"Trockeneisstrahlen"


Hallo,

hat von euch schon mal jemand was von Trockeneissttrahlen gehört?

Mein Schatzi hat mir heute völlig begeistert davon erzählt :sabber:

Und ich musste mir natürlich auch gleich die passenden Videos auf cold-bull.de dazu angucken, die wie ich zugeben muss schon echt beeindruckend sind.

Nun will er diesen Sommer in unserm Jahresurlaub unbedingt zu dieser Firma nach Stutensee-Blankenloch in dier nähe von Karlsruhe um dort seinen geliebten BMW Oldie eine Komplettbehandlung zu gönnen. Da ich die Gegend landschaftlich sehr schön finde, finde ich die Idee grundsätzlich auch gar nicht schlecht aber bevor er da so viel Geld investiert, würde ich doch gern mal hören ob "Trockeneis" wirklich dazu geeignet ist Lack oder den Unterbodenschutz zu entfernen?


Moin Heidi,

nette Werbung, ist aber nichts Neues! :ph34r:

In der Oldtimerbranche strahlt man sensible Teile mit nicht abrasiven (abtragenden...) Materialien, ist auch eine Wissenschaft für sich, etwas für Experten...

Der arme Fiat, der wurde ruiniert, ein Jammer!

Micha


Wie kommst du jetzt auf Werbung???

Zumal du nicht davon ausgehen kannst das nur weil du etwas kennst es gleich jeder kennen muss. Für mich ist es jedenfalls was neues gewesen und die Frage ist mir wirklich ernst.

Vor allem wenn du meinst das der Fiat (ich gehe mal davon aus das du den im Video meinst) ruiniert wurde :mellow:


Mal etwas langsam Leute.

Trockeneisstrahlen hat einen Vorteil. Das Strahlgut ist verdampft und muss nicht entsorgt bzw. recycled werden. Auf dem Boden bleibt nur der Rost / die Farbe oder was sonst runter sollte liegen. Ansonsten sind alle Strahlverfahren abrasiv, sonst würde es ja nix bringen, damit eine Oberfläche zu bearbeiten. Einzig der Druck und damit auch die Geschwindigkeit, mit der das Strahlgut die Düse verlässt, bestimmt, wie stark die jeweilige Oberfläche evtl. geschädigt wird. Und nicht jedes Verfahren ist gleichgut geeignet für ein und dieselbe Aufgabe.
Daher würde ich raten, sich entweder mit einem KFZ Lackierunternehmen zu unterhalten oder mit einer Restaurationsfirma für Autos.

Gruß

Highlander


Moin Highlander,

stimmt schon, das Strahlen ist mir aus dem Bereich der Oldtimer Restaurierung gut bekannt, aber damit wird leider sehr viel kaputt gestrahlt, und das ist dann oft der absolute Exitus, zB für den alten Motor einer Harley/Indian.

Experten verlangen für eine Arbeitsstunde Feinstrahlen gerne mehr als 100,- Euro, das ist angemessen, ein lokaler einfacher "Sandstrahler" hat mir in den 1980er Jahren die Karosserie eines FORD Mustang 429 total ruiniert, für 30,- Euro/Stunde.

Alle Teile der Karosserie total verbeult, kaputt.

War ein Mustang Mach 1, keine gute Erfahrung.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Ford_Mustang_Mach_1

Micha


@ Highlander,

Danke, das nenen ich mal eine Hilfreich Antwort :P

Ich glaube aber ich halte mich aber aus dem Thema einfach mal raus, dass soll man Männecken mal leiber selber machen.


Gruß ins Thema,

hier mal ein informativer Link zu einer deutschen Firma aus dem Sauerland:

http://clearformtec.de

Das ist bitte keine Schleichwerbung, aber was die Firma dort strahlt, das sieht gut aus, so meine pers. Meinung.

Vergleichbare Betriebe gibt es in D sicher wie Sand am Meer, die Kunst ist es aber, die richtige Firma für das Strahlen zu finden...

Gut gefällt mir oben die genaue Beschreibung der verschiedenen Möglichkeiten, ein Bauteil zu strahlen, zu reinigen, all das ist schon sehr informativ.

Gruß

Micha



Kostenloser Newsletter