Ananasschneider


Ich esse total gerne Ananas....leider ist es ja immer total schwirig das ganze für mich zu zerteilen...habe gehört das es Ananasschneider gibt....hat jemand damit seine Erfahrungen gesammelt...Könnt Ihr mir einen speziellen empfehlen????


Ich nehme dazu immer ein scharfes Küchenmesser. Ananasschneider gibt doch ne Menge Abfall,oder? Das Messer muss aber wirklich scharf sein!
grüßla, obelix

Bearbeitet von obelix am 07.03.2005 22:08:41


Na so a scharfes Messer hab ich scho.....ein Ananasschneider entfernt die Schale und den strunk....


1. ananas mit dem brotmesser in scheiben schneiden
2. über einer alten zeitung die scheiben einzeln schälen. schale mit zeitung in die biotonne befördern
3. die scheiben auf einen teller legen. schlürfen, grunzen und seufzen, ganz ohne tischmanieren aufessen

:D :D :D


*heul* ich vertrag keine frischen :( ich will auch


Sanne ich auch nicht :angry:

So ja wüde ich mir diesen Annanasschneider zulegen

Bearbeitet von internetkaas am 08.03.2005 05:34:23

Ja das sieht klasse aus das Teilchen !!!!

Das bildchen von kaasi trifft abosult zu. bei mir im haushalt ist so einer auch im einsatz. gibt keine grosse sauerei beim zubreiten und ist in einigen handumdrehen soweit, dass du gelichmässige, leckere und saftige ananasscheiben geniessen kannst. tolle sache! zudem könntest du den strunk, der übrigbleibt noch zu dingen wie, dekoration, oder ananassaft schale und und und gebrauchen. diese schäler kosten auch nicht die welt. also wenn du wirklcih sehr gerne ananas isst, dann musst du dir so ein teil zulegen.


Ich esse sehr gerne Ananas. Leider sind sie immer sehr teuer. Ein passenden Schneider habe ich nicht, mache er herkömmlich mit dem Messer. Manchmal hatte ich Ausschlag im Mund, bekam dann den Tipp, das Messer nach jedem Schneiden durch die Schale abzuspülen. Es funktioniert. Kann aber auch Einbildung sein ;)

Hi Marcel, schön mal wieder was von dir zu lesen. Hast ein schönes neues Avatar.

lg die Ulli


Zitat (Ulli @ 08.03.2005 - 09:01:50)


Hi Marcel, schön mal wieder was von dir zu lesen. Hast ein schönes neues Avatar.

lg die Ulli

danke ulli

das werd ich in Venezia am nächsten Maskenball tragen :D

Hab mal etwas rumgesucht, weil ich da auch immer Probleme mit dem Schneiden habe und diese Seite gefunden.
Da kostet so ein Ananasschneider gar nicht so viel

http://www.fancygifts.de/index.php/cPath/15

Bearbeitet von inhalation am 08.03.2005 21:50:08


Ich will auch so ein Wunderding.....mühe mich immer ab..naja soll ja für die Armuskeln gut sein...die Ananas klein zu kriegen....Also...

Marcel...wo bekomm ich das gute teil und was darf es kosten.....???

Was taugen die dinger von Aldi und co???

Danke Inhaltion aber wegen dem einem teil mag ich nichts bestellen


Hey Ihr lieben...

Da ich total gerne Ananas esse, so ca 1-2 in der Woche habe ich mir überlegt einen Ananasschneider zuzulegen.Da mir das mit dem Messer immer so ein gefummel ist und man doch viel mehr wegschmeißt weil sie sich so schlecht schälen lässt.
Hat jemand von euch so einen Ananasschneider???
dachte evtl. an den von WMF?

grüßle wormi


mit nem ananasschneider schneidet man doch noch mehr weg, da die eine einheitsgrösse haben. also da kannst du die ananas viel sparsamer mit dem messer bearbeiten.


Zitat (aglaja @ 13.01.2008 23:13:38)
mit nem ananasschneider schneidet man doch noch mehr weg, da die eine einheitsgrösse haben. also da kannst du die ananas viel sparsamer mit dem messer bearbeiten.

hm...aber kann man damit nicht so schöne Ringe schneiden, so wie in den Dosen???

Klick mich! :lol:

leider kann ich den Link von Wurst nicht herbei zaubern. Bei mir seh ich nix.

Kann mir jedoch denken, wie das Ding aussieht.

Ich hab mal so was in Plastikausführung für 3 DM gekauft. Erst wird die Mitte der Ananas heraus gedreht. Dann wird die Ananas spiralförmig von der Schale gelöst. Dabei gibt es 2 Grössen, je nachdem, wie gross die Ananas ist.
Das erste mal ist mir das Plastik zerbrochen. Ich hatte jedoch eine zweites Gerät, gehe vorsichtiger um, und es hält seit Jahren.
Von einem anderen Hersteller sah ich letztes Jahr bei Karstadt eines aus Metallausführung für 5 Euros.
Der Abfall ist sehr gering.
Andernfalls empfehle ich ein rattenscharfes, sauteures, gutes Messer (Tipp: bei Rewe gibt es die Zwilling Messer gegen Gutscheine... in den letzten Tagen in diesem Monat sogar ohne Gutscheine).

so sieht mein Plastik-Teil aus - klick hier

Ansonsten bin ich mit dem Plastik Teil sehr zufrieden.
Mit dem Zwilling Messer schneide ich mir jedes 2. Mal in die Finger. Die Dinger brauchen einen Waffenschein. B)

Labens

Edit!

DIESES PRODUKT IST MADE IN GERMANY :pfeifen:

Bearbeitet von labens am 13.01.2008 23:52:21


Zum Thema Ananasschneider gibt es schon einen uralten Thread ;)
Die dort geposteten Tipps sind aber noch immer aktuell.

Aus diesem Grunde hab ich die Freds zusammengeschüttet.

Ich selbst habe noch immer keinen Ananasschneider, sondern verwende ein schaafes Messer "made in Japan". :D


Zitat (obelix @ 14.01.2008 07:21:07)
Zum Thema Ananasschneider gibt es schon einen uralten Thread ;)
Die dort geposteten Tipps sind aber noch immer aktuell.

Aus diesem Grunde hab ich die Freds zusammengeschüttet.


Irgendwie haut das dann mit der "suche" nicht hin.. habe alle erdenklichen Wörter zu diesem Thema eingegeben...und kein passendes Ergebnis bekommen..
Hm... <_< !
und edeshalb den Thread eröffnet..
na dann danke für´s zusammenschütten :D !

wormi


für alle, die gern einen Ananasschneider hätten:

nächste Woche gibt's einen beim Tchibo für 5,99 (also etwa so teuer wie ein Liter Super Plus ... haaahaa)

viel Spass damit

Zitat (internetkaas @ 08.03.2005 05:31:57)
Sanne ich auch nicht :angry:

So ja wüde ich mir diesen Annanasschneider zulegen


Das gleiche Teil hab ich auch zu Hause und es funktioniert echt gut (sagt jedenfalls mein Mann, der schneidet die Dinger immer fuer mich :D )

Ich glaube kaum, dass irgendein guter Profikoch so einen Ananasschneider in seinem "Werkzeugschrank" hat.

Obelix hat es ja schon gesagt: ein gutes, nicht gerade kleines Kochmesser (Klingenlänge ab 20 cm) ist da sicher viel besser geeignet. Ich schneide auch einen Ananas erst in Scheiben und schäle sie dann so dünn es geht - da gibts nicht soviel Abfall.



Gruß

Abraxas


Ich hab so ein Teil schon seit Jahren und seit dem esse ich regelmäßig Ananas. Mit dem Messer ist es viel zum umständlich und außerdem macht es beim schneiden doch sehr oft aua ;)

Jetzt müßte es nur noch eine Erfindung geben damit man die Pomelos ordentlich verzehrmäßig hinbekommt.


Maeusi,

ein GUTES, scharfes Messer und geschickte Hände - da gibt es NIE AUA! Mit einem SCHARFEN Kochmesser (nicht aus dem Sonderangebot für 2,99 €uronen) mit ner Klingenlänge von 20 - 25 cm und ner Breite von 5 cm schneid ich dir ne Ananas in drei Millimeter breite Scheiben. Das geht da durch wie durch Butter. Und mit nem kleinen leicht gebogenen Messer - auch das MUSS scharf sein - schält man die Pelle einfach runter.

Nur - mit nem Ananasschäler kann man NUR Ananas schälen. Mit einem Kochmesser schneide ich Zwiebeln, hacke Knoblauch, wiege Kräuter, und schneide auch große Fleischstücke (dafür allerdings hab ich Fleisch - Ausbein - und Tranchiermesser).

Für mich wäre also ein Ananasschäler eine unnötige ausgabe, obwohl ich dieses Obst auch sehr gern esse.


Gruß

Abraxas


für mich wäre es zuviel abfall, ne ananas kann in der größe doch variieren. ich nehm ein messer, das passt immer B)


ich nehme auch Messer zum Ananas schneiden....meine Ananas hat auch immer unterschiedlichste Größen...somit würde ich denken das der Ananasschneider zuviel gutes Fleisch stehen lässt...


Zitat (Maeusi29 @ 14.01.2008 17:40:36)
Jetzt müßte es nur noch eine Erfindung geben damit man die Pomelos ordentlich verzehrmäßig hinbekommt.

Davon hab ich zwei Stück - nennen sich "Hände".

Deckel der Pomelo abschneiden, Schale per Hand abziehen, Pomelo längs per Hand in zwei Hälften teilen und dann die einzelnen Segmente - ebenfalls händisch - filetieren. Bei mir sprang die Haut immer quasi fast alleine vom Fruchtfleisch, ganz ohne Sauerei.

Ich habe auch einen Ananasschneider zu hause mit 2 verscheidenen Größen und es klappt wunderbar. Es bleibt kaum Fleisch an der Schale hängen. Hab es früher auch immer mit einem Messer gemacht und ich muß sagen mit dem Ananasschneider geht es besser!!!


Das ist echt Super das teil ich bin total verrückt nach ananas und seitdem ich das Teil habe macht mein Mann sogar ananas für mich essfertig :applaus: :applaus: :applaus:

Bearbeitet von Heidi-1040 am 14.01.2008 22:28:03


kann mir jemand sagen, ob der Ananasschneider vom Kafferöster sein Geld wert ist? :hmm: :blumen:

Bearbeitet von rossi am 14.01.2008 22:33:53


Zitat (rossi @ 14.01.2008 22:32:57)
kann mir jemand sagen, ob der Ananasschneider vom Kafferöster sein Geld wert ist? :hmm: :blumen:

ich war heut dort und hab es mir angeschaut...
naja.. bin nicht so der Fan von PlastiK!

Zitat (rossi @ 14.01.2008 22:32:57)
kann mir jemand sagen, ob der Ananasschneider vom Kafferöster sein Geld wert ist? :hmm: :blumen:

schau mal auf meinem Beitrag auf Seite 1.

Das Plastikteil was ich habe, ist das Gleiche, welches ich für 3 DM vor Jahren bei Minimal kaufte.
Wenn man damit nicht mit brachialer Gewalt ran geht, ist es ok. Mein Ananasschäler, welcher 2 Grössen hat - der gleiche, wie ihn Tchibo verkauft- , hält schon seit Jahren.

@Abraxas
seit wenn fressen Raben Ananas?

Mit meinen teuren scharfen Messer kann man tatsächlich auch die Ananas bearbeiten.
Diese Messer sind bei mir jedoch unter Verschluss. Zu gefährlich sind die. Und selbst meine 80-jährige Mutter holt sich regelmässig Schnittwunden.

Nachteil mit dem Messer: Wie kriegst den Strunk raus? Mit dem Ananasschneider ist das ein Kinderspiel. Einfach hineindrehen, und egal, wie gross die Ananas ist, hast den Strunk heraus gedreht.

Wichtig: Erst den Strunk heraus drehen. Dann den richtigen Aufsatz drauf und durch die Ananas drehen. So bekommt man dann eine wundervolle spiralförmige Ananas.

Fazit: Der Ananasschneider des Kaffeerösters ist wirklich sein Geld wert.

Labens :D

Zitat (labens @ 15.01.2008 01:18:49)
Fazit: Der Ananasschneider des Kaffeerösters ist wirklich sein Geld wert.


Kann ich nur betätigen. Ich habe den schon einige Jahre und bin zufrieden.

Ich habe den gleichen Schneider wie oben auf dem Bild und bin damit sehr zufrieden.


Das mit der Einheitsgröße stimmt ja, aber ich habe eine prima Resteverwertung, wenn zuviel Fruchtfleisch in der Ananasschale bleibt.

Ich nehme mir im Supermarkt, wenn absehbar ist, dass die Ananas zu groß ist, auch gleich eine Flasche Sekt mit. Dann wird diese nach der Aushöhlung der Frucht in die Schale geleert (sucht euch eine Schüssel oder ähnliches, in die ihr die Schale reinstellen könnt). Ein oder zwei Stündchen ziehen lassen und mit nem Strohhalm schlürfen oder das ganze nach eurem Geschmack zu einer kleinen Bowle verlängern, indem ihr etwas Fruchtfleisch und andere Zutaten zurück in die Schale füllt.

Ich sag euch, der Abend ist gerettet und lustig.

LG

Kieselchen


das ist ne gute Idee.

Bisher habe die die Schale immer ausgedrückt.

Labens


Für das Schälen einer Ananas habe ich einen Litschi-Fidschi. Diesen treffenden Spitznamen gab sich mein vietnamesischer Grünwarenhändler, als ihn einmal eine ganze Steige dieser Früchtchen aus der Hand rutschte und auf den Boden knallte. Ich bin der Litschi-Fidschi, und die Fidschi-Litschi sind sowieso größer als die hier...! :D Und wenn nun dieser nette Mann sein Riesenmesser nach Chucky Chan Manier schwingt, geht man gern mal hinter den Äpfeln in Deckung, aber bisher hat er es noch immer geschaftt, die Ananas zu treffen und nicht die Köpfe der werten Kundschaft. rofl


Da war ich heut beim kaffeeröster und da gab es keine Ananasschneider mehr.
Ob das ein Zeichen ist. :hmm:


Ich habe mir heute wieder einmal eine Ananas gekauft und sie mit meinem Ananasschneider, einem aus Edelstahl, traktiert. Ein tolles Gerät, finde ich.

Dabei fiel mir der Rat des Verkäufers wieder ein, bei dem ich meinen Ananasschneider vor Jahren mal gekauft habe. Er gab er mir damals den Rat, die Ananas erst zu "Köpfe" und sie vor dem Schneiden für 1- 2 Stundn auf die Schnittfläche zu stellen. Dadurch wandert der Zucker (oder das Süße) in der Frucht von unten nach oben. Oben ist die Frucht sonst sauer, unten süß. Ich halte mich daran.

Bearbeitet von FrauElster am 17.01.2008 00:15:39


Bei meinem mehrmonatigen Aufenthalt in Hawaii habe ich gelernt, dass die Ananas vor dem Genuss 30 Minuten vorher eine Prise Salz bekommen. Dann ziehen sie Flüssigkeit und sind süsser.
In Asien werden sie mit Salz, Pfeffer und Chilli gegessen. Schmeckt köstlich.
Einfach mal ausprobieren.
Genügend Flüssigkeit zum nachspülen vorher bereit stellen... :sabber: rofl

Labens



Kostenloser Newsletter