe noch :-)
Natürlich gibt es angenehmere Dinge im Leben als eine optische Sonde per kleinfingerdickem Gummischlauch über den Rachen in den Magen geschoben zu bekommen, aber wie gesagt, zur Diagnose einer möglicherweise lebensbedrohlichen Krankheit sollte man sich auch dafür nicht zu schade sein.

Eine Coloskopie (Darmspiegelung) habe ich heuer auch schon "genossen", obwohl diese vergleichsweise beinahe der reine Spaziergang war.
Ich wurde mit irgendeinem Mittelchen ca 15 Minuten vor Untersuchungsbeginn fein sediert und schlief sobald ich auf der Untersuchungsliege lag auch prompt ein. Als ich völlig entspannt einige Zeit darauf wieder erwachte, war der ganze Spuk bereits vorbei. Keine Schmerzen, keine Panik, rein gar nichts von der eigentlichen Untersuchung mitbekommen. Perfekt !

Insgesamt gesehen meine ich, dass die meisten Untersuchungsmethoden in unseren Breiten heute bereits so weit fortgeschritten, entwickelt und sanft sind, dass man als Patient wirklich so gut wie nichts zu befürchten hat.


und wenn du dir immer noch nicht sicher bis dann
lies mal hier noch nach.
du weisst ja noch nicht, ob es durch die nase oder den darm gemacht wird.
halt die ohren steif :blumen:


Huhu,
ich war heute nochmal beim Arzt und habe mir die Überweisung zur Magenspiegelung geholt,
er sagt dabei werden wir es erstmal belassen..evtl.findet man ja was.
Ich habe keine Angst vor einer Magenspiegelung,eine Darmspiegelung habe ich auch schon hinter mir.
Ich bin nicht pingelig....ne,ne.
Das einzige was ich noch nie hatte ist die Dünndarmspiegelung und dadurch das mir gesagt wurde das die entweder durch Nase oder Magen gemacht wird war ich schon etwas verunsichert ,ich dachte das hätte schon jemand mitgemacht und könnte mir darüber berichten.
Was kommt das kommt...da geh ich durch,hauptsache der blöde Druck im Magen hört entlich auf,das ist ecklig der Druck geht bis in den Hals,dann zwickt und ziept es ,ständiges Aufstoßen (wenn ich wollte könnte wie ich ein Kerl nach'm Fass Bier rülpsen) ...mach ich aber nicht :ph34r:
Und diesmal such ich mir aber ein anderen Internisten,bei der Magenspiegelung vor paar Jahren wurde mir zwar in den Magen geguckt aber der Dösbaddel hat vergessen ein Abstrich zu nehmen und der gehört ja nunmal dazu.
Ich danke euch für die Antworten und werde ersmal abwarten was bei der Magenspiegelung rauskommt....dann seh ich weiter.

LG fenjala :blumen:


so ich hab's hinter mir und ne dünndarmspiegelung ist nicht mehr nötig.
bei mir wurde eine chronische gastritis mit akuter entzündung im unteren magenteil (schon ziehmlich tief ins gewebe eingedrungen)und eine aktive entzündung im zwölfinger-darm gefunden.
das blöde ist nur mein arzt hat schon urlaub und kommt erst am 4.1 wieder,
so lange muss ich jetzt auf meine medikamente warten und zur vetretung brauch ich auch nicht zu gehen weil der befund vom abstrich auch erst nach weihnachten vorliegt....na egal ich werd etwas auf die ernährung achten ...nix was die schleimhaut noch mehr reitzt ,dann wird's schon gehen <_<

jetzt hoffe ich das meine brüchigen haare und die extreme blässe auch davon kommen,
so kann ich wenigstens etwas dagegen tun -_-

LG Fenjala



Kostenloser Newsletter