Popup/Fensterkiller


Hallo!


Kennt ihr NoPopup?
Mit dem Tool kann man jedes Fenster, auch Systembedingte killen.

Also auch Message-Boxen usw.

Leider wird das Tool bei mir immer mit einem Trojaner befallen, keine Ahnung warum.


Ich meine jetzt kein Tool, um Browser-Popups zu killen, die kann man mit jedem vernünftigen Browser eh abstellen, oder Noscript bei Firefox ist auch gut.


Nopopup ist einfach, und effektiv
Deshalb suche ich ein ähnliches, benutzt jemand so eines?

Danke!

Terence01


wenn du Firefox nutzt einfach zu Adblock Plus noch die Erweiterung Adblock Plus Pop-up Addon dazu und Ruhe ist mit der Pop'erei

http://jessehakanen.net/adblockpluspopupaddon/


Hehe,
@ nachi, Terence wollte doch extra ein Tool, das NICHT nur Browser Popup-Killer ist. ;)

@Terence: Wenn du sicher bist, dass du das Tool von der Herstellerseite hast, bzw von einer seriösen Seite, dann liegt das mit den Trojaner-Warnungen daran, dass die Virenscanner es fälschlicherweise für einen Trojaner halten (heuristische Schätzung). Das wird die Ursache daran haben, dass das Tool relativ tief ins System eindringen muss, um alle Popups und Meldungen zu unterdrücken, und dabei Methoden nutzen wird, die Trojaner auch nutzen.

Lösung, auf eigene Gefahr, und nur, wenn du wirklich sicher bist: In deinem Virenscanner explizit eine Ausnahme setzen für dieses Programm. Dann schlägt er keinen Alarm mehr. Für die Installation kann es sein, dass du den Scanner dann kurz ganz abschalten musst.
Aber wie gesagt, auf dein eigenes Risiko.


Hallo Bierle,

daran habe ich auch gedacht, aber wenn ich NoPopup neu installiere, dann findet kein Virenscanner ein Problem.
Erst immer nach Monaten, plötzlich schlägt Malewarebytes an.

Deshalb installiere ich NoPopup sicherheitshalber NICHT mehr.

Ich glaub ich programmier mir selber ein Tool :)
Wenn ich nur eine windowsbasierte Programmiersprache beherrschen würde :wacko:
Kann ja nicht so schwer sein, naja ich google noch mal ein wenig


Zitat (Terence01 @ 26.02.2012 15:07:08)
Wenn ich nur eine windowsbasierte Programmiersprache beherrschen würde  :wacko:

Da wirst du schon einiges an Lernaufwand aufbringen müssen ...

C++
C#

wären da die richtigen Sachen, für deinen Zweck genügt C#.

Aber wieso musst du systembedingte Fenster kille? Das schafft mein Taskmanager mit nem Klick oder versteh ich da was falsch?

Bearbeitet von DerDieDas am 26.02.2012 15:51:22

Ja, ich weiss, die Einarbeitung ist sehr schwer. (Habs versucht) :heul:

Aber der, der die Grundlagen beherrscht, für den ist es sicher einfach so ein Programm zu schreiben.
Einfach abfragen, welches Fenster(Name) geöffnet ist, und dieses in eine Liste eintragen, welches dann z.B. alle 5 Sekunden geschlossen werden soll.

Könnte das jetzt in einer anderen Programmiersprache in 10 Minuten lösen, aber Windows-Anwendungen... Da wird selbst ein "Hello World" Programm zu einem Abenteuer... (Bin bis zu "Klassen definieren" gekommen, und hab dann aufgegeben.
In BASIC sieht das Programm einfach so aus: PRINT"Hello World"


Zitat (Terence01 @ 26.02.2012 21:13:00)
Könnte das jetzt in einer anderen Programmiersprache in 10 Minuten lösen, aber Windows-Anwendungen...

Wieso kompilierst du's dann nicht einfach nach Windows?

Einfach das Fenster abfragen ist auch nicht drin soweit ich weiss, dazu brauchst du die Prozess-ID und den exakten Fensternamen (keine Gewähr, habs nur so im Kopf).

Zitat (Terence01 @ 26.02.2012 21:13:00)
aber Windows-Anwendungen... Da wird selbst ein "Hello World" Programm zu einem Abenteuer...

wenns weiter nix ist: Textdatei mit der Zeile
msgbox ("hello world")
füllen, die Endung .txt in .vbs (VBScript) ändern und ein Doppelklick drauf ;)
Aber Fenster schließen, die dem Programm gar nicht "gehören", ist nicht so ganz einfach. Warum auch? Z. B. das Fenster bei Start / Ausschalten (mit der Auswahl Standby / Ausschalten / Neu starten) bei XP braucht man vielleicht gelegentlich...

Hm, Ja, aber ich habe mich mal in Visual Basic eingearbeitet,
und habe es nicht geschafft ein "Hello World" Programm zu schreiben.
Ich bin daran gescheitert irgendwelche Klassen zu definieren, was immer das sein soll :wallbash:

Wenn ich Zeit habe, programmiere ich in POWERBASIC, das fetzt von der Geschwindigkeit her ungemein, und der Code ist einfach, wie beim guten alten C64 : )

Nur laufen die Programme auf meinem PC 50.000 (!) mal so schnell wie auf dem 64èr

Bearbeitet von Terence01 am 27.02.2012 19:15:44


Zitat (Terence01 @ 27.02.2012 19:15:17)
Ich bin daran gescheitert irgendwelche Klassen zu definieren, was immer das sein soll  :wallbash:

Ich schätze das gleiche wie in Java :D.
Dir haben wohl die Standardklassen für Strings/Output etc gefehlt, die Funktionen müssen ja irgendwo deklariert werden und das ist nunmal in Klassen.
Ist das gleiche wie Header in C oder ne DLL oder Mathefunktionen, die man regelmäßig aufruft - spart Code und Arbeit.
Einfach mit nem "include header.h" oder was auch immer das Äquivalent für C# ist an den Anfang und fertig.

Ein gutes C# Anfängerbuch dazu in die Hand und dann sollte das gehen, Powerbasic, Visual Basic, da spring ich ja lieber von ner Brücke :ph34r:.

Bearbeitet von DerDieDas am 28.02.2012 00:12:47


Kostenloser Newsletter