Telefonumfragen

Neues Thema

Hallo,
sagt mal wenn man an einer Telefonumfrage teilnimmt (die Umfrage ging um Radiosender)
und zum Schluss sein Vornamen und die Postleizahl angeben soll ist das in irgendeiner Weise gefährlich?
Kann das Nachteile für die angerufene Person haben?

Muss dazu sagen es wurde die falsche PLZ und auch ein falscher Vorname angegeben.
Würde mich halt interessieren damit ich ihr klarmachen kann weshalb sie nächstes mal gleich auflegen soll.

LG Fenjala


Kann mir gut vorstellen, daß das nichts seriöses war. Da sie deine Tel.-Nr. hatten wissen sie anhand der Vorwahl doch die Stadt dazu. Vielleicht war es die GEZ?? Die sollen schon so hinterlistig sein.
Da fragt man scheinheilig nach dem Radio (bei Fernseher wird man eher hellhörig) und den muß man doch auch anmelden. Somit haben sie dich. :ph34r:

Ist nur eine Vermutung.

Grüßli Gisi :blumen:


Hört sich für mich auch nach GEZ an, wobei ich mal davon ausgehe, daß Du angemedet bist. ;)
Vor vielen Jahren hatte ich meinen Fernseher auch nicht angemeldet und da erhielt ich auch einen "Umfrageanruf", in dem es darum ging, was ich am liebsten im Fernsehen anschaue. Ich bin aber nicht darauf reingefallen. Späer habe ich die Kiste dann angemeldet!


Ach du Schei*e :mellow:
den Anruf habe nicht ich bekommen sondern meine 80 Jährige Oma.
Soweit ich weiß hat sie den zweiten Fernsehen im kleinen Zimmer nicht angemeldet.
Das muss wohl geändert werden.
Sie wurde gefragt welche Radiosender sie am liebsten hört ,wie oft am Tag ,welcher die besten Lieder spielt u.s.w

Ich habe ihr gleich gesagt leg bei solchen Anrufen auf....
"aber der Mann war doch so nett" :blink:

Er hat ihr noch versprochen das es sich um eine seriöse Umfrage handelt es kommt keine Werbung oder so was.
Zum Schluss wollte er noch wissen ob man sie mal wieder zu Umfragen anrufen könnte...das wollte sie dann aber nicht und hat verneint.


auweia,

bei uns stand mal so ein GEZ-Fuzzi vor der Türe.
Er stellte sich auch als GEZ-Fuzzi vor und ich frug auch gleich nach seinem Ausweis.
Er drückte mir auch den GEZ-Ausweis in die Knochen - toll, den hatte ich zuvor auch noch nie gesehen.
Aber erst mal in die Offensive gehen.

Dann frug er mich nach den vielen Namen auf meiner Klingel. Schluck.....

Ja, das ist mein Name, der Name meines Mannes, den wir verdoppelt haben und den Namen vom Großen.
Also drei Namen.
Grund genug, für den GEZ-Fuzzi wichtige Worte zu sprechen a la: Wenn der Große 16 ist , hat er ja wohl einen eigenen TV auf dem Zimmer und dann müsse für das TV und das morgendliche Radio Gebühren bezahlt werden. (Klar, wir haben hier amerikanische Verhältnisse und sogar TV im Bad und WC)

Ich meinte nur: Äh Sorry GEZ-Fuzzi, sieht das hier nach Luxus aus????
Und ausserdem sei mein Sohn erst 10 Jahre und er könne gerne noch mal wiederkommen, denn er wisse ja, dass wir unsere Gebühren bezahlt hätten.

Den Typen habe ich nie wieder gesehen.

Also, die sind nicht nur nett am Telefon, nein, die Jungs sind auch noch nett an der Haustüre.

Achtung , Aufpassen


Ich glaub jetzt nicht, daß ein Zweitfernseher zusätzlich angemeldet muß.
Eine Person kann doch so viel Fernseher haben wie er will. Er kann ja nur in einen schauen.
Den GEZ-Fuzzis ist die Personenanzahl wichtig. :blumen:

Grüßle Gisi


Hallo Gisi...jetzt hab ichs kapiert :)
also wir haben insgesamt 5 Fernseher ,zwei davon stehen bei den Jungs im Zimmer....meine Jungs sind allerdings volljährig also müssen die beiden angemeldet sein.
Mein Omchen hat zwei und sie lebt allein also braucht sie auch nur einen angemeldet haben....alles klar.


Eifelgold....ich glaube man muss den GEZ Fuzzi nicht ins Haus lassen wenn man das nicht möchte,
die haben nicht das Recht, Zutritt zu Deiner Wohnung zu verlangen....haste vollkommen richtig gemacht.

Bearbeitet von fenjala am 31.07.2010 21:26:55


Fenjala, ich hatte auch einmal so einen Anruf. Da ging es aber wirklich nur um Radiosender.
Man sollte sozusagen auf einer Scala von 1 bis 6 sagen, welche Sender einen gefallen.
Das einzige, was genervt hat, das es eine halbe Stunde gedauert hat, obwohl ich wie aus der Pistole geschossen geantwortet habe.
Mir hat die Dame leidgetan, darum habe ich bis zum Schluß durchgehalten.
War ebend meine gute Tat für diesen Tag. :)


Meine Freundin hat mal bei der Marktforschung gejobbt und mich angerufen :) .
Es ging genau um das Thema.
Ich sollte Musik und Radiosender nach einer Scala bewerten.
Hat Spaß gemacht- vielleicht auch nur, weil es meine Freundin war am anderen Ende der Leitung. <_<
Ob die Gez auch sowas macht..hm...wäre raffiniert und höchst unsymphatisch eine alte Dame so zu ködern.
Ich musste bei der Umfrage damals übrigens auch Postleitzahl etc. angeben. Dient nur der Statistik.
Ich hab sowas auch mal Job technisch auprobiert- nervig- und die Telefonnr. erschienen per Zufallsgenerator ohne Adressen etc.
Aber ...was spricht dagegen freundlich "nein" zu einer Befragung zu sagen?


Zitat (Rumburak @ 31.07.2010 21:59:03)
Fenjala, ich hatte auch einmal so einen Anruf. Da ging es aber wirklich nur um Radiosender.
Man sollte sozusagen auf einer Scala von 1 bis 6 sagen, welche Sender einen gefallen.
Das einzige, was genervt hat, das es eine halbe Stunde gedauert hat, obwohl ich wie aus der Pistole geschossen geantwortet habe.
Mir hat die Dame leidgetan, darum habe ich bis zum Schluß durchgehalten.
War ebend meine gute Tat für diesen Tag.  :)

:lol:

So einen Anruf hatte ich auch. Bei mir war es der Stimme nach erkennbar ein älterer Herr, der auch skalenmäßig wissen wollte, welche Sender ich am liebsten höre.

Auf meine argwöhnische Frage, ob das nicht womöglich was mit Werbefängerei zu tun habe, versicherte er mir, dass dem nicht so sei. Er benannte wirklich die in Hessen gängigen Radiosender, die ich beurteilen sollte. Als ich nach der vierten Frage meinen Dauersender nannte, sagte er: "Ah ja, dann brauchen sie weitere Fragen nicht beantworten".

Na, ich war natürlich neugierig und fragte den Mann nach Sinn und Zweck der Umfrage. Dabei ging es wirklich um Statistik und letztendlich um Bedarfsoptimierung.

Er erzählte mir dann noch, dass er den Job mache, weil er sich als Rentner langweilt, und seine Frau meint, er müsse mehr Beschäftigung haben.
Ich bin vor Lachen nicht mehr rausgekommen. B)

@ Fenjala: Das glaubst Du nicht nur, das ist auch tatsächlich so, dass Du den netten Herrn von der GEZ nicht reinlassen musst, wenn er Dir ungelegen kommt. Betritt er trotzdem Deine Wohnung ohne Deine ausdrückliche Aufforderung, reinzukommen, so hat er dann Deine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch an der Backe ;)

Grundsätzlich darf jemand Deine Wohnung nur mit Deinem Einverständnis oder wenn schon gegen Deinen Willen, dann nur mit einem Haussuchungsbefehl betreten. So stehts in den Gesetzen. Fassadenkletterer und andere Einbrecher lassen wir jetzt mal außen vor :(

Grüßle,

Ilwedritscheline


Zitat (Rachel1 @ 28.08.2010 12:15:35)
Meine Freundin hat mal bei der Marktforschung gejobbt und mich angerufen :) .

Ach ne...guck mal an :blink:

vor längerer Zeit hat eine Frau wegen so einer Umfrage bei mir angerufen...die Stimme kam mir sehr bekannt vor.
Ich hätte schwören können das es eine Bekannte von mir war....hab sie aber nie darauf angesprochen.
Auch sie hat nie etwas gesagt wenn wir uns sahen.

Macht man das Nebenberuflich?
Die hat nähmlich ein festen Arbeitsplatz.

Echt....so eine Ähnlichkeit wäre schon ungewöhnlich.

Zitat (ilwedritscheline @ 28.08.2010 16:04:17)
@ Fenjala: Das glaubst Du nicht nur, das ist auch tatsächlich so, dass Du den netten Herrn von der GEZ nicht reinlassen musst, wenn er Dir ungelegen kommt. Betritt er trotzdem Deine Wohnung ohne Deine ausdrückliche Aufforderung, reinzukommen, so hat er dann Deine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch an der Backe ;)

Man kann auch eines dieser Schilder abspeichern, ausdrucken und an die Haus- oder Wohnungstür hängen...Schilder
B)

Neues Thema


Kostenloser Newsletter