Teesatz sinnvoll verwenden?!


Ich stelle nun schon seit einiger Zeit diverse Heil-und Kosmetikartikel aus Heilkräutern her.Dadurch habe ich eigentlich immer einen Vorrat aus ca. 50 verschiedenen getrockneten Blüten,Wurzel und Kräutern da ,aus denen ich täglich die unterschiedlichsten Tees koche.Jedesmal wenn ich nach dem aufbrühen das Teesieb im Mülleimer leere frage ich mich,ob es nicht irgendeine Möglichkeit gibt,diese Reste noch sinnvoll einzusetzen.Im Sommer nutze ich es schon mal als Dünger,aber im Winter habe ich keine Verwendung dafür.Hat da jemand vielleicht ein paar gute Tipps oder Ideen?


Du könntest den Teesatz doch auch im Winter "kompostieren":
Teesatz trocknen lassen - weil er sonst schimmelt - und dann luftig aufbewahren.


Zitat (dahlie @ 21.01.2017 10:27:02)
Du könntest den Teesatz doch auch im Winter "kompostieren":
Teesatz trocknen lassen - weil er sonst schimmelt - und dann luftig aufbewahren.

Ja,an sich keine schlechte Idee,aber ich hab im Sommer,wenn ich ihn dann auch verwenden kann schon mehr als ich eigentlich bräuchte,von daher hätte ich dann ne Menge "Dünger" für den ich dann keine Verwendung hätte,aber ich könnte mal rumfragen,ob es in meinem Umfeld vll. Bedarf gibt.So müsste ich wenigstens nicht alles einfach wegwerfen ^_^

Mir ist da grad was eingefallen...
Ich mische für die Kaninchen einer Freundin gelegentlich eine Tüte mit div. Kräuter und Blüten zusammen.Könnte man den Teesatz nicht theoretisch trocknen und als Futter verwenden?Sofern es Kräuter sind,die für Nager geeignet sind.Kennt sich da jemand aus?


Wenn du guten Tee hast, kannst du ihn auch mehrmals aufgießen. Gerade bei Grüntee, Jasmintee und Rosentee funktioniert das gut. Danach musst du ihn zwar immer noch entsorgen, aber es wird weniger verschwendet.


Irgendwann ist so ein Teesatz aber auch mal aufgebraucht und hat überhaupt keine Wirkung mehr.


Na ja... Wer das noch trinken mag: soll er/sie doch!


Ich habe mal aufgrund eines Tipps hier aus FM Teeblätter zum zweiten Mal aufgegossen....
Nach dem ersten Schluck musste der Tee leider den Weg durch den Ausguss nehmen. Sparen ist ja schön und gut, aber es hat (für mich jedenfalls) seine Grenzen :pfeifen:


Zitat (Kampfente @ 28.01.2017 17:31:42)
Ich habe mal aufgrund eines Tipps hier aus FM Teeblätter zum zweiten Mal aufgegossen....
Nach dem ersten Schluck musste der Tee leider den Weg durch den Ausguss nehmen. Sparen ist ja schön und gut, aber es hat (für mich jedenfalls) seine Grenzen :pfeifen:

Kommt auf den Tee an. Grünen Tee mag ich, wenn überhaupt, erst beim zweiten oder noch besser dritten Aufguss. Alles andere gieße ich aber auch nur einmal auf. Obwohl er so gesund sein soll, kann ich grünem Tee einfach nichts abgewinnen. :ph34r:

Der grüne Tee ist da auch eine Ausnahme. Alle anderen Tees werden nur einmal aufgegossen. Es sei denn, jemand hat Geschmack daran.

Aber bei Grünem Tee soll der zweite Aufguss sogar besser sein. Leider kann ich es nicht mehr wieder geben warum es so ist. Losen grünen Tee benutze ich auch zweimal. Im Teebeutel jedoch nur einmal.


Darum wähle ich, beim Besuch bei einer bestimmten Verwandten in NL, immer grünen Tee.
(Man bekommt eine Kiste mit den verschiedensten Sorten zur Auswahl dargeboten.) Erstens wird immer aus der Thermoskanne die Tasse befüllt, und zweitens ist es dort "normal", für eine zweite Tasse denselben Teebeutel in die Tasse zu legen. :pfeifen:

Grünen Tee soll man ja nie mit kochendem Wasser aufgießen, weil er dann bitter wird.


Zitat (ursula @ 28.01.2017 18:26:43)
Aber bei Grünem Tee soll der zweite Aufguss sogar besser sein. Leider kann ich es nicht mehr wieder geben warum es so ist.

Kürzlich im TV gesehen: Der erste Aufguß beim grünen Tee wird immer weggeschüttet, weil er sonst zu bitter ist.

Zitat (ursula @ 28.01.2017 18:26:43)
Aber bei Grünem Tee soll der zweite Aufguss sogar besser sein. Leider kann ich es nicht mehr wieder geben warum es so ist.

Ursula, zufällig weiß ich warum es so ist. Ich habe vor einigen Tagen die Sendung "Tee" mit Ranga Yogeshwar gesehen.
Also, mein Kurzzeitgedächnis geht noch so lala. Wenn es länger her wäre, wüsste ich es bestimmt nimmer. :rolleyes:

Erste Aufbrühung heißt Waschung. Schmutz, chemische Rückständ und zuviel Bitterstoffe sollen dadurch entfernt werden.
Die Sendung war sehr interessant. Vielleicht ist sie noch in der Mediathek zu sehen?

Ich verwende bei grünem Tee nie kochendes Wasser und finde nicht, dass der erste Aufguss bitter schmeckt.

Wie wurde das in der Sendung gehandhabt?


Zitat (dahlie @ 29.01.2017 16:02:41)
Ich verwende bei grünem Tee nie kochendes Wasser und finde nicht, dass der erste Aufguss bitter schmeckt.

Wie wurde das in der Sendung gehandhabt?

Hier kannst Du Dir den Sendung noch mal ansehen: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendung...rklich-100.html
:)

Zitat (viertelvorsieben @ 29.01.2017 17:43:26)
Hier kannst Du Dir den Sendung noch mal ansehen: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendung...rklich-100.html
:)

Ja klasse, das ist die Sendung!

Grünen Tee haben wir auch immer mit ~70°C aufgegossen, aber nachdem ich die kleine Teezeremonie gesehen habe, finde ich das ganz ok, mit der Waschung und so.

Ich würde das Zeug einfach auf den Kompost hauen! Macht sich bestimmt super :)



Kostenloser Newsletter