Zimtsternausstecher


Hallo, ich würde meiner Schwester gerne einen klappbaren Zimtsternausstecher kaufen. Nun hab ich davon aber verschiedene Versionen gefunden und weiß nicht, welche sich am besten eignet.
Ist Kunststoff oder Edelstahl besser? Wo klebt der Teig weniger? Welches ist besser zu handhaben?
Falls jemand Erfahrung damit hat und mir einen Tipp geben kann, würde ich mich über eine Antwort freuen.
Vielen Dank schonmal.
Mit freundlichen Grüßen,
freya86


Mir reicht ein normaler Sternausstecher ;) am besten mehrere Größen :pfeifen:


Was ist denn ein klappbarer Ausstecher? :mellow:


Naja, da kann man den Teig ausrollen, darauf das Eiweiß-Zucker Gemisch geben und dies dann in einem ausstechen. Damit das dann rauskommt, ohne dass man es rausdrücken muss, kann man den Ausstecher aufklappen.

Kannst es ja mal googlen - Zimtsternausstecher klappbar - unter Bilder

Weiß allerdings nicht, ob das wirklich funktioniert und ob es eine Arbeitserleichterung ist. Deshalb hab ich ja hier gefragt....

Hoffe noch auf eine Antwort von jemand, der diese Dinger schonmal ausprobiert hat...


Ja und die Reste vom ersten Ausstechen werden dann abgekratzt oder mit der Eiweißglasur verknetet? Wie macht man das?

Sachen gibt's... :unsure:


Edelstahlausstecher, definitiv.
Den aber vorher bissel in Fett und Mehl stippen und auch zwischendurch mal. ;)
Man kann ihn auch kurz warmmachen oder mit dem Schälmesser innen kurz nachdrücken.
Ich benutze nur Edelstahl als Ausstechform, Plasteformen seit Ostzeiten nicht mehr. Plasteformen kleben so doll... :ph34r:


Zitat (LaMirola @ 04.12.2010 12:17:50)
Ja und die Reste vom ersten Ausstechen werden dann abgekratzt oder mit der Eiweißglasur verknetet? Wie macht man das?

Sachen gibt's... :unsure:

Ja klar. Jegliche Teigreste knetest Du zusammen und bastelst eben noch ein paar Plätzchen draus. ;)

Hm, das ausklappbare gefällt mir nicht so. Da würde es meinen Stern bestimmt auseinanderreißen beim Aufklappen.

Ich welle den Zimtsternteig immer zwischen 2 Lagen Klarsichtfolie aus. Nicht so umweltfreundlich, aber das mach ich ja auch nur 1x im Jahr. Und die Küche klebt hinterher nicht. Dann geht das Ausstechen eigentlich sehr gut.

Also, ob das Ding jetzt empfehlenswert ist... keine Ahnung, für mich wär das nur Firlefanz :P


Zitat (Die Bi(e)ne @ 06.12.2010 02:54:31)
Edelstahlausstecher, definitiv.

Weißblech (= zum Korrosionsschutz mit Sn beschichtetes Fe ;) , wird u.a. auch als Konservendosenmaterial verwendet) ist auch OK. Diese Dinger mußt du halt bei der Reinigung etwas schonender als die aus Edelstahl behandeln: Teigreste antrocknen lassen und diese dann mit Pinsel/Bürste abtragen.
Viele Formen gibts nur in Weißblech käuflich zu erwerben. ;)

Hab hier noch rohe gebördelte Weißblechstreifen zum Selberformen und Verlöten (als Lot mußt du bleifreies nehmen, ist im Handel erhältlich zum Verlöten von Cu-Wasserleitungsrohren).

Statt klappbar verschenk lieber einen Satz mit unterschiedlichen Größen.


Kostenloser Newsletter