Umtopfprobleme


Hallo zusammen,

wir haben letztes Wochenende unsere Pflanzen umgetopft. Alle haben es wunderbar vertragen. Außer mein Hibiskus. Der lässt mittlerweile alle Blätter hängen und sieht gar nicht gut aus. Da er im alten Topf irgendwelche Krabbelviecher hatte (nur in der Erde), hat mein Freund die Wurzel richtig abgespült. Da er sehr durstig aussieht und die Erde auch nicht wirklich feucht ist, bekommt er jeden Tag einen kräftigen Schluck Wasser. Aber es hilft nichts.

Haben wir etwas falsch gemacht? Wie kann ich ihn retten?

Ich muss dazu sagen, dass wir letztes Jahr umgezogen sind. Das hat er aber ohne Probleme weggesteckt. Im November musste ich ihn stuzen, weil er nur noch an seinen Trieben Blätter bekommen hat und die anderen alle abgefallen sind. Nach ein paar Monaten hatte er sich erholt und überall hat er wieder Blätter bekommen. Eigentlich hatte ich dieses Jahr auf neue Blüten gehofft. Nach meiner Stuz-Aktion sind aber keine neuen gekommen, darum wurde er auch gleich mit umgetopft.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Vielen Dank im Vorraus.


Zitat
... hat mein Freund die Wurzel richtig abgespült


Habe ich bei einer meiner Pflanzen auch mal gemacht. Soll/darf man aber nicht. Meine hat sich damals nicht davon erholt.

Ich schätze das die Wurzeln einfach zu nass geworden sind, ich würde sie aus der Erde nehmen, sie etwas kürzen und ca.2-3 Tage abtrocknen lassen. Danach würde ich sie nochmals eintopfen, aber nicht gießen, die neue Blumenerde ist ja feucht. Ich würde erst nach 4 - 5 Tagen giessen und dann auch nur gering.


Danke erstmal für eure Kommentare. :)

Hm ... das wäre natürlich eine Idee. Geht er aber dann nicht erst recht ein, wenn ich ihn wieder raushole und er zudem kein Wasser bekommt? Ihm hat ja das Umtopfen sowieso schon nicht gefallen.

Ich konnte mir das schon fast denken, dass das ein Fehler war. Ich hoffe das beste. Die letzte Umtopfaktion fand er auch nicht wirklich toll und hat seine Blätter hängen lassen. Aber nicht so lange. Jetzt sind es ja schon fast 5 Tage ... .

Ich hätte eigentlich gedacht, dass unsere Aloe Vera Pflanze eingeht. Da wir kein wirklichen Pflanzenwerkzeug zur Hand hatten, haben wir die Pflanze bzw. Wurzel mit einer normalen Schere geteilt. Jetzt ist aus einer, vier Aloe Vera Pflanzen geworden, die keine Probleme macht.


Die Pflanze ist "ertrunken", Du kaönntest sie nur retten,indem sie erst einmal das vorhandene Wasser aufbrauchen kann. Versuch macht klug.


Hm ... das wäre natürlich ein Grund warum sie so aussieht.
Allerdings setzt sich die "frische" Erde aus einem Schwung alter Erde (ich hatte noch einiges an alter, bereits trockene Erde übrig) und aus "feuchter" zusammen. Naja, feucht kann man das eigentlich auch nicht nennen. Alle anderen Pflanzen haben es ja vertragen. So ein Käse ...


Freu mich. Mein Hibiskus erholt sich langsam und die Blätter richten sich wieder auf. Wahrscheinlich war er wirklich zu nass. Danke für den Hinweis Sternenleuchten.
Wir haben ihn seitdem nicht mehr gegossen.


Hi,

na da hast du aber Glück mit deinem Hibiskus, normalerweise ist der nach solchen Aktionen kaum noch zu retten. Ich hab mit übermäßigem Gießen schon zwei um die Ecke gebracht. Und geblüht haben die auch nur noch etwa 2 Wochen nach dem Kauf, dann kam auch nix mehr :-(


Hallo,
ich freue mich das die Pflanze auf den Weg der Besserung ist. :)



Kostenloser Newsletter