prepaidhandy

Neues Thema

hallo
wenn man ein prepaidhandy hat wie muß man neues guthaben aufladen, wenn keins mehr drauf ist und kann man das auch in einem Geschäft machen, die Handys verkaufen und vor allem ganz wichtig. wie ist das dann mit der handynummer. bitte um Rückantwort. danke im voraus.
lg sareno


Welchen Anbieter hast/willst Du denn bei Deinem Prepaid-Handy? D1, D2, Lyca, Eplus, Lebara..................

Je nach dem hast Du verschieden Möglichkeiten, Dein Handy aufzuladen.


hallo sissi jo
ich weiß nicht genau, a0ber ich meine es wäre D1 und wie mmacht man dann so was.danke für deine hilfe
lg sareno


Zitat (sareno @ 31.08.2013 18:17:16)
hallo sissi jo
ich weiß nicht genau, a0ber ich meine es wäre D1 und wie mmacht man dann so was.danke für deine hilfe
lg sareno

Nix "ich meine"!!!!! Du musst Dir sicher sein. Sonst funzt das nicht.

Schau mal auf Deiner Sim-Karte. Was steht da?

Hallo sareno,
wo hast du denn dein Handy gekauft und war die Karte dabei?
Oder hattest du das Handy schon und hast dir eine neue Karte gekauft?
Wenn man z.B eine Karte von Aldi oder Lidl oder von wem auch immer gekauft hat, kauft man auch bei dem Anbieter das Aufladen des Guthabens.
Das Aufladen kannst du ganz einfach selbst eingeben.


Ich lade mein Handy von meinem Konto, mache Internetbanking. Du kannst Karten auch bei jeder Tanke laden. Nur den Anbieter mußt Du schon wissen, alles Andere ist auf der Karte erklärt wie man das Handy auflädt.
Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.


hi an alle
das ist nicht mein prepaidhandy sorry ich dachte ich frag einfach mal nach, da die Person, ursprünglich ein Handy mit vertrag und die jenigeperson hat die simkarte aus dem Handy genommen und somit wurde es ein prepaidhandy.
lg sareno


Na, dass ist aber eine merkwürdige Erklärung!
Nur mal das wir es besser verstehen.
Es war mal ein Handy mit Vertrag, dann hat jemand die Simkarte entfernt und jetzt ist es ein Prepaidhandy?
Nö, ohne Simkarte ist es eine leeres Handy.
Du oder diejenige welche, kann ein Prepaidhandy daraus machen, indem sie eine neue Simkarte incl. neuer Telefonnummer kauft und dann hat sie ein Prepaidhandy.
Welches sie nach Lust und Laune aufladen kann oder auch nicht.


Ein Handy ist immer nur ein Handy. Welchen Vertrag man mit seinem Mobilfunkanbieter hat, ist dem Gerät schnurz.


Okay, @Sareno,

die Muttis wollen Dir ja gerne weiterhelfen. Doch jetzt wäre es an der Zeit ein bisschen mehr Farbe zu bekennen. Ein ehemaliges Vertrags-Handy, das zum Prepaid-Handy wird, indem man die SIM-Karte rausnimmt: Hm, das ist etwas nebulös. Um es vorsichtig auszudrücken. Ein Handy ohne SIM-Karte funktioniert schlichtweg nicht. Außer als Notruf, der die 110 und 112 noch freigeschaltet hat, sofern es aufgeladen ist.

Oder um es klar auszudrücken: In Deutschland muss jede Mobile-Nummer offiziell registriert werden. Es gibt hier auf dem Kontinent - im Gegensatz zu den USA - keine Wegwerf-Handys. Das geht nicht ohne gültigen Personalausweis, wenn man eine Mobile-Nummer haben will. Das gilt ganz besonders für Prepaid-Handys. Sofern die gebrauchten Geräte keinen SIM-Card-Lock haben. Dann sind sie dafür ohnehin unbrauchbar. Hintergrund dafür ist - soweit ich das mitgeschnitten habe - eine effektive, vorbeugende Verbrechensbekämpfung. Doch das unterstelle ich Dir nicht. Ich versuche lediglich, Dich nach meinem Informationsstand zu informieren.

Fest steht: Wenn dem Handy die SIM-Karte entzogen wird, dann hat es keine gültige Anrufnummer.

Fazit: Ohne SIM-Karte läuft gar nichts. Die kannst Du nach sorgfältiger Recherche bei dem Anbieter Deiner Wahl in dessen Shop kaufen. Entweder mit Vertrag oder als Prepaid unter Vorlage Deines Personalausweises und Bekanntgabe Deiner persönlichen Daten. Die Aufladung des Gesprächsguthabens richtet sich dann nach den Geschäftsbedingungen Deines Anbieters.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 01.09.2013 01:16:52)
... Außer als Notruf, der die 110 und 112 noch freigeschaltet hat, sofern es aufgeladen ist. ...

soweit ich weiß, geht nichtmal mehr das ohne eingelegte SIM-Karte (die aber nicht aktiviert sein muss)

Damit könntest Du Recht haben @Binefant. Ich gebe meine alten Handys immer ans Rote Kreuz zur Weiternutzung. Die freuen sich jeweils ein Loch in den Bauch und erzählten mir mal, dass sie die ausgemusterten Handys an Senioren weiterreichen, damit diese im Notfall dann wenigstens Hilfe herbeirufen können.


ich habe mal bei einem Bekannten nachgefragt, diese Notruffunktion ohne SIM-Karte gibt es in Deutschland nicht mehr, um zu häufigem Mißbrauch der Notrufnummer vorzubeugen. Vielleicht wird vom Roten Kreuz dann eine PrePaid-Karte mit ins Handy gesteckt, damit es weiter für Notrufe nutzbar ist...


Keine Notrufe ohne Simkarte wurde schon 2009 eingeführt. Eventuell nutzt das Rote Kreuz auch Prepaid Karten oder andere Simkarten in Verbindung mit den Handys.

Bearbeitet von Meilies am 26.09.2013 09:57:50


Zitat (Egeria @ 01.09.2013 01:16:52)
Oder um es klar auszudrücken: In Deutschland muss jede Mobile-Nummer offiziell registriert werden. Es gibt hier auf dem Kontinent - im Gegensatz zu den USA - keine Wegwerf-Handys. Das geht nicht ohne gültigen Personalausweis, wenn man eine Mobile-Nummer haben will. Das gilt ganz besonders für Prepaid-Handys.

Hi egeria (und andere die es interessiert):

Ist zwar schon was her, und schweift vom Tnema ab, aber:
Sorry, die Aussage ist so einfach falsch. <_<

Natürlich kommt man "hier auf dem Kontinent" ganz bequem an Wegwerfhandys. Sogar auch in Deutschland. Hier allerdings nur, weil viele Discounter und Kaffeeröster die Registrierungspflicht oft "vergessen", weil sie zu lästig ist. Wenn man dann keine Bankverbindung zum Aufladen benutzt, und das Handy bar bezahlt hat, hat man eine nicht registrierte Nr. Wurde schon mehrfach so von Fachzeitschriften getestet.

Und im europäischen Ausland ist das noch weniger ein Problem. In den Niederlanden habe ich mir vor 2 Jahren zum Surfen und Telefonieren im Urlaub eine Vodafone PrePaid Karte vom dortigen Aldi geholt.
Keine Adressangabe im Prozedere vorgesehen, keine Registrierung, einfach die Karte an der Kasse bezahlen, per Code aktivieren und fertig. Wer "will", kann dann noch seine Adresse angeben und an Vodafone abschicken, das ist aber eher zu Werbezwecken, und keine Pflicht. Die Karte funktioniert noch heute.
Wenn man dann ein billiges neues Handy dazu kauft (wegen der dann nicht irgendwo registrierten IMEI), kann einen, abgesehen von der Handy Ortung, niemand zurück verfolgen.

Bearbeitet von Bierle am 26.09.2013 10:35:18

Und ich hoffe das dieses Handy keinerlei Sperren hat und nur für einen Provider geht... beliebte Masche der Provider die Handys an jemanden zu binden, auch ohne Prepaid ;)


Uuups @Bierle: Dann hatte ich wohl das Vergnügen, mit einem sehr gewissenhaften Verkäufer in Verhandlung gewesen zu sein. Bei mir ging da gar nichts ohne Ausweis. Selbst der Surf-Stick wurde registriert. Vermutlich bin ich einfach zu ehrlich.

Doch lieben Dank für Deine Info :blumen:

Grüßle,

Egeria


Neues Thema


Kostenloser Newsletter