Avocadobaum


Hey ihr,

hat jemand von euch schon mal nen Avocadobaum gezogen? Wie lang dauert das und was muss ich beachten?
Und vor allem: schafft man das wirklich, dass der Früchte trägt?

Viele Grüße

Mareike


Ich habe es mehrmals versucht einen Avocado Baum zu ziehen, aber er ist immer wieder eingegangen oder hat angefangen zu schimmeln. Ich denke es wird wirklich schwer in Deutschland einen zu ziehen, weil die ihren Ursprung in Südmexico haben und da ist das Klima ja ganz anders. Also dementsprechend würde ich sagen, man schafft es auch nicht dass er hier Früchte trägt :)

Falls du doch eine Möglichkeit finden solltest, wie es klappt, dann sag bitte Bescheid, dann versuch ich's auch nochmal :D

LG Marina


Ich habe es einmal probiert und musste dann leider auch aufgeben :(


Schau dir mal ein Bild von einem ausgewachsenen, Früchte tragenden Avocadobaum an und dann sag mir ob du Platz für so ein Ding hast ;)
Bei uns sollte man die Pflanzen in der Wohnung halten, da sie ja aus einem sehr warmen Land kommen. Wir hatten sie im Sommer öfters draussen stehen, da haben die Pflanzen hin und wieder ein paar Blätter fallen gelassen, die sind aber wieder nachgewachsen. Irgendwann sind aber alle Pflanzen (es waren etwa 9) eingegangen. Sie werden am Anfang sehr hoch und bleiben dünn, bis da wirklich ein Baum draus wird, dauert das EEEWIG. Also ich wünsche dir viel Erfolg und vor allem gaaanz viel Geduld.

Ps.: Wir mussten die Kerne nicht anstechen und über diesem Wasserglas mit Zahnstochern befestigen, bei uns sind die Pflanzen einfach aus den Kernen im Komposthaufen gewachsen. Also Kompost hilft ihnen bestimmt gut zu wachsen, wie bei den meisten anderen Pflanzen auch.

Liebe Grüße :blumen:


Zitat (Laurii @ 01.02.2014 08:37:16)


Ps.: Wir mussten die Kerne nicht anstechen und über diesem Wasserglas mit Zahnstochern befestigen

Wir haben den Kern direkt in die Blumenerde gegeben und voila! Nach vier Wochen hatten wir schon einen dünnen Stängel.

Zitat (Eifelgold @ 01.02.2014 08:40:36)
Wir haben den Kern direkt in die Blumenerde gegeben und voila! Nach vier Wochen hatten wir schon einen dünnen Stängel.

Genau, das ist ein kern, da braucht man keinen großen Aufwand um die Dinger zum sprießen zu kriegen :)

Übrigens kann man sich selber denken wie groß der Baum sein muss um diese schwere Frucht tragen zu können ;)

Ich habe es mehrmals versucht, dabei den Kern gleich zu 2/3 in Erde gesetzt. Bis zum Keimen vergingen Monate, ich wollte schon aufgeben.
Als dann endlich Blätter erschienen, waren sie ohne Ausnahme von einem Rostpilz befallen. Die Sporen müssen wohl schon im Keim gesteckt haben.
Mein Fazit: Selber ziehen lohnt nicht.


Doch Jeannie, probier´s einfach weiter...falls Du ab und an sowieso Avocados zubereitest.
Warum dann den Kern wegwerfen ? Vorgestern hab ich auch wieder einen in Erde gesetzt. Vorher das Glitschige abgewaschen und diesmal unten (wer´s nicht weiß: hinstellen wie ein Ei = Spitze ist oben) mit einem spitzen Messerchen etwas von der braunen Haut abgekratzt. Oben auch noch über Kreuz so einen Zentimeter eingeritzt. Ich hoffe, daß das Ding :rolleyes: nun nicht mehr ganz so lange braucht, um Wurzeln zu bilden und auszutreiben.

Werde es mit Argusaugen beobachten... B)

PS: den Kern einfach zu einer anderen Planze mit genügend Platz in die Erde drücken und bei Daumen hoch erst in einen eigenen.

Bearbeitet von horizon am 01.02.2014 17:16:41


Mareike85, habe selber einen Avocadobaum vom Kern gezüchtet. Wächst prächtig auf meiner Fensterbank wenn auch nicht im Amoktempo. Gelegentlich gebe ich ihm etwas Wasser und schaue ob unten schon die Wurzeln raus-
hängen da es dann Zeit für einen größeren Topf wäre.

Ob er gigantisch wachsen wird und mir jede Menge Früchte liefern wird weiß ich nicht. Möge er ein gutes Leben haben so lange er sich bei mir wohl fühlt. Den Rest wird die Zeit bringen. Immerhin hat die Avocado die den Stein geliefert hat schon 'mal lecker geschmeckt und war aus diesem Grund alleine ihre 99 Cent wert.



Kostenloser Newsletter