Kochsalat


kochsalat kochen und weiter ?


Zitat (mausimedi @ 09.03.2015 18:52:54)
kochsalat kochen und weiter ?

ja und weiter :verwirrt:

Zitat (mausimedi @ 09.03.2015 18:52:54)
kochsalat kochen und weiter ?

Das würde ich auch gerne wissen. ;)

essen?


Erst mal ein Foto davon machen und bei Instagram posten #Kochsalat #KeinPlanTrotzdemHungrig


Entweder essen oder wegschmeissen :pfeifen:



was grünes im Topf!


Zitat (viertelvorsieben @ 09.03.2015 19:58:52)
http://www.ichkoche.at/wiener-kochsalat-rezept-3136

So gut :sabber: :sabber: :sabber:

Hab ich als Kind ganz oft bei meiner Oma gegessen :wub:

Durch Wikipedia weiß ich inzwischen, dass Kochsalat bei uns in D Römersalat genannt wird.


Spinat ist auch irgendwie Kochsalat...


Kochsalat kenne ich überhaupt nicht. Noch nie gehört.


Zitat (Bierle @ 10.03.2015 11:41:19)
Spinat ist auch irgendwie Kochsalat...

Stimmt. Spinat kann man auch als Salat essen. :)

Ich kenne den Ausdruck "Kochsalat" auch nicht, weiß aber, daß es Hausfrauen gibt, die Salat auch kochen bzw. heiß überbrühen :wacko:

Und wenn der uns bekannte Römersalat anderswo Kochsalat heißt, würde ich ihn trotzdem nicht kochen wollen!

Jedenfalls wäre das für mich kein Essen, was ich unbedingt essen möchte, denn so zubereiteter Salat sieht aus, wie die gewisse Hinterlassenschaft einer Kuh!

Gewiß, man könnte auch sagen, Spinat sieht doch genau so aus, aber Spinat ist ein Gemüse und das sieht eben "anders grün" aus, wie heiß überbrühter Salat!

Bearbeitet von Murmeltier am 10.03.2015 14:35:51


Ich habe unlängst eine Sendung gesehen, wo berichtet wurde, dass der Vitamingehalt in Kopfsalat überschätz wird.
Wenn er dann die wenigen Vitamine noch rausgekocht werden, ist ja garnichts mehr drin.


Zitat (Murmeltier @ 10.03.2015 14:35:20)
Jedenfalls wäre das für mich kein Essen, was ich unbedingt essen möchte, denn so zubereiteter Salat sieht aus, wie die gewisse Hinterlassenschaft einer Kuh!

Gewiß, man könnte auch sagen, Spinat sieht doch genau so aus, aber Spinat ist ein Gemüse und das sieht eben "anders grün" aus, wie heiß überbrühter Salat!

Das heißt bei uns Kuhkackeee (mit Absicht 3e) mit Ei :D

Ansonsten kenn ich Kochsalat auch nicht

Kochsalat (Römersalat)wird gedünstet wie Gemüse.Geschmacklich wie Spargel.Römersalat ist in sener Konsistenz etwas fester wie andere Salatsorten.


Wo jetzt schon mal von Kopfsalat die Rede ist...bei uns macht man daraus so was wie Eintopf, also mit einer Einbrenne. Leute das sieht dann aus wie grüne Aufwaschlappen gekocht :aengstlich: nicht eßbar :lol:


Ist mir vollkommen wurscht, wie diese Salatpampe zubereitet wird, nach was sie evtl. schmeckt und ob der Salat nun fester oder weniger fest ist, wie z. B. Kopfsalat!
Ich halte es da wie Gemini, einfach nicht essbar!

Und ja, Salat besteht zum größten Teil aus Wasser, Vitamine findet man da drin allenfalls mittels eines hochauflösenden Mikroskopes!!


Zitat (Murmeltier @ 10.03.2015 15:14:32)
Ist mir vollkommen wurscht, wie diese Salatpampe zubereitet wird, nach was sie evtl. schmeckt und ob der Salat nun fester oder weniger fest ist, wie z. B. Kopfsalat!
Ich halte es da wie Gemini, einfach nicht essbar!

Und ja, Salat besteht zum größten Teil aus Wasser, Vitamine findet man da drin allenfalls mittels eines hochauflösenden Mikroskopes!!

ich denkedoch das hier bei Frag Mutti jeder seine Beitrag schreiben kann.

Natürlich kann jede/r seinen Beitrag schreiben!!!

Deshalb habe ja meinen auch geschrieben!


Zitat (Anemonne @ 10.03.2015 15:17:22)
ich denkedoch das hier bei Frag Mutti jeder seine Beitrag schreiben kann.

Steht auch nirgends, dass er es nicht darf. Hab ich zumindest nicht gelesen :D

Kochsalat hab ich jetzt erst hier kennengelernt. Ich weiß nur, dass man Endivien auch mit Erbsen als Gemüse kochen kann :ph34r:

:blumen:


@Gemini + Murmeltier: Noch nie probiert aber meckern. Dat sind mir die Richtigen... :sarkastisch:


Zitat (viertelvorsieben @ 10.03.2015 17:30:49)
@Gemini + Murmeltier: Noch nie probiert aber meckern. Dat sind mir die Richtigen...  :sarkastisch:

also wer lesen kann ist klar im Vorteil...ich schrieb von dem Gericht das es bei uns hier gibt...woher weist du, das ich das noch nicht probiert habe :P

Zitat (GEMINI-22 @ 10.03.2015 17:34:18)
also wer lesen kann ist klar im Vorteil...ich schrieb von dem Gericht das es bei uns hier gibt...woher weist du, das ich das noch nicht probiert habe  :P

Ich vermute es. :P

Bearbeitet von viertelvorsieben am 10.03.2015 17:39:41

Zitat (viertelvorsieben @ 10.03.2015 17:30:49)
@Gemini + Murmeltier: Noch nie probiert aber meckern. Dat sind mir die Richtigen... :sarkastisch:

Tja, Viertelvorsieben, ich muß Dich leider ebenfalls enttäuschen! Ich hatte bereits das zweifelhafte Vergnügen, so einen Salatbrei zu probieren und ich wünschte, ich hätte darauf verzichtet! Ich fand es einfach nur bäh! :kotz:

Zitat (Murmeltier @ 10.03.2015 22:30:39)
Tja, Viertelvorsieben, ich muß Dich leider ebenfalls enttäuschen! Ich hatte bereits das zweifelhafte Vergnügen, so einen Salatbrei zu probieren und ich wünschte, ich hätte darauf verzichtet! Ich fand es einfach nur bäh! :kotz:

Upps, dann nehme ich alles zurück. :ichversteckmich:

Ist schon ok, Viertelvorsieben!

Bin niemals nachtragend! :-)))


Zitat (Murmeltier @ 10.03.2015 23:31:56)
Ist schon ok, Viertelvorsieben!

Bin niemals nachtragend! :-)))

:blumen:

Ich habe als Kind sehr oft Kochsalat gegessen, weil wir einen eigenen Garten hatten und dafür wurde der "hochgeschossene" Salat verwendet - mit Erbsen! War gar nicht schlecht. Am besten geschmeckt hat dieses Gericht allerdings, wenn es mit "Forellenschluss" zubereitet worden ist. Heute verwende ich dafür Kopfsalat, wenn ich zu viel gekauft habe. Weggeworfen wird nichts!!!


Zitat (mops @ 10.03.2015 17:27:41)
Kochsalat hab ich jetzt erst hier kennengelernt. Ich weiß nur, dass man Endivien auch mit Erbsen als Gemüse kochen kann  :ph34r:

:blumen:

In den Niederlanden gilt Endivie als Gemüse, nicht als Salat.
Indiz: Endivie wird im Kilo verkauft, nicht als Kopf wie z.B. in Deutschland.

Ich kannte es von zuhause her auch nur gekocht: In Streifen geschnitten und gekocht, gewürzt mit Salz und etwas Muskatnuss - und das Bittere etwas gemildert durch Milchsoße, eingedickt mit Maizena. :sabber: :sabber:
Variante (die hier auch schon mal beschrieben wurde): Roh, aber feingeschnitten unter Stampfkartoffeln mit ausgelassenem Speck gemischt, Endivie sozusagen erst auf dem Weg zum Esstisch untermischen. ;)

Mit Erbsen kenne ich es nicht, Kann mir aber gut vorstellen, dass die etwas süßlichen Erbsen eine schöne Ergänzung zur leicht bitteren Endivie bilden. Sollte ich auch mal versuchen. :D

Bearbeitet von dahlie am 15.03.2015 10:37:11

Guten Morgen zusammen!
Ich kenne das Gericht als “Salat-Untereinander“ und es wird genauso zubereitet wie Dahlie es beschrieben hat. Zum Abschluss kommt etwas Essig dazu. Es war im Rheinland bekannt als Armeleute-Essen und wurde gerade im Frühling auch mit den frischen Trieben der Brennessel zubereitet.


Genau.. den Essig hatte ich vergessen. Dabei gibt er dem Ganzen (wie so oft) den letzten Schliff. Und: Um das Ganze etwas fluffiger zu machen, kommt öfter noch ein kräftiger Schuss heiße Milch dazu. Aber die Endivie immer erst im letzten Moment.

Mit Brennnesseltrieben kenne ich das nicht.


Wir essen gern den schwäbischen Kartoffelsalat mit Endivie :mundgerecht geschnitten in den noch warmen Kart.-Salat geben :sabber:


Ich würde sagen, bei uns ist das Grünkohl? Den bereite ich nämlich auch wie den Kochsalat zu, nur ohne Erbsen.


Zitat (Rubinchen @ 17.03.2015 18:41:21)
Ich würde sagen, bei uns ist das Grünkohl? Den bereite ich nämlich auch wie den Kochsalat zu, nur ohne Erbsen.

Das glaube ich eher mal nicht! Grünkohl ist doch eine ziemlich alte Kohlsorte und hat meiner bescheidenen Meinung nach nicht das Geringste mit irgendeinem Salat zu tun! :wacko:

Ich denke, den Grünkohl KANN man nicht mal als Salat essen...

Aber, Rubinchen, du kennst doch sicher Endivie, oder? :unsure:



Kostenloser Newsletter