Silberlocke


lasst ihr eure grauen Haare überfärben oder steht ihr zu euren grauen Haaren?


Ich töne oder färbe nicht, trage jetzt eben aluminiumblond :pfeifen:


Ich färbe und das schon seit jahrzehnten, sonst wäre ich mit Ende zwanzig schon angegraut ... und das war mir eindeutig zu früh...


Ich habe gute Gene geerbt, ich fange jetzt erst an an etwas Farbe in meine Haare zu bringen, bis ich ganz ergraut bin wird es aber noch etwas dauern...Gott sei Dank :D


schließe mich @binefant an, hatte die ersten grauen mit Anfang 20
da ich sehr dunkle Haare habe, kann ich nur schwarz färben
hatte es mal mit dunkelrot versucht, allerdings waren die grauen Ansätze dann Pumuckelfarben rofl


Mittlerweile bin ich greisenblond ;) und tröste mich damit, dass ich mir jedes einzelne graue Haar ehrlich verdient habe. :D

Mit dieser Entscheidung habe ich mir eine Menge Chemie auf dem Kopf und noch mehr Friseurkosten erspart. ;)

Bearbeitet von Jeannie am 15.02.2016 20:16:15


ich finde grau sehr schick, hatte bislang aber kaum graue Haare.
Jahrelang hatte ich blonde Strähnen, die ich jetzt in meiner Naturfarbe habe tönen lassen. Nun dürfen die grauen Haare kommen. Im Moment sieht es etwas langweilig aus.

Meine Töchter haben zum Teil auch schon sehr früh graue Haare bekommen.


Ich stehe auch zu meinem "Friedhofsblond" :D
So kann mich wenigstens keiner mehr ärgern wie früher mit dem Satz: Schon wieder ein Fuchs und keine Flinte :sarkastisch:


Bin inzwischen auch etwas "meliert grau" mit einer fast weiße Strähne am Pony und an der linken Seite, von denen die meisten meinen, ich hätte nachgeholfen. :nene:


hallo ich hatte immer dunkle Haare und binfrüh ergraut auch schon mit anfang30 :ph34r: hab dann einen rotton gewählt aber mit den Jahren war der Ansatz fürchterlich jetzt trag ich mein Antikblond mit Würde und flotten Kurzhaarschnitt sieht immer geflegt aus morgen kommt meine Friseurin alle 4Wochen :D


Zitat (Pilo @ 15.02.2016 20:53:39)
Ich stehe auch zu meinem "Friedhofsblond" :D
So kann mich wenigstens keiner mehr ärgern wie früher mit dem Satz: Schon wieder ein Fuchs und keine Flinte :sarkastisch:

Klasse, den Spruch hab ich ja noch nie gehört :daumenhoch:

Îch habe das Glück noch keine grauen Haare zu haben, ob ich überhaupt je welche bekomme? Aber wenn, dann ist es halt so und ich würde nicht färben.
Dafür wurde ich früher oft wegen meiner rot-blonden Haare gehänselt, viele sahen mich auch als rot-haarig an.
Jetzt bin ich eher blond, mit noch blonderen Strähnen darin. Das kommt bestimmt von der Sonne.


Ich habe dunkelbraune Haare mit schon einigen weißen Haaren drin - und finde sie fürchterlich.Deshalb habe ich vor,mir die Haare schwarz zu färben. :o :pfeifen:


Ich habe auch gute Gene, meine Mutter bekam erst mit Anfang 70 die ersten grauen Haare. Bei mir sind nur ein paar Fusselchen an den Schläfen zu sehen. Wenn sie mehr kommen, bleibt das auch so.


Viele Menschen verbinden graue Haare mit Seriosität und Kompetenz. Da ich niemanden davon abhalten will, sich wegen solcher Oberflächlichkeiten ein Urteil über mich zu bilden, lass ich meine grauen Haare ungefärbt :)


Ich habe noch keine grauen Haare. Aber wenn es soweit ist werde ich wahrscheinlich färben.


Ich bin auch ein "Früh-Ergrauer".
Soll heißen, dass ich auch bereits mit Anfang 30 die ersten grauen Haare entdeckt habe. <_<
Das wird rigoros überfärbt.

Obwohl ich auch ohne graue Haare färben würde. Ich finde meine Naturfarbe nämlich sehr nichtssagend. :pfeifen:


Zitat (Paradiesvogel @ 15.02.2016 19:44:16)
lasst ihr eure grauen Haare überfärben oder steht ihr zu euren grauen Haaren?

:o Um Gottes Willen, bei meiner Mähne würde ich wie die Frau vom Highlander "der Unsterbliche" aussehen. (Sie grau, er jung und knackig)

Nee, so möchte ich noch nicht rumlaufen. Deswegen färbe ich meine Haare alle paar Wochen.

Natürlich färbe ich. Das ist doch keine Frage


:wub: Seit 8 Jahren färbe und rauche ich nicht mehr.

Ich fühle mich so alt wie ich bin :D
und rundum wohl und glücklich mit beiden Entscheidungen.


Ich weiß gar nicht ob und wieviele graue Haare ich habe, denn ich färbe schon seit einer kleinen Ewigkeit!

Bin allerdings auch von Natur aus hellblond, so daß man mögliche graue Haare ohnehin nicht so intensiv sieht!

Ich färbe regelmäßig im Farbton "sehr helles Platin blond" und anschließend als Finish nehme ich einen Schaumfestiger in silberfarben!

Mir gefällt es und alle Bekannten, Freunde und Verwandten kennen mich nicht anders!

Bearbeitet von Murmeltier am 16.02.2016 16:57:19


ich habe lange heller gefärbte haar...und die grauen die bleiben einfach ohne farbe... das sieht sehr natürlich aus;))


aber ich muss noch einen Tip geben... wenn ihr dunkel seid... bitte nehmt kein schwarz, wegen ein paar fäden... nehmt dann lieber nur ein dunkelblond/ hellbraun ( bitte nur den Naturton ) sonst wird es zu hard... und das sieht echt nicht so klasse aus, wenn ihr schon jenseits des Best Ages seid;)

schwarz ist eine unglaublich harte farbe... und ich als friseuse hasse den , echt ;(( denn die leute , die den tragen könnten... wollen den nie ;))

Also , überlegt euch genau was ihr macht.... denn schwarz aus haaren zu bekommen , das ist eine qual ;(((


Sille


Ich werde wohl nie vergessen, wie mir meine Mutti am Mittagstisch ein graues Haar augezupft und mir unter die Nase gehalten hat... da war ich Anfang 20!
Ich habe nie angefangen zu färben, war mir irgendwie immer zuviel Aufwand.
Habe dann immer gedacht, ich sei meliert, bis mich neulich mal jemand fragte, welche Haarfarbe ich denn früher gehabt hätte. rofl UUUps


wenn graue haare kommen, wird gnadenlos in dunkelbraun gefärbt. :lol:

manchmal töne ich mir einen rotschimmer in mein haar, aber mit weißen haaren mag ich mich noch nicht sehen. vielleicht niemals. meinen mann kann ich mir auch nicht mit weißem haar vorstellen. eigentlich noch nicht einmal mit seiner natürlichen haarfarbe. :hihi:

ich verstehe manche modetrends nicht, jedoch ganz gewiss nicht den, sich freiwillig als junge frau das haar grau zu färben. weißes haar macht wirklich viel älter, als man ist, auch wenn es vielen menschen steht.


Meine Haare sind weiß und wunderschön.

Unter "grau" verstehe ich eine "Salz/Pfeffer" Haarfarbe. Dieser Übergang von grau zu weiß machte mir etwas zu schaffen. Diese Phase ist zum Glück jetzt vorbei und ich freue mich über mein schönes weißes Haar! :)


Es ist wahr, dass gefärbtes Haar, wenn man schon etwas älter ist, jünger aussehen lässt. Aber aus dem Färben kommt man nie wieder raus, und wenn man dann noch älter ist, die Haare dünner sind, die Kopfhaut verfärbt, die Haare gänzlich verfärbt aussehen - dann wird es wirklich hässlich. Nee, kein Jugendwahn bitte!


Ja, definitiv Silberlocke!
Ich hatte immer ziemlich lange, dunkelbraune Haare mit einer leichten Naturwelle und als sie anfingen, grauer und grauer zu werden, habe ich gefärbt. Immer Rottöne, mal so, mal so, auch schon mal in die auberginenfarbene Richtung.
Und als ich dann mit meiner Scheidung usw. durch war, habe ich mit meiner Friseurin gemeinsam beschlossen, die Mähne abzuschneiden und das Färben bleiben zu lassen.
Das war eine sehr gute Entscheidung - ich habe jetzt einen sehr schönen kurzen Haarschnitt, der auch noch gut aussieht, wenn er etwas länger geworden ist und meine Haare sind immer noch mehr dunkel, als grau. Auch mit einer helleren Strähne vorne - auch ohne nachgeholfen zu haben!
Außerdem habe ich das Glück, nur mit den Händen durch die Haare fahren zu können, das reicht als "Kämmen"!
Trotz des Graus halten mich viele Leute für locker 10 Jahre jünger, als ich bin :P

Bearbeitet von Pier_und_Aitse am 21.02.2016 09:26:56


hallo - ich färbe oder töne nicht mehr, ich habe dunkles Haar und daher ist sehr schnell der Ansatz sichtbar - und bei aller Liebe sieht das schrecklich aus wenn man diesen Ansatz manchmal 2-3cm in grau sieht (furchtbar) da habe ich für mich entschlossen alle Farbe wegzulassen - denn lieber silberlocke als zweifarbig rofl rofl rofl
Wenn färben dann bitte immer regelmäßig - dass man nie einen Ansatz sieht :) :) :)


es ist jedem freigestellt, mit dem färben aufzuhören, und ich glaube, man muss schon arg naiv sein, um zu glauben, dass man dann den übergang nicht sieht. dagegen gibt es jedoch manch wirksamen kniff. auswaschbare tönungen oder tragen von kaschierendem haarschmuck.

was hat das färben eigentlich mit jugendwahn zu tun? schließlich färben auch jüngere frauen, bei denen noch kein grau zu sehen ist. auch als alter oder älterer mensch hat man das recht, modische experimente zu wagen und sich nach lust und laune zu gestalten.

wenn man natürlich vom färben keine ahnung hat, gibt es gern die nebenerscheinungen, die du hier beschrieben hast. ich bin nicht einmal eine angelernte friseurin und färbe und töne seit einigen jahren das haar einiger altenheimbewohnerinnen. es sieht immer gut aus, auch bei dunklen farben. viele von ihnen haben außerdem volles haar. es wird nicht bei allen menschen im alter dünner.

ich finde es wunderbar, wenn auch ältere frauen nun das haar so tragen, wie sie es wollen, und nicht nur die früher so weit verbreiteten seniorenfrisuren, die wohl ein ungeschriebenes gesetz vorschreiben. kurzer stufenschnitt, bei manchen mit dauerwelle, oder immer noch längeres haar, aber zum knoten oder dutt gedreht und gesteckt, und alles selbstverständlich ohne farbe. wer das gern und freiwillig tut, dem sei es gegönnt, jedoch gibt es mehr als das. den alten damen im heim macht es oft so große freude, eine neue farbe auszuwählen, sich das haar einmal anders frisieren zu lassen oder sogar mit haarteilen, bändern, tüchern und anderem haarschmuck zu arbeiten.

im mai gibt es eine hochzeit im seniorenheim. ich schminke und frisiere die braut, und meine vorschläge fand sie manchmal recht gewagt, aber zauberhaft. das "wagnis" bestand meistens in besonders hübschen glitzerspangen oder -schrauben oder einem funkelnden haarreif. :hihi:


Zitat (Pompe @ 15.02.2016 21:33:59)
Ich habe dunkelbraune Haare mit schon einigen weißen Haaren drin - und finde sie fürchterlich.Deshalb habe ich vor,mir die Haare schwarz zu färben. :o :pfeifen:

Lieber nicht schwarz, das ist eine harte Farbe und macht älter. Schokobraun ist sanfter und lässt nicht älter aussehen.
Ich weiß, wovon ich spreche. Bis 55 Jahren bin ich weitestgehend von grauen Haaren verschont geblieben, die einzelnen, die sich gezeigt hatten, habe ich einfach herausgerupft. Mit 60 wurden sie zahlreicher, ein Versuch mit Strähnchen hat nur frustriert, der Versuch war das viele Geld nicht wert. Seitdem färbe ich, mal selbst, mal beim Friseur. Eine Friseurin riet mir ab, zu dunkle Farbe zu wählen - aus dem o.a. Grund.
Ohne sieht´s bei mir so grau gescheckt nur ungepflegt aus. Ob einheitlich grau oder meine ursprüngliche Haarfarbe aus jüngeren Jahren - beides bedeutet Chemieeinsatz, da ziehe ich doch letzteres vor.

Warum möchtest du das wissen?
Ich mag nicht blindlinks antworten.


Zitat (Beth @ 21.02.2016 11:11:27)
Warum möchtest du das wissen?
Ich mag nicht blindlinks antworten.

Ist das so wichtig? Vermutest du " mehr" hinter dieser einfachen Frage? Etwas ganz Ungeheuerliches? ;) Wer nicht antworten möchte, lässt es einfach. :ach:

Mein Haupthaar ist in meiner ehemals braunen Naturhaarfarbe getönt und ich fühle mich wohl damit. Die seit ca. 5 Jahren grauen Haare lasse ich irgendwann mal komplett sichtbar werden, wenn mir danach ist. Jetzt noch nicht. Dann wird es wahrscheinlich auch erstmal ein Kurzhaarschnitt. Ja, das "Ansatz zwischendurch nachtönen" ist nervig. Vielleicht ist es nächste Woche schon soweit, daß ich keine Lust mehr drauf habe :pfeifen:

@Seidenlöckchen.... ( zweiter Post mit der Hochzeit ) !!!! G E I L ;))))

das ist so klasse , das du sowas noch * nebenbei * schaffst cool... aber überlege mal, ob du nicht auch kleine , echte blumen verarbeiten kannst , nur mal so als tip ;))


Für alle Silberpüdelchen hier... ich finde es klasse, wenn ihr alles lasst , wie es ist ... bitte raucht nicht zu doll, und auch sonne kann das Grau " verfälschen " ;( ... kleiner Tip von mir....

Wascht eure Grauen haare einmal die woche ( oder nach jeder 3-4 wäsche ) mit Silbershampoo. Das zeuch ist Blau , ja ;))) es deckt den unschönen , durch Nikotin oder Umwelteinflüsse entsehenden Gelb stich ab ;)) Das grau wird klarer und strahlender !!

Graues Haar sieht immer dünner aus , deswegen denken viele , das sie Haare weniger haben...
Ich seh das viel bei Männern die , die Schläfenpatie ratzelkurz bekommen, und dann denken , " huch , da ist ja nix mehr "

Sille


Zitat (moirita @ 21.02.2016 11:58:15)
Ist das so wichtig? Vermutest du " mehr" hinter dieser einfachen Frage? Etwas ganz Ungeheuerliches? ;) Wer nicht antworten möchte, lässt es einfach. :ach:

Sie kann doch schreiben für was sie das wissen möchte.
Vielleicht schreibt sie eine Arbeit, will ein Geschäft aufmachen, sich die Haare färben oder User beschäftigen etc.
Ich möchte lieber wissen, was die Fragesteller mit der Frage bezwecken.
Ausserdem hat hier jeder das Recht seine Meinung zu sagen und nicht einfach "Wer nicht antworten möchte lässt es einfach."

Zitat (Beth @ 21.02.2016 13:56:40)
Vielleicht schreibt sie eine Arbeit, will ein Geschäft aufmachen, sich die Haare färben oder User beschäftigen etc.

Ich glaube nicht, dass Paradiesvogel, die kurz vor den 60ern steht, eine Arbeit über graue Haare schreibt oder gar ein Geschäft eröffnen möchte. Sie ist seit über viereinhalb Jahren dabei, von daher kann ich mir auch eine User-Beschäftigung nicht vorstellen. Ich denke, es geht ihr eher um eine evtl. anstehende Entscheidung in ihrem Alter - färben oder nicht.

Zitat (moirita @ 21.02.2016 11:58:15)
Ist das so wichtig? Vermutest du " mehr" hinter dieser einfachen Frage? Etwas ganz Ungeheuerliches? ;) Wer nicht antworten möchte, lässt es einfach. :ach:

Sehe ich auch so. Ich denke es ist eine allgemein gestellte Frage in die Runde, ohne besonderen Hintergrund.

Paradiesvogel hat ihre Meinung dazu auch schon kund getan.

Zitat (Sille @ 21.02.2016 12:25:11)
@Seidenlöckchen.... ( zweiter Post mit der Hochzeit )  !!!! G E I L ;))))

das ist so klasse , das du sowas noch * nebenbei * schaffst  cool... aber überlege mal, ob du nicht auch kleine , echte blumen verarbeiten kannst , nur mal so als tip ;))

echte blumen standen auch zur auswahl. vermutlich wird am hochzeitstag selbst alles über den haufen geworfen. :hihi:

das brautpaar ist über siebzig jahre alt und nicht mehr so arg gesund, weswegen sie auch im altenheim leben. dort haben sie sich kennen gelernt. es war sehr romantisch. :wub:

die braut hat etwa kinnlanges mittelbraunes haar. am besten hat ihr gefallen, wenn ich es am hinterkopf ein wenig antoupiert habe. dort wird es dann hübsch zusammengesteckt. und zu den klammern oder schrauben passend möchte sie bei dieser variante einen haarreif tragen, der ähnlich wie ein diadem aufgesetzt wird, genau dort, wo das haar von glatten in den toupierten zustand übergeht. oder etwas weiter vorn, damit man es auch auf den fotos gut sieht.

so in etwa soll es aussehen.

quelle: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/f...8ea5da32047.jpg

mir gefällt die idee, einige blüten, die auch im brautstrauß vorkommen, in die frisur einzuarbeiten. aber das wird sie entscheiden. einen schleier mag sie nicht tragen, das hatte sie bei ihrer ersten hochzeit mit ihrem verstorbenen mann.

vielleicht wird alles glatt nach hinten frisiert, aber sie findet es auch hübsch, vorn an den ohren eine geringelte strähne zu tragen. vielleicht hast du auch noch hübsche ideen mit dazu passenden fotos. :)

das off-topic bitte ich zu entschuldigen. :blumen:

Zitat (Beth @ 21.02.2016 13:56:40)
Sie kann doch schreiben für was sie das wissen möchte.
............................

Willst Du jetzt jedesmal, wenn eine Frage gestellt wird, diese unbedingt begründet haben in der Form, daß der TE zu erklären hat, warum sie/er diese Frage gestellt hat? :wacko:

Man könnte auch sagen, Du bist ja ziemlich neugierig! :hmm:

Nimm es doch einfach hin, daß die Beantwortung einer Frage für den TE - und sicher auch für andere User, sonst hätten die nicht ihre Meinungen gesagt - einfach interessant ist und fertig!

Was gibt es daran zu deuteln und zu erklären? :keineahnung:

Was heisst denn "... oder steht ihr zu euren grauen Haaren?"? Wenn ich das schon höre... Das hat doch damit nicht zu tun! Spätestens wenn man Nachfärben/Nachtönen muss, sieht man's ja. Ich töne sie mir, ja, aber doch nicht, "weil ich nicht zu meinen grauen Haaren stehe"! Mir gefallen an mir mit meinen dunklen Augenbrauen graue/weisse Haare einfach nicht. Ich trage "dunkle Kirsche".

Wieso bin ich hier "Junggeselle"? Ich habe gar nichts dergleichen angeklickt...

Bearbeitet von Nella am 21.02.2016 15:14:02


das ist ein titel, der dir vom forum verliehen wird, weil du eine bestimmte anzahl an beiträgen geschrieben hast. dazu steht mehr im support, glaube ich.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 21.02.2016 15:30:19


Ich habe ca. 30 Jahre meinen Haaren so einiges zugemutet, getönt, gefärbt und Kaltwelle. Die Farbe der Mode wegen, aber zu 99,9 % selbst oder mithilfe meines Göga aufgetragen. Dass ich ohne Kaltwelle auskomme, weiß ich seit neun Jahren. Vor zwei Jahren habe ich mir dann einen Ruck gegeben und mich entschlossen, auf Farbe zu verzichten. Ich denke, wenn man 65+ ist, kann man zum Alter stehen. Meine Friseurin hat mir in der Übergangsphase blonde Strähnchen gefärbt. Von Natur bin/war ich dunkelbraun. Jetzt ist mein Gesicht grau gerahmt, alles andere noch Natur. Sieht eigentlich auch wie gefärbt aus, wenn man bedenkt, dass es bei den jungen Mädchen im Moment in ist, grau zu tragen.
Schlimm sieht es bei älteren Damen aus, wenn sie einen dunkelbraun bis schwarz gefärbten Haarputz tragen, dazu grell roten Lippenstift auf schmalen Lippen, die sich ja leider im Alter entwickeln.

Bearbeitet von wuestenhanni am 21.02.2016 16:15:43


Zitat (Sille @ 21.02.2016 12:25:11)
Wascht eure Grauen  haare einmal die woche ( oder nach jeder 3-4 wäsche ) mit Silbershampoo. Das zeuch ist Blau , ja ;)))  es deckt den unschönen , durch Nikotin oder Umwelteinflüsse entsehenden Gelb stich ab ;)) Das grau wird klarer und strahlender !!

Graues Haar sieht immer dünner aus , deswegen denken viele , das sie Haare weniger haben...

Das mit dem Silbershampoo werde ich mal so machen und danke für den Tipp Sille :blumen:
Ich stehe zu meinen noch nicht ganz grauen Haaren, aber dass sie dünner geworden sind, kann ich Gottlob? nicht sagen, im Gegenteil. Graue Haare sind wesentlich trockener und verwende ich zwischendurch ein sog. Pflegeöl, damit mein Busch etwas gemäßigter aussieht und pflegt es gleichzeitig die trockenen Haare.
Von der Menge her, könnte ich euch, die es brauchen, gerne was abgeben. :)

ich glaube, sie werden borstiger und spröder, weil ihnen die farbpigmente fehlen. deswegen kann weißes haar ein wenig mehr pflege vertragen.

hat man margot honecker nicht immer den lila teufel genannt? dieses spezielle shampoo, blau oder lila, neutralisiert den natürlichen, aber oft hässlich aussehenden gelbton des weißen haars. im farbkreis liegen sich diese beiden farben gegenüber, wie auch rot und grün. deswegen werden feuermale ja auch recht oft mit grünlicher creme oder salbe abgedeckt, das kaschiert am besten.

frau honecker hatte wahrscheinlich einen speziellen schaum für weißes haar zum frisieren benutzt. diese produkte sind auch lila oder blau, und zu viel davon verleiht dem haar einen blauen oder lila schimmer. heute ist das wohl oft gewollt; ich finde es nicht schön.


Ich kann mich Jeannie nur anschließen, obwohl ich "seniorenblond" dazu sage.
Schon mit Mitte 20 hatte ich die erste graue Strähne, die im Laufe der Jahre immer breiter wurde. Dann begann ich mit einer Farbe, die nur meine eigene Haarfarbe etwas auffrischte und die grauen bedeckte.
Mein Haar (oder die Kopfhaut) war schon immer etwas trocken, so dass Farbe gut angenommen wurde, aber mit jeder Färbung wurde das Haar dann auch trockener und dann spröder. So wurde die Farbe im Laufe der Jahre auch immer dunkler, weshalb ich immer hellere Töne verwendete, bis ich zum Schluss fast blondes Haar hatte.
Da mein Grau recht klar ist, also nicht gelbstichig, fiel auch hier der nachwachsende Ansatz auf und ließ die Farbe unschön aussehen. Darum entschloss ich mich endlich, das Färben einzustellen.
Das Rauswachsen der Farbe hat zwar ein Weilchen gedauert, aber dann hat ein radikaler Kurzhaarschnitt dem ein Ende gemacht. Ich fühle mich gut mit Grau und das Haar ist viel gesünder und glitzert schön silbern im direkten Sonnen- oder Lampenlicht.
Das Färben hatte bei mir jedoch nie mit Eitelkeit oder Angst vor dem Alter zu tun, sondern damit, dass ich nie helles Haar haben wollte, ich aber auch kein Gothic Typ war und darum mir schwarz auch nie stand, weil ich recht helle Haut habe.
Leider bin ich allerdings auch nicht mehr der Typ für längeres Haar ;) :rolleyes:



Kostenloser Newsletter