Katzengejammer

Neues Thema Umfrage

Also, dein Tiger wäre die erste Katze, die es NICHT schafft, das zu erreichen, was sie möchte, und ALLE katzen wöllen aufs Bett. Da sie - im Unterschiedzu Hunden - gut riechen und sehr sauber sind, sollten dort auch ein Plätzchen haben dürfen, finde ich.

mazi12


Tja, dann ist es besser, man steht gleich auf und macht das Frühstück, denn Ruhe gibt die Katz' sonst doch nicht. Erziehungsversuche sind vergebliche Liebesmüh'. Ich spreche aus Erfahrung.

mazi12


Also mein Tiger kommt NICHT ins Bett!!
und da bestehe ich auch drauf..
mittlerweile kommt er gut damit klar.
er legt sich dann ins wohnzimmer aufs kissen und schläft da..
maunzt auch nicht mehr vor der Türe...
ich glaube auch nicht das meine Katze da die einzige is die es nicht darf!


Also ich finde das ganz in Ordnung, daß du das durchziehst, denn diese kleinen Sklaventreiber sind zwar sehr ausdauernd aber man kann schon was erreichen. Am besten geht es mit viel Lob. Unser Kater fährt da voll drauf ab.


Zitat (Katrin85, 11.01.2010)
ich glaube auch nicht das meine Katze da die einzige is die es nicht darf!

Genau damit kommt man weiter: gleiches Recht (und Pflichten) für alle. :yes:
Keine Ausnahmen, auch mit Geheule nicht- das gibt sich von ganz allein im Zuge der Zeiten und Gewohnheiten. ;)

Bleibt man streng, klappt das auch. Katzen im Bett finde ich auch nicht so toll.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 13.01.2010 05:30:52

ja ich werde hart bleiben :)

Ich hab da nochmal eine Frage..
Tiger is ja wenn ich arbeiten bin mind 10Std alleine zu hause.
Habe mich mal im Tierheim umgeschaut ...
Aber ich habe Angst das Tiger sie vielleicht nicht akzeptiert, denn er kennt ja auch keine Artgenossen..
und kann ich sie einfach so in "sein Revier" einbringen?
Beim Tierheim gibt es im Vertrag eine "2Wochen-Frist" wenn sich die Tiere nicht verstehen kann man die Katze zurückbringen es sein lassen oder sich eine andere Katze aussuchen.
Jetzt ist die Frage ob evtl auch 1 Woche reicht?!
Denn ich habe bald eine Woche Urlaub...
Muss ich dann 2 Katzentoiletten haben?
Und in getrennten Räumen füttern?
Man merkt doch eigentlich direkt ob sich die Katzen verstehen oder nicht?

Grüße

:blumengesicht:


Wir haben unseren ersten Kater ( ca 3-4 Jahre alt) damals aus dem Tierheim geholt. Es hieß, er sei schüchtern bis aggressiv und mag nicht jeden. An uns hatte er sich aber sofort rangeschmissen und wurde der liebste und dankbarste Hausgenosse, den man sich vorstellen kann. :wub:
Nach einem halben Jahr wollten wir ihm auch eine Zweitkatze zur Gesellschaft geben. Wir entschieden uns für ein 12 Wochen altes Katerchen. Er hat es liebevoll adoptiert und vorbildlich erzogen! :wub:
Wichtig dabei ist, daß sich nur ja nicht jeder nur noch mit dem Neuankömmling beschäftigt.
Immer zuerst der "Chef" und dann möglichst mit ihm gemeinsam zum Neuen übergehen. Der muß seine Position in der Gruppe von Anfang an kennen, nämlich erst mal ganz unten.
Bei unseren Katzen hat sich dieses liebevolle Aufnehmen von Neuankömmlingen bis heute weiterverebt, aber nur, wenn wir das von ihnen verlangen. Streuner im Garten werden gnadenlos gemeinsam bekämpft!

Im Fall von deinem Tiger ist es aber jetzt noch viel zu früh für eine zweite Katze. Er braucht noch Zeit bis er wirklich verinnerlicht hat, daß er nun ein festes Zuhause hat und bei dir bleiben darf. Wenn du sowieso bald umziehst, dann ist in der neuen Wohnung direkt nach dem Umzug der beste Zeitpunkt für die Vergesellschaftung. So dringt keiner in sein Revier ein und alle fangen neu an.

Unsere Katzen dürfen übrigens auch nicht ins Schlafzimmer. Irgendwo braucht man ja noch einen Flecken, wo man Klamotten ohne Katzenhaare aufbewahren kann.
Wir dürfen bloß NIE NIE NIEMALS die Schlafzimmertür mal offenlassen weil die Biester sonst sofort reinstürmen und mit pinkeln ihr Revier markieren müssen! :labern: Es riecht dort ja auch nur nach uns und nicht nach ihnen - das können sie nicht akzeptieren.


Hallo,

das Problem is leider nur das ich dann kein Urlaub habe wenn ich umziehe..
und ich möchte die 2 nicht direkt alleine lassen.
Ich weiss jetzt gar nicht mehr wie ich ds machen soll :(

Wenn die Schlafzimmertüre auf ist, wenn ich mich fertig mache dann kommt er auch rein schaut, legt sich aufs bett oder kommode und schaut mir zu aber dahin pinkeln tut er nicht!

Aber habe da noch ne Frage..
manchmal wenn ich meine Sachen ausziehe BH z.b. dann geht er dahin stellt sich mit dem Hintern zum BH bekommt nen buschigen Scwanz und wackelt dann so komisch mit dem Hintern zum BH...
was will er damit sagen?
Will er auch sein Revier makieren?
Ich mein da kommt ja eh nix mehr raus weil er kastriert ist...
aber sowas is das doch oder?

Grüße


Hi Katrin,

wenn Du bald umziehst, wäre es dann nicht zu überlegen, mit einer zweiten Katze bis dahin noch zu warten? Bzw. Umzug und neues Katzenprojekt zusammen zu legen? Der Kater hat dann ein neues Revier und die zweite Katze auch. Dann müsste der Kater sein "Altrevier" nicht verteidigen. Aber ob ich damit richtig liege, weiß ich offen gesagt auch nicht.
Ob Kater oder Kätzin ist, denke ich, erstmal nachrangig. Es muss von der Symphatie her stimmen. Die Leute in den Tierheimen können Dir dabei helfen, ein Tier auszusuchen. Sie kennen ihre Schützlinge vom Charakter und können Dir Tipps geben.

Wie Du es schilderst war das wohl wirklich eine "Markierbewegung". Leider können auch kastrierte Kater noch spritzen. <_< Ich befürchte, meiner hat das schon mal im Abstellraum gemacht. Auch an einer Stelle am Sofa riecht es irgendwie komisch ...
Ich habe mit Teppichschaum die Stelle behandelt; so ganz ist's noch nicht weg.

Viel Glück bei Deinem Projekt! :blumen:


Hallo Kartin85 und an alle anderen Sklaven der Katzen,

als ersten möchte ich euch mal sagen, wie ihr euren Katzen "sagen" könnt, daß ihr eine Freundin seid. Ihr habt doch bestimmt schonh mal beobachtet, daß Katze irgendwo sitzt od. liegt und die Augen geziehlt so auf-zu-auf-zu-auf macht. Das heißt in Katzensprache "ich bin deine Freundin" und er funktioniert wirklich. Beobachtet mal wie die Katze das macht. Aber ACHTUNG nicht anglotzen, daß hassen sie wie die Pest !!! Ich war mal in einem kl. Tierschutzverein ehrenamtlich als Pflegeplatz tätig und habe auch noch jede Menge Urlaubskatzen und ich hatte noch nie solche Probleme wie manche von euch haben (es waren bestimmt schon 40 verschiedene Katzen bei mir). ^_^ ^_^

Viele meinen eine Katze braucht nicht viel Bewegung und schläft die ganze Zeit. Meiner Meinung nach braucht eine Katze mindestens 1 Spielstunde am Tag (vor allem wenn sie den ganzen Tag alleine ist). Sie muß doch irgendwie ihre überschüssige Power loswerden. Drum ist die Idee mit einer 2. Katze nicht schlecht (spielen muß man trotzdem). :) :)

Ich habe da einen Bambusstecken(den gibts im Baumarkt für ca. -,75 € und bricht nicht so schnell) und an einem Ende einen Bändel dran befestigt. Den ziehe ich hinter mir her od. im Kreis od. renne damit durch die Wohnung. Lustig ist es auch Bändel unter den Teppich zu ziehen. Schaut auch mal bei youtube unter "Fummelbrett" nach. Da kann man Katze geistig fordern(ich sag immer Idiotentest dazu). :o :o

Und Katrin, vielleicht würde dein Tiger gar nicht ins Bett kommen. Bei mir schlafen viele auf dem Schrank in einem Behältnis weils im Bett oft unruhig zugeht. Und bitte laß tagsüber alle Türen auf, den sie ist ja eh schon räumlich eingeschränkt im Vergleich einer Freigängerkatze. Katzen hassen geschlossene Räume. Außerdem werden sie dann uninteressant. :rolleyes:


Bis auf eine od. zwei Katzen lassen mich alle so lange schlafen wie ich will (und das ist oft bis Mittag), vielleicht weil ich für die Nacht immer etwas zum fressen hinstelle. :rolleyes:

Ja das war erst mal alles was ich sagen wollte
also Augen auf-zu-auf-zu-auf

Grüßle Gisela :peace: :schlafen:


@Katrin,
ich habe mir nach Deinem vorletzten Posting das alles (Deine Postings) noch einmal in Ruhe durchgelesen.
Mein Fazit in Kurzfassung:

der Kater Deiner Freundin wurde nach vielen Umzügen, die er schon mitmachen musste, abgeschoben zu Dir.

Bei Dir hat er es lt. Deiner Aussage wie im Schlaraffenland:

er hat ein eigenes Zimmer, in welchem seine Spielsachen sind - und da soll er dann schön für sich alleine spielen, oder was?
Katzen muss man bespielen, d.h. man muss mit ihnen spielen. Wie schon jemand schrieb - mindestens eine Stunde am Tag.

Katzen müssen unterhalten werden. Sie sind - entgegen landläufiger Meinung - sehr auf den Menschen fixiert. Sie suchen die Nähe ihres Menschen, es sei denn, sie möchten ihre Ruhe haben. Sie suchen sich immer wieder gerne einen anderen Platz, an dem sie sich niederlassen. Morgen ist es dann wieder ein anderer.
Kann das Katerchen?

Wenn Schlaraffenland bedeutet, dass Du ihm zu Fressen und zu trinken gibst und ab und zu seine Toilette säuberst, dann ist das natürlich das Schlaraffenland für ihn.

Du bist mindestens 10 Stunden täglich außer Haus, schreibst Du. Ich bin mal großzügig, gehe von 10 Stunden aus und gebe noch 1 Stunde für Hin- und Rückfahrt zur Arbeit dazu. Es könnten auch leicht 12 Stunden Abwesenheit werden, oder? Du triffst Dich vielleicht auch nach der Arbeit mal mit Freunden.

Dann kommst Du nach Hause. Hast Du schon gegessen? Hast Du jetzt noch Lust, mit Katerchen zu spielen? Katerchen hat Dich den ganzen Tag lang nicht gesehen, viele, viele Stunden lang.
Und dann gehst Du zu Bett und machst ihm die Türe vor der Nase zu. Und wieder ist er alleine.

Fällt Dir etwas auf?

Katerchen vermisst natürlich zuerst mal sein bisheriges Frauchen und sucht nach ihr.
Er ist unendlich viele Stunden alleine und niemand kümmert sich um ihn. Sämtliche Zimmer, in die er nicht soll, sind verschlossen. Vielleicht darf er nur in sein "Spielzimmer" und dahin, wo Futter und Toilette sind.

Du hättest reichlich zutun, zu kümmern, damit Du sein bisheriges Frauchen ersetzen kannst.
Möglich ist das durchaus, aber bei Deinem Zeitplan scheint es mir unmöglich.

Katerchen maunzt und jammert immerzu aus all diesen Gründen. Du kannst froh sein, dass er nicht überall in Deiner Wohnung sein Geschäft verrichtet. Das kann auch noch auf Dich zukommen.
Er gibt ständig kund, dass er sich absolut nicht wohl fühlt, dass es ihm nicht gut geht. Er beißt Dich sogar, wenn ich mich noch richtig erinnere.
Und das gibt Dir nicht zu denken?

Es ist nicht böse gemeint von mir, Katrin. So, wie es Menschen gibt, die sich ganz auf eine Katze einlassen können, gibt es halt auch Menschen, die das nicht können.
Ich glaube, dazu gehörst Du. Nicht nur, weil das Leben bei Dir für eine Katze kein Aufenthalt im Schlaraffenland ist, sondern auch, weil Katerchen eigentlich nur alleine ist.

Sollten ihm nicht noch viele Jahre in einer Familie oder bei einem Menschen, der sich wirklich um ihn kümmert und seine Bedürfnisse ernst nimmt, vergönnt sein? Ich würde es ihm von Herzen wünschen, damit er all die dummen bzw. auch schlimmen Erfahrungen, die er bisher schon machen musste, irgendwie verarbeiten kann.

LG
Katzenmama Hilla


Mei Hilla,

was glaubst du denn, wieviele Tierbesitzer im allgemeinen sich einbilden ihren Tieren geht es gut, nur weil sie genügend zu fressen haben und den ganzen Tag und Nacht schlafen können. Viiiiiieeeele werden den Bedürfnissen nicht gerecht (Vogel im Käfig !!! Hasen und Co. im Stall !!! Wenn möglich noch allein als Einzeltier !!! Langweilige Spaziergänge für Hunde usw.usw.usw. :o

Katrin ist Katzenneuling, aber sie holt sich wenigstens Tipps von anderen und ich bin mir 100% sicher, daß jeder Katzenanfänger auch du und auch ich Fehler gemacht haben. Natürlich geht das leider auf Kosten der Katze, aber wenn es keine Anfänger geben würde wo sollen den da die vielen "überflüssigen" Katzen hin. Sei also ein bißchen nachsichtig. <_<

Es gibt in Deutschland 519 Tierheime und die sind nicht leer. :heul:

Natürlich hast du mit deinem Komentar recht.

Grüßle Gisela


In den 10Std sind hin und rückfahrt mit drin... klar mit einkaufen kommt es auch mal zu 11 std...
aber ich denke nicht das ich die einzige bin die das so handhabt und eine katze besitzt..
das mit dem maunzen hat auch aufgehört, man merkt auch das er sich wohl fühlt...
Ich denke nicht das es hier so schlimm ist für mein Katerchen.. er kennt es ja eigentlich nicht anders..
und wenn er jetzt bald noch eine lady bekommt is es noch besser :)
und ich hab ne neue wohnung gefunden mit balkon den ich super absichern kann..
das heisst er kann auch bald mal draussen luft schnuppern :)
er beisst nur wenn man mit ihm schmust und ihn krault irgendwann zack macht er es..
aber das auch nur zweimal jetzt und letztens ganz sanft..
das liest man auch oft bei katzenbeschreibungen im tierheim...
das sind einfach liebesbeweise...


natürlich hat er nicht sein zimmer weil er da drin spielen soll.. aber wenn er sich zurückziehen will was er auch öfters macht dann geht er in sein zimmer..

ich kümmer mich auch um ihn... mein freund ist morgen super früh wach dann hat er noch mind 2 std die er mit dem kater verbringt und ihn bespielt..
wenn ich aufstehe hab ich auch noch mind 1 std um mit ihm zu spielen..
und das erste was ich mache wenn ich zu hause bin is katerli begrüßen und mit ihm spielen..
ich finde schon das dass in ordnung ist!!

sämtliche zimmer sind verschlossen! Du schreibst ja als ob er im knast wohnt..
es sind 2 von 5 türen zu..bad und schlafzimmer... wo is da das problem?
ne freundin von mir hat eine ein zimmer wohnung und nen kater...
sollte man jetzt den tierschutz rufen?
Sollen die Katzen lieber irgendwo ausgesetzt werden und nicht überleben?
Finde es wirklich etwas übertrieben Hilla!


Hallo Katrin,
ich finde das durchaus nicht übertrieben. Lies Dir mal in Ruhe durch, was Du bisher so geschrieben hast zu Deinem Problem.

Durch meinen Beitrag hast Du ja nun Einiges genauer beschrieben und das ist auch gut so.
So sieht das Ganze schon ein wenig anders aus.
Ich konnte das nicht anders schreiben, weil alles, was Du bisher geschrieben hattest, genauso bei mir ankam im Zusammenhang. Für mich klang das auch alles sehr nach Knast. ;)

Deinen letzten Satz von wegen aussetzen vergessen wir mal lieber, ja? Das ist mit keinem Wort erwähnt worden und wäre mir auch niemals in den Sinn gekommen.

Dann lass Katerchen noch ein wenig Zeit. Nicht gleich Umzug plus Kätzchen dazu. Mach es in Ruhe, das ist für Dich und für Katerchen gut.
Viel Spaß noch mit dem Kleinen (? wie alt ist er eigentlich).
LG
Hilla


ich denke nicht das meine Beiträge den anschein gegeben haben das mein Kater im Knast wohnt!
Er ist 3,5Jahre


Hi Katrin,

Hilla hat net unrecht, wenn sie schreibt, dass Katzen sich auf Menschen sehr fixieren können. Die können auf individuelle, auch kratzbürstige, Weise genauso zuwendungsbedürftig sein wie ein Hund.

Diese mistige schwarze Katze (Clio) von meinen Eltern will ständig auf meinen Schoß, wenn ich zu Besuch bin. Über's Köpfchen streicheln darf ich gerade noch so. Komme ich auf den Rücken fange ich Krallen. Trotzdem meint meine Mam, sie liebt mich. Symphatien äußern sich bei den Viechers eben nicht nach menschlicher Manier und Etikette.

Deine Pläne, vor allem mit Kumpelkatze, hören sich recht gut an. Ich denke, wenn die zwei Miezen sich verstehen und Fürsorge haben, abgesicherten Balkon u. dgl. ist das scho' net schlecht. Du machst Dir, finde ich, die richtigen Gedanken.

:blumen:


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter