Tischmanieren


Legt noch einige von euch wert auf die Guten Tischmanieren?
Oder ist es nur die ältere Generation die das noch kennt.
Was stört dich am meisten wenn du mit mehreren am Tisch sitzt.

Mich stört:
Wenn Menschen zum Frühstück Messer im Mund nehmen und anschließend in die Butter oder Marmelade.
Oder
Ein Arm für dich hängt um an die Sachen zu kommen die die gerne haben möchte, statt eben zu Fragen.


Bearbeitet von internetkaas am 01.03.2005 08:29:59


Ich finde gute Tischmanieren sehr wichtig, genauso wie auch anderes gutes Benehmen . Gehört halt für mich zu eienem angenehmen Zusammenleben dazu.
Allerdings sind die Tischmanieren zu Hause nicht ganz so streng wie draußen.
Da sind wir dann schon etwas pingeliger.
Da hab ich auch immer bei den Kindern sehr viel Wert drauf gelegt, das die gute Benimm-Regeln lernen.
Macht das Miteinander einfach angenehmer.

lg Hexe ;)


Ein gewisses Maß an guten Manieren haben echt noch keinem geschadet. Ich verlange echt von keinem, dass er den gesamten Knigge auswendig kann, aber wenn ich schön essen will, dann will ich keine Messer im Mund, Servietten im Kragen oder gekautes im Mund sehen. Das kann jede schöne Stimmung vermiesen.

Wenn wir allerdings locker - z.B. bestellte Pizza auf der Couch beim DVD-gucken - essen, dann darf jeder der mag, auch gern seine Finger nehmen (wenn er sie nicht hinterher in der Couch abwischt ;) ) und auch meinetwegen mal quer über den Tisch langen, um sich etwas zu angeln, das außerhalb seiner Reichweite liegt oder auch mal sein Messer in den Mund stecken.

Also im großen und ganzen kommt es auf die Grundstimmung beim Essen an, wieviel Manieren ich verlange ;) (aber ganz ohne geht es NIE!)

LG
Lady Khaos


Da mich meine Mutter mit guten Manieren erzogen hat, erwarte ich das auch von meiner 7 jährigen Tochter und von meiner Schwester (da sie ja bei mir lebt). Ich finde es einfach schrecklich, wenn Kinder beim Essen mit vollem Mund reden, rummatschen oder dauernd aufstehen, schmatzen etc... das stört mich auch bei Besucherkindern oft, da frage ich mich wirklich wie weit es mit den Manieren her ist, das sollte doch eigentlich zu einer guten Erziehung dazugehören oder? :angry: Es kann doch nicht sein, dass ich beim Essen dauernd meinem Kind nachlaufen muss...

Meine Tochter kann sich sehr gut benehmen, allerdings hängt das auch von unserem Umfeld ab, wenn wir z.b. zuhause auf dem Sofa gammeln und essen sehe ich das nicht so eng, aber wenn wir woanders sind, oder Besuch haben, lege ich sehr viel Wert darauf.

Ich finde es einfach schade, dass manche Menschen ihren Kindern auch keine guten Umgangsformen mehr vermitteln, wenn ich da manchmal in der Schule so höre, was die so von sich geben, stellen sich mir die Haare auf :blink: Naja und das Verhalten der Kids ihren Eltern gegenüber lässt auch oft zu wünschen übrig..tsts.. was da für Schimpfwörter benutzt werden.

Alles in Allem ist mir das sehr wichtig und ich bin froh dass es bei uns gut klappt :lol: :lol:


Ich finde es ganz wichtig, dass man gute Tischmanieren hat.
Was mich am meisten stört:
Wenn jemand in der Nase popelt
Beim Essen dauernd redet
Mit offenem Mund kaut
Beim Trinken schlürft

Da würde es so viele Dinge geben, aber ich hoffe, dass es nicht viele sind, die dies machen


Eine Bekannte (38) von uns hat eine sehr unschöne Unart. Sie geht mit ihrer Gabel in alle Schüsseln auf dem Tisch und angelt sich noch ein Kleinigkeit heraus. Meist macht sie das, wenn alle fertig sind. Bisher konnte ich ihr das noch nicht sagen, aber irgendwann platzt die Bombe.


Tischmanieren bei Kindern sind vielen Eltern leider nicht mehr wichtig...
Beim gemeinsamen Essen mit Kindern stelle ich immer wieder fest, das Mund vollstopfen, schmatzen, reden mit vollem Mund, zappeln, mit dem Essen spielen, dauerndes aufstehen, Kopf auf den Tisch legen und ähnliches anscheinend normal sind.
Finde ich sehr schade (und nervend schmatzschmatz rülps... :wacko:).
Es sollte wieder mehr Wert auf Manieren und "gute Erziehung" gelegt werden...


Zitat (Ulli @ 01.03.2005 - 12:00:28)
Eine Bekannte (38) von uns hat eine sehr unschöne Unart. Sie geht mit ihrer Gabel in alle Schüsseln auf dem Tisch und angelt sich noch ein Kleinigkeit heraus. Meist macht sie das, wenn alle fertig sind. Bisher konnte ich ihr das noch nicht sagen, aber irgendwann platzt die Bombe.

So eine Bekannte habe ich auch die immer nochmals ins essen geht mit ihrer benutzten Gabel nach dem essen.
Gesagt habe ich es ihr schon aber sie kann ihr Verhalten nicht ablegen. :P
Dadrauf hin habe ich mein Verhalten beim Tisch eindecken geändert. Ich nehme nur noch kleine Schüsseln wenn sie zu Besuch ist . Ich fülle die Schüsseln lieber zigmal neu auf . Wenn alle satt sind kann sie nochmals mit ihrer Gabel fischen in den Schüsseln.
Stört mich garnicht mehr. Weil das Essen was übrig geblieben ist dann noch in der Küche steht und man kann es unbedenklich am nächsten Tag noch verwerten ohne das da Speichelreste oder anderer Kram dranklebt ;)

Liebe Grüsse

Zitat (inhalation @ 01.03.2005 - 11:57:39)
Ich finde es ganz wichtig, dass man gute Tischmanieren hat.
Was mich am meisten stört:
Wenn jemand in der Nase popelt
Beim Essen dauernd redet
Mit offenem Mund kaut
Beim Trinken schlürft

Da würde es so viele Dinge geben, aber ich hoffe, dass es nicht viele sind, die dies machen

Ich stimme dir in allen Punkten voll und ganz zu .....Ne, nicht in allen. Ich denke, eine schoene Unterhaltung am Tisch beim Essen ist was feines. Es sollte nur immer der reden, der nichts im Mund hat. ;)
Batman z.B. Geniesst seine Speisen so sehr, je besser es ihm schmeckt, desto laenger braucht er seinen Teller leer zu machen. Also, es kann schon mal vorkommen, dass er fuers Essen ne volle Stunde braucht. Ich kann doch nicht eine Stunde wortlos mit ihm am Tisch sitzen. :huh:

Fledermaus

Kann mich gar nicht mehr so gut erinnern was Oma frueher immer gesagt hatte...Hiess das, beim Essen spricht man nicht? Oder, mit vollem Mund spricht man nicht.

Bearbeitet von fledermaus am 01.03.2005 19:58:25

Warum nicht ??? Ich könnte mit Batman eine Stunde am Tisch sitzen und nix reden . Wo hast Du ein Problem damit ????
LG
Ela

Zitat (Ela @ 01.03.2005 - 19:57:18)
Warum nicht ??? Ich könnte mit Batman eine Stunde am Tisch sitzen und nix reden . Wo hast Du ein Problem damit ????
LG
Ela

:huh: :huh: Sagen deswegen etwa viele zu mir....Wenn Fledermaus mal tot ist, muss man die Schnute extra totschlagen????? :huh: :huh: "Ups"

Eure Fledermaus

Aber mal ehrlich. Batman arbeitet von 16 Uhr bis Mitternacht. So kommen wir fast keine Nacht vor 3 Uhr ins Bett. 1-2 Bierchen fuer ihn und noch Fernsehen. ....zum Abreagieren (relaxen). So kommt er auch nicht vor 10 oder 11 Uhr morgens aus'm Bett. Kaffee und ran an den Computer. Computer sind sein Job . Ich habe vielleicht mal 3 Stunden am Tag mit ihm zu plaudern. Da ich noch nicht arbeiten kann im Moment, bin ich immer allein. Habe zwar ne richtig liebe Nachbarin, aber die ist auch weg ueber Tag.
So nuetze ich es aus wenn wir ausgehen....

Fledermaus

Bearbeitet von fledermaus am 01.03.2005 22:24:11

:(
Bei mir im Kindergarten erziehen wir unsere Kinder zu guten Manieren am Tisch. Wir sind ein katholischer Kiga und beten vor jedem Essen! Wir essen am Tisch und nicht wie viele Kigas im Stuhlkreis.
Da gibt es 2 Dreijährige in meiner Gruppe, die kennen auch keine Tischmanieren. Da ist es zu Hause egal, ob man die Gabel oder den Löffel richtig halten kann oder nicht. Die zwei muß eine Erzieherin füttern bzw. immer begleiten, daß es mit dem Essen klappt. Meine Kollegin und ich bekommen "so einen Hals" bei schlechten Tischmanieren u. Sitten. Vor allem finde ich es schlimm, wenn die Mutter oder der Vater mit dem Teller hinter dem Kind herrennt und das Essen reinschiebt wärend das Kind spielt, fern sieht oder im Raum umherrennt!

V L G von Snupf


Zitat (snupf @ 01.03.2005 - 21:32:01)
:(
Bei mir im Kindergarten erziehen wir unsere Kinder zu guten Manieren am Tisch. Wir sind ein katholischer Kiga und beten vor jedem Essen! Wir essen am Tisch und nicht wie viele Kigas im Stuhlkreis.
Da gibt es 2 Dreijährige in meiner Gruppe, die kennen auch keine Tischmanieren. Da ist es zu Hause egal, ob man die Gabel oder den Löffel richtig halten kann oder nicht. Die zwei muß eine Erzieherin füttern bzw. immer begleiten, daß es mit dem Essen klappt. Meine Kollegin und ich bekommen "so einen Hals" bei schlechten Tischmanieren u. Sitten. Vor allem finde ich es schlimm, wenn die Mutter oder der Vater mit dem Teller hinter dem Kind herrennt und das Essen reinschiebt wärend das Kind spielt, fern sieht oder im Raum umherrennt!

V L G von Snupf

Ich bin mir garnicht sicher ob es zu meiner Kindergartenzeit Essen im K-Garten gab. Ich kann mich nur erinnern, das ich fuer mich als kleines Kindchen mein eigenes Besteck zu Hause hatte. Messer, Gabel und Loeffelchen mit nem Baerchen drauf. Ich glaube Mom und Dad haben sogar das Loeffelchen heute noch.
Bin mir sicher, dass Mutti und Paps mir beigebracht haben in welcher Hand man was haelt...Und heute hab ich sehr gute Tischmanieren. Auch wenn ich mich gerne beim Essen unterhalte. Aber das ist wohl das kleinste Uebel. (Nachdem was ich so alles gelesen habe)

Fledermaus

Also bei meiner Tochter im Kindergarten habe die Ganztageskinder mittags immer am Tisch gegessen und auf gute Manieren geachtet, was aber nicht so einfach war, weil wirklich viele Eltern keinen Wert auf gute Erziehung legen.

Ich finde das bei meinem Bruder echt haarsträubend. Er hat drei Kinder, der Große wird jetzt 10 und er muss alles probieren, auch wenn man ihm sagt, dass er es sowieso nicht mag. Klar dann spuckt er es wieder auf den Teller und wenn mir bis dahin noch nicht schlecht war, dann auf jeden Fall. Er haut sich auch den Teller voll bis zum Anschlag und läßt dann die Hälfte liegen, nein man kann ja nicht noch einmal nachnehmen. Da wird beim Essen das ganze Repetoire abgezogen, entsetzlich. Aber bei mir benehmen sich die Kids nicht so, komisch. Auch wenn ich eine ganz liebe tante bin, so haue ich da schon auf den Tisch, hehe sie lieben mich trotzdem alle ;)

Ach und mich nervt es auch absolut, wenn Kinder beim essen so mäkelig sind, da muss der toast noch kleingeschnitten werden, weil die Herrschaften kaufaul sind..tsts..

Aber anscheinend hat gute Erziehung heut nicht mehr den Stellenwert, den sie früher hatte...


ich gehoere zu den menschen die ehrlich gesagt nicht allzuviel wert auf tischmanieren legen,da ich meistens alleine esse,was aber nicht heissen soll,das ich mich nicht zu benehmen weiss.
ich denke,das ich die grundlegenden tischmanieren kenne und sie auch anzuwenden weiss,was ich eigentlich auch immer tue,wenn ich woanders zu tisch sitze,oder besuch habe.
dennoch giebt es gewisse dinge,ueber die ich mich aergere,zum beispiel wenn jemand davon ueberzeugt ist durchaus wohlerzogen zu sein,aber dennoch bei tisch laut ruelpst oder mit den fingern die nudeln direkt aus dem topf in seinen gierigen schlund befoerdert.
ich denke wenn jemand wirklich gut erzogen ist,ist das keineswegs ein grund sich zu schaemen,sondern ich denke,das das etwas ist,was man auch ruhig seiner umwelt zeigen kann *g*.

lg littfer


Also mich stört am meisten, wenn beim Essen geschmatzt , mit offenem Mund gegessen wird und wie internetkaas schon erwähnte, wenn man das Messer abschleckt - pfui - da vergeht's mir. Aber leider sieht man diese "Unsitten" viel zu oft.


Zitat (fledermaus @ 01.03.2005 - 21:59:44)
Zitat (snupf @ 01.03.2005 - 21:32:01)
:(
Bei mir im Kindergarten erziehen wir unsere Kinder zu guten Manieren am Tisch. Wir sind ein katholischer Kiga und beten vor jedem Essen! Wir essen am Tisch und nicht wie viele Kigas im Stuhlkreis.
Da gibt es 2 Dreijährige in meiner Gruppe, die kennen auch keine Tischmanieren. Da ist es zu Hause egal, ob man die Gabel oder den Löffel richtig halten kann oder nicht. Die zwei muß eine Erzieherin füttern bzw. immer begleiten, daß es mit dem Essen  klappt. Meine Kollegin und ich bekommen "so einen Hals" bei schlechten Tischmanieren u. Sitten. Vor allem finde ich es schlimm, wenn die Mutter oder der Vater mit dem Teller hinter dem Kind herrennt und das Essen reinschiebt wärend das Kind spielt, fern sieht oder im Raum umherrennt!

V L G  von  Snupf

Ich bin mir garnicht sicher ob es zu meiner Kindergartenzeit Essen im K-Garten gab. Ich kann mich nur erinnern, das ich fuer mich als kleines Kindchen mein eigenes Besteck zu Hause hatte. Messer, Gabel und Loeffelchen mit nem Baerchen drauf. Ich glaube Mom und Dad haben sogar das Loeffelchen heute noch.
Bin mir sicher, dass Mutti und Paps mir beigebracht haben in welcher Hand man was haelt...Und heute hab ich sehr gute Tischmanieren. Auch wenn ich mich gerne beim Essen unterhalte. Aber das ist wohl das kleinste Uebel. (Nachdem was ich so alles gelesen habe)

Fledermaus

Ein nette sTischgespräch gehört immer zu guten Tischmanieren. Selbstverständlich wird nur geredet wenn das Mündchen leer ist. genau so klar ist das man sich den Mund mit einer Serviette abtupft bevor man aus einem Glas trinkt. Wer möchte schon gerne fettige Glasränder auf dem Tisch stehen haben.
Und zu guten Essmanieren gehört meiner Meinung auch immer ein gutes Tischgespräch.
Also immer schön drauf losquasseln, Fledermaus ;)

Zitat (snupf @ 01.03.2005 - 22:32:01)
:(
Bei mir im Kindergarten erziehen wir unsere Kinder zu guten Manieren am Tisch. Wir sind ein katholischer Kiga und beten vor jedem Essen! Wir essen am Tisch und nicht wie viele Kigas im Stuhlkreis.
Da gibt es 2 Dreijährige in meiner Gruppe, die kennen auch keine Tischmanieren. Da ist es zu Hause egal, ob man die Gabel oder den Löffel richtig halten kann oder nicht. Die zwei muß eine Erzieherin füttern bzw. immer begleiten, daß es mit dem Essen  klappt. Meine Kollegin und ich bekommen "so einen Hals" bei schlechten Tischmanieren u. Sitten. Vor allem finde ich es schlimm, wenn die Mutter oder der Vater mit dem Teller hinter dem Kind herrennt und das Essen reinschiebt wärend das Kind spielt, fern sieht oder im Raum umherrennt!

V L G  von  Snupf

Ich bin beim anderen "Verein", arbeite in einer Evangelischen Kindertagesstätte.
Wir beten mit den Kindern auch vor dem Essen und versuchen ihnen auch zu verstehen zu geben das Essen mehr ist als nur Futter in sich hinein zu stopfen. Gegessen wird bei uns auch an einem Esstisch. Auch wenn "freies Frühstück" ist (die Kinder ihre Essenzeit von 07.30 Uhr - 10.30 Uhr frei wählen können) achten wir auf Tischmanieren und einen "schön" gedeckten Esstisch. Wir fördern Tischgespräche ABER mit leerem Mund.
Es ist absolut nicht ungewöhnlich das dreijährige Kinder nicht mit Besteck umgehen können... "Die sind doch noch soo klein". Aber zum schmatzen, rülpsen, rummatschen und rumrennen reichts schon ;) Alles klar! Ich denke viele Eltern unterschätzen ihre Kinder gewaltig bzw manchen mag dieses Verhalten sogar egal sein iiiiiiihhhhhh. Mir nicht!

Zitat (Tenni @ 02.03.2005 - 12:55:49)
Also mich stört am meisten, wenn beim Essen geschmatzt , mit offenem Mund gegessen wird und wie internetkaas schon erwähnte, wenn man das Messer abschleckt - pfui - da vergeht's mir. Aber leider sieht man diese "Unsitten" viel zu oft.

Tenni kann ich dir nur zustimmen. Ist echt widerlich :angry:

Zitat (Ela @ 02.03.2005 - 20:08:28)
Ein nette sTischgespräch gehört immer zu guten Tischmanieren. Selbstverständlich wird nur geredet wenn das Mündchen leer ist. genau so klar ist das man sich den Mund mit einer Serviette abtupft bevor man aus einem Glas trinkt. Wer möchte schon gerne fettige Glasränder auf dem Tisch stehen haben.
Und zu guten Essmanieren gehört meiner Meinung auch immer ein gutes Tischgespräch.
Also immer schön drauf losquasseln, Fledermaus

Danke, Ela.

Fledermaus

Gern geschehen

ja, das ist sehr wichtig, fledermaus. ein fernsehenrestaurant-tester hat einmal gesagt, daß er beim restaurant-besuch grundsätzlich über gutes essen sich unterhält, dann gibt es dabei keine streitgespräche, und das wohlbefinden ist dann besser., auch dem stimme ich zu helga


Holy thread resurrection, Batman!


Bei meiner Schwester ist es so, dass die Kinder (Zwillinge 11) nicht reden dürfen beim Essen!! :hirni: Das liegt allerdings eher an meinem Schwager als an meiner Schwester.
Ich war ganz entsetzt, als meine Kinder und auch die Zwillinge das mal erzählt haben. Gerade die gemeinsamen Mahlzeiten sind doch die Zeiten am Tag, wo alle zusammen sind und da gehört es für mich dazu, dass alle erzählen wie der TAg so bisher war (Schule, Job....) und was noch anliegt!

Meine Nichte und mein Neffe kommen gern mal zu uns zum Essen und betonen immer, wie toll es doch ist, das wir uns unterhalten beim Essen.

Mein Schwager und meine Schwester unterhalten sich allerdings beim Essen und wenn es eines der Kinder wagt, etwas zu sagen heißt es dann :" Ruhe, wir essen!"

Ich kann echt nur den Kopf schütteln!! :nene:


jojomama.....ich kann es nicht gllauben....es gibt tatsächlich HEUTE immer noch familien in denen die kinder bei tisch NICHT reden dürfen ??????????
das habe ich gerade mit großen augen gelesen und bin fassungslos!!
das gespräch IN der familie ist so wichtig!!!!
klar...mit vollem mund muß man ja nicht gerade reden.....aber dazwischen schon...ist so wichtig, dass man sich austauscht!!


Vor allem, dass die selbst beim Essen reden, aber die Kinder nix sagen dürfen... Unglaublich!


Schmatzen finde ich auch supereklig. Rauchen finde ich beim Essen auch eklig, obwohl ich selber rauche, aber wenn jemand isst, bleibt die Fluppe aus.
Furchtbar finde ich, wenn beim Essen der Fernseher läuft.
Gehe ich essen, tue ich meine Serviette immer auf meinen Schoß und lege sie nicht daneben.
Ich finde Tischmanieren sehr wichtig, bzw. gutes Benehmen. Ich finde es wichtig, dass ein Kind wenigstens so lange am Tisch sitzt, bis es aufgegessen hat oder nicht mehr weiteressen mag, danach kann der Wurm aufstehen und muss nicht ewig mit am Tisch sitzen.

Achja, was ich gar nicht mag, ist, wenn ich noch am Essen bin und mein Mitesser ( -_- )
schon fertig ist und einfach aufsteht oder schonmal den Tisch abräumt.

Bearbeitet von anika26 am 04.06.2006 13:53:16


Zitat (anika26 @ 04.06.2006 - 13:51:50)


Achja, was ich gar nicht mag, ist, wenn ich noch am Essen bin und mein Mitesser ( -_- )
schon fertig ist und einfach aufsteht oder schonmal den Tisch abräumt.

das ist wirklich nicht nett
blöd ist auch, wenn einer schon lustig anfängt zu essen, während die anderen noch dabei sind, sich etwas auf den teller zu nehmen....
gleichzeitig anfangen gehört sich.
serviette
besteck
mit leerem mund reden
mit leerem mund trinken

keine "eßgeräusche"
ja....so ists ok :-)

Wo wir gerade bei Tischmanieren sind: Ich hätte da ne Frage:

Die Serviette.
Also ich brauch das Ding um den Mund abzuwischen, bevor ich trinke.

Aber offiziell gehört die, glaub ich auf den Schoß???

Da hab ich nichts davon. Auf den Schoß hab ich mich, glaub ich noch die bekleckert. Außerdem hab ich dann ja schmierige Gläser.

Tut jemand ein gutes Werk und klärt mich auf? :wub: :blumen:


ja...es ist richtig. die serviette gehört auf den schoß....dort kann man dann auch mal diskret die finger abwischen (wenn nötig)...den mund abtupfen bevor man trinkt ist schon ok.....aber meistens ist er ja nicht verschmiert und dann muß das nicht sein.


Tischmanieren? Oh ja, die finde ich sehr wichtig.

Was ich überhaupt nicht mag ist wenn mit vollem Mund geredet wird und dabei möglichst noch gekaut, wenn man das Messer in den Mund nimmt oder mit einem abgeleckten Kaffeelöffel sich an dem Marmeladenglas bedient.
Fernsehn beim Essen find ich muss auch nicht sein, ist doch viel schöner wenn alle zusammen um den Tisch sitzen, gemütlich gegessen wird und man eine gepflegte Unterhaltung führen kann (ohne Schmatzen und vollem Mund natürlich ;) ).

Ich bin wirklich froh das meine Eltern mir das früher beigebracht haben und auf darauf bestanden das dies eingehalten wurde. Unsere gemeinsame Mahlzeiten am Tisch haben wir alle immer sehr genossen.


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 08:34:20


Meine schlimmste Unart ist meine Handhaltung. Meine Ex war immer der Meinung, dass ich beim Besteckhalten meine Handgelenke überstrecke. Ich selbst merke das nicht, weil ichs nicht bewusst mache. Bei Tisch hat sie mich gern mal angeblafft: "Halt doch emol d' Händ grad!" oder meine vermeintlich "schwule Haltung" verächtlich nachgeäfft.
Sie selbst hat im Restaurant gerne zwischen den Gängen geraucht, was ich absolut nicht leiden konnte, aber zähneknirschend hingenommen hab.
Ihr Vater ist Weltmeister im Akustik-Suppe-Essen. Wenn ich allein zuhause bin und ne heiße Brühe in der Tasse hab, schlürf ich auch schon mal. Der aber hat am vollbesetzten Tisch jede Suppe so gegessen als hätte er gar keine Lippen. Mehr als einmal hätte ich ihn liebend gerne .
Seine Frau wiederum hat im Restaurant die Angewohnheit, alle Reste am Tisch zu vertilgen. Die Krönung war ein Essen, bei dem auch meine Eltern dabei waren und sie irgendwann beim Müllschlucken plötzlich zu meiner Ex sagte: "Regina, b'stell g'schwind noch mal e Soß' na', da sin noch Spätzle übrig." Vorher war ihr das Warten auf ihr eigenes Essen so lang, dass sie sich ungeniert aus den Pommes unserer Kinder bedient hat.
Manchmal bin ich echt froh, solo zu sein. Bei meinen Tischmanieren krieg ich ja eh keine ab... rofl

Bearbeitet von Koenich am 05.06.2006 03:06:41


Ich finde gute Tischmanieren fangen damit an das man nicht (hört sich jetzt vielleicht blöd an) nicht wie ein Schlunz am Tisch sitzt -also im Jogginganzug (voll verschwitzt :( ) am Tisch sitzen -würg -das konnte mein Ex-Schwager sehr gut :( .Reden beim essen-na Klar -finde ich gemütlich -aber mit vollen Mund -neee !


Ja die lieben Tischmanieren, sehr wichtig.


Zitat (MEike @ 04.06.2006 - 20:01:48)

Mein Vorschlag bei der Tanzschule, daß den Schülern vielleicht auch ein Abendessen in einem guten Lokal mit dem Vorführen guter Tischmanieren angeboten wird, ist von dem Tanzlehrer erfolgreich umgesetzt worden!


ganz tolle idee von dir MEike...das müßte in jeder tanzstunde stattfinden. !!!!
gibt es nicht einen tanzlehrerverband....???? oder so was...?????vielleicht sind die einfach noch nie alleine auf die idee gekommen..

Schmatzen und schlürfen am Tisch finde ich total schlimm. Würde dann am liebsten aufstehen und am anderen Tisch weiter essen.
Bei unserer dreijährigen Tochter achten wir schon auf gute Tischmanieren. Das fängt an: vor dem Essen Händewaschen, TV ist tabu, wir beten gemeinsam vor dem essen (und wenn die Omi gekocht hat danken wir der nätürlich auch), dann fassen wir uns an und wünschen uns einen guten Appetit. Wir versuchen nicht zu viel auf denTeller zu tun, alle bleiben sitzen und essen mit Messer und Gabel....
Beim Essen reden wir miteinander (aber nicht mit vollem Mund), da es ein Zeitpunkt ist wo wir alle gemeinsam am Tisch sitzen, jeder möchte erzählen wie der Tag war, was er erlebt hat. Und wenn wichtige Sachen erlebt wurden, bleiben wir auch noch lange nach dem Essen sitzen (meine Tochter darf dann allerding aufstehen ;) ) Wenn sich jeder von uns Erwachsenen daran hält ist es um so einfacher für die kleine, und klappt meistens auch ganz gut.

Bearbeitet von curly72 am 05.06.2006 08:46:48


Was ich zusätzlich zu den vorher genannten Unsitten am Tisch gar nicht leiden kann, ist, wenn jemand beim Essen seine Ellenbogen auf dem Tisch abstützt und womöglich noch im Essen herumstochert. Ich finde das beleidigend.


Tja, Quelle steter Freude.
Ich finde Tischmanieren, wie die meisten wissen dürften, auch sehr wichitg.
Zum einen helfen sie mir, das Essen auch wirklich zu geniessen und erleichtern es meinen Tischnachbarn, das selbe zu tun.

@ Charly70 :

Mit der Serviette wird der Mund nicht abgewischt, sondern abgetupft. Also auch nicht gerubbelt oder gar geschneutzt. Die Serviette liegt auf dem Schoß, damit sie nicht direkt im Blickfeld der Anderen ist, die Hose schützt ( weil etwas runterfallen k ö n n t e , aber schlabbern nicht passieren d ü r f t e ).
In der heutigen Zeit, wo alles geschnitten werden kann und es ausreichend Bestecke gibt, ist die Serviette nicht mehr so wichtig wie früher. Der Spagetti Kampfanzug ( die Serviette in die Hemdbrust gesteckt) ist heute, wenn es kein offizielles Diner ist, übrigens immer noch erlaubt.

Ansonsten , schau mal im anhang :)

@MEike

Ich habe die Tischmanieren Kurse auch an verschiedene tanzschulen angeboten. DIe Resonanz seitens der Schulen war recht verhalten, sie fürchteten wohl die Konkurenz. Die Resonanz der
Kinder war sehr interessiert, die der Eltern jedoch wesentlich schlechter ( "braucht doch kein Mensch") Aber auch hier gab es , leider ein Gefälle. Die "Hauptschüler" und deren Eltern waren eher nicht interessiert, die Gymnasiasten und deren Eltern haben teilweise aus der Reihe privat gebucht. Und, kurios, die Eltern der Jüngeren fanden es wichtiger als die Eltern der Älteren - vielleicht ist gutes Benehmen doch wieder im Kommen :sabber:


Zitat (fledermaus @ 01.03.2005 - 19:52:05)
Zitat (inhalation @ 01.03.2005 - 11:57:39)
Ich finde es ganz wichtig, dass man gute Tischmanieren hat.
Was mich am meisten stört:
Wenn jemand in der Nase popelt
Beim Essen dauernd redet
Mit offenem Mund kaut
Beim Trinken schlürft

Da würde es so viele Dinge geben, aber ich hoffe, dass es nicht viele sind, die dies machen

Ich stimme dir in allen Punkten voll und ganz zu .....Ne, nicht in allen. Ich denke, eine schoene Unterhaltung am Tisch beim Essen ist was feines. Es sollte nur immer der reden, der nichts im Mund hat. ;)
Batman z.B. Geniesst seine Speisen so sehr, je besser es ihm schmeckt, desto laenger braucht er seinen Teller leer zu machen. Also, es kann schon mal vorkommen, dass er fuers Essen ne volle Stunde braucht. Ich kann doch nicht eine Stunde wortlos mit ihm am Tisch sitzen. :huh:

Fledermaus

Kann mich gar nicht mehr so gut erinnern was Oma frueher immer gesagt hatte...Hiess das, beim Essen spricht man nicht? Oder, mit vollem Mund spricht man nicht.

In meiner Kindheit hat man mir beigebracht, daß bei Tisch nicht gesprochen werden darf. Das war aus diesem Grund, weil die Männer hart gearbeitet hatten und sich erstmal satt essen sollten. Ich denke, das ist heute überholt; man sollte darauf achten, nur belanglose Themen, bzw. Floskeln anzusprechen, damit das Essen genossen werden kann !
Ich lege großen Wert auf gute Tischmanieren, es zeugt nämlich von der "guten Kinderstube".
Man sollte in der Lage sein mit dem Besteck umgehen zu können und vor allem das richtige Besteck zu nehmen ( Fisch, zb. ißt man nicht mit zwei Gabeln, da dreht sich bei mir der Magen um ! ) sowie die richtigen Gläser zu den passenden Getränken. Das Besteck und die Gläser werden in der Menuereihenfolge von außen nach innen benutzt. Das Besteck wird gerade, nach rechts ausgerichtet auf den jeweiligen Teller gelegt, nicht mit der Spitze des Messers auf irgendeine Person zeigend. Die Servierten werden gefaltet und nicht zusammengeknubbelt , man raucht nicht während den Gängen und steht auch nicht dazwischen auf. Der Blickkontakt, bei einem dezenten Gespräch, sollte auf den Partner ruhen ohne ihn "anzuhimmeln", dafür ist später Zeit. Befindet man sich in einem Lokal, zahlt der Mann ( Geld kann man später zurückgeben ). Ist das Restaurant überfüllt, geht der Mann als ersts hinaus um der Frau den Weg zu bahnen - ist es leer, geht die Frau als erstes, der Höflichkeit wegen.
Ich finde, daß das auch zu "Tischmanieren" zukommt.

Auch ich finde Tischmanieren wichtig, man kann ja sonst nie in ein Restaurant gehen. Ein Bekannter von uns hat auch noch nie was von gutem Benehmen gehört. Er schlürft seinen Kaffee und hält seine Gabel wie ein Neandertaler - das ist richtig peinlich. Nach dem Essen leckt er sich immer die Finger ab-würg.
Ich bin auch der Meinung, dass man Kindern das auch ruhig rechtzeitig beibringen sollte. Man muss dabei ja nicht gleich übertreiben aber ein Kind sollte doch in der Lage sein, mit geschlossenem Mund zu kauen und nicht mit vollem Mund zu reden (ich sag dann immer, ab 100 g wird`s undeutlich).


Zitat (silke @ 06.06.2006 - 12:44:09)
(ich sag dann immer, ab 100 g wird`s undeutlich).

:lol: ganz genau.....sehr gut!!

Hab letztens gelesen, in der Mensa schlingen die Männer immer so und hätten auch sonst schlechte Manieren.

Allerdings fallen mir immer die Mädels auf:
Im Winter noch die selbstgestrickte Mütze auf dem Kopf, linken Ellenbogen auf dem Tisch und dann lustlos im Essen rumrühren.

FÜRCH-TER-LICH !!!


Ohja, für mich sind Tischmanieren sehr wichtig! Ich finde es schlichtweg abstoßend, wenn jemand sich nicht benehmen kann!

Schmatzen, einen abgeleckten Löffel im Marmeladenglas, Rülpsen oder das Essen runterschlingen, als nähme man es gleich wieder weg, schlürfen finde ich eckelig und wird von mir auch mit mindestens einem strengen Blick kritisiert! :angry:

Für mich sind Tischmanieren keine Generationssfrage, sondern eine Frage der Erziehung und des Anstandes!


Ja, Tischmanieren sind wichtig, sie gehören einfach zum Sozialverhalten dazu und sind ebenso ein Ausdruck von Respekt wie andere Höflichkeiten (z. B. Menschen aussprechen zu lassen, korrekte Rechtschreibung und normal große, unbunte Schrift in Foren zu verwenden etc.).

Man kann natürlich alles übertreiben. Es kommt immer auch auf den Kontext an.


Zitat (Jaxon @ 08.06.2006 - 13:42:03)
Allerdings fallen mir immer die Mädels auf:
Im Winter noch die selbstgestrickte Mütze auf dem Kopf,

Meine Oma (hat als Kind Benimmunterricht gekriegt) würd dir jetzt erzählen, dass Frauen immer ihre Kopfbedeckung tragen dürfen, sogar in der Kirche. Mich störts auch nicht, wenn n Kerl sein Cap beim Essen nicht abnimmt, meine Oma würd ihn drum bitten.

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 08.06.2006 - 16:06:23)
... meine Oma würd ihn drum bitten.

Darum bitten? :blink: Mein hätte gleich nen Vortrag gehalten, danach hätte er sich das nie wieder getraut! :lol:

Stimmt, kenne ichnatürlich auch, aber so einen Filz-Sack auf dem Kopf beim Essen?

Sieht einfach eklig aus.

Bearbeitet von Jaxon am 08.06.2006 21:41:12


Zitat (Chilly @ 06.06.2006 - 07:08:29)
Der Blickkontakt, bei einem dezenten Gespräch, sollte auf den Partner ruhen ohne ihn "anzuhimmeln", dafür ist später Zeit.

:D och nee... wenn ich jemanden anhimmeln möchte, dann lass ich mir das bestimmt nicht von "tischmanieren" verbieten.

was wäre ein romantisches essen ohne anhimmelei :wub:


Kostenloser Newsletter