Konturen ziehen bei Window Color: Wie dünne und gleimäßige Linen ziehen?


Hallo !

Ich hätte eine Frage zu Window Color?

Wie schafft man es,dünne und gleichmäßige Linien zu ziehen mit dem Konturenstift?

Ich bekomme es einfach nicht hin.Zumal die Kombination Stift drücken und Linien ziehen gleichzeitig es mir doppelt schwer machen.Die Linien werden verwackelt und viel zu dick und ungleichmäßig.

Gibt es vielleicht einen anderen Konturen Stift,mit dem man wie mit einem Edding malen kann?

Ich möchte Deko -Aufhänger in Tiffany-Stil basteln,aber leider scheitert jeder Versuch daran,halbwegs dünne und gleichmäßige Konturen hinzubekommen.

Wäre für Tipps/Tricks dankbar

Danke im Voraus

Lg :-)

Bearbeitet von Stani69 am 06.02.2017 14:09:20


Hallo,Stani69! :blumen:
Ich habe das auch mal eine Zeitlang gemacht.Am besten die Flasche gaaaanz vorsichtig zu drücken und nur eben und eben auf die Folie aufzusetzen. Gleichmäßige Bewegungen mit der Hand machen.
Ich hoffe,ich konnte dir helfen. :trösten: Gutes Gelingen weiterhin! :daumenhoch:


Hallo Stani,

die Flaschendüse (nennt man das so?) mit der Konturenfarbe sollte lange und dünn sein und dann ganz vorsichtig mit ruhiger Hand die Konturen zeichnen, nicht zu oft absetzen sonst entstehen dicke Ansatzstellen.


Im Fachhandel konnte man sich spezielle Aufsatzdüsen aus Metall kaufen, die besonders dünn waren. Natürlich extra-teuer. Wie das mit der Reinigung aussieht, weiß ich nicht. Habe diese Teile nie benutzt.

Stattdessen habe ich keine spezielle Konturenpaste benutzt, da es sich um PASTE handelt. Also schön dickflüssig und zäh war. Damit kann frau gar keine diffizilen Arbeiten ausführen. Ich habe ganz normales Windowcolor benutzt, das ist flüssiger und damit gelangen mir auch zarte Linien.

Der Trick ist dieser: Die Flasche nur sachte quetschen, dann kommt nicht soviel Masse aus der Spitze raus. Wenn du merkst, es kommt kaum oder keine Farbe mehr nach, dann quetsche die Flasche nicht fester, sondern setze ab. Halte die Spitze über ein Küchenkrepp und quetsche dort den Farbpfropf aus der Malspitze raus. Danach kannst Du mit Deinen Konturen weitermachen. Wenn die Malspitze zu sehr verstopft ist, dann ziehst Du die Spitze ab und reinigst die Spitze mit Wattestäbchen fürs Grobe und mit Zahnstochern und/oder Stecknadeln fürs Feine. Danach kann es weitergehen. Und bevor Du weitermalst, immer erstmal einige Tropfen auf das Küchenkrepp fallen lassen um nachzuprüfen, ob die Farbe so aus der Spitze läuft, dass Du flauschig weitermalen kannst. Und noch was: Solange die Farbe noch feucht ist, kannst Du problemlos Korrekturen mit einem Wattestäbchen ausführen. ;)

Grüßle, viel Erfolg und lasse bitte gelegentlich mal lesen, wie erfolgreich Du warst.

Egeria


Das ist echt eine Ewigkeit her, dass ich das das letzte Mal gemacht habe. Aber ich meine mich zu erinnern, dass ich den "Stift" immer etwas von der Folie weggehalten habe.. die Masse kam sozusagen aus der Luft und hat sich dann gleichmäßig auf die Folie gelegt. Und ich habe es immer recht zügig aufgetragen, da wurde es auch nicht so wackelig.


Vielen Dank für Eure Mühe und die vielen tollen Tipps :-) Hab´s versucht,leider spielt meine Feinmotorik beim Arbeiten mit Window-Color und Konturen ziehen nicht wirklich mit ;-) Hab aber letztendlich,auch mit Unterstützung für Mobile ein paar Schablonen hinbekommen.Sieht fast ein bisschen aus wie Tiffany ;-)

Vielen Dank nochmal Euch allen :-) :blumen: