Teedauerfilterreinigung


Ich habe mir einen Teedauerfilter zugelegt mit so dünnen Metallhaaren bzw. so einem Metalnetz. Er ist super praktisch um auch mal nur eine Tasse losen Tee aufzubrühen. Ich habe aber Probleme den wieder sauber zu bekommen. Mit einfachem Auspülen unter fließendem Wasser oder einem Spüllappen geht das nicht - da bleiben bei mir immer Reste des Tees hängen. Mit verschiedenen Bürsten habe ich schon einzelnen Metalhaare (leider) herausgerissen. Für jede Sorte von losem Tee will ich mir auch keinen neuen Dauerfilter kaufen. Hat da jemand eine Lösung?

Gruß Klassekassel


Versuchs mal so: Heißes Wasser in einen Topf, so viel, dass der Filter reichlich bedeckt ist. Dann Gebissreiniger-Tabletten dazu, Achtung, schäumt! Auf 1/2l Wasser 1 Tab. Dann über Nacht stehen lassen. Danach gründlich ausspülen.


gebisseiniger haben öle .... ich würde clorix blau nehmen... das ist auch in normalem wasser enthallten.. ich habe früher nur damit meine kanister und leitungen vom wohnmobil damit gereinigt und es funstum längen besser und verklebt nix


Sille


Klassekassel lasse das bitte keinen Friesen, Russen oder auch Türken hören.
Der Braune Belag im Teesieb und der Kanne soll doch verhindern, daß Metall- oder andere Geschmacks- Spuren in den Tee gelangen.
Also bitte nur mit heißen Wasser abspülen. Dem guten Teegeschmack zu liebe.
:sabber:
Sinngemäß gilt es für die kleine Kaffeekanne, die für die zwei Tassen Morgenkaffee.
BITTE;BITTE : NNNIIIIIEEEEE Tee in der Kaffeekanne oder Kaffee in der Teekanne zubereiten.
Der Tee schmeckt sonst noch tagelang wie ein Brechmittel. Der Kaffee erholt sich etwas schneller.
:heul: :angry: :(

Bearbeitet von alter-techniker am 15.03.2012 11:40:39


Hallo,

Mir geht es nur darum, wie ich die Reste des losen Tees daraus bekomme nachdem ich mit dem Filter und losem Tee mir eine Tasse aufgebrüht habe. Die kleben da irgendwie fest. Es geht mir "noch nicht" um verstopfte Poren.
Wenn ich den nächsten losen Tee damit zubereiten möchte, will ich keine Reste der Vorgängersorte im Dauerfilter haben.

Gruß Klassekassel


Uns ging es so ähnlich, wie Dir mit dem Sieb. Allerdings war das so ein Sieb, welches gleich in der Glasteekanne eingehängt werden kann.

So ein Dingens.
Die ersten paar Mal haben wir es noch tapfer sauber gemacht. Dann wurde es uns zu bunt. Der Tee hat sich richtig darin verhakt und es blieb immer was drin.
Jetzt wird einfach der Grüne Tee lose in die Kanne gekippt und mit einem kleinen Sieb es ist aus Plastic *schäm* , welches gut zu Säubern geht in die Tassen gegossen.
Meine Freundin meinte eh, Tee muß richtig schwimmen. :P


ich habe so einen, da bleibt aber nix drin hängen, daher kann ich außer "mit der Bürste schrubben" auch nichts hilfreiches beitragen.


Gebissreiniger oder Clorix oder sonst welche Hilfsmittelchen...
Wenn man überlegt, was man da auf Dauer an Reinigungsmitteln und Zeit investiert, dann lohnt sich ein Dauerfilter überhaupt nicht.

Ich habe meinen nach kurzer Zeit entsorgt und verwende seitdem Einmal-Teefilter aus Papier (wie Filtertüten für Kaffee).
Die sind auf Dauer mit Sicherheit nicht teurer, zusammen mit dem Teeprütt voll kompostierbar und ich spare mir die nervtötende Reinigung.


Ich habe die bisher aber noch nicht in Tassengröße gefunden die Tee-Einmalfilter und manchmal will ich eben nur eine Tasse losen Tee trinken.

Gruß Klassekassel


Ist ja ein Zufall.Seit geraumer Zeit trinke ich auch wieder losen Tee (habe ich im Schrank gefunden und ist auch noch haltbar).Erst kippte ich den Tee auch nur um in ein Sieb aus Plastik, blieben aber immer kleinste Teile hängen.Teefilter habe ich bei Rossmann,DM,usw.entdeckt und gekauft.Richtig zufrieden bin ich aber nur mit einer Kaffeefiltertüte,zumal sie auch die Hälfte des Preises ausmachen.Fülle in den Filter Tee ein und falte oben die Enden zusammen.Bei einer Kanne hänge ich die Tüte oben rein und befestige sie mit einer Wäscheklammer.Bei einer Tasse befestige ich gar nichts.
Gefunden habe ich auch ein Tee-Ei, ist mir aber zu mühsam.



Kostenloser Newsletter