Selbsthypnose


Ich grüße Euch,

hat hier jemand Erfahrungen mit Selbsthypnose? Ich will versuchen von einer Person damit loszukommen, an die ich in der Erinnerung immer noch positiv und negativ gekoppelt bin. Ich habe gesehen, daß Hypnotherapeuten sehr teuer sind. Außerdem helfe ich mir lieber selbst und möchte so jemandem nicht den Zugriff auf mein Unterbewußtsein erlauben. Kann hier jemand über seine Erfahrungen berichten?Danke schon jetzt.


Hi Markt,

mit (Selbst-)Hypnose habe ich zwar keine Erfahrungen, aber ich kann Dir eine CD empfehlen. Sie heißt "Loslassen" von Werner Eberwein. Er ist u. a. Hypnosetherapeut.

Die Beschreibung der CD: "Indirekte Suggestionen zur Entspannung, um ein Gefühl der Ruhe und Sicherheit, Gelöstheit und Geborgenheit zu fördern, um körperliche Verspannung loszulassen, einengende Ansichten und Gewohnheiten loszulassen".

Die weitere Beschreibung erläutert, dass es sich dabei um eine Art Selbsthypnose handelt. Ich selbst habe die CD mehrfach gehört, und es ist sehr angenehm. Der Sprecher hat eine tolle Stimme. Ich konnte tatsächlich ein bisschen "abdriften".

Ansonsten vielleicht mal beginnen mit Fachbüchern; davon gibt es so einige.

Viel Erfolg, Grüßle Pitz


Zitat (Markt @ 11.09.2010 22:56:15)
Ich grüße Euch,

hat hier jemand Erfahrungen mit Selbsthypnose? Ich will versuchen von einer Person damit loszukommen, an die ich in der Erinnerung immer noch positiv und negativ gekoppelt bin.

Ein Kumpel von mir -nein, nicht ich selbst - hat das erfolgreich geschafft, allerdings geht das nicht ohne fremde Hilfe, weil der Abkoppelungsprozeß mit dem Drüberreden vor dem Fremden (Therapeuten) schlüsselgebend eingeleitet wird.
Allein schafft man das kaum oder es dauert bei äußerster Selbstdiziplin sehr, sehr lange.
Selbsthypnose funktioniert nur sehr begrenzt und in kleinem Rahmen (Flachatmung vor oder bei befürchteten großen körperlichen Schmerzen/Angst) zum Beispiel beim Zahnarzt - und das auch nur mit großer Konzentrationsfähigkeit.
Das emotionelle Loslösen von einer Person ist ungleich viel schwerer, da es ganz andere Ängste und Schmerzen verursacht, gegen die sich der Körper nicht wappnen oder gefaßt machen kann.

Diese Sitzungen dauern individuell verschieden und kosten nicht wenig/Sitzung, wirken aber recht nachhaltig und auf längere Sicht, je nach dem, wie gut der Therapeut/die Zusammenarbeit ist. Es wird auch mit Medikamenten unterstützend gearbeitet.
Hypnose wurde bei dem Kumpel nicht angewendet, es funktionierte "wach".
Er war danach nicht mehr ganz dasselbe gute-alte-Ich wie vorher, aber es ging und geht ihm anscheinend gut in seinem neuen Leben.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.09.2010 03:54:08


Kostenloser Newsletter