Pflanzenbewässerung während Urlaubszeit: Bewässerungssysteme oder Tricks...


Ich bin jetzt des öfteren verreist, 4-6 Wochen. Und solllte mir jetzt eine funktionierendes Pflanzenbewässerungs-
system für meine Pflanzen besorgen, basteln etc. Wer weis Rat, hat da Erfahrung? :rolleyes:


Soll das Bewässerungssystem für Zimmerpflanzen sein, für den Balkon oder für den Garten? Wie viele Pflanzen sollen überhaupt bewässert werden?

Ich hab für meine Terrasse so ein Tröpfelsystem von Gardena gekauft. Am Wasserhahn einen Automaten für die Zeitsteuerung, daran den Gartenschlauch, daran so ein Reduzierstück und dann ein System aus Schläuchen, Abzweigungsstücken und Tropf-Endstücken.


Gibt es denn keien netten Nachbarn die einmal die Woche die Dusche über deine Pflanzen halten würden? Natürlich nur wenn Du die Pflanzen vorher in die Wanne stellst. ;)


Mein Bewässerungssystem heißt: liebe nette Nachbarin! :wub:


Hi!
Wenn das normale Topfpflanzen sind und du eine Badewanne hast, kannst du folgenden Trick anwenden:
(hab ich im Fernsehen gesehen, aber noch nicht ausprobiert)
Die haben Steine aus Ton (Die rechteckigen zum bauen) weiß nicht wie man die nennt, in die Badewanne gelegt,
soviel Wasser einlaufen lassen das die Steine ein bißchen rausschauen, und darauf die Topfpflanzen ohne Übertopf
gestellt. Die Steine saugen sich voller Wasser und geben nur soviel an die Planzen ab das die Erde leicht feucht ist.
Soll funktionieren!


es gibt bei manchen versandkatalogen aufschraubbare "düsen" für normale wasserflaschen zu kaufen.

die schraubt man auf eine wasserflasche drauf statt des normalen verschlusses, und dann steckt man die mit wasser gefüllte flasche kopfüber mit dem spitzen teil in den blumentopf.

ich habe das system ausprobiert und es hat wunderbar geklappt für meine 5 wochen abwesenheit. ich habe allerdings 1,5 lt flaschen verwendet.

tante edit meldet diesen tipp :

http://www.moderne-hausfrau.at/Hobby-Garte...lfe.a833.0.html

Bearbeitet von Tilla am 22.04.2010 21:01:06


Das Badewannenprinzip kann ich nur empfehlen.

Pflanzen ohne Übertopf in die Wanne und gut war. Einmal kamen wir aus dem Urlaub zurück und eine Pflanze stand in voller Blüte.

Andere Methode: Getränkeflaschen aus Kunststoff - pfandfrei - leeren, Boden abtrennen, mit dem Flaschenhals in den Boden der Pflanzen stecken und mit Wasser auffüllen.
Blümchen nimmt sich, was es braucht.


Zitat (Eifelgold @ 22.04.2010 21:02:53)


Andere Methode: Getränkeflaschen aus Kunststoff - pfandfrei -  leeren, Boden abtrennen, mit dem Flaschenhals  in den Boden der Pflanzen stecken und mit Wasser auffüllen.
Blümchen nimmt sich, was es braucht.

Diesen Tipp finde ich Klasse :daumenhoch:
Den kannte ich noch gar nicht. Ginge das auch bei Orchiden, weißt Du das?

Du, das kann ich dir nicht sagen, da ich Orchideen nicht so mag.
Die Blüte ja, aber das Gestrüpps drumherum nicht.

Brauchen die denn viel oder wenig Wasser?


pflanzen in die Wanne - etwas erhöht daneben einen Eimer Wasser, Wollfäden von Eimer zu Pflanze ziehen und in Boden drücken.
Ist uralt der Trick aus der Zeit ohne Kunststoff-Getränkeflaschen ;)


Die brauchen ganz wenig.


Vielleich so eine kleine Kunststoffflasche, zb von Liebesperlenpulla, nehmen.
Ansonsten den Fadentrick von alte Schachtel versuchen.
Kannst du ja schon mal während deiner häuslichen Anwesenheit probieren.
Dann weißt du sicher, ob es klappt.


Zitat (Tilla @ 22.04.2010 20:55:39)
es gibt bei manchen versandkatalogen aufschraubbare "düsen" für normale wasserflaschen zu kaufen.

die schraubt man auf eine wasserflasche drauf statt des normalen verschlusses, und dann steckt man die mit wasser gefüllte flasche kopfüber mit dem spitzen teil in den blumentopf.

Das funktioniert auch ohne aufschraubbare Düse... ich stecke je nach Topfgröße verschieden große Flaschen direkt kopfüber in die Erde. Für die großen Kübel im Garten, die im Winter hinter unserem Sofa direkt am Fenster stehen, nehm ich eine bis zwei 1,5-Liter-Flaschen (Cola, Mineralwasser o. ä.), wenn vorhanden gern auch eine Zweiliterflasche. Auffüllen mit Wasser, Daumen drauf, umdrehen, in die Erde dübeln (dabei den Daumen wegziehen). Die Pflanzen nehmen sich im Lauf der nächsten Tage das, was sie brauchen- und bei Bedarf wird die Flasche wieder aufgefüllt.
Die Hängepflanzen auf der Terrasse bekommen auch ganz gern mal eine blaue Proseccoflasche oder so- die hält je nach Witterung ein, zwei Tage oder auch eine Woche und ist wenigstens ansatzweise dekorativ...

Zitat (Eifelgold @ 22.04.2010 21:02:53)
Andere Methode: Getränkeflaschen aus Kunststoff - pfandfrei - leeren, Boden abtrennen, mit dem Flaschenhals in den Boden der Pflanzen stecken und mit Wasser auffüllen.
Blümchen nimmt sich, was es braucht.

Ich mach das immer ohne Boden abschneiden. Dafür nehm ich auch mal Pfandflaschen... wenn die anschließend sauber ausgespült und desinfiziert werden (was sie bei Wiederverwendung eh vom Getränkehersteller werden), macht das nix.

Unsere Blumen bekommen ein paar Stunden vor der Abfahrt ein Zewatuch auf die Erde gedrückt und dann ein nasses Handtuch adarauf gelegt. am besten sind bei kleinen Töpfen Gästehandtücher und bei großen ruhig ein Badetuch reindrücken.. das hat bei uns imemr so an die 2 Wochen die Blumen gut feucht gehalten.. Die HAndtücher danach in die Kochwäsche und mit viel BAckpulver waschen, damit sie wieder richtig sauber werden ..-- ansonsten --- Badewanne mit Zeitungspapier auslegen (mindestens 4 Lagen) Blumen reinstellen und wasser marsch bis knapp über den unteren Rand --- Wichtig.. heizung sollte so eingestellt sein, das die Räume nicht über 10 Grad warm werden.. (wegen der Verdunstung)


Zitat (Valentine @ 05.05.2010 09:07:05)
Das funktioniert auch ohne aufschraubbare Düse... ich stecke je nach Topfgröße verschieden große Flaschen direkt kopfüber in die Erde. wegziehen). Die Pflanzen nehmen sich im Lauf der nächsten Tage das, was sie brauchen-

Ich stell mich jetzt vieleicht blöd an Valentine,läuft das Wasser wirklich nicht auf
einmal raus...das wäre ja wirklich eine runde Sache...bräuchte man ja niemanden meht bitten
wenn man hatt.(Urlaub)
LG :blumen:

Zitat (knollekater @ 05.05.2010 13:56:43)
Ich stell mich jetzt vieleicht blöd an Valentine,läuft das Wasser wirklich nicht auf
einmal raus...das wäre ja wirklich eine runde Sache...bräuchte man ja niemanden meht bitten
wenn man hatt.(Urlaub)
LG :blumen:

Also... ich praktiziere das nun schon bestimmt seit 10 Jahren, speziell bei den Terrassenkübeln im Sommer. Vorher sind mir die Pflanzen regelmäßig an Wassermangel eingegangen, weil ich den einen oder anderen Tag auch mal das Gießen vergessen habe, oder ich hab einen Kübel übersehen... bei 40, 50 Töpfen auf der Terrasse kommt sowas mal vor. Diese Riesel-Bewässerungsanlage hab ich erst seit letztem Jahr... die Töpfe, die auf höheren Ständern stehen, werden davon aber auch nicht erreicht- und die kriegen eine farblich passende Flasche. Schon immer handelsübliche heile Flaschen, wassergefüllt, ohne spezielle Düse.

Klasse Valentine ,Danke....werd ich im kommenden Urlaub handhaben.

LG :blumen:
bzw. ich probiers aus und tu einfach so als ob Urlaub wäre!

Bearbeitet von knollekater am 05.05.2010 14:37:10


hallo
ich habe die aufsätze auch gekauft,aber leider klappt das nicht so ganz :( :heul:
da die flasche ca.in 10 minuten leer ist,was mache ich falsch.
ich fülle die petflasche mit wasser schraube den aufsatz darauf,und stecke sie verkehrt in die blumenerde
ich habe thujas in pflanzenkübeln vielleicht geht das bei den thujas nicht?! aber auch bei den zimmerpflanzen
war es so die petflasche war sehr schnell leer.
lg sandy


Hallo Valentine ich habe da eine Frage. Probiere den Trick mit die Flasche gerade aus (bei meine Geranien im Balkonkasten) und habe bemerkt dass die Flasche sich zusammenzieht und nur ganz wenig wasser abläuft. Habe ich da was falsch gemacht? Habe auch gelesen dass manche ein Loch im Flaschenboden stechen was ich nicht getan habe.


Wenn nur wenig Wasser ausläuft, hat die Pflanze wohl grad wenig Bedarf. Und dass flexible Plastikflaschen sich ein bisschen zusammenziehen, ist auch normal. Lass es so wie's ist- das läuft genau richtig.


wie halte ich meine grünpflanzen drei wochen feucht


schau mal hier was man über das Thema bei der Tippsuche, Stichwörter Blumen Urlaub finden konnte...
Viel Spaß beim Durchlesen und einen schönen Urlaub :D


Ich habe, als ich noch eine Badewanne hatte, diese zugestöpselt, eine dicke alte Decke hineingelegt, diese patschnass gemacht und die Blumentöpfe draufgestellt. Hat gut geklappt.

Mittlerweile gibt es die Wanne leider nicht mehr, also habe ich mir so auf normale Plastikflaschen draufschraubbare Plastik-Spitzen gekauft.

Für jeden Blumentopf fülle ich eine passende Flaschengröße mit Wasser, schraube diese Spitze drauf und stecke sie kopfüber in die Erde.

Man muss nur aufpassen, dass man vor allem die größeren Flaschen wo anlehnen kann, damit sie nicht umfallen.


Zitat (Tilla @ 02.10.2010 08:56:51)
Mittlerweile gibt es die Wanne leider nicht mehr, also habe ich mir so auf normale Plastikflaschen draufschraubbare Plastik-Spitzen gekauft.

Über Pflanzenbewässerung im Urlaub gibt's hier schon mindestens (!) einen Thread, und in dem hab ich geschrieben dass es auch völlig ohne Spitze geht. Ich fülle große Flaschen (1,5 oder 2 Liter) mit Leitungswasser, halte die Öffnung zu, dreh die Flasche um und düble sie einfach so wie sie ist in den Boden. Hält je nach Durst der Pflanze und Flascheninhalt mehr oder weniger lang, das muss man ausprobieren. Möglichst schon vor dem Urlaub...

Ansonsten empfehle ich die nette Nachbarin oder eine/n gute/n Bekannte/n, welche/r bei dieser Gelegenheit auch gleich den Briefkasten leeren kann. Denn ein überquellender Briefkasten ist nichts anderes als eine Einladung an potenzielle Einbrecher. Außerdem sollte man Nachbarn informieren, dass man verreist, damit die ein Auge und ein Ohr drauf haben, falls in der leerstehenden Wohnung etwas vor sich geht.

Und idealerweise hinterlässt man bei einer Person seines Vertrauens einen Reserveschlüssel, falls mal was passiert wie z. B. Rohrbruch oder so, denn ansonsten hat der Vermieter durchaus das Recht, bei "Gefahr im Verzug" die Wohnungstür öffnen zu lassen um weiteren Schaden abzuwenden.

Hallo - ich teste gerade die Flaschenversion bei einer meiner kleinen Palmen.

Anfangs hat sie die 200ml-Flasche im Nu leer gemacht.
Jetzt nuckelt sie daran ein paar Tage.

Es ist wirklich interessant zu sehen, wie unterschiedlich der Wasserbedarf ist!
Ich habe der Armen - glaube ich - immer viel zu wenig Wasser gegeben...

Sehr dekorativ sehen die Flaschen nicht unbedingt aus, aber ich werde mich jetzt mal nach witzigen Formen umgucken... und meine anderen Pflanzen auch damit bestücken.

Toller Tipp! :blumen:

Gruß, Dobby


Schau dich doch einfach mal im Gartencenter oder im Internet nach "Durstkugeln" um- wenn's nicht grad 14 Tage langen soll, gehen die ganz gut. Sie fassen halt keine zwei Liter...

auf der Terrasse hab ich manchmal auch ganz gerne blaue Sektflaschen genommen- die sahen etwas dekorativer aus als die PET-Colaflaschen.


Ich habe jetzt vier Pflanzen (eine Palme, einen Drachenbaum, eine Madagaskarpalme und ein Efeu) mit Flaschen in die Testphase geschickt. ;)

Nur habe ich manchmal das Gefühl, dass das Wasser schneller ausläuft, wenn der Hals nicht richtig oder fest genug in der Erde steckt...

Unsere Wohnung ist eher kühl (18° - 19°) auch im Winter, naja - dann vielleicht 20° :P

Wie fest muss der Flaschenhals denn drinstecken? Oder ist das egal?
Wenn ich ihn zu fest reindrücke, mache ich doch die Wurzeln kaputt, oder?
Und wenn ich zu lasch bin, läuft es zu schnell... ich denke, dass da Fingerspitzengefühl nötig ist, oder?

LG, Dobby :blumen:


Ich lager meine Pflanzen bei längerem Urlaub auch schon mal zu meinen Eltern oder meiner Tante aus, anstatt dass sie dann immer herkommen müssen. Geht natürlich weniger gut mit sperrigen Pflanzen, aber für die kann man ja dann gut diese Bewässerungssysteme einsetzen.