Schweinsbratensosse


Hallo.....................

Da meine Kochkünste katastrophal sind erlaube ich mir eine Frage.
Wenn ich einen Schweinsbraten fertig habe,dann habe statt Sosse immer das Fett und die Sosse getrennt im .Es bindet nicht zusammen.
Gibt es eine Möglichkeit das zu verhindern.Der Braten schmeckt übrigens hervorragend.

Gruss Alpi02


Also ich glaube nicht das du das Fett mit dem Bratensaft binden kannst. Hab es aber auch noch nie probier (Lass mich gern eines besseren beraten) .... Ich schoepfe das Fett immer ab Und mache ein leckeres Soesschen nur vom Saft Und verhindern kannst du das Fett beim Schweinsbraten denk ich nie
Fledi :rolleyes:

Bearbeitet von fledermaus am 02.10.2005 12:02:25


Man sollte für einen Schweinebraten nicht allzufettes Fleisch nehmen. Natürlich ist Fett ein Geschmacksträger und verfeinert die Sauce. Ich nehme entweder ein durchwachsenes Halsstück - Schulter ist mir meist schon zu fett - oder, wenn ich es ganz mager will, ein Kotelettstück, das ich mir auslösen lasse von den Knochen.
Dann würze ich es mit Pfeffer und Salz, gebe es in einen Bratentopf mit Deckel, der innen ein etwas erhöhtes Gitter hat, auf dem das Bratenstück liegt, sodass es nicht in der Sauce schwimmt.
Zwiebel groß zerkleinern und auf den Topfboden legen. Kümmel dazu, etwas Zucker, wer mag Knoblauch, 3-4 Wacholderbeeren, 1-2 Lorbeerblätter. Jetzt den Deckel schließen und erst mal eine halbe Stunde ganz ohne Wasser bei 250 Grad in die Röhre, sodass sich Röststoffe bilden, die nach einer halben Stunde mit heissem Wasser aufgegossen werden.
Nochmal ca. 1 1/2 Stunde (je nach Größe des Bratens) bei 250 Grad in die Röhre.
Die jetzt vorhandene Sauce durchsieben, nochmal etwas Wasser in den Bratentopf (wenn möglich, etwas vom Knödelwasser, das macht die Sache sämiger), die Röststoffe vom Rand loslösen und zur Sauce geben.
Nun kann man das ganze etwas binden mit Mehl (vorher mit kaltem Wasser glattrühren oder schütteln im Schüttelbecher, damit sich keine Klümpchen bilden) und die Sauce aufkochen.
Liebe Grüße
Elisabeth


Ich mache Braten immer mit sehr viel Gemüse (Möhren, Sellerie, Zwiebeln), das ich zuvor mit anbrate. Wenn das Fleisch gar ist, püriere ich mit dem Stab das ganze Gemüse, was ganz hervorragend bindet und zusammen mit dem Bratensaft eine leckere Sauce ergibt. Wenn doch noch Fett über sein sollte, wird das abgeschöpft.

Bearbeitet von Minikeks am 02.10.2005 15:05:09


Ich mache auch immer viel Gemüse mit. Hauptsächlich Karotten, halbierte Schalotten, bisschen Lauch und Selerie....so Suppengrün-Zeugs eben. Am Schluss passiere ich es nur teilweise. Den größten Teil vom Gemüse lege ich einfach dann so mit dem Fleisch portioniert auf den Teller.

Stevie


Sosse abschmecken, und mit einem TL Speisestärke, gelöst in 1/2 Tasse Knödlwasser,
( normales geht auch, wenn´s keine Knödl dazu geben sollte ) in die sprudelnd kochende Sosse geben!

So sollte es einigermaßen funktionieren!

Aber nicht mal wir Bayern essen zuviel Fett mit! Also a bissal was davon abschöpfen
( z. B. mit einem oder mehreren Zewatüchern, die obenauf gelegt werden)

*...Knödl heißt´s übrigens bei uns in München, is also kein Rechtschreibfehler!
so reden wir Bayern uns immer fein raus...!

:gestatten:



Kostenloser Newsletter