Geschirrabwasch


Hallo
Ich habe mir die Überlegung gemacht ob die Geschirrwaschmaschine wirklich besser ist.
Zum einen brauche ich regelmässig Geschirrsalz,Glanz und Geschirrmaschinen mittel (das alles nicht so günstig ist)dazu kommt noch der Strom.
Doch von Hand abwaschen kann ich entweder das Geschirr einschaumen und dann so abspülen oder wasser einlaufen lassen wo ich aber danach auch das Geschirrmittel an dem Geschirr habe :blink: und es mit frischen Wasser nachspülen muss.
Mich würde interessieren wie ihr es so macht mit dem Geschirrabwasch.
Vielen Dank für eure Antworten

Rasselbande


ich hab mal bei Gallileo nen bericht darüber gesehen, da haben sie auch gemeint was Spülmaschie zwar etwas teurer ist, aber dafür wird es in der Maschiene auch sauberer. Ich wasch so wenig wie möglich mit der Hand ab. Meist nur Töpfe und Pfannen, bin zu faul dafür, noch dazu wenn ich weiß ich bräuchte alles nur einräumen und später sauber wieder ausräumen


Da ich alleine wohne und auch nicht täglich Partys steigen lasse habe ich gar keinen Geschirrspüler.
Ins Spülbecken kommt bei mir heisses Wasser und Spülmittel und dann erst Gläser, Tassen, Teller, Besteck, Töpfe. (in der Reihenfolge und falls es dochmal etwas mehr ist, kann ich das Wasser ja erneuern)
Das abgewaschene Geschirr kommt in einen Abtropfkorb und wird nach dem Abtropfen abgetrocknet.
Extra Wasser zum nachspülen brauche ich nicht.


Hallo Regenbogen 1995
Ich habe bedenken das ich den restlichen Geschirrschaum dann auch mit esse :unsure:
Was meinst Du ?
vielen Dank
und lg
Rasselbande


Ich habe seit 14 Jahren eine Geschirrspülmaschine und möchte sie niiiiie mehr missen. Bei unserer 5köpfigen Familie kommt ja auch einiges an Geschirr zusammen. Das heisst, etwa einmal am Tag läuft das Ding. Da spar ich mir eine Menge Zeit.
Außerdem spült die Maschine mit weniger Wasser als ich das per Hand tun würde. Und die Spültemperatur ist auch viel heisser, dadurch ist das Geschirr hygienischer gespült.
Einiges an Geschirr ist aber für die Spülmaschine auch nicht geeignet, z.B. teflonbeschichtete Pfannen, einiges an Plastik und Holz spüle ich doch mit der Hand.


Geschirrschaum" sind Tensidreste, min. vorhanden selbst nach dem Nachspülen.....und im Geschirrspüler sind es "Klarspülerreste"...ebenfalls Tenside...so oder so also egal und ungefährlich..hygienischer ist es auch nicht.....weniger Zeit und Wasser ist es nicht..wenn ich die Maschine einräume und später wieder ausräume...evtl. noch nachtrocknen muß was in Rillen stehen blieb, da nehm ich meine Frau...einer spült, der Andere trocknet ab...geht genauso schnell.....wenn allerdings ne Party war und fast nur Teller Besteck und Glas anfielen, ist es Bequem sie anzustellen und das Geschirr morgens rauszunehmen..... :D


Zitat (Rasselbande @ 01.10.2005 - 15:43:09)
Hallo Regenbogen 1995
Ich habe bedenken das ich den restlichen Geschirrschaum dann auch mit esse :unsure:
Was meinst Du ?
vielen Dank
und lg
Rasselbande

Hallo Rasselbande,

also ich schaue schon das ich im Spülbecken noch Wasser zwischen dem Schaum finde. Ne sorry Quatsch beiseite.

Wie Pestcontroller schon schreibt, glaub ich auch nicht, das das wirklich relevant ist. Denke mal das ist neben der ganzen Chemie, die wir nicht bemerken, nur ein kleines Manko, das man aber ansonsten durch unmengen teures und kostbares Wasser entfernen müsste.

Und dazu denke ich dann doch zu sehr an unsere Umwelt. Also besser ein bißchen weniger Schaum. B)

Diesen Artikel habe ich im Internet gefunden. Vielleicht hilft das ja, zu entscheiden, was günstiger ist für Dich. Kommt wohl in erster Linie darauf an, ob die Maschine über Strom oder Warmwasser betrieben wird.

SpülenIn mehr als der Hälfte der Haushaltesteht eine Geschirrspülmaschine. Wesent-liche technische Innovationen haben dafürgesorgt, dass die Geräte heute mit wenigEnergie und Wasser auskommen. Den-noch: Sparsamer als das Handspülen sindsie meist nur, wenn das Warmwasser mitStrom bereitet wird. Bezieht man seinWarmwasser jedoch über die Heizung,dann ist und bleibt das Spülen per Handim Regelfall sparsamer. Es gibt allerdingseinige Tricks, mit denen Spülmaschinenbesonders sparsam betrieben werden kön-nen.q Fast jede Spülmaschine kann an dieWarmwasserleitung angeschlossenwerden. Das senkt den Stromverbrauchum bis zu 60 Prozent.q Es sollte möglichst im Sparprogrammgespült werden, das spart rund 25 Pro-zent Strom.q Spülmaschinen immer nur voll bela-den einschalten.q Bei Neukauf zahlt sich der Blick aufsEnergielabel aus. Geräte mit einerEnergieeffizienz sowie einer Reini-Das Label teilt die Geräte in siebenEffizienzklassen von A (sehr sparsam)bis G (extrem hoher Verbrauch) ein.Wer Umwelt und Geldbeutel schonenmöchte, der bevorzugt immer Geräteder Effizienzklasse A. Es lohnt aber,auch innerhalb dieser Gruppe nocheinmal genauer hinzusehen. Denn ineinigen Produktgruppen treten auchunter den Effizienten noch erheblicheUnterschiede auf. So datiert die Eintei-lung in Effizienzklassen bei den Kühl-und Gefriergeräten aus dem Jahr 1995.Inzwischen hat der technische Fort-schritt dem Markt weitaus sparsamereModelle beschert, als es damals abzu-sehen war.Gesamtverbrauch 3.600 kWh/a
--------------------------------------------------------------------------------


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 18:47:42


@ BetaAngel, der Tipp mit der Warmwasserzufuhr klappt wunderbar und erspart wirklich eine Menge Aufheizkosten. Ich mache das auch.


Zitat (Regenbogen1965 @ 01.10.2005 - 10:08:11)
Da ich alleine wohne und auch nicht täglich Partys steigen lasse habe ich gar keinen Geschirrspüler.
Ins Spülbecken kommt bei mir heisses Wasser und Spülmittel und dann erst Gläser, Tassen, Teller, Besteck, Töpfe. (in der Reihenfolge und falls es dochmal etwas mehr ist, kann ich das Wasser ja erneuern)
Das abgewaschene Geschirr kommt in einen Abtropfkorb und wird nach dem Abtropfen abgetrocknet.
Extra Wasser zum nachspülen brauche ich nicht.

Genauso siehts bei mir auch aus! :daumenhoch:

Zitat (Karen @ 03.10.2005 - 19:52:43)
@ BetaAngel, der Tipp mit der Warmwasserzufuhr klappt wunderbar und erspart wirklich eine Menge Aufheizkosten. Ich mache das auch.

klar spart Strom...erhöht aber den Verbrauch von Gas oder Öl......wobei es dabei keine Transportverluste gibt, wie beim Strom..... :D

Wir (2 Pers.-Haushalt) kochen täglich und 2 - 3 Töpfe/Pfannen sind dann immer schmutzig. Damit habe ich aber die Spülmaschine unten schon ziemlich voll und das sind natürlich auch genau die Töpfe/Pfannen, die ich am nächsten Abend wieder brauche. :huh: Also müsste die Maschine quasi täglich laufen.
Verbrauch: jeweils 20 Liter Wasser!

Um das zu umgehen, spüle ich die großen Sachen tägl. von Hand. Eine Spüle voll Warmwasser reicht da auch normalerweise. Ich schätze das sind keine 10 Liter Wasser. Vorspülen, Spülen, Nachspülen. Gibts bei mir alles nicht. Also hält sich der Verbrauch in Grenzen. Und die Maschine läuft nur noch max. 2 x in der Woche. :D

Für die Einsparung kann ich mind. 2 x duschen. *Sparbrötchenist* :lol:



Kostenloser Newsletter