Tagfahrlichtdiskussion..


ein kumpel von mir meinte neulich das er statt kurvenlicht eher in tagfahrlicht investiert hätte, er meinte das wär mehr ein plus an sicherheit als das andere.
ich bin mir da nicht so sicher weil beide lichter ja unterschiedliche zwecke erfüllen oder?
was haltet ihr von tagfahrlicht? und: sollte das nicht irgendwie mal pflicht werden, meinte mal sowas gehört zu haben?


Hallo Jens :)

- Kurvenfahrlicht kann bis zu 90% besser Kurven/Abbiegungen ausleuchten- in der Dunkelheit !

- das Tagesfahrlicht hat einen ganz anderen Sinn - und ist in einigen Ländern bereits Pflicht.
- es heller als das Standlicht - hat aber weniger Leuchtkraft als das Ablendlicht, ein ausleuchten der Straße ist nicht gegeben - man wird aber besser gesehen - je nach Umgebung/Autofarbe wäre es manchmal ganz gut ! wenn das Tagesfahrlicht zur Standartausrüstung gehören würde (ob Pflicht oder nicht) - denn nicht selten hört man ja den Satz : " ich habe den (grünen)Wagen im (grünen) Wald nicht gesehen ....

Bearbeitet von Mann im Ohr am 09.04.2008 01:38:24


uraltes Thema in allen KFZ - speziefischen Foren...

nachdem in Östereich nach zweijähriger Testphase, das TFL wieder abgeschafft wurde (mit z.B. der Begründung die Unfallzahlen sein nicht gefallen, sondern sogar um 13% gestiegen seit der Einführung, durch die "Reizüberflutung" im Strassenverkehr), steht hier die ganze Sache doch wieder recht offen im Raum.

Sinnvoll - wenn überhaupt - wäre sowiso, aus Energiesparpolitischer Hinsicht, nur das "echte" TFL - am besten auf LED-Basis.

Dies wird auch schon vielfach zum nachrüsten angeboten, erfüllt jedoch mal wieder nicht den EU-Bestimmungen, sodass es natürlich aufgrund fehlender "Prüfsiegel" verboten bleibt. (bis auf wenige Ausnahmen)

genaueres zu Schaltungen und Sinn und Zweck der Übung nachzulesen bei W I K I P E D I A


Mir ist es egal, ob Tagfahrlicht kommt oder nicht, ob es wirklich sicherer ist, kann ich nicht sagen.

Ein kleines Off-Topic zum Thema Beleuchtung: Ich fände viel wichtiger dass die Nebelschlußleuchte automatisch abschaltet, wenn jemand schneller als 50 km/h fährt, das würde mir persönlich das fahren schöner machen. Mich nerven die Sonntagsfahrer, die vergessen, diese Leuchte auszumachen bzw. sie einschalten, wenn auch nur der hauch einer Nebelschwade vorbeizieht....seltsamerweise fahren sie trotzdem 100 km/h und schneller :blink:


Was soll das Tagfahrlicht? Ich bin dafür, dass KFZ künftig mit roten Rundumleuchten auf den Kotflügelecken und Dreiklanghupen im Dauerton ausgerüstet werden müssen.

Happy Hippo


Zitat (Hipposhit @ 09.04.2008 - 08:36:48)
Was soll das Tagfahrlicht? Ich bin dafür, dass KFZ künftig mit roten Rundumleuchten auf den Kotflügelecken und Dreiklanghupen im Dauerton ausgerüstet werden müssen.

Happy Hippo

hehe, signalautos...

@ Mann im Ohr: ne, stimmt schon, sind zwei verschiedene sachen tagfahrlicht und kurvenlicht. war ja auch eher meine meinung, dass beide unterschiedliche zwecke erfüllen. also ich bin schon der meinung das tagfahrlicht was bringt, jedoch war mir kurvenlicht erstmal wichtiger. aber gut find ichs schon.

..in 19 europäischen ländern ist es schon seit jahren pflicht, in den skandinavischen ländern glaube ich schon seit fast 20 jahren..aber wie mit so vielen sachen, die sich bewährt haben, hinken die deutschen wieder mal hinterher..so war es auch zb. mit der dritten bremsleuchte..anfang der neunziger haben wir uns eine einbauen lassen..es dauerte nur ein paar tage bis uns die polizei anhielt und wir vor ort die bremsleuchte ausbauen mußten..heutzutage sind sie serienmäßig in fast allen neuen autos eingebaut..
..ich kann nur von mir sprechen, das ich durch das tfl schon einige unfälle vermeiden konnte ( besser sehen und gesehen werden !..)
..viel mehr stört mich, das viele motoradfahrer, bewußt, mit fernlicht ! fahren..
sorry, das die ösis nicht auto fahren können ist doch allgemein bekannt rofl ..
das ihre unfallrate steigt, hat garantiert nix mit dem tfl zu tun, sondern mit der zunehmenden nervosität vor der fußball-europameisterschaft rofl ..

Bearbeitet von speicherkarte12 am 09.04.2008 17:38:37


Energie hin oder her- der Mehrverbrauch durch die Benutzung von Scheinwerfern, wie es einige ja kritisieren, ist kaum meßbar. Der Sicherheitsgewinn dagegen wohl. Besonders in Gegenden, wo es dämmrige Alleen gibt. Und- wenn 3 Autos die Scheinwerfer eingeschaltet haben, übersieht man Garantiert das vierte ohne. Passiert mir selbst öfter beim Einfädeln in eine unübersichtliche Schnellstraße morgens.
Habe mir seit Jahren angewöhnt, beim Starten automatisch immer auch das Abblendlicht einzuschalten.
Übrigens haben wir einen Großkunden mit einem Fuhrpark, der bei allen Fahrzeuegen die Bordnetzsteuergeräte umcodieren ließ (damit das Licht mit der Zündung automatisch angeht), nach einigen schweren Unfällen in der Dämmerung. Seitdem ist nichts mehr passiert.
Viele, auch schon ältere, Fahrzeuge lassen sich sehr einfach umcodieren, indem die Steuergeräte auf nordische Ländervarianten umcodiert werden, da dort das Tagfahrlicht seit Jahren (wie ja schon von anderen erwähnt) vorgeschrieben ist.


Ob durch Tagfahrbeleuchtung weniger Unfälle passieren ist nicht bewiesen.

Wenn wir schon dabei sind, was es in anderen Ländern schon lange gibt...

ein Sicherheitsgewinn gäbe es:

- einhalten der gesetzlichen Vorschriften, Tempolimit, kein Alkohol, Freisprecheinrichtung......

- generelles Tempolimit bei 130km/h auf der Autobahn

übrigens auch Navis lenken den Fahrer vom Verkehr ab :pfeifen:


Zitat (gutdrauf5 @ 10.04.2008 - 20:52:18)


- generelles Tempolimit bei 130km/h auf der Autobahn


Das ist doch nicht Dein Ernst, oder?
Meinst Du, wenn alle auf der Bahn nur noch dahinkriechen, gibt es weniger Unfälle, als wenn alle zumindest bei Dämmerung ihr Licht einschalten würden?
Tempolimit halte ich für äußerst fragwürdig.
Zumindest wenn es GENERELL sein sollte. Was anderes ist natürlich situations- und verkehrsbedingt.

Bearbeitet von Gerrit am 10.04.2008 21:01:58

Zitat (Gerrit @ 10.04.2008 - 20:59:56)
Das ist doch nicht Dein Ernst, oder?
Meinst Du, wenn alle auf der Bahn nur noch dahinkriechen, gibt es weniger Unfälle, als wenn alle zumindest bei Dämmerung ihr Licht einschalten würden?
Tempolimit halte ich für äußerst fragwürdig.
Zumindest wenn es GENERELL sein sollte. Was anderes ist natürlich situations- und verkehrsbedingt.

Das nur zum Thema - andere Länder haben das schon lange :pfeifen:

Licht bei Dämmerung und Regenwetter ist ja vorgeschrieben - vielleicht sollte man das automatisieren.

Freisprechanlagen sind vorgeschrieben - hab schon viele mit dem Handy in der Hand fahren sehen. Was LKW - Fahrer alles während der Fahrt machen..... :pfeifen:
Tempolimits werden nicht eingehalten........

Was soll Licht bei strahlendem Sonnenschein bewirken?

Also ich muss ehrlich sagen, ich bin auch für ein Tempolimit 130 km/h

Diese Raserei auf den Autobahnen ist so gefährlich. Ausserdem ist es in vielen Ländern Gang und Gebe, dass man dort überhaupt nicht schneller fahren darf. Also warum hier?

Dann bin ich noch - wo wir jetzt gerade mal dabei sind - dafür, dass endlich durchgesetzt wird, dass LKW's auf 2-spurigen Autobahnen nicht mehr überholen dürfen!

Allerdings bin ich auch dafür, dass man am Tage mit Licht fährt. Man wird einfach besser gesehen.


Hat man sich auch Gedanken gemacht, wie dann unbeleuchtete Verkehrsteilnehmer Radfahrer, Fußgänger dabei abschneiden?

Vielleicht sollten die auch mit Dauerlicht, besser noch Blinklicht ausgestattet werden.

Denn wenn man nur noch auf beleuchtete Verkehrsteilnehmer fixiert ist, könnten unbeleuchtete leicht unter die Räder kommen...

Tante Edit hat hier noch etwas Interessantes zum Thema gefunden.

Bearbeitet von gutdrauf5 am 10.04.2008 21:46:12


ich muss sagen das ich beim tempolimit jetzt auch nicht so wehement wäre, aber tagfahrlicht ist nun wirklich kaum aufwand und es bringt ne menge.


Wie gesagt, hat mich das schon desöfteren vor Beinahe-Unfällen bewahrt, daß jemand mit Licht fährt. Und beiweitem nicht alle Fahrzeuge haben einen Lichtsensor.
Natürlich ist es vorgeschrieben, bei Dämmerung sein Licht einzuschalten, aber viele vergessen das. Also automatisch Licht an und gut.
Unbeleuchtete Verkehrsteilnehmer sieht man wirklich schlecht, das stimmt. Auch daß Fußgänger evtl. leichter übersehen werden könnten. Aber diese sehen ja dann auch die Autos besser. Motorräder und Radfahrer sind ja schon beleuchtet.

Nochwas zum Tempolimit- Ich persönlich glaube, daß bei heutigem Stand der Technik es einem einigermaßen vernünftig denkendem und handelndem Autofahrer wohl zugetraut werden kann, bei freier Autobahn auch mal schneller als 130 zu fahren. Und die meisten Autos sind eh bei 250 abgeregelt.
Natürlich gibt es auch viele Anfänger, die sich überschätzen oder Ältere, die fast blind sind und es gar nicht merken. Aber wenn man nun alle Möglichkeiten ausschließen wollte, müßte man den Kraftverkehr einstellen. Die meisten und schwersten Autobahnunfälle passieren in Baustellen oder von LKW, an deren Steuer die übermüdeten Lenker einschlafen. Und deshalb kommt niemand auf die Idee und verbietet LKW oder verbannt völlig überforderte Rentner von der Straße...
Diese trauen sicht oft nicht schneller als 100 zu fahren und provozieren dann LKW, die noch nicht abgeregelt sind, mit 105 zu überholen.. Das halte ich für viel gefährlicher als einen Geschäftsmann, der im Monat 3000 km fährt, und dabei halt nicht nur 130.
Eine "intelligente" Verkehrsführung ist dabei das Ideal, das die Beschränkung immer automatisch an die Verhältnisse anpaßt. Und zusätzlich Auflagen für Anfänger und regelmäßige Sehtests für Ältere.


Zitat
halte ich für viel gefährlicher als einen Geschäftsmann, der im Monat 3000 km fährt, und dabei halt nicht nur 130.


Wenn es nur Geschäftsmänner wären, die bedeutend schneller als 130 fahren!
Aber "Freie Fahrt für freie Bürger" wird von vielen Fahrern so verstanden, daß sie so schnell fahren, wie es die Karre eben hergibt.
Auch Fahranfänger, die kaum den Lappen haben und nen Wagen "Sponsored by Opa", müssen ihren Freunden und Freundinnen gleich mal beweisen, wie obercool es doch ist, ein Auto mit 180 zu bewegen.
Ich bin für ein Tempolimit von 130 auf Autobahnen - und für härtere Strafen für Raser!
Rasen hat sich zum Volkssport entwickelt; gesetzliche Limits (50 innerorts usw.) werden kaum beachtet.
Zum Thema Tagfahrlicht: Gute Sache das! :daumenhoch:

Bearbeitet von fiftyniner am 11.04.2008 21:06:51

Zitat (fiftyniner @ 11.04.2008 - 21:06:29)

Wenn es nur Geschäftsmänner wären, die bedeutend schneller als 130 fahren!
Aber "Freie Fahrt für freie Bürger" wird von vielen Fahrern so verstanden, daß sie so schnell fahren, wie es die Karre eben hergibt.
Auch Fahranfänger, die kaum den Lappen haben und nen Wagen "Sponsored by Opa", müssen ihren Freunden und Freundinnen gleich mal beweisen, wie obercool es doch ist, ein Auto mit 180 zu bewegen.
Ich bin für ein Tempolimit von 130 auf Autobahnen - und für härtere Strafen für Raser!
Rasen hat sich zum Volkssport entwickelt; gesetzliche Limits (50 innerorts usw.) werden kaum beachtet.
Zum Thema Tagfahrlicht: Gute Sache das! :daumenhoch:

vollkommen richtig fifty da bin ich schon lange für. Strengere Regeln müssen her.
Durch die Baustellen rasen sie wie die Verrückten dicht an der Leitplanke entlang.
Ich fahre sehr viel Autobahn und meistens weite Strecken. :pfeifen:

Ausserdem fahre ich lieber unter der Woche trotz des vielen Verkehrs. An den Wochenenden sind die Sonntags-Kaffee-Fahrer unterwegs. ;)

:hmm: ...naja...wo iss´n VOLLEYBALLER ????


1. Skandinavien: Ist mE in diesem Fall nicht mit Deutschland vergleichbar. Was in Schweden wegen Polarkreisnähe und großer Waldgebiete absolut Sinn ergibt, ist nicht auf das Weserbergland oder die Mecklenburgische Seenplatte anwendbar

2. Besser gesehen werden: Deshalb fuhren bislang nur Motorräder bei Tag mit Licht. Bei generellem TFL gehen die schon wieder unter. Von Radfahrern und Fußgängern (wie schicken wir denn Kinder mit Tagfahrlicht los?) ganz zu schweigen. Aber Hauptsache wir können nen 40-Tonner erkennen, den wir ja jedesmal völlig übersehen würden, wenn er kein Licht anhätte.

3. Tempolimit. In Holland oder Frankreich bin ich mit 130 bisher immer bestens vorangekommen. Besser zumindest als hierzulande hinter blondierten MTAs in weißen Polos mit Heckscheibenaufkleber ihres Abi-Jahrgangs hinterherzujuckeln, die meinen direkt vor mir dringend nen Lkw überholen zu müssen, aber gleichzeitig Angst haben, dass bei Tempo 100 ihre Seifenschale mit Zierleisten explodiert.

Fazit: Wir brauchen nur ein neues StVO-Gesetz und das sollte heißen:
Mach de Gloddzn uff Du Arschkrampe!


Zitat
Fazit: Wir brauchen nur ein neues StVO-Gesetz und das sollte heißen:
Mach de Gloddzn uff Du Arschkrampe!


Im §1 der StVO ist das etwas freundlicher formuliert... :pfeifen:

regulierung, deregulierung bla....

zitat Koenig:
2. Besser gesehen werden: Deshalb fuhren bislang nur Motorräder bei Tag mit Licht. Bei generellem TFL gehen die schon wieder unter. Von Radfahrern und Fußgängern (wie schicken wir denn Kinder mit Tagfahrlicht los?) ganz zu schweigen. Aber Hauptsache wir können nen 40-Tonner erkennen, den wir ja jedesmal völlig übersehen würden, wenn er kein Licht anhätte.

da kommt der zyniker raus, sorry aber finde das doch etwas sehr überspitzt was du da schreibst, natürlich ist skandinavien nicht mit deutschland vergleichbar, aber auch hier gibts: nebel, dämmerlicht, regen, smog, wind und wetter.

und ob ich nen polo oder ein generell kleines auto bei schlechter sicht mit taglicht besser sehe denke ich schon.

und nur mal so: radfahrer haben auch reflektoren die bei tag ein optik-plus ergeben können. ausserdem fahren die nicht über 100 kmh.

ich glaub ehrlich gesagt nicht das man die motorradfahrer schlechter sieht wenn alle tagfahrlicht hätten. ihr müsst euch mal ein paar tests reinziehen, da sind klare situationen unter aufsicht von adac und co. nachgestellt, bei denen man selbst bei guter tagsicht, das auto ohne tagfahrlicht übersieht.

aber jedem tierchen sein pläsierchen, bin auch nicht für mehr regeln und gesetze, nur für mehr mitdenken und ein bisschen mit der zeit gehen.


...redet Ihr hier eigentlich über TFL oder fahren mit eingeschalteter Beleuchtung (Abblendlicht)???
- das sind zweierlei Sachen !


Recht haste. TFL läßt sich aber nicht nachrüsten und da die Diskussion eigentlich generell davon handelt, ob man tagsüber auch mit Licht fahren sollte, liegt es nahe, das Abblendlicht einzuschalten..
Es wurden Argumente genannt, daß man dann Motorradfahrer eher übersehen könnte.
Ich halte das für sehr unwahrscheinlich und auch nicht wirklich stichhaltiges Argument.
Da spricht dann doch eher die oft riskante Fahrweise von Motorradfahrern auf viel befahrenen Straßen eine größere Rolle. Radfahrer haben Reflektoren, die - wie auch schon erwähnt- das Licht zurückstrahlen, aber nur wenn auch Licht hineinfällt.
Natürlich ist es fraglich, ob bei 30°im Schatten und Sonnenschein Licht notwendig ist. Aber wer es automatisch einschaltet (oder halt ein TFL besitzt oder das Licht automatisch mit der Zündung angeht) der vergißt es auch nicht, sobald er in eine dunkle Allee einbiegt. Und genau da liegt der Schwerpunkt: es wird dämmrig, und man vergißt es ganz einfach, da bei vielen Fahrzeugen die Instrumentenbeleuchtung auch ohne Abblendlicht beleuchtet ist. Und dann wird man halt übersehen.
Die Geschwindigkeit von beleuchteten Fahrzeugen wird übrigens immer wesentlich höher eingeschätzt. Das ist subjektives Empfinden, aber auch ein ernstzunehmendes Argument. Viele Unfälle hätten vermieden werden können, wenn der eine die Geschwindigkeit des anderen nicht unterschätzt hätte.

PS: Die Tempodiskussion beende ich mal, da sie ja eigentlich nicht hierher gehört.
Ist aber mal interessant, wieviele Meinungen es auch dazu gibt...


Zitat (Gerrit @ 12.04.2008 - 21:20:46)
Recht haste. TFL läßt sich aber nicht nachrüsten

falsch...
...bei vielen, sogar ältere KFZ, ist das problemlos möglich, da es Nachrüstsäzte gibt (komplett mit Relais usw. z.B. von Hella) und am Lichtschalter sogar die Funktion "TFL" vorgesehen ist (extra ein Pin - meist bezeichnet mit TLF), die bekanntlicher Weise beim einschalten der Zündung das TFL ein und bei einschalten des Abblendlichtes das TFL ausschaltet.

Hab ich noch nix von gehört. Aber was soll denn dann der Vorteil sein gegenüber Schaltungen (oder Steuergerätecodierungen) die das Abblendlicht automatisch mit Klemme 30 einschalten? Man müßte dann ja extra Scheinwerfer mit einer zusätzlichen Lampe Nachrüsten, was ja ein erheblicher Kostenfaktor wäre..


richtig...
ohne Einbau geht´s bei 50,-€ los...bis natürlich open - end

guckst Du Hella
oder z.B. Egay
oder hier
(ne menge müll, was nicht zulässig ist)
...desweiteren gäbe es ja noch die "Reduzierschaltungen", wie sie in einigen Ländern ja erlaubt sind...
(im Prinzip nur die vorderen Scheini´s reduziert auf ca. 21W und der komplette Rest aus - samt Armaturenbeleuchtung, Schlussleuchten ect.)

Bearbeitet von Moorhahn am 12.04.2008 22:56:18


Hallo,

ich finde es ist nicht verkehrt, wenn man durch Beleuchtung auf sich aufmerksam machen möchte.

Trozudem sollte man unterschiede zwischen den Beleuchtungsstufen machen!!!

Motorräder sollten am Tag durch helleres Licht trotzdem von Autofahrern (bei denen oft ein Scheinwerfer auch mal defekt ist) zu unterscheiden sein.
Es sollte also nicht generell mit Abblendlicht gefahren werden.

Gerade weil, wie schon erwähnt, Motorradfahrer schneller unterwegs sind/beschleunigen bzw. oft auch schneller fahren als erlaubt (da muss man den Tatsachen einfach mal ins Auge sehen) oder schwerer einzuschätzen sind (vor allem von Autofahrern die noch nie auf einem Motorrad gesessen haben) muss man diese im Straßenverkehr deutlich von den Anderen Verkehrsteilnehmern abheben.

Bitte versteht mich nicht Falsch. Ich denke nicht dass alle Motorradfahrer rasen und alle Autofahrer unachtsam sind, aber ich kenne beide Seiten der Medallie und ich bin Ehrlich... mir ist es auch scon passiert, dass ich einen Motorradfahrer übersehen habe bzw übersehen wurde, weil PKW oder LKW mit Abblendlicht gefahren sind.

An Gerrit:
Radfahrer werden übrigens auch nicht selten Opfer weil sie übersehen werden und dass, obwohl sie nicht mit diesen halsbrecherischen Geschwindigkeiten fahren oder eine Besonders riskante Fahrweise an den Tag legen, sondern weil Sie wie Motorradfahrer eben auch nur 2 Räder haben und nicht so "breit" wie Autos sind. Ich sag nur Toter Winkel... nur das Radfahrer eben langsamer sind und dadurch die schweren Verletzungen meistens ausbleiben.


Das habe ich nie bezweifelt. Gerade vor kurzem wurde ein kleiner Junge von einem LKW getötet, der ihn beim Abbiegen übersehen hat.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, man übersieht sie im toten Winkel leider unabhängig davon, ob ein PKW nun Tagfahrlicht anhat oder nicht.


Das stimmt auch mal wieder. Leider!

Doch werden Motorradfahreren eben auch (noch) schneller übersehen, wenn alle Verkehrsteilnehmer tagsüber mit Abblendlicht fahren.

Bearbeitet von Schwaller am 13.04.2008 18:10:24


noch mal zurück zu der nachrüstfrage...wieviel kosten diese taglichter zum einbauen genau und kann man die nicht alleine einbauen?
ist ja am ende auch ne kostenfrage.


Kuckst Du bei Moorhahn weiter oben, er hat da die passenden Links eingestellt... ;)


naja, die ersten bei ebay sind keine von hella.
die zweiten sind schon verkauft und da steht leider kein preis
auf der hella seite steht auch kein preis.

ich hab im netz gelesen das das mit dem einbau nicht so schwer ist, ich würde aber trotzdem in die werkstatt gehen.
bleibt nur noch die frage nach dem preis????????


(IMG:http://forum.frag-vati.de/html/emoticons/pieksen.gif) guckst Du zum Beispiel hier :hänseln::prost::freunde::saufen:


hehe danke, manchmal setzt das gehirn aus :engel:

ja cool, war auch ein angebot für das stabförmige dabei, werd das denk ich da auch kaufen, naja mal schauen ob ichs ersteigern kann.


tagfahrlicht find ich übertrieben! bisher gings ja auch so und ob sich die unfallzahlen gerade deswegen verringern sollten, ich weiss nicht. also ich halte nichts davon.

ein tempolimit auf autobahnen (130 km/h) würde ich begrüßen. es wird viel zu viel gerast auf deutschen autobahnen! ich wäre für eine einheitliche regelung in ganz europa!

Bearbeitet von moechtegernmutti am 23.04.2008 21:08:03


beides zusammen bringt glaub ich schon was, die zahlen sprechen da auch einfach für sich.


Ich finde das Tagfahrlichter schon etwas bringen und vor allem kann es auch ganz gut aussehen, die Stabförmigen die es jetzt von Hella gibt z.B aber auch Runde sind meiner Meinung nach nicht schlecht. Kommt hallt immer auf das Auto an das man fährt.
@jens, Den Preis (219,-) findest du übrigens hier wenn du das erste pdf auf der letzen Seite öffnest.


aso, yo danke.
mal sehen wo ich die dinger dann letztenendes herbekomme.
wichtig ist das ich ungefähr weiss was preislich geht. vieleicht erst nächsten monat:)


Hi, habe Gestern beim Kumpel in der Powercar geb''ttert und gesehen das sie bei D&W die LEDayLine für 199€ anbieten, werde wohl mal hinfahren gibt ja bald wieder Geld :sabber:


he he....wären ja die Spritkosten höher wie das TFL bei mir rofl

...aber die Beobachtungen bestätigen sich,
die Preise bei TFL gehen momentan immer weiter in den Keller, da mittlerweile viele Anbieter das E-Prüfzeichen bekommen,
und die Angebote werden immer kompatibler zu den einzelnen Fahrzeugen.
(das mit den Preisen wird sich ähnlich entwickeln wie bei Digi-Cam´s und Flachbildschirmen) :blumen:


ja unter 200€ ist echt okayes preis-leistungs-verhältniss finde ich. vieleicht kann ich anfang des nächsten monats was machen, wär soooo geil


so: ich geh nachher zu d&w und hol sie mir glaub ich...ich bin momentan so euphorisch wegen dem wetter.

ich weiss man kann die auch alleine einbauen, aber ich bin da ein bisschen vorsichtiger, wieviel muss ich da rechnen? für den einbau in einer werkstatt?


...ich schätze mal 1,5 - 2 Stunden werden die Dir berechnen + Strafgehässigkeit, weil Du bei denen nichts gekauft hast.....wird man so zwischen 70,- bis 120,- Euronen liegen???


Kommt ganz drauf an, ob das TFL noch in den CAN-Bus eingebunden werden muß- das ist bei heutigen Fahrzeugen üblich, da die Lichtsteuerung sowie die Lampenausfallkontrolle über Datenbus laufen.
Zweitens muß wahrscheinlich die vordere Stoßfängerabdeckeung demontiert und ausgeschnitten werden, damits ordentlich wird.
Denke mal, das könnte eventuell etwas teurer werden...
...außer du hast nen Golf II und schraubst die einfach unten drunter... :lol:
Dann kannste das ja selber
Würde ich aber über ein Relais schalten, die Originalkabelquerschnitte sind immer sehr knapp berechnet, und die würden sehr warm werden- einen hohen Widerstand bekommen- und dein Licht wäre bestenfalls funzelig rofl


...rechne einfach aus.
eine LED zieht 20mA.
wenn da was zu warm wird...........???
musst nur halt auf die Schaltung achten...wie Gerrit schon sagte,
und geschnipselt? - muss man halt schauen, wie´s aussieht beim 4´er.


Zitat (Moorhahn @ 09.05.2008 - 20:49:46)

und geschnipselt? - muss man halt schauen, wie´s aussieht beim 4´er.

:o Oh, hatte ich überlesen... wußte nicht, was für ein Auto...

ich hab sie geholt, aber ich werde mich erst morgen um eine werkstatt kümmern.
also so 120-150€ wären für mich durchaus im rahmen, denkt ihr das es den betrag sprengen wird?


Das kommt auf die Werkstatt an bei der du es machen lässt, aber ich glaube damit solltet du schon hin kommen. Dann viel Spaß mit den neuen Scheinwerfern!!!!!! Ach so sie heißen zwar tagfahrlichter aber guck sie dir mal im Dunklen an hat auch was :sabber: :sabber:


ich hab den wagen heute nach der arbeit hingebracht, ca. 150€ sagte der junge mann, genau weiss ich das aber erst morgen.

aber die leuchten halten lange oder? nicht das ich so einen techniker in 2 jahren wieder bezahlen muss.


Da solltest du an sich keien Probleme haben, durch die LED trechnik halten die eine Ewigkeit. Ich So 10.000 Studen sollten sie schon halten, also kanntst du die vielleicht sogar in deinen nächsten Wagen wieder einbauen.



Kostenloser Newsletter