Hefewuerfel


Hallo liebe Muttis,

ich habe ein Problem, bei uns Hefewuerfel zu bekommen, sondern nur Trockenhefe (Pulverform). Kann mir irgendjemand sagen, wieviel Trockenhefe = Hefewuerfel ist?

Danke
Katrin


Ein hefewuerfel ist ein hefebeutelchen...

Wichtig ist bei der beutelhefe, dass man ihr genuegend warmes wasser, zucker und zeit gibt wieder "leben" zu entwickeln und dann erst verarbeitet... so klappts mit der auch gut...

Versuchs mal bei nem baecker, bioladen oder reform-haus, da solltest du auch frischhefe bekommen.... aber vorsicht bio-hefe geht besser auf, als die normale... ka warum, aber ich hatte damit immer monster-hefeteig *froi*


WIe verarbeite iich denn normale hefe?
Kenne nur trockenhefe...
Packe ich einffach die normale Hefe in den Teig und gut ist? :huh:

Grüße


Bei Hefewürfeln krümelt man sie in den Teig soweit ich weiss.

Beim Blitzbrot wird die Hefe mit warmem Wasser angerührt.

Grüße
Murphy


Die laesst du auch en bissi vorgehen, aber die trockenhefe braucht meist en bissi laenger, bis sie aufgeloest ist und wieder lebt... die frischhefe packste in en schuesselchen, wasser und zucker dazu und nach en paar minuten faengt die shcon an blubberblaeschen zu bilden... bei trockenhefe kann das schon mal so 10 min dauern... trotz auf der heizung stehen... ich mag die nich, is nix fuer ungeduldige menschen...


Zitat (Jules_B @ 08.12.2005 - 14:02:28)
WIe verarbeite iich denn normale hefe?
Kenne nur trockenhefe...
Packe ich einffach die normale Hefe in den Teig und gut ist? :huh:

Grüße

Hallo, das mit der normalen Hefe ist kein Hexenwerk: Einfach die Hefe in etwas warme Milch oder Wasser (je nachdem, was im Rezept steht) mit ein bißchen Zucker (= Futter für die Hefepilze) zerbröseln und auflösen. Dann gibst Du diesen Brei auf das Mehl und läßt ihn zu doppelter Größe aufgehen.
Nach Erreichen derselben mit dem Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten, d. h. gut vermischen und ordentlich durchkneten. Während des Knetens den Teig ab und zu auf die Arbeitsplatte "knallen", damit die Luftblasen verschwinden. Diesen Fortschritt des Verschwindens kanst Du nachprüfen, wenn Du denTeig hin und wieder mit einem scharfen Messer durchschneidest: Je weniger Luftlöcher dann zu sehen sind, desto gleichmäßiger wird das Gebäck !
Danach den Teig nochmals gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat, und anschließend formen, also ab in die Form oder Teilchen daraus machen. Evtl. noch einmal kurz gehen lassen, muß aber m. E. nicht unbedingt, und backen.

Gutes Gelingen und LG, freesia :daumenhoch:

Danke fuer die Antwort, aber wieviel Gramm Trockenhefe sind denn in einem Beutel?? Vielleicht hat ja jemand gerade mal einen zur Hand.

Hier in England habe ich noch keine Hefewuerfel im Reformhaus gesehen. Normalerweise benutze ich immer so einen Teeloeffel Hefe fuer Pizza oder so.

:blink:


Habe gerade so ein Tütchen Trockenhefe von Dr. Oe.. zur Hand, dort steht aber nicht wieviel Gramm sie enthält sondern nur das ein Tütchen für 500 g Weizenmehl ausreicht und der Inhalt 1/2 Würfel Frischhefe entspricht.

Kann man eigentlich etwas falsch machen, wenn man zuviel Hefe nimmt ? So nach dem Motto lieber ein bißchen mehr als zu wenig ?


@Nyx:
Falsch machen nicht direkt, aber bei zuviel Hefe schmeckt mans eben auch... Und wenns wirklich sehr zuviel ist, hatte ich schonmal Klunschkuchen, denn dann können die Teigbestandteile das Gas net halten und fallen zusammen. Aber da muss man sich schon arg vertun.

Für Nichtsachsen: Klunsch = Klietsch = Schlief = Schliff

Gruß, SCHNAUF


Ein Original Hefewürfel hat immer 42 Gramm. Wenn ich mal Tütenhefe verwende, mische ich alle in dem Rezpt angegeben Zutaten, inclusive Trockenhefe, miteinander. Mache also keinen sogenannten Vorteig. Bei Hefewürfel gebe ich das Mehl in eine Schüssel, mache eine Vertiefung, brösel die Hefe hinein, und vermische sie mit Zucker und lauwarmer Milch (oder Wasser, je nach Rezept) Zum Schluss etwas Mehl darüberstreuen. Tuch über die Schüssel, und ca. 30 Min. gehen lassen. Dann alles durchkneten. Hoffe, konnte ein bischen helfen.

wollmaus


Wollmaus, das ist super, danke!



Kostenloser Newsletter