schlaf,wieviel?


hallo.eine wichtige frage,die mich bald irre macht.wieviel schlaf brauch man wirklich,gibts da überhaupt richtlinien?habe nachtdienst,bin aber voller energie und kann in diesem sinne schleht schlafen.hoffe auf baldige antwort.ist eine alte angst von früher,die mir eingetrichtert wurde.danke schon mal.und herzlichen dank an alle,die mich hier so herzlich aufgenommen haben.ich komm aus dem staunen nicht mehr raus!!!!!!


Hallo YamYam,

es gibt keine wirkliche "Richtlinie" in dem Sinne: "Frau, 20 - 30 Jahre: 7 Stunden" oder sowas. Das ist von Person zu Person sehr individuell. Während mein Partner unter der Woche mit 5 Stunden Schlaf und unregelmäßiger Schlafenszeit locker über die Runden kommt, bin ich ohne mindestens 7 1/2 Stunden völlig ungenießbar.

Dass du Nachtdienst hast, ist natürlich nicht grade hilfreich für einen ausgewogenen Tag-Nacht-Rhytmus, aber auch damit lernt man umzugehen.
Wenn du nach dem Dienst nicht gut zur Ruhe kommst und deshalb nicht schlafen kannst, würde ich dir empfehlen, ein paar "Schlafrituale" einzutrainieren, und so dem Körper und der Psyche zu signalisieren, dass jetzt Heia-Zeit angesagt ist.
Das kann ein Glas Tee vor dem Einschlafen sein, ein bestimmtes Lied, das du vor dem Zubettgehen hörst... was auch immer für dich angenehm ist.
Es wird nicht sofort wirken, aber auf die Dauer können so kleine Rituale helfen, zur Ruhe zu kommen.


Ich für meinen Teil brauche 10 Stunden mindestens, um halbwegs fit zu sein.


ich komme mit 5 h schlaf aus....freu mich aber wenn ich doch mal länger schlafe.
Allerdings ist es manchmal so ,gerade am Wochenende wenn ich versuch (w.GÖGA)
ne Stunde längerzuschlafen das ich dann wie gerädert bin.


vor meiner Herz-OP war Schlaf eigentlich für mich relativ, seit der OP allerdings brauche ich meine 8 Std - wenn ich die nicht hab dann läuft der Tag meist nicht so gut.

Sollte ich mal schwer einschlafen können, mach ich mir den Fernseher leise an und stelle die Timerfunktion auf 15 Min - meistens erlebe ich das "ausgehen" des TV´s nicht mehr.


Zitat (werschaf @ 11.05.2010 13:53:00)
Ich für meinen Teil brauche 10 Stunden mindestens, um halbwegs fit zu sein.

Oh mann...wann gehst Du denn ins Bett an einem normalen Tag???


Mir reichen meist 6 Stunden, es gehen aber auch mal 4 Std, aber nur für ein oder zwei Tage, danach bin ich dann kaputt ohne Ende.

Hallo yamyam,

Ich glaube nicht das es eine pauschale Richtlinie für das Schlafbedürfnis eines Menschen gibt.
Hör einfach auf deinen Körper, er holt sich was er braucht.
Wenn du trinken solltest meldet er sich mit Durst, wenn du essen solltest mit Hunger und wenn er Schlaf braucht mit Müdigkeit.
Relativ simpel, aber effektiv. Man kann im Internet eine Menge " Faustregeln " nachlesen, wann, in welchem Alter und wie viel.....................
Alles Einheitsbrei und meist völlig am Menschen vorbei.


Liebe yamyam, ich habe auch ab und zu Nachtdienst und kann wie Knollekater auch mal ein oder zwei Tage mit 4 oder 5 Stunden auskommen. Dann brauch ich aber meine 10 Stunden Schlaf am Stück.
Mit zunehmendem Alter wächst allerdings mein Schlafbedürnis und mein Hang zur Nachtaktivität nimmt langsam ab.


Mir reichen roundabout 7 Std schlaf aus, am WE können es auch mal so 8 bis 9 werden


Ich denk auch ,dass man das seinem persönlichen Empfinden anpassen muß, wie lange man schläft.
Durch die Kinder hab ich viel weniger Schlaf als früher. Ich weiß nicht, wann ich in den letzten 6 Jahren mal ausgeschlafen hab :keineahnung: Aber man gewöhnt sich an alles. Ich könnt ja auch früher ins Bett gehen, aber wenn die Kinder schlafen will ich ja nicht auch gleich ins Bett. Und wenn ich dann fernsehe wird´s oft später als mir lieb ist. Ab und an, wenn ich so richtig fertig bin geh ich auch mal früh ins Bett.


Zitat (twiggy @ 11.05.2010 15:52:46)

Durch die Kinder hab ich viel weniger Schlaf als früher. Ich weiß nicht, wann ich in den letzten 6 Jahren mal ausgeschlafen hab :keineahnung: Aber man gewöhnt sich an alles.

Freu dich, einst kommt der Tag wo sie am Wochenende leise ins Wohnzimmer schleichen um Fern zu sehen. B)

Ich hab ehrlich noch nie darüber nachgedacht wieviel Schlaf ich brauche, wenn ich müde bin dann gehe ich ins Bett. Naja, ehrlich gesagt kann es durchaus passieren, dass ich schon mal auf dem Sofa "vornickere". Ich schlafe so ca. 8 Stunden. Bin halt kein Nachtmensch!

Bei mir sind 6-7 Stunden ideal, meist sind es die Woche über aber nur 5....


Ich denke, dass 7/8 stunden optimal sind.Bei mir war es z.B. so, dass ich bei Beginn der Frühschichtwoche auch mit 3 stunden auskommen musste - bis sich der Körper wieder an den rhythmus gewöhnt hat.Ich denke, dass der Körper dir sagt, wieviel schlaf er braucht...einige tage unter 6h hält man aus aber dann schläft man von selbst mehr - zumindest geht mir das so..


Zitat (Tatze @ 11.05.2010 14:50:39)
Oh mann...wann gehst Du denn ins Bett an einem normalen Tag???


Mir reichen meist 6 Stunden, es gehen aber auch mal 4 Std, aber nur für ein oder zwei Tage, danach bin ich dann kaputt ohne Ende.

Spät... bin Student und kann ausschlafen ^^

Es gibt ganze Studien über "Schlaf" und 1000 Antworten zum Thema.

Als Jugendliche konnte ich gut und gerne 14 Stunden locker durchschlafen, später während der Ausbildung gab es Nächte in denen 3 Stunden Schlaf ausreichend waren um zumindest nicht in der Berufsschule einzuschlafen. Heute brauch ich mindestens 6 (besser 8) Stunden und 2 Kaffee am morgen um klar zu denken. Dank der drei Kinder ist an durchschlafen selten zu denken. Einer ruft immer oder kommt nachts in unser Bett. (und wenn mal keiner ruft - schläft sich´s auch nicht besser, weil frau ja doch immer mit einem Ohr bei den Kindern ist :wub: )

YO


Also...in der Woche brauch ich so an die 8 Stunden Schlaf pro Nacht ;) (steh um 5 Uhr auf, geh also gleich in die Heia, bin schon drüber :angry:
Und ab Morgen, ist URLAUB angesagt... Da wird ...naja durchgemacht :sabber: ;)


Ich schlafe so zwischen 4 - 6 Std. , meist nur 4,5 Std.
stehe jeden Morgen ( von Mo. - Fr. ) um kurz vor 4.00 Uhr
auf.
Am Wochenende gönne ich mir schon mal 6 Std. , werde
aber meistens früher wach.


Ich hab mal gelesen, dass man nach Möglichkeit entweder 6, 7,5 oder 9 Stunden schlafen soll, da nach dieser Zeit immer genau eine bestimmte Schlafphase endet und man sich ausgeschlafener fühlt. Ich bilde mir ein, dass ich mich auch besser fühle, wenn ich 6 statt 7 Stunden geschlafen habe. Kann ja aber auch nur Einbildung sein ;) Unabhängig davon ist es ja aber schwer, genau seine Einschlafzeit zu planen, so dass das mit der genauen Stundenzahl hinhaut.

Generell schlafe ich meist unter der Woche so zwischen 6 und 7 Stunden. Wochenende toben wir uns dann mit 12 Stunden meist so richtig aus B)


Unter der Woche muessen so 7 Std. reichen. Am WE versuche ich mehr und laenger zu schlafen, was mir seit laengerem nicht mehr gelingt *meuter*. Senile Bettflucht nennt man das wohl... Aber so ab und an schaffe ich auch auch so meine 10-12 Std.
Im Idealfall schlafe ich durch und ziemlich tief.

Und jetzt muss ich auch ins Bettchen... Gute Nacht...


Laut Ärzte soll man mindestens 8 Stunden in der Nacht schlafen.

Wenn ich von Ärzten gefragt werde, wie viele Stunden ich schlafe ,
sage ich immer was sie hören wollen : "8 Stunden".
Ich wurde von Ärzten schon sehr oft zur Schnecke gemacht, wenn ich bei dieser und auch anderen Fragen die Wahrheit sagte. Daher sage ich nun, was sie hören wollen.

Wie viel Schlaf der Mensch nun wirklich brauch, da streiten sich eigentlich noch die Götter.

Ich persönlich brauche nur 4 Stunden Schlaf. Das ist das beste für mich, da bin ich am besten drauf.

Ich komme auch gut über einen längeren Zeitraum mit nur 2 Stunden aus. Das ist aber nur für Notfälle ( :D wenn es eben spannenderes im Leben gibt, als nur schlafen).

6 Stunden Schlaf ist bei mir auch noch okay, meist wache ich nach 6 Stunden ohne von selber auf.

Was bei mir über 6 Stunden drüber geht, tut mir gar nicht gut, da fühle ich mich schlecht, den ganzen Tag wie gerädert... ohne Power.....

Ich habe aber auch gemerkt, das meine Schlafdauer auch davon abhängt ob ich krank oder gesund bin.
Bei Krankheit schlafe ich mehr.


Mach dir nicht so viele Sorgen über deinen Schlaf. Schlafe so, wie du dich gut fühlst, bzw. wie viel du brauchst.
Der Körpwer merkt selber was einem gut tut.


Das Thema beschäftigt mich auch schon seit längerem. Ich schalfe meistens so 6/7 Stunden, aber komme morgens sehr schwer raus. Aber noch länger schlafen will ich eigentlioch auch nicht, da müsste ich ja früher ins Bett... ;-)

Wie soll das denn mit 4 Stunden bitte gehen, da ist man doch konstant am Einpennen, oder nicht? Kann ich nicht nachvollziehen, dann doch eher 10 Stunden.


Ich bin mit acht Stunden meist gut bedient - können auch mal neun seien. Oder auch nur mal sechs - kommt eben darauf an - manchmal mal 10 oder auch nur zwei.

Das ist ungesund, ich weiss, so ein regelmäßiger Rhyhtmus ist schon wichtig. Das hab ich noch nie geschafft. Das hab ich meinen Kinder mitgeben wollen, diesen Rhythmus einzuhalten. Und darauif pass ich auch auf. Wenn sie mal älter sind, sollen sie selbst enscheiden.

Ich kann mich noch gut erinneren, wie toll es war, einfach mal um 12.00 aufzustehen.

Aber das muss jede/r für sich selbst leben.

Tante edit sagt: Rhythmus ist schon ein schweres Wort ;)

Bearbeitet von markaha am 21.05.2010 08:12:11


Mein Nachhilfelehrer meint immer, alles unter sieben Stunden Schlaf verkürzt die Lebenszeit.


Da ich eine "Eule" bin, schlafe ich meist nur ca. 6 Std. Aber am Wochenende gönne ich mir Schlaf, bis
sinnbildlich der Rücken vom Liegen weh tut - also so bis 9.00, manchmal auch 10.00 - und dann, wenn nichts ansteht, noch ein gemütlicher Kaffee mit Musik und Buch im Bett - herrlich!


Das persönliche Schlafbedürfnis ist von Hirn zu Hirn verschieden.
Ich komme gut mit 7 Stunden Schlaf in der Woche aus, und penne am WoEnde dann mehr - was laut Schlafforschnern eine Katastropfe sein soll! Immer die gleiche Stundenanzahl schlafen.. jaja..war in der Steinzeit sicher auch schon so, dass nach exakt, 7,63 Stunden der Hahn klingelte :rolleyes:

Ich hatte mal einen interessanten Bericht über eine Familie mit "normalem" Schlafbedürfnis gesehen, die ein Kind bekamen, dessen zwei Hirnhälften komplett unabhängig von einander funktionierten. Die Hirnhälften ruhten sich immer abwechselnd aus und das Kind benötigte mit 2 oder 3 Jahren (weiß nimmer genau) eine 24Stunden-Bespaßung.

Die armen Eltern..


Ich denke, das ist bei jedem verschieden und du solltest auf das hören, was dir dein Körper sagt.

Ich brauche mindestens 7 Stunden. 6 gehen auch noch gerade so, aber ich bin deutlich weniger "da". Am allerliebsten schlafe ich acht Stunden, aber das klappt inzwischen meistens nur am Wochenende. Bin auch ein großer Fan von Nickerchen.


Also ich komme besser mit etwas weniger schlaf aus als zuviel! dh wenn ich abends um 24 ins bett gehe werde ich um 6 uhr von alleine ohne wecker wach bin ausgeschlafen und gut gelaunt wenn ich aber um 22 uhr schon ins bett gehe kann ich ganz schlecht aufstehen und bin auch noch total erschlagen!
also lieber ne stunde weniger schlaf als eine zuviel!


Hallo!
In unserem Studium wird immer zu mind. 8 Std schlaf geraten. Ich kenne das Problem mit dem Nachtdienst. versuche, einige stunden vorm schlafen keinen kaffee und keine cola mehr zu trinken. ich schaffs auch nicht immer, mich an die 8 std zu halten, aber so oft wie möglich.


PS: mehr als 9 std schlaf pro nacht macht über jahre gesehen genauso krank wie zu wenig schlaf. also versuche, dir als richtwert 8 std zu setzen.


Schlaf so lang oder kurz wie du willst :daumenhoch:


ich schlafe viel und gerne, das bett ist mein zweites zuhause :P

wieviel schlaf ich benötige hängt von meiner migräne ab,

ich habs schon geschaft mal eine nacht garnicht zu schlafen und erst den nächsten abend zu schlummern ohne probleme zu haben

meisst ist es so das mein schlaf so bei 8 stunden liegt, am wochenende bei 10, müde bin ich aber gleichermaßen


Huhu, YamYam,

nun, es gibt schon "circa Richtlinien für Mindest-Schlafeinheiten".- Normalerweise reichen einem Erwachsenen 8 Stunden Schlaf dicke aus.- Bedingt durch Schichtdienst o.ä. verschiebt sich der Tag-/Nacht-Rhytmus, und man kommt schlechter in den Schlaf.- Nun keine Panik: der Körper fordert sich den Schlaf schon.- Wenn Du "total aufgedreht bist", kommst Du auch erzwungen nicht runter.- Und auch nicht in die Ruhe-/Schlafphase.
Laß Dir Schlaftabletten aus dem Leib!!!- Das führt a) irgendwann dazu, daß u.U. garnicht mehr so einschlafen kannst, und immer mehr brauchst; B) ist dies auch kein wirklich erholsames Schlafen, einhergehend mit dem Gefühl, ausgeschlafen zu sein.
Versuch', Dich irgendwie abzulenken und müde zu machen.- Durch z.B. Entspannungsübungen, oder Sport.- Ein so nett auf Neudeutsch genanntes "Work-out" könnte helfen.- Dann gibt es noch Mittel aus der Naturheilkunde, die absolut ungefährlich sind, und eine ausgleíchende Wirkung haben (sehr empfehlenswert:LASEA - Lavendelöl-Kapseln), jedoch NICHT zur Gewöhnung führen.

Wovor hast Du diese Angst?- Vor zuwenig Schlaf, oder Angst vor der Angst, bedingt durch selbigen Umstand?- Wenn Du magst, schreib mir das einfach mal.

Lieben Gruß....Isi


Falls Du das Gefühl hast, zu wenig zu schlafen, dann versuche dringendst für Ruhe zu sorgen.
Heißt: einfach mal aufs sofa ohne fernehen, Comp. oder ähnliche.

Wenn ich richtig las, arbeitest Du nachts.
das habe ich 15J. gemacht u. auch wenig geschlafen, meist so 4Std. , aber ich habe mir dann die Auszeit auf sem Sofa gegönnt u. mich nicht übertriebnen mit der Hausarbeit beschäftigt.
Das kannst Du Dir an den freien tagen aufheben.
Lade Dir in der heiligen freien Zeit nicht allzuviele Termine auf- sonst brennst Dein Körper u. die Seele aus.
genannt. Burn out- sehr viel Menschen leiden farunter, auch schon die Kleinsten!
Bedenke, dass Du auch für ausreichende Frischluft sorgst- heißt, ab nach draußen u. tue nur das, was Dir wirklich gut tut!!!
Das ist nur ein Tipp u. soll bitte nicht als Klugschiss verstanden werden! :schlaumeier:
Viel Kraft, Ruhe u. Spaß!!! :blumen:




:engel: :freunde:


ich schlafe ganz einfach so oft und so viel ich kann

montags z.B. fange ich erst um 13 Uhr an zu arbeiten, dann schlaf ich auch bis um halb zwölf
wenn ich am Wochenende nix besonderes vorhabe ebenfalls

und wenn ich z.B. nach der Arbeit ein Stündchen Zeit habe, lege ich mich gerne solang auf's Sofa und döse vor mich hin ... sehr entspannend

meinen Freunden und meiner Familie ist es schon unheimlich, dass ich immer und überall schlafen kann, egal wie laut oder ungemütlich es ist ... das habe ich wohl als Kind schon getan

ich glaube, das Schlafbedürnis ist einfach wahnsinnig individuell


Zitat (Katzenfreundin @ 08.07.2010 16:22:58)
PS: mehr als 9 std schlaf pro nacht macht über jahre gesehen genauso krank wie zu wenig schlaf. also versuche, dir als richtwert 8 std zu setzen.

Das ist Unfug und seit Ewigkeiten widerlegt. Siehe Die Zeit von vor ca 4 Wochen.


Kostenloser Newsletter