Milbenproblem :(


Hey liebe Muttis!!

ich habe mal eine Frage an euch, wie sieht es bei euch während der Heizperiode, also Spätherbst/Winter denn aus mit Milben? Wir haben damit nämlich Probleme, herausgefunden haben wir das dadurch, dass wir komischerweise immer während der kälteren Jahreszeiten schlechter schlafen.

Anfangs dachten wir das läge daran das tagsüber in den Wohnräumen geheizt wird und dadurch die warm-feuchte-Luft auch im Schlafzimmer teilweise hängen bliebt. Dann stellte sich jedoch beim wechseln der Laken heraus das es sich um Milbenbefall handeln muss, weil wir zudem die Matratze wendeten (2 unterschiedliche Härtegrade).

Habt ihr ähnliche Probleme und was tut ihr dagegen? Wir haben uns nachdem wir diesen Werbeproblem entfernt gelesen haben ein Milbenspray besorgt, bisher scheint es wirklich gut zu funktionieren aber ich glaube ein Aussagekräftiges Urteil lässt sich erst abgeben wenn noch einige Wochen vergangen sind! ^_^

Danke für eure Antworten schonmal und einen guten Rutsch ins Jahr 2015 wünscht euch Melissa!!! :wub: :wub: :wub:

Bearbeitet von Highlander am 29.12.2014 21:17:25


Ich weiß zwar, dass bei jedem Menschen im Bett Milben wohnen, aber ich ignoriere sie einfach.
Sie haben mich auch noch (zum Glück) nie geärgert, dafür ärgere ich sie um so mehr: nachts wird geschnarcht, was das Sägewerk hergibt. Einmal in der Woche sauge ich die Matratze gründlich ab (mit dem allergiefreundlichen Staubsauger von D...n) und dann zusätzlich ein wenig Hygeniespray aufsprühen, nach dem Trocknen Laken drauf und feddisch.
Was ich mir auch abgewöhnt habe: die Betten"schön" zu machen. Nach dem Lüften einfach nur aufgeklappt hinlegen, so als will ich mich gleich selber wieder reinlegen. Lass die Milben doch frieren :pfeifen:

So merke ich eigentlich meine Mitbewohner gar nicht :D

PS: imer diese Tippfehler :pfeifen:

Bearbeitet von Kampfente am 29.12.2014 13:00:15


Nu ja, "Artikel"...Ist ein Werbelink. :sarkastisch:

Aha, Kampfente war einen Wimpernschlag schneller; denn das wollte ich auch erwähnen:
"Was ich mir auch abgewöhnt habe: die Betten"schön" zu machen. Nach dem Lüften einfach nur aufgeklappt hinlegen, so als will ich mich gleich selber wieder reinlegen. Lass die Milben doch frieren."

Also: Länglich aufgeklappt, so mache ich es. :blumen:


brauche keine sprays, denn ich lasse die fenster auf... auch bei extremen themperaturen... da überlegen sich die milben schnell, ob die sich bei uns wohl fühlen;)

Sille

ps.. ich decke unser bett nie zu.. also tagesdecke oder so.... so kann feuchtigkeit ausdünsten


sille muss dir schon wieder zustimmen :lol: wir sind oft einer meinung :D


Milben fühlen sich auf organischem Material wohl, das sie zu Ausscheidungen verarbeiten. Diese Ausscheidungen sind es, die uns zu Schaffen machen.

Wenn Du Deine Matratze in ein käuflich zu erwerbendes Ganzmatratzenkondom steckst, hast Du schon die Hälfte der Nahrung unzugänglich gemacht. Sollte ein Neukauf anstehen, achte auf den Hinweis "Allergikergeeignet". Da kannst Du den Bezug abnehmen und waschen.
Wenn Du dann noch Dein Daunenfederbett gegen eines mit Kunstfaserinnenleben austauschst, das Du bei 60°C in der Maschine waschen kannst, hast Du den Milben zu 95% den Appetit verdorben.


Die restlichen 5%, also Schuppen und Haare entfernst Du durch regelmässiges Saugen und Waschen.

Mehr bedarf es eigendlich nicht.

Und alles oben beschriebene bekommst Du im normalen Möbelhaus mittlerweile.

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter