Vergissmeinichtsamen


Hallo Mutties,
mein brauner Daumen regt sich wieder.
Muss kurz ausholen:
als ich letztes Jahr im Frühling meine demente Mutter fragte, mit welchen Blumen ich ihre Kästen auf der Terrasse bepflanzen solle überlegte sie, atmete tief durch, und sagte "Vergissmeinicht." Das war einer ihrer letzten lichten Momente. Abgesehen davon, dass mir die Tränen in die Augen geschossen sind - wie könnte ich sie je vergessen? - habe ich ihren Wunsch natürlich umgesetzt.
Seit einem Jahr "ruht" meine Mutter in einem Baumgrab. Da darf man nichts pflanzen, denn zweimal im Jahr fährt ein Traktor zum mähen drüber. Aber Blumensamen ausbringen geht.

Die Vergissmeinicht vom letzten Jahr haben dieses Jahr wieder geblüht. Ich würde gerne Samen davon haben.
Sind die Samen die "verblühten Blüten?"
Also zupfe ich diese verblühten Blüten einfach ab?
Dr. Gockel sagt, dass Vergissmeinichtsamen immer ausgebracht werden können, egal zu welcher Jahreszeit, einfach ausstreuen, im Frühjahr blühts dann.

Wie kriege ich Samen von Vergissmeinicht???

Danke im Voraus,
Barbara


hallo mueze,

versuch' es mal folgendermaßen: die verblühten rispen abschneiden und in einer (papier)tüte sammeln und dort in der offenen tüte locker trocknen lassen. nicht schließen und nicht zu dicht füllen, damit nichts schimmelt!
wenn die rispen trocknen fallen die samen raus - die tüte noch etwas schütteln und unten sollten dann die (sehr feinen) samen liegen!

viel glück!


Ich mach da eigentlich gar nix, denn die Vergissmeinnicht sind selbstaussäend.

Wenn Du dem Frieden jedoch nicht traust, reiß die verblühten Pflanzen aus und schüttle sie mal kräftig - im nächsten Jahr werden wieder Vergissmeinnicht wachsen und blühen. :)


So stehen bei mir in allen Blumenbeeten inzwischen jene Elfentänzerinnen, vulgo Akeleien, die gerade jetzt wunderbar blühen: Wenn sie verblüht sind, bevor die Rispen aufplatzen, die Stängel abschneiden/rausreißen und so ein Ding dorthin legen, wo man gerne welche hätte. Aber nicht mit Unkraut verwechseln wenn es aufgeht; es gibt eins, Name unbekannt, das so ähnliche Blätter bekommt, aber einen rötlichen Stiel hat. Akeleien sind zweijährig, meine ich. :unsure:
Wenn einem die Akeleien zu viele werden, kann man sie ohne Probleme rausreißen. :) Ganz anders als die Maiglöckchen!! :wallbash: :wallbash:
(Bei mir blüht jetzt sogar eine Akelei zwischen Terrassenplatten, am Rande.)


Vielen Dank für die Antworten ^_^
Ich hatte schon gehört, dass die Samen sehr fein seien, also muss ich die Brille aufsetzen beim Ausschütteln nach dem Trocknen :unsure:

@ Dahlie:
dein Wort ins Ohr des Gartengottes, dass Akelein nur zweijährig sind. Inzwischen gehen die mir nämlich mächtig auf die Nerven!


NUn, damit meine ich, dass sie erst im zweiten Jahr blühen... Die, welche mir im Weg sind, reiße ich einfach aus; das ist eine geringe Mühe, im Vergleich zu anderem "Unkraut" wie Maiglöckchen oder Fingerhut. :blumen:


Ich liebe Maiglöckchen! :)


Im GArten?? -Als ich den Garten hier übernahm, habe ich zuerst eine Fläche von etwa 12 x 1,5 m roden müssen; die Maiglöckchen hatten alles dermaßen überwuchert, dass alles andere erstickt war. Sie wachsen ja ganz schnell, unterirdisch, mit einem engen Geflecht von zähen Wurzeln, überall hin, wenn man ihnen keinen Einhalt gebietet. :wallbash: Das ergab insgesamt 7 hoch aufgeschichtete Schubkarren voll. :rolleyes:
Außerdem sind sie giftig. Und abgesehen von den etwa 2 Wochen der Blüte sind sie, äh, stinklangweilig. :P

Aber ich lasse dir deine Liebe natürlich gerne! :blumen:


Hallo, hat es denn geklappt mit den Vergissmeinnicht? Die Samen haben kleine Häkchen und kleben Überfall an der Kleidung.Die Vergissmeinnicht vermehren sich auch,wenn man die alte Pflanze stehen lässt,es bilden sich dann Ableger. Bei mir blühen sie sogar 2 mal im Jahr.
LG
spirelli



Kostenloser Newsletter