Aquarellpapier


Ich male seit vielen Jahren, hauptsächlich Aquarelle.
Nun steht eine Ausstellung an und ich hatte für die vielen Flächen gar nicht genug Bilder. Vor allem, weil ich thematisch gebunden bin.
Da habe ich schnell noch eine Reihe gemalt.

Ich testete nun mal die Aquarellblocks der Euro-Shops und war super zufrieden. Schöne raue Textur, ausreichend schwere Qualität und es gelangen mir sehr schöne Bilder. Durchaus vergleichbar mit dem Papier aus den Fachgeschäften (welches übrigens auch vergilbt, was beim Billigpapier auch noch nicht gesagt ist). Und etwa 1/3 so teuer.
Also, wer sich einmal ans Aquarellieren geben will, ist mit den Euroshop-Blocks gut bedient.

Nur bei Pinseln sollte man nicht sparen, sie sind das wichtigste Handwerkszeug. Unbedingt gute Qualität im Fachgeschäft kaufen. Da man mit einem guten Pinsel sowohl dünne Linien als auch breit malen kann, braucht man zunächst nur etwa drei Stück in verschiedenen Stärken.


Hej Fleur, das wäre fast einen Tipp wert :-) Danke! Ich stamme aus einer Familie von Malern und Designern und bin mit "Drohungen" zur falschen Verwendung guter Pinsel groß geworden. Noch heute verbeuge ich mich vor jedem Marderhaarpinsel, bevor ich ihn benutze. Richtig verwendet und gepflegt halten die Jahrzehnte.

Mein Opa war der wohl passionierteste Maler in der Familie, der hat auf allem gemalt, was ihm in die Quere kam - Rückseiten von gebrauchten Glückwunschkarten, Milchkartons, alten Kalenderblättern, dünnen Brettern. Im Krieg und in der Gefangenschaft wurden die Materialien dann noch wüster. Aber ich schweife ab: Mit deinem Hinweis ist wie immer: Können hat sehr wenig mit der Ausrüstung zu tun - von guten Pinseln mal abgesehen :blumen:

Bearbeitet von donnawetta am 03.06.2014 12:50:32


Hallo Fleur, Danke für den Tipp! Ich probierte neulich die Leinwände aus dem Euroshop und war auch sehr zufrieden.
Das Aquarellpapier werde ich mir dann auch mal zulegen, nachdem du hier von guten Erfahrungen schreibst.
Und ja, an der Pinselqualität sollte man keinesfalls sparen! Habe hier praktischerweise den Künstlerbedarf-Großhandel um die Ecke.;-)
Wünsche dir eine gelungene Ausstellung! :blumen:
moirita

PS: @ donnawetta : nette Erzählung v. Opa ! :) :blumen:


Danke!
Morgen fange ich an, aufzubauen, bin mal gespannt. Nächste Woche gehts los. Es sind alles Bilder, die Nahrungsmittel darstellen, also viele Obststillleben, aber auch Pilze, Fische und andere essbare Tiere.


Gerade beim Aquarellmalen kann man ja sehr wenig korrigieren oder übertünchen, da muss von Anfang an alles "sitzen". Wie viele teure Blätter habe ich anfangs wegwerfen oder zerschneiden müssen! Da wäre ich frohgewesen, mir öfters mal neues Papier leisten zu können.

@Donnawetta: Ja, erstaunlich, wie die Künstler in der schlechten Zeit improvisieren mussten. Ich denke da auch an Noldes Gemälde auf Bierfilzen, Packpapier u.ä.

Bearbeitet von Fleur am 04.06.2014 13:20:20


Danke für den Tipp. Fleur. :blumen:


Als ich deinen Tipp gelesen hatte, juckte es mich wieder in den Fingern, Fleur. Habe zwar schon eine Ewigkeit keine Malutensilien in der Hand gehabt .. wie du schreibst .... teueres Papier/Leinwände ... hemmt manchmal die Kreativität.
Ich wünsche dir sehr viel Spaß und natürlich auch Erfolg mit deiner Ausstellung, und .... dürfen wir hier daran teilhaben, d.h. stellst du auch mal ein paar Fotos bei FM ein? Bidddddeeeeee :blumenstrauss:



Kostenloser Newsletter