Führerschein: MPU (Psychologische Folter)


*** Link wurde entfernt ***





Psychologische Folter wird in Deutschland gegen Verkehrssünder durch die MPU (Medizinisch Psychologische Untersuchung) ausgeführt!

Die betroffenen werden Seelisch Systematisch zerstört und gepeinigt um sicher zu stellen das sie nicht wieder im Straßenverkehr auffallen. Dabei wird gar keine Rücksicht auf die Beibehaltung
der Seelischen Stabilität der betroffen genommen. Probanden werden von Psychologen in General Verdacht gestellt das sie Psychisch krank wären und damit lösen sie in den einzelnen betroffen eine Psychische Deformation aus. Die Gutachter gehen systematisch vor ,wer kein Vorbereitungskurs macht kommt in den meisten fällen nicht durch die MPU.
Beim ersten mal fallen fast alle durch.

Die Gutachter wollen das die betroffenen nach bestimmten Normen der Psychologie sich ausdrücken, bei den Vorbereitungskursen sollen die einzelnen betroffen lernen nach den Norm Prinzip der Psychologen zu reden und sich auszudrücken.

Zum Beispiel ist es der Fall wenn der Psychologe die frage stellt, ,,würden sie denn über rot fahren?“ Wenn man da drauf antwortet. ,,Nein würde ich nicht?“ Die gegen frage!
,,Warum würden sie nicht?“ Proband ! ,,Weil ich es nicht darf!“

Das ist aus der Sicht der Psychologen schon eine Charakterliche Störung weil der betroffene nicht mit „ ich darf nicht geantwortet hat“. Er hätte auf die Frage warum er nicht über Rot fahren würde mit, „ich will nicht über Rot fahren“ antworten müssen.
Diese Art und weise wonach die Psychologen urteilen ist nicht Menschen würdig sondern es stellt die Art der Psychologen da wie Menschen verachtet werden.
Sie bestehen darauf das die Charakterliche Einstellung der Menschen genormt sein müsste nach ihrem eigenen System und Einstellung ihrer eigenen Charakter und Ausdrucksweise.


Es ist doch ganz eindeutig das man nicht über Rot fährt weil man es nicht darf.
Würde man es dürfen dann würde jeder nach Rechts und Links schauen an der Kreuzung und dann über Rot fahren. Die Strafe die die Verkehrsteilnehmer kennen hält sie davon ab die Straftat aus zu üben.

Die Gesetze und Regeln schon in der Frühzeit der Menschen haben dafür gesorgt das eine Evolution der Kulturen und der Charakterlichen Einstellung der Menschen für den Baustein der Demokratie gesorgt haben.
Die Peinigungen in der Frühzeit der Menschen haben eher für eine Deformation der Menschlichen Denkweise gesorgt, wodurch immer mehr Peinigung in der Gesellschaft und Folter untersagt wurde. Es ist eindeutig klar wenn die Strafen so gestaltet sind das die Menschen es vorzeitig erkennen und sie wissen das da draus eine Härtere Strafe folgt, hindert es die Menschen die Straftat aus zu üben. Würden Menschen die Konsequenzen des Mordens nicht kennen ,würde es die zahl der Morde erheblich steigern. Da durch das die Menschen die Konsequenzen ganz klar erkennen und sie es verstehen hindert es sie zu Morden.
Der Ausmaß an der Strafe das sie sehr Hart ist hält sie davon ab.
Sie Morden nicht weil sie es nicht wollen sondern weil sie es nicht dürfen diesen Beweis kann man in Kriegsgebieten erkennen wo sie morden dürfen und es tun.


Die Psychologen bei der MPU versuchen Menschen mit psychologischer Gewalt zu peinigen um bei den betroffenen eine gewisse Art der psychologischen Folter anzuwenden.
Da bei entsteht bei denn Probanden ein Gigantischer ausmaß an Seelischer Erkrankungen ,die sich in ihrem privat leben wieder Spiegeln die Ungewissheit ob man sein Führerschein wieder bekommt oder nicht, sorgt für eine Depressive Phase bei den betroffenen, weil es keine klare Antwort gibt wann sie denn ihren Führerschein wieder bekommen oder Erlangen bei Ersterteilungen.
Nach den Strafen wie zum Beispiel, Sperrfristen, Geldstrafen folgt die Psychische Folterung für die betroffenen.
Die Statistiken das MPU Teilnehmer nicht wieder Verkehrs auffällig werden
ist den Peinigungen den die betroffenen ausgeliefert sind zu zurechnen.
Niemand will seinen Peinigern nochmal gegen über stehen die Probanden vergessen die Art und Weise der Gutachter ihren ganzen leben lang nicht.Es ist immer wieder die rede von Willkür, Abzocke Selbstverherrlichung von den Gutachtern.

Obwohl es untersagt ist Vorbereitungskurse an zu bieten, bieten immer noch Begutachtungsstellen mündlich Vorbereitungskurse bei ihren Kollegen an.

Das unter den Psychologischen Gutachtern eine Kriminelle Vereinigung steckt ist in jeder Art und weise der Vorgehensweise zu erkennen.
Internet Foren werden beeinflusst sie schrecken auch nicht davor Wettbewerbsfähigkeit zu behindern.

MPU Gutachter loggen sich in Foren als MPU Probanden ein und werben für ihre eigenen unternehmen und kritisieren ihre Konkurrenz Begutachtungsstellen.
Das Internet wird dazu genutzt um Probanden ab zu werben um sie später in ihren Begutachtungsstellen zu Peinigen und sie zu entwürdigen.

In der Regel ist es so das sehr lange warte Zeiten bewusst erzeugt werden um die Probanden die bei der MPU teilnehmen Psychologisch zu destabilisieren.

Bist der einzelne Proband zu der Psychologischen Untersuchung dran kommt entstehen in der Regel 2-3 Stunden warte Zeiten.
In der dem Proband bewusste Konzentrationssenkung injiziert wird.
Da durch entsteht eine Nervosität bei dem Probanden der sich bei dem Psychologischen Gespräch
bemerkbar macht das der einzelne Proband nur noch die Gedanken entwickelt die Untersuchung hinter sich zu bringen und die Begutachtungsstelle zu verlassen.
Da durch entstehen dem Probanden der durch Stress der warte zeit ausgelöst wurde Gedächtnis Lücken der zusätzlich damit noch geprägt wird mit dem enormen druck der durch den psychologischen Gutachter ausgeführt wird.

Wie sich warte Zeiten auf einzelne Personen Auswirkungen kann, kennen wir zum Beispiel aus Arzt
besuchen in dem es Lange warte Zeiten gibt oder beim Einkaufen in der Warte Schlange.
So länger man warten muss um so mehr entsteht in einem ein enormer Druck.
Der die Konzentration behindert und ein unwohl Gefühl auslöst und man dadurch nicht mehr so einfach Aufnahme fähig ist und man sich aus dieser Situation befreien möchte.
Es ist ein ganz normaler Instinkt der Menschlichen Psyche, der in den MPU Begutachtungsstellen benutzt wird um die betroffenen zu demütigen und mit der warte Zeit indirekt zu Foltern.
Diese Vorgehensweise ist in das MPU System Hinein integriert.

Später in der Psychologischen Untersuchung wird den betroffen eine Grausame Art und Weise
geboten die es im 21 Jahrhundert nicht geben darf die Probanden müssen innerhalb von 1 Stunde ihre Problematik von damals erzählen und in jetziger Form so darstellen das sie den Gutacher überzeugen können das es in Zukunft keine Verkehrsauffälligkeiten geben wird.
Dabei wird enorm eine psychologische Leistung ab verlangt. Wobei der Proband auch sich unter Zeit Druck befindet.
Sie sind Hilflos alleine im Raum mit den Psychologen die eine Art von macht Willkür aus führen.
Den sich die Probanden Willkürlich ausliefern müssen. Die Gutachter nutzen vor allem Verachtung als einer ihrer Ausführenden verachtenden Blicke oder Bemerkungen müssen sich die Probanden hin nehmen, den sie nicht wieder sprechen dürfen sondern mit einem Lächeln hin nehmen müssen.

Bei den Gesprächen werden die Probanden immer wieder unterbrochen so das sie ihre jetzige Situation und ihre Änderungen im leben nicht klar darstellen können.Diese Art von Irreführung wird dabei Systematisch angewendet um den Betroffenen Psychisch zu Destabilisieren!
Dabei werden fragen gestellt auf die man mehrdeutig antworten könnte, aber es muss eine bestimmte Antwort entstehen das dem Norm der persönlichen Einstellung der Psychologen entspricht. Die Befragung werden in der Regel so geführt das man den einzelnen Proband Psychisch so schwächt bist er eine falsche Antwort gibt der den Normen der Begutachtung nicht entsprechen.

Den Psychologen geht es da drum das die betroffen selbstkritisch sind man muss sich die frage stellen wo Selbstkritik anfängt und wo es aufhört.
Das eine eigen Demütigung verlangt wird sich selbst zu beleidigen, verachtenden gegen über seine eigene Person und sich selbst als eine Psychisch kranke Gestalt darstellen zu müssen ist
psychologische Folter. Selbstbewusstsein wird in keinster Art und weise toleriert, sondern sie wird systematisch Zerstört!

Die freie Meinung wird dabei eingeschränkt beziehungsweise sogar unterdrückt.
Es gibt nur einen konservative Linie dabei und das ist die Norm des Psychologen.
Die Einstellung des Gutachters entspricht nur eine Art des genormten Probanden.
Die dem Norm nicht entsprechen werden als Psychisch Krank dargestellt.

Es wird eine Destabilisierung der Psyche eingeführt dabei wird das Selbstbewusstsein angegriffen vor allem durch das verachtende und Willkürliche verhalten der Gutachter.

Durch die psychische Deformation wird später bei den Anbietern der Vorbereitungskurse oder
der Verkehrspsychologen eine bestimmte denk weise den Probanden, gegen ihren willen in ihre Psyche ein Injiziert die den Normen der Gutachter entsprechen sollen.
Die Teilnehmer nehmen nicht freiwillig an diesen geschehenes teil sondern weil sie es müssen weil die betroffenen keine andere Möglichkeit haben um sich Gesellschaftlich wieder einzugliedern.
Ein Führerschein gehört mit zur Gesellschaftlichen Eingliederung.

Durch diese ganze Prozedur die geführt wird, in dem man den Probanden Regelrecht seelisch auszieht um später eine Umerziehung mit psychischer Gewalt aus zu führen wirkt
bei den Probanden absolut in unkontrollierbaren zuständen zerstörerisch aus.

Die Probanden leben lange mit den Folgen.
Monate lang sogar in vielen fällen Jahre lang denken sie an die Peinigung die durch die MPU ausgelöst wurde.
Vor allem die Ungewissheit der Probanden wann sie ihren Führerschein denn wieder bekommen oder bei Ersterteilung neu bekommen, löst erhebliche Psychische Destabilisierung aus.
Die nicht zugehörigkeit in der Gesellschaft wird zu den betroffenen zur einer Qual.
Wodurch es auch in Ihren Familien wieder Spiegelt wo die Familien meistens auch von der Situation mit betroffen sind, da sie auch mit dieser Einschränkung und Ungewissheit in die Zukunft der Probanden mit leben müssen. Der Psychische Druck den die Betroffenen haben wirkt sich auch auf ihr familiären Situationen enormer maßen aus.
Viele versuchen es in der Gesellschaft zu verheimlichen .
Gerade Familien Väter scheuen sich ihren Kindern ihre Situation zu erklären und verheimlichen
es in den Meisten fällen das sie eine Scham entwickeln und ihren Kindern die Art der Peinigung nicht erzählen möchten, weil sich der betroffene in der Familie wo er die Vater rolle trägt, in seiner
Vater Rolle in frage gestellt werden könnte, das er als Idiot gesehen oder sogar als psychisch Kranker Mann im Haushalt betrachtet wird.

Die betroffenen sind auch immer wieder konvontriert mit dem Wort Idiot.
Das Systematisch benutzt wird um den betroffenen das Gefühl eines Idioten zu geben.
Um ihn im System der MPU gefügig zu machen. Damit es später bei den betroffenen keine Art der Selbstbewusstsein entsteht kann um sich gegen die Kriminelle Vereinigung der MPU zu Wehr zu setzen sondern in diesem System funktioniert, sich einer Gehirnwäsche unterzieht.
Um gleichzeitig ihre eigentlichen Wirtschaftlichen Interessen zu Schützen.

In den Internet Seiten der Begutachtungstellen wird das Wort Idiotentest immer wieder benutzt.
Es zeigt in dem Sinne auch was die Begutachtungsstellen von ihren Kunden Halten.

Es heißt immer wieder von den Begutachtungstellen das man erwähnen darf zum Beispiel das man mal ab und zu ein Bier trinkt.
Das ist vollkommen falsch. Diese Aussagen werden von der MPU gezielt gemacht um keine Kunden ab zu schrecken.
Es ist sogar fatal, auch wenn man eine MPU nicht wegen Alkohol sondern wegen anderen vergehen machen muss kommen diese fragen auf einen zu.
Wenn der Proband sagt das er jedes Wochenende oder jeden Monat mal 3 bist 6 Bier trinkt.

Dann stellt es für den Psychologen eine Gewohnheit da.
Der Gutachter sieht da drin eine Art Situation an zu greifen.
Es wird das Gewicht des Gesprächs auf diese Thematik gestärkt um eine Alkoholkrankheit heran zu Spekulieren. Denn betroffen wird das Gefühl da bei gegeben das der Gutachter jetzt denkt das er Alkoholkrank ist.
Wenn der Proband sich jetzt gegen Argumentiert und seine gelegendlichen Trink Verhalten recht fertigt oder Verharmlost ist er Automatisch in dem sinne des Gutachters ein Alkoholkranker obwohl bist zu dem Zeitpunkt keine Alkohol Auffälligkeiten im Straßenverkehr vorhanden waren.
Der Gutachter stellt dann fragen wie zum Beispiel ob man sich denn Schonmal über den Durst getrunken hat.
Mit „ja“ antworten ist für den Gutachter klar das derjenige alkoholkrank ist auch wenn es im Straßenverkehr keinen Alkohol Missbrauch statt fand.
Das ist auch wieder Rum ein Beweis wie erheblich die MPU in die Privatsphäre Eingreift.

Man könnte schon ironischer weise behaupten das die Gutachter alle Salafisten sind die vollkommen gegen Alkohol sind auch im privaten leben außer halb des Straßenverkehrs.


Bei dem Reaktionstest ist auch erheblich Kritik dabei werden behinderte Menschen mit einer Rot Grün schwäche die keine Auswirkungen hat auf den Führerschein Klasse B

Im gigantischen ausmaß diskriminiert und die seelische Belastung der Probanden ist erheblich.
Menschen mit einer Rot Grün schwäche können die Farben im einzelnen erkennen aber bei schnellen Reaktionen wo die Farben hintereinander kommen so wie bei dem Reaktionstest ist es erheblich schwer für die Betroffenen.
Da bei versuchen sie sich auf die Unterscheidung der Farben beim drücken der Knöpfe sehr da drauf sich zu konzentrieren um keinen falschen Knopf zu drücken.
Es entsteht ein enormer druck so das die Probanden den Reaktionstest nicht mit dem Ergebnis
erzielen können den sie normaler weise erreicht hätten.
Es wird keine Art acht gegeben wenn man es von vorne rein den Gutachter darauf aufmerksam macht.
Der Zeit druck ist auch in diesem Fall vorhanden.
Im Verkehrs Alltag ist das für die betroffen kein Hindernis ihre Rot Grün schwäche, zum Beispiel bei Ampeln können die Betroffenen die Unterschiede erkennen.
Diese fälle sind der MPU bekannt sie versuchen dieses Problem zu ignorieren.
Diskriminierung von Behinderten scheint sie nicht zu Interessieren

Über die Vorgehensweise der Begutachtungsstellen werden keine Umfragen bei Probanden gemacht. Rechtsmittel gegen die Begutachter und der Begutachtungsstellen sind nicht vorhanden somit entsteht bei den Gutachter eine Unantastbarkeit die sie in jeder Form in ihrem Beruf ausüben.
Die Kritik von den Bürgern und von Vereinen wird in jeder Form unterdrückt um die Wirtschaftlichen Interessen nicht zu Gefährden.
Den Probanden bleibt lediglich die Kritik im Internet zu schreiben. Kritik im Internet wird heutzutage von den Gutachtern mit massiver gegen Wehr im Internet bekämpft.
Es ist den jede Art mittel Recht um die Bürger Mund Tot zu bekommen.










Die Bundesanstalt für Straßenwesen wurde dafür beauftragt die Gutachten auf ihre Richtigkeit zu Prüfen. Die Begutachtungs Institute kennen die Begutachtungsrichtlinien.
So mit verfassen sie ihre Gutachten so das gegen die Gutachten keine Zweifel bestehen kann.
Die Protokolle die aufgezeichnet werden von den Psychologischen Gutachter sind nicht vollständig.
Es wird immer wieder bei den Psychologischen Gespräch Unterbrochen und da drauf aufmerksam gemacht das er sich kurz halten soll da die zeit knapp ist.
Zum ende des Gesprächs mit dem Psychologen sagt man dem Betroffenen das alles gut verlaufen.
Mit dieser Aussage zum ende des Gesprächs wird dem Probanden eine Art wohl Gefühl mit beabsichtigungen gezielt ein geredet.
Diese Aussage vom Psychologen das alles gut verlaufen ist nimmt der betroffene als eine Positive Reaktion des Psychologen auf.
Die dahinter steckenden Arglistige Täuschung ist das dem betroffen das Protokoll gegeben wird das er sich durch lesen und bei Gelegenheit auch ändern könnte aber da durch das der Psychologe erwähnt hat das alles gut verlaufen ist erweckt es in dem einzelnen betroffen das er die Protokollierung nicht mehr ändern müsste und es so in Ordnung wäre.
Somit wird die Unterschrift des Kunden Erschlichen.

Zum Schluss wird der Kunde wieder zum Psychologen geladen der Psychologe zeigt jetzt sein wahres Gesicht wieder nach dem er schon die Unterschrift erschlichen hat, wird dem Probanden aus einem wohl Gefühl der ihm eingeredet wurde wieder ein unwohl Gefühl erzeugt.
Das Martyrium wird von dem Kunden nur noch hingenommen und der Gutachter erzielt seine letzte Instanz der psychologischen Folter.

Der Kunde wird in diesem Fall auf die Extremste Art und weise Psychologisch Provoziert und ist Unmenschlichen Umständen ausgesetzt wo er belächelt,gedemütigt,erniedrigt wird um bei ihm eine Art Psychische Störung zu erzeugen. Es werden unabhängig vom Gutachten wieder fragen gestellt ohne Protokollierung die Psychologische Folter nimmt sein Höhe Punkt an in dem der Psychologe dem Kunden in einem Willkürlichen Egoismus zeigt das er über die Zukunft des Kunden die Entscheidungsmacht hat.

Es wird bewusst immer wieder ein hohes und tiefes Gefühl bei den Probanden gezielt erzeugt um Seelische Belastungen zu Injizieren.
Seelisch werden die Kunden ausgezogen um sie später seelisch über Vorbereitungskurse zu missbrauchen um sie in einer Umerziehung an Normen anpassen zu Versuchen.
Das ist Psychologische Folter







Es werden keine Befragungen bei Probanden durch geführt wie sie sich fühlen nach der Peinigung durch die MPU oder über die Erlebnisse die, die einzelnen Probanden durch machen mussten.

Lediglich werden nur die Gutachten geprüft die durch die MPU Gutachter erstellt wurden,
durch das Bundesanstalt für Straßenwesen. Rechtsmittel gibt es keine und das in einem angeblichen Demokratischen Rechtsstaat.
Die Probanden fühlen sich hilflos ausgeliefert an diese Kriminelle Vereinigung der MPU.
Verkehrspsychologen, Gutachter und die MPU Lobby haben in Deutschland den Punkt erreicht das es gegen sie eine Unantastbarkeit entstanden ist. Die durch die Peiniger der MPU Opfer vollkommen in jeder Form Wirtschaftlich und Menschen verachtend ausgenutzt wird.
Die Gutachter entwickeln eine Art des vergnügen an der Barbarei die sie ausführen.
Unantastbarkeit der Gutachter hat sich zu einem Unkontrollierbaren Irrsinn entwickelt.

Einzige Gefahr besteht nur für die Kriminelle Vereinigung der MPU im Internet und Medien die sie versuchen mit allen mitteln zu beeinflussen um ihre Wirtschaftlichen Interessen zu erfüllen.
Mittlerweile ist es jedem Bewusst das die Medien und die Presse die Stimme des Volkes ist vor allem das Internet genau da greifen sie zu mit gegen Argumenten die nicht von betroffenen genau so wahr genommen werden.Betroffene berichten von einer Machenschaft den sie selbst als Bürger
Hilf los ausgeliefert sind.

Das Verkehrsministerium in Deutschland setzt auf die Methode der Psychischen Folter um eine Sicherheit zu gewähren im Straßenverkehr was vollkommen versagt.
Es gibt Massen weise tote immer noch auf den Straßen.
Es zeigt das es erhebliche Mängel am Verkehrssystem existieren. Alternativen zu der MPU werden
Ignoriert um die Wirtschaftliche Kette nicht zu zerstören.
Geduldet wird MPU Folter da die Einnahmen die dadurch entstehen Enorme Masse an Summen beinhalten.

Es werden Irre Verfolgungen aufgenommen gegen Führerschein Touristen die in einem anderen EU Staat ihren Führerschein Erwerben, weil sie die angeordnete Psychologische Folter nicht ertragen.
Das Europäische Gerichtshof findet es Absurd was die Behörden in Deutschland ausführen.
Es wird alles Versucht Verkehrssünder Wirtschaftlich aus zu beuten und psychisch zu destabilisieren.
Die Einnahmen durch die MPU stehen über Menschenrechte in Deutschland.

Jährlich müssen 100.000 Bürger eine MPU machen und die zahl wird ab 2013 erheblich steigen durch das 8 punkte System.
MPU erwirtschaftet in Deutschland eine Summe die Übersichtlich zu Rechnen ist.
Eine MPU Begutachtung kostet ca. 300 bis 700 Euro .
Vorbereitungskurse für die MPU zwischen 1000 und 3000 Euro.
Das bei einem Kundenstamm von 100.000 Bürgern im Jahr.

Bei dieser Summe an Gewinn scheint es so das es keine Menschenrechte mehr in Deutschland existieren. Die Wirtschaftliche Schatten Politik des Verkehrsministeriums wird dabei auf Kosten der Verkehrssicherheit geführt.

Die Verkehrssicherheit würde mit klaren Strafen und schweren Bestrafungen die Nachvollziehbar wären. Eindeutig für mehr Verkehrssicherheit Bei führen.
Die zahlen der Verkehrstoten würde erheblich gesenkt werden.

Die Wirtschaftlichen Interessen werden schändlicher weise bevorzugt.
Auf Kosten der Verkehrsteilnehmer sieht sich Deutschland Geld zu erwirtschaften dabei scheint es so das, das Verkehrsministerium auch keine Interessen haben die Verkehrstoten auf erheblichen zahlen runter zu senken.

Zum Beispiel ist das der Fall das in Holland nicht angeschnallt fahren 100 Euro kostet.
In Deutschland kostet es 40 Euro.
Wenn man in Holland sich im Straßenverkehr bewegt und da drauf achtet wie viele Verkehrsteilnehmer angeschnallt sind sind es eine enorme Mehrheit als in Deutschland.

In Deutschland hält man die Strafe auf 40 Euro somit wird bedacht Wirtschaftliche Interessen Verfolgt. Die Einnahmen steigen da die Masse bei diesen Betrag zählt. Somit werden Einnahmen gesichert weil es für den einzelnen Betroffenen keine Harte Strafe da stellt 40 Euro zu zahlen.
Bei mehreren vergehen der Personen im Straßenverkehr zahlt es sich aus. Nach dem Motto halte die Strafen niedrig und die Verkehrssünden nehmen zu und die Einnahmen steigen.

Herr Ramsauer der Verkehrsminister hat dieses Jahr von einer MPU Reformation gesprochen die er schon 2010 erwähnt hatte aber es nicht durch bringen konnte oder wollte. Es scheint immer mehr so das der Verkehrsminister sehr eng mit der MPU Lobby zusammen arbeitet und eine Scheinpolitik gegen die Verkehrssicherheit führt. Die Letzten Jahre haben bewiesen das immer mehr zu Gunsten der MPU Lobby Politik geführt wird.
Den Begutachtungsstellen wird es sehr einfach gemacht Psychische Folter an zuwenden.

Mittlerweile ist die Rede von Video aufnahmen bei Begutachtungsstellen und Ton aufnahmen.
MPU Probanden würden damit einer noch größeren Peinigung gegen über stehen.
Das wäre dann Psychologische Folter mit Video aufnahme !
Die betroffenen würden auch in diesem Punkt eventuell vielleicht mehr unter druck stehen.

Die MPU muss abgeschafft werden dafür müssen die Strafen härter und übersichtlicher sein.
Die kriminelle Vereinigung der Gutachter bemüht sich mittlerweile auch wieder Vorbereitungskurse als schriftlich Empfehlung wieder ein zu führen. Um ihre Einnahmen zur Steigern.

Der gigantischer Ausmaß wird sich in den nächsten Jahren zeigen wenn es publik werden sollte unter den betroffenen ihre seelische Peinigung zu therapieren zu lassen,
die durch die MPU ausgelöst wurde.
Es wird alle Bürger treffen da die MPU Lobby nicht für Psychische Schäden die durch die MPU Begutachtung ausgelöst wurde nicht haftbar gemacht werden.
Dieser Gigantischer Ausmaß an psychischer Störung die den Probanden ein injiziert wurde werden die Krankenkassen zahlen müssen.
Die Krankenkassen müssten schon jetzt reagieren damit wenn es so weit ist nicht alle Bürger für die psychologische wieder Heilung der einzelnen betroffenen zahlen müssen

Die Verantwortlichen die es ausgelöst haben müssen Zahlen und das wäre die MPU Lobby.
Wenn man bedenkt das eine psychologische Therapie Stunde ca.100 Euro kostet und es
mehrere Stunden bedarf.
Die zahl bei 100.000 MPU Teilnehmern jährlich ist erheblich und würde jeden Bürger ein schaden zu fügen.

Da durch das die MPU nicht Freiwillig ist sondern es um ein Zwang handelt der durch die Fahrerlaubnis Behörde angeordnet wird ist es ein Vergehen an die Menschliche würde.
Ohne den MPU Gutachten kommen die Probanden nicht wieder an ihren Führerschein.

Da kann man sich Vorstellen was für Qualen die betroffenen haben müssen.
Sie werden gezwungen ihre Seele zu öffnen und das mit Gewalt und sie werden gezwungen denk weisen der MPU Gutachter an zu nehmen die Genormt sind.
Die Peinigung der Seelen der Betroffenen die dadurch entsteht ist erschreckend Groß.

Sogar Strafgefangenen wird so etwas nicht angetan.
Vor allem sogar die Strafgefangenen müssen nicht dafür selbst zahlen und die Gutachter die Strafgefangene begutachten nehmen sich sehr lange zeit und üben keine psychologischen Zeitdruck ,Erniedrigung oder Peinigung an den betroffenen
aus.

Die Wirtschaftlichen Einnahmen der MPU Lobby vernichten jeder Art von menschlicher würde das Gewicht wird nur einseitig geführt.
Die betroffenen müssen sich damit zu Frieden geben das sie Wirtschaftlich, Psychisch und Privat vernichtet werden. Bei vielen der Probanden entwickeln sich Selbstmord Gedanken.

Deutschland ist nicht in der Lage Menschen rechte ein zu halten das ist offensichtlich der Fall es muss eine Höhere Instanz darüber urteilen.
Die auch Demokratisch genug ist die MPU abzuschaffen und bei Seelisch erkrankten die durch die MPU ausgelöst wurde Schmerzensgeld Forderungen ein zu Führen.

Internationale Länder müssen das Wort über Deutschland erheben und Deutschland zur Anwendung der Demokratie am eigenen Bürger auf fordern.

Deutschland scheint immer weiter durch Wirtschaftliche Interessen in altem Charakter zu verfallen. Es muss ein ende der Verachtung der Menschenrechte haben.
Demokratie gilt auch für die Deutschen Bürger. Es darf keine Scheinpolitik zu Gunsten der Wirtschaftlichen Interessen der Kriminellen Vereinigung der MPU geführt werden.

Der Ausmaß wird erhebliche folgen für Europa haben.Wenn die Probanden ihre stimme zu einer
Stimme Vereinigen und auf den Straßen gegen die Folter der MPU Demonstrieren.
Bei einer zahl von Jährlich 100.000 betroffenen ist die zahl sehr leicht zu erkennen was sich über Jahre hinweg, hier geschehen ist.

Die betroffenen haben bist heute keine einzige Stimme sondern sie leben in Depressiven Situationen alleine mit ihren Peinigungen. Dies könnte sich rasant ändern wenn einer nur unter ihnen es zur Aufgabe machen würde eine stimme den Probanden zu verleihen.Es wäre ein Gigantischer Ausmaß an bürgern vor allem wenn sie sich alle psychologisch wieder heilen lassen möchten, bei allgemein Psychologen das müssten die Krankenkassen übernehmen.

Es handelt sich bei diesen betroffen wie gesagt um gepeinigte Seelen die zum größten teil sehr viel Geld und sehr viel Kraft verloren haben. Das vertrauen gegen über der Demokratie wurde bei diesen Betroffenen Regelrecht zerstört. Eine politische Bewegung würde die Ruhe in Europa stören was wir aus der Vergangenheit der Deutschen Geschichte kennen. Dieses Land muss ihre Bürger Ruhig halten , muss die Demokratie anwenden.Wenn es hier in Deutschland ein aufstand der Bürger gibt, fallen die Länder auf der Welt wie Domino Steine um die Geschichte ist der Beweis dafür.

Die MPU muss abgeschafft werden um die Demokratie nicht zu Gefährden.

MPU beinhaltet eine Kriminelle Vereinigung die pressen beeinflusst, Internet Foren manipuliert, Politiker beeinflusst um die Wahrheit zu verbergen. Damit sie weiter Wirtschaftliche Einnahmen
Garantieren können.


Psychische Folter, Seelische Erkrankungen, Macht Willkür, Arglistige Täuschung,
Einseitige Beeinflussung der Öffentlichen Meinung, Verachtung der Menschlichen Rechte, Behinderung der Freien Meinung, Diskriminierung der Probanden, Diskriminierung von behinderten mit rot grün schwäche,
Selbstverherrlichung der Gutachtern, Umerziehung mit Psychischen Folter,
Ungewissheit als Druck mittel gegen die Betroffenen Teilnehmern, Peinigung der Probanden, Kriminelle Vereinigung, Beeinflussung der Staatlichen Gewalt, Unantastbarkeit der Gutachter und der Begutachtungsstellen, Wirtschaftliche, Psychische und Gesellschaftliche Zerstörung, Missachtung der UN Resolution der Menschenrechte,
Gefährdung der europäischen Einheit, Verfälschung von Protokollen, Verhör und Schuldanerkenntnisse mit negativen folgen.

Es muss eine Demokratische Lösung geben die diese Kriminelle Vereinigung der MPU untersagt um den Frieden in Europa zu garantieren. Deutschland muss sich an die Liberalität und der Demokratie halten wie die anderen Europäischen Länder, die MPU nicht einführen weil sie es als absurd bezeichnen.
Dieses System der Psychologischen Folter um Verkehrssünder zu bestrafen gibt es nur in Deutschland. Die TÜV hat schon versucht aus Wirtschaftlichen Interessen dieses System in ganz Europa zu verbreiten. Denn Ausmaß an Bürger Bewegungen hätte dadurch keiner mehr stoppen können.
Deutschland ist verpflichtet nicht in alte Muster zu fallen und ist verpflichtet rechts Populistische Vorgehensweise gegen Verkehrssünder zu untersagen.

Es bedarf auch keiner Reformation der MPU,
da es in keiner Demokratie eine Reformation für Folter oder für Kriminelle Vereinigungen existieren.
MPU muss bekämpft und abgeschafft werden da es kein Platz in der Demokratie hat.

Die Demokratie gilt auch für uns Bürger hier in Deutschland!!!
Entweder die Behörden werden Demokratisch oder wir Bürger müssen für unsere Demokratie kämpfen!
Mut haben die Demokratie zu verwirklichen.

MPU (Medizinisch Psychologische Untersuchung) auch Idiotentest gennant Abschaffen

MPU ist Psychologische Folter



Diese Begutachtungen durch Tyranischen Gutachtern sind ein Verbrechen gegen die Bevölkerung in Deutschland.

Die Länder der Europäischen Union lehnen diese Vorgehensweisen die es leider in Deutschland gibt’s ab.

Die Ungleichberechtigung der Bevölkerung in Deutschland gegen über der Bürger in andere EU Staaten führt dazu das Bürger in Deutschland einer Diskriminierung hilflos ausgesetzt sind.

Die Begründung des Verkehrsministeriums so wie der übrigen Politiker das die MPU ein wichtiges Instrument ist für die Verkehrssicherheit wird auch wiederum damit außer Kraft gesetzt das ,das Europäische Gerichtshof denn Deutschen Bürgern die Möglichkeit bestätigt hat in einem anderen EU Land mit der Regelung von 185 Pflicht Aufenthalts tagen denn Führerschein zu erwerben.

Mit dieser Reglung kann jeder der das Geld hat die Aufforderung zur einer MPU Begutachtung mit Leichtigkeit umgehen. Das ist wiederum eine wirtschaftliche Diskriminierung von den Politikern in Deutschland gegen über denn bürgern. Eine Statistik hat auch bewiesen das die höchste Durchfall Quote in Deutschland in Duisburg liegt. Der Grund für die höchste Durchfall Quote in Duisburg liegt da drin das die meisten Duisburger sich keinen Vorbereitungskurs für die MPU leisten können.

Wirtschaftliche Diskriminierung ist in diesem Fall auch eindeutig zu erkennen.

Die Begründung der Politiker das die MPU Sinn macht ist vollkommen unbegründet.

Es ist mehr oder weniger die frage des Geldes ob man eine MPU besteht.

Es muss sich auch mal die frage gestellt werden warum man für eine Begutachtung wo man seine heutige und damalige Situation erläutern soll einen Vorbereitungskurs unbedingt als notwendig angesehen wird von dem MPU Gutachtern.

Die frage ob man an einem Vorbereitungskurs Teilgenommen hat ist ein Bestandsteil der fragen die der Gutachter stellt. Sie ist auch ausschlaggebend für die Beurteilung.

Es ist unmöglich für jeden Gutachter innerhalb von 1 Stunde einen gerechtfertigten Urteil zu fällen das ist auch jedem Menschen mit gesunden Menschen verstand klar leider nicht den Politikern.

Da durch entstehen auch zweifel an denn gesunden Menschen verstand von den Politikern.

Die aussage das die Straßen sicherer damit werden kann auch nicht sein weil die Begutachtung erst nach der tat kommt. Die MPU ist nicht vorbeugend gegen über Verkehrsdelikten und kann auch nicht vorbeugend wirken wenn sie erst nach der tat kommt.

Aufbauseminare so wie auch Aufklärung im Vorfeld in Fahrschulen würden dabei mehr Wirkung zeigen und effektiver sein. Wiederum auch für mehr Verständnis sorgen aus der Bevölkerung als später durch psychologische Tyranneien Umerziehungsmaßnahmen die an Faschistische Regierungen in unserer Schandhaften Vergangenheit erinnern.

Die aussagen der Psychologen das der betroffene glaubhaft machen muss das er sich im Straßenverkehr nicht mehr verkehrsauffällig verhalten wird,

Zeigt eine verachtende Haltung der Psychologischen Gutachter gegen über der Bevölkerung.

Der betroffene wird von Vorne rein damit konfontriert das man glaubt das er lügen wird und er beweisen muss das er nicht lügt. Somit entsteht eine Rassistische Haltung gegen über den betroffenen weil der Gutachter sich in der Verantwortung sieht eine lüge zu entlarven und davon ausgeht das der MENSCH der vor ihm sitzt Lügen wird. Die Grundhaltung ist somit Diskriminierend und Extrem Verachtend weil schon im Vorfeld das Vorurteil besteht das der betroffene lügen wird. Die nicht Willkürliche Haltung kann somit nicht ausgeschlossen werden.

Der Psychologische druck der dem einzelnen hilflosen damit auferlegt wird. Ist psychologische Folter.Dabei ist auch zu berücksichtigen das der betroffene kein recht hat zu fragen zu schweigen die aus denn Vergangenheitsdelikten hervorgehen. Vor einem Gericht wird ihm das recht auf schweigen so wie es zu denn Menschenrechten gehört gewährleistet. Doch bei den Privaten Begutachtungsinstituten ist dies ein Grund ein negatives Urteil zu vergeben. Dies Verstößt gegen Menschenrechte dem der Staat sich versucht zu entziehen.

Die Strafen durch Geldstrafen und Führerscheinverlust sowie auch soziale Fehl Schläge und Integrationsprobleme die durch denn Entzug des Führerscheins entstehen, reicht anscheinend nicht den Behörden aus um ihre eigenen Bürger zu bestrafen.



Somit wird die weitere Bestrafung wo die Justiz nicht mehr handlungsfähig ist auf die MPU Institute übertragen wo jede Menschenrechtsverletzung die man brechen könnte gebrochen wird, nicht nur die Rechte werden gebrochen sondern auch am ende der betroffene opfer dieses Systems.

Das die MPU eine Begutachtung ist wird immer wieder als Schutzbehauptung benutzt um denn betroffenen eine enthemmenden Eindruck zu Vermitteln. Doch die betroffenen sehen dies in keinster vorm als Begutachtung sondern als weitere Bestrafung außerhalb der Justiz und des Verkehrsministeriums. Zu dem Thema das Gutachter gut geschult und kontrolliert werden haben sich schon in der Vergangenheit eindeutige Beweise resultiert das auch dies in keiner Form der Fall ist. Wenn Man sich mal den Strafvollzug anschaut wo Strafgefangene die eine Gefahr sein könnten für die Gesellschaft sich freiwillig eine Begutachtung unterziehen darauf ist es auch betont das die es FREIWILLIG machen damit sie frühzeitig entlassen werden können sind auch gravierende Mängel Nachweislich bekannt. Die Psychologischen Gutachter die sich lange Zeit beschäftigten mit dem Strafgefangenen zeigten schon in der Vergangenheit das fehl Einschätzungen vorhanden waren.

Es gab immer wieder die fälle wo gefangene in die Freiheit entlassen wurden auf Berücksichtigung und Einschätzung des Gutachtens. Nach der Haftentlassung folgten wieder gravierende Straftaten die der Bevölkerung geschadet haben. Dies zeigt das die Psychologie in dieser Art und Weise keine Garantie oder besser gesagt eine 100 Prozentigen Positiven Effekt haben kann.

Wenn man dabei auch noch bedenkt das die Gutachter der Privatinstituten der MPU sich nur eine zeit von einer Stunde nehmen um eine Begutachtung durch zu führen sind die Fehlgutachten voraus programmiert. Somit handelt der Psychologe bei dem kleinsten verdacht den er aus seinem Bauchgefühl heraus entscheidet damit das er eher dazu neigt eine Negative Begutachtung zu erstellen als eine Positive. Die Gutachter sind nicht in der Lage Menschenrechtlich und gerechtfertigt zu handeln. Deswegen bevorzugen sie eher Negativ zu urteilen als Positiv um ihr dar sein zu Gerecht fertigen. Die Verletzung von Menschenrechten und Diskriminierende Haltung ist deutlich zu erkennen und auch nicht zu Vermeiden. Soziale Ungerechtigkeit eben so da die wirtschaftliche Situation des betroffenen eine Erhebliche rolle dabei spielen.

Diskriminierende Behandlung der Deutschen Bevölkerung gegen über denn anderen EU Bürgern die diese Psychologische Vergewaltigung nicht über sich ergehen lassen müssen.

Der Proband wird von vorne rein diskriminiert da man die Einstellung bekräftigt das der MPU Teilnehmer beweisen muss das er nicht lügt und sich glaubhaft machen müsste.

Die Vorbereitungskurse dienen ausschließlich dazu das der Proband lernen soll wie er sich auf die Psychologische Norm des sprachlichen Umgangs mit dem Psychologen zwingend ausdrücken muss. Das ist schon von vorne rein eine Menschenrechtsverletzung die die Bundesrepublik Deutschland unterstützt. Die Menschenrechte geben denn Menschen das recht auf Meinungsfreiheit so wie auch der Ausdrucksweise wie er sich ausdrücken darf ohne Beleidigung anderer Menschen.

Das die Begutachtungen als freiwillige Begutachtungen dargestellt werden ist auch ein Betrügerischer Akt der Führerscheinbehörden und der Politik. Die Probanden sind gezwungen und hilflos ausgeliefert an dieses verachtende System und der willkürlichen Tyranischen Haltung der Psychologen Teil zu nehmen um an ihren Führerschein wieder zu bekommen oder beim erst Erwerb zu Erwerben.



Bei Alkohol und Drogen Auffälligkeiten ist es ausgeschlossen richtig das eine Medizinische Untersuchung (keine Psychologische) weiter hin Pflicht sein sollte um den Konsum zu kontrollieren oder auch bei erheblichen Missbrauch von berauschenden Konsummitteln denn Konsum zu unterbinden.



Diese Menschen die Hilfe brauchen müssten aber dann Dementsprechend eine Unabhängige Therapie angeboten bekommen. Wo dann auch auf MENSCHENRECHTLICHE Haltung gehandelt wird. Die Medizin würde dann dabei helfen um einen Nachweis zu erbringen das kein Missbrauch mehr vorliegt.



Bei Straftaten darf die Belehrung der betroffenen und auch die Strafe die durch Justiz und Führerscheinbehörde ausreichend genug sein sollte um die wieder Eingliederung in die Gesellschaft zu gewährleisten so wie die Resozialisierung zu vervollständigen nicht durch Privat orientierte und nicht zurechnungsfähigen Psychologen weiter hin gefährdet werden.

Die auflagen sollten Dementsprechend sein das denn betroffenen eine Bewährungszeit unterlegt wird das eventuelle Aufbauseminare so wie ich auch Regelmäßige Teilnahme an Gruppen Therapien die unabhängig sind durchgeführt werden.

Auch im Strafvollzug wird dies seit Jahren mit Erfolg angewendet.

Das Vertrauen an den betroffenen, so wie auch der betroffene das Vertrauen in die Behörden und der Demokratie haben sollte. Darf nicht durch Privatinstitute missbraucht werden.

Privaten Instituten darf nicht die Erlaubnis erteilt werden die die Justiz und Führerscheinbehörden nicht anwenden dürfen. Die Mehrmalige Bestrafung und der Anwendung der Psychologischen Folter Methoden um eine Umerziehung des betroffenen zu erreichen.

Mit der MPU wird die soziale Ungerechtigkeit des Deutschen Bürgers weiter gefördert.

Die Gleichberechtigung des Bürgers gegen über anderen EU Bürgern wird verletzt und missachtet.

Der Bürger in Deutschland darf nicht Minderwertiger behandelt werden als andere EU Bürger.

Die Gemeinschaft der EU hat die Ziele so wie auch die Verantwortung einzelner EU Länder für eine einheitliche Regelung der Menschenrechte sorge zu tragen.

Die Psychologische Belastung der Bürger in Deutschland, darf nicht die Bürger zwingen einen EU Führerschein zu erwerben was wiederum eine Wirtschaftliche frage des einzelnen betroffenen ist so wie auch bei denn Vorbereitungskursen und der Anordnung zur MPU. So wohl auch die Hilflosigkeit und Ängste vor der MPU.

Bürger die keinen EU Pass haben werden vollkommen ausgeschlossen eine MPU zu umgehen um in einem anderen EU Land wieder denn Führerschein zu erwerben.

Diese Privilegien erhalten überwiegend nur Bürger mit einem EU Pass was wiederum eine diskriminierende Haltung gegen über denn ausländischen Bürgern auslösen könnte.

Auf Dauer gesehen wenn die MPU nicht Abgeschafft wird, wird es Wahrscheinlich dazu kommen das Bürger mit einem Eu Pass in Deutschland die MPU Umgehen werden und Ausländer dann gezwungen sein werden an einer MPU teil zu nehmen.

Die MPU Verstößt gegen Menschenrechtskonventionen die Abschaffung der MPU Begutachtungen für Verkehrsteilnehmer ist zwingend erforderlich in Deutschland.

Es ist auch zu betonen das Strafe und Verkehrstechnische Schulungen bei Verkehrssündern weiter hin erforderlich sind. Jedoch mit der Beachtung der Menschenrechte und das Vertrauen gegen über denn betroffenen ohne Privat wirtschaftlich orientierte Institute. Das Volk darf nicht dadurch geprägt sein das Privat Institute die Verantwortung über unsere Sicherheit im Straßenverkehr über nehmen. Das ist Aufgabe der Justiz und des Verkehrsministeriums.





Die Anordnung so wie auch die Begutachtungen bei der MPU durch Privatwirtschaftlich Orientierte Institute.



Enthalten die Beleidigung der Bevölkerung und Ungleichberechtigung der Deutschen Bevölkerung. Die Vorgehensweise der Gutachter sind Erniedrigend, Verachtend, Peinigend, Willkürlich, Psychologisch folternd, Missachtung der Freien Meinung so wie auch der Persönlichkeitsrechte, Es ist Ehrverletzend so wohl auch Diskriminierend im Vergleich zu anderen Eu Bürgern, Sozial Ungerechtfertigt , Verstoß gegen das Gleicheitsprinzip , Misachtung der UN Menschenrechte die wiederum Deutschland einer der Auslöser war weshalb diese Regelung in der UN beschlossen worden.



Die Verstöße durch diese Maßnahmen beinhalten die Un Menschenrechte der Artikel

1 ,2 ,3,5, 6, 7, 8, 10, 11, 12, 23, 28, 29, 30.


Hallo und herzlich willkommen.

Mal davon abgesehen, dass der Text unendlich lang ist und durch fehlende Satzzeichen und viele Rechtschreibfehler sehr anstrengend zu lesen ist, mal eine prinzipielle Frage von mir: Wann muss ein Mensch zur MPU? Wenn er durch sein Verhalten im Strassenverkehr andere durch sein Suchtverhalten massiv gefährdet hat. Was ist denn mit den Menschenrechten der tödlich Verletzten, die ihr Leben durch einen alkoholisierten oder durch Drogen nicht mehr rekationsfähigen Fahrer verloren? :(


Zitat (Bazillus09 @ 03.11.2013 14:01:27)
Hallo und herzlich willkommen.

Mal davon abgesehen, dass der Text unendlich lang ist und durch fehlende Satzzeichen und viele Rechtschreibfehler sehr anstrengend zu lesen ist, mal eine prinzipielle Frage von mir: Wann muss ein Mensch zur MPU? Wenn er durch sein Verhalten im Strassenverkehr andere durch sein Suchtverhalten massiv gefährdet hat. Was ist denn mit den Menschenrechten der tödlich Verletzten, die ihr Leben durch einen alkoholisierten oder durch Drogen nicht mehr rekationsfähigen Fahrer verloren? :(

Die MPU kommt nach der Tat und nicht vorher. Die MPU beugt keine unfälle vor. Wenn ich überfahren werde von einem junkie oder einem Alkholiker, da bringt es mir auch nichts mehr wenn er eine MPU machen muss bzw eine MPU macht mit Vorbereitungskurs und dann nach einer kurzen zeit wieder Autofahren darf, weil ein Psychologe ihm das bestätiegt hat das er wieder Fahren darf.

Unlogisch: Wenigstens wird verhindert, dass er das nochmal tut. Wäre er vor der Tat schon erwischt worden, wärst Du verschoont geblieben. -_-


Zitat (Bazillus09 @ 03.11.2013 14:14:30)
Unlogisch: Wenigstens wird verhindert, dass er das nochmal tut. Wäre er vor der Tat schon erwischt worden, wärst Du verschoont geblieben. -_-

hast du schonmal eine mpu gemacht ?

Meine Freundin arbeitet, wo die MPUs statt finden. Und ich habe zwei Bekannte, die daran teilnehmen "durften". Sind 100 Mal betrunken Auto gefahren und irgendwann erwischt worden. Beide haben die MPU mehrfach gemacht und nie bestanden. Schein für immer weg. Richtig so. Sorry!


Zitat (Bazillus09 @ 03.11.2013 14:21:08)
Meine Freundin arbeitet, wo die MPUs statt finden. Und ich habe zwei Bekannte, die daran teilnehmen "durften". Sind 100 Mal betrunken Auto gefahren und irgendwann erwischt worden. Beide haben die MPU mehrfach gemacht und nie bestanden. Schein für immer weg. Richtig so. Sorry!

wenn die 100 mal betrunken gefahren sind und einmal erwischt worden sind dann läuft doch da was ganz gewaltig schief. Ein führerschein ist ja nicht für immer weg.

Was genau hat das nun mit "Frag Mutti" zu tun?

Wo ist denn die Frage?


Zitat (Laudizer @ 03.11.2013 14:25:03)
wenn die 100 mal betrunken gefahren sind und einmal erwischt worden sind dann läuft doch da was ganz gewaltig schief. Ein führerschein ist ja nicht für immer weg.

Die Kontrollen sind zu wenig. Aber jeder, der das gewohnheitsmäßig macht, wird irgendwann erwischt. Reine Wahrscheinlichkeitsrechnung,

Zitat (baertel @ 03.11.2013 14:25:58)
Was genau hat das nun mit "Frag Mutti" zu tun?

Wo ist denn die Frage?

Hier fragt man nicht nur, hier diskutiert man auch mal. Wirst Du feststellen, wenn Du Dich etwas umsiehst. :P

Na? Hat dem Kleinen jemand sein Spielzeug weggenommen? Darf er nicht mehr saufen oder rasen? Ohhhhh schlimmmmm... Richtig so weg mit der Fahrerlaubnis, jedes Auto ist eine potenzielle Waffe in der Hand von Menschen die psychisch nicht in der Lage sind sich auf das Auto fahren einzustellen.

Wie heißt es im Titel? "Psychologische Folter"? Ja die ist dein Kleinkarierter Text der so Nervt!


wer liest sich schon sooo einen Kilometer langen Text durch :o


Zitat (GEMINI-22 @ 03.11.2013 14:43:00)
wer liest sich schon sooo einen Kilometer langen Text durch :o

Ich. :rolleyes: Aber es lohnt sich nicht und ist furchtbar anstrengend.

Zum ausgangsposting: tl; dr.

habs nur überflogen, wenn mir dabei schon unsachliches Salbadern und Gekeife auffallen, hab ich keine Lust mehr, mich ernsthaft mit dem Thema oder dem Autor zu befassen.


Zitat (Cambria @ 03.11.2013 15:09:24)
Zum ausgangsposting: tl; dr.

habs nur überflogen, wenn mir dabei schon unsachliches Salbadern und Gekeife auffallen, hab ich keine Lust mehr, mich ernsthaft mit dem Thema oder dem Autor zu befassen.

Damit bist Du gut beraten. Allerdings wirst Du nun nie erfahren, warum Deutschland untergeht und unsere Demokratie niemals nicht eine ist. Und Du wirst auch nie erfahren, wie überflüssig Rechtschreibung und Satzzeichen sind. :D

[FONT=Courier][SIZE=7]

Genau der selbe Text wurde im verkehrsportal eingestellt. Ich glaube dort wurde der Tread zu gemacht.

Bearbeitet von dette am 03.11.2013 15:28:12


Zitat (dette @ 03.11.2013 15:27:45)
[FONT=Courier][SIZE=7]

Genau der selbe Text wurde im verkehrsportal eingestellt. Ich glaube dort wurde der Tread zu gemacht.

Dacht ich mir schon, dass das noch mehrfach im Netz steht. Denn:Der Probant braucht eine Stimme. Und dann demonstrieren alle und dann ist Schluss mit dem Lobbyismus. Jawoll!! :blink:

[SIZE=7]
Gerade gesehen bei motor-talk steht das auch.


Aber jetzt bitte nicht alle Portale auflisten, auf denen der Text steht.

Danke.

Gruß

Highlander

Zitat (Laudizer @ 03.11.2013 13:45:49)

Psychologische Folter wird in Deutschland gegen Verkehrssünder durch die MPU (Medizinisch Psychologische Untersuchung) ausgeführt!

Die betroffenen werden Seelisch Systematisch zerstört und gepeinigt um sicher zu stellen das sie nicht wieder im Straßenverkehr auffallen. Dabei wird gar keine Rücksicht auf die Beibehaltung
der Seelischen Stabilität der betroffen genommen.


.......

Und vorher haben diese armen Probanten das Leben, die Gesundheit oder die Psyche anderer zerstört.

Wer zur MPU muss, hat ne Menge Dreck am Stecken.

Also bitte nicht so laut und falsch weinen.

Hast Du Dich denn bei denen, deren Leben DU zerstört hast entschuldigt?

Nein?

Aber sich über Tauglichkeitstests aufregen.

Verstehe ich nicht.

Erklärst Du es mir?

Gruß

Highlander

Zitat (Highlander @ 03.11.2013 15:52:54)
Und vorher haben diese armen Probanten das Leben, die Gesundheit oder die Psyche anderer zerstört.

Wer zur MPU muss, hat ne Menge Dreck am Stecken.

Also bitte nicht so laut und falsch weinen.

Hast Du Dich denn bei denen, deren Leben DU zerstört hast entschuldigt?

Nein?

Aber sich über Tauglichkeitstests aufregen.

Verstehe ich nicht.

Erklärst Du es mir?

Gruß

Highlander

:yes: Da bin ich jetzt mal gespannt ;)

Laudizer, bist Du gerade in ner MPU?

Gruß

Highlander


Zitat (GEMINI-22 @ 03.11.2013 14:43:00)
wer liest sich schon sooo einen Kilometer langen Text durch :o

Ich nicht. Habe aufgegeben. "Psychologische Folter"? - genau, das ist der Text - mit den Unmengen von Rechtschreibfehlern, die ein normales Lesen unmöglich machen. :(


Kostenloser Newsletter