Telefonanbieter ist inkompetent /Frust ablassen

Neues Thema

Hallo,
wir sind umgezogen und haben Anfang April die Mitteilung an unseren Anbieter mit den beiden Zahlen gegeben, dass wir Anfang Monat 6 in der neuen Wohnung hochgeschaltet werden.

30.05. war der erste Termin, und der Techniker kam nicht. Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass der Techniker die Haustür nicht gefunden hat. Unten ist ein großes Ladenlokal, dort hätte man Fragen können, und Mobilfunknummer von uns war auch bekannt.

Nächster Termin war der 07.06., zwei Techniker kamen (einer stand nur rum), und es wurde festgestellt, dass unsere Leitung bei der Nachbarin reinführt, und ohne Signal dann zu uns geht. Nachbarin natürlich am arbeiten, und der Techniker sagte, dass er bei der Nachbarin die Telefondose überprüfen muss.

Nächster Termin 21.06.. Techniker kam, hat festgestellt dass bei der Nachbarin alles in Ordnung ist, und sagte, dass meine Leitung nicht unten ankommt. ( Man muss dazu sagen, die Vormieter hatten auch Telefon und Internet) Ich sollte einen Elektriker bestellen und eine neue Leitung verlegen lassen. Elektriker kam am selben Tag nachmittags, und sagte, dass meine Leitung unten ankommt, Elektriker vom ansässigen Ladenlokal unten haben auch gemessen und dasselbe gesagt....Schön, die Rechnung vom Elektriker steht noch aus.

Nächster Termin 29.06., Techniker kam, hat unten ohne Probleme meine Leitung gefunden und angeschlossen. Telefon und Internet funktioniert nicht. Nach einem Anruf beim Anbieter wurde durchgemessen, und danach funktionierte alles. Am nächstenTag wurde die Leitung vom Anbieter überprüft, bekam über SMS eine Nachrich darüber, und es geht nicht mehr......
Erneuter Anruf bei der Hotline, Leitung wieder überprüft, danach funktionierte alles 3 Stunden lang, jetzt wieder nicht......

Jetzt kam gerade eine SMS dass die Leitung überprüft wurde, es funktioniert aber weiterhin nicht.... Ich bin so sauer, die Mieter vor mir hatten doch auch Telefon und Internet, und ich habe seit 5 Wochen nichts, Gebühren werden aber weiterhin abgebucht, trotz Nichtleistung.......

Ich bin am überlegen den Anbieter zu wechseln, weiss aber leider nicht ob ich aus dem Vertrag rauskomme(läuft noch bis Monat 11/2016), oder soll ich besser direkt einen Anwalt einschalten?

Habt Ihr vielleicht einen Ratschlag für mich, was ich noch machen könnte? Das Internet nutze ich zur Zeit über meine Nachbarin, zwar sehr schlechte Qualität, aber besser als nichts.....

Liebe Grüße, eine verzweifelte
Ellen


Viele Anbieter verwenden "fremde" Leitungen - da ist der Weg von der Kundenbeschwerde über die andere Firma bis zum Techniker ziemlich weit. Die Tarife stehen unter Preisdruck, da wird auch an den Technikern gespart: Du kannst Glück oder Pech haben mit dem Spezi, der dann kommt.
Schau mal nach der Kündigungsfrist: wenn Du wechseln willst (oder auch nur damit drohen), solltest Du da aufpassen. So lang ist es ist es ja nicht mehr; Anwaltsgebühren und den ganzen Ärger ist das Ganze wohl nicht wert.
Vielleicht gibts auch wirklich Probleme mit der Leitung: der Elektriker wird vermutlich nur mit einem Standard-Messgerät "durchgepiepst" haben; Nachrichtentechniker haben da wesentlich bessere (und sehr teure) Geräte. Würde aber nicht viel nützen; die Leitung liegt halt in der Wand wie sie ist. Mit Fachkenntnissen und Geduld könnte man sie mal verfolgen: vielleicht geht sie ja erst zum Nachbarn, dort in einer Dose schlecht zusammengezwirbelt und von da aus in einem Bündel mit anderen Drähten ohne genügend Abschirmung irgendwie in den Keller... Die Störungen könnten auch zeitweise auftauchen, wenn der Nachbar z.B. telefoniert.
Vielleicht kannst Du ja mal den Vermieter ansprechen: schnelles Internet ohne Störungen ist ja heute schon ein Argument bei der Wohnungssuche. Wenn die Leitungen durch ein Rohr laufen (oder noch besser ein Kabelschacht Richtung Keller läuft - ungenützter Kamin reicht schon), könnte der mal schnelle geschirmte Datenleitungen legen lassen.
So etwas habe ich allerdings die Vermittlungsstelle in Verdacht, also "unterwegs" was falsch geschaltet; da hilft wohl nur Geduld und immer wieder - freundlich - beschweren.
Oder wenn Du Kabelfernsehen hast, frag einfach mal bei dessen Anbieter nach.

Bearbeitet von chris35 am 01.07.2016 22:50:41


Das mit den Technikern ist wirklich eine Frechheit: Man ist heute in vielen Bereichen auf Internet angewiesen, 3 Wochen ohne kann eine richtige Einschränkung sein, vor allen Dingen, wenn man ab und an im Home Office arbeitet. Ich glaube die Hersteller haben da keinen Druck...


Wir hatten auch Ende des Jahres mindestens vier Wochen kein Telefon/Internet.
Nachdem ich es gemeldet hatte, kam ein Techniker von der Tele....Denen gehören ja die Leitungen.

Der Wichtigtuer sagte uns:"Der Fehler ist nicht bei Ihnen, sondern in einem Hauptschaltkasten."

Warten,warten und nochmals warten.

Nach einigen Anrufen schickte uns Voda... einen externen Freiberuflichen. Dieser kompetente Mann fand den Fehler doch bei uns im Keller in dem Kästchen. Als, wenn der erste Techniker nicht so von sich eingenommen gewesen wäre, sondern Ahnung gehabt hätte....Hätte, hätte - Fahrradkette. :D

Unser Anbieter hat eine Zweigstelle in der City und hatte uns aber für die Zwischenzeit ein Teil gegeben, mit dem wir problemlos ins Internet konnten.


Zitat (barbarakruder @ 11.05.2017 13:27:36)
3 Wochen ohne kann eine richtige Einschränkung sein,

Könnt ihr euch vorstellen, dass es in Deutschland noch ziemlich viele Gegenden ganz ohne Internet gibt? Schließlich ist das ja "Neuland für uns".

Zitat (SieErPaar @ 13.05.2017 08:38:43)
Schließlich ist das ja "Neuland für uns".

Herrlich, das War der Knaller. Unsere Angie.

Neues Thema


Kostenloser Newsletter