Ananasschneider - brauche dringend Rat!


Huhu zusammen!

Ich hab von meinem Mann einen Ananasschneider geschenkt bekommen (na halleluja ...) und ihn erst einmal etwas ungläubig angeguckt. Klar, wir essen gerne Ananas und auch klar, das ist nicht immer einfach und ne ziemliche Sauerei. Das ist es aber bei fast jedem Obst, was man sich macht, daher käme ich nie auf die Idee, da ein Dings zu kaufen.

Er kam aber auf die Idee. xD Meine Frage ist jetzt ... Ich hab es noch nicht genutzt ... würde aber nun gerne. Ich hab ein wenig gegoogelt und da viele Seiten gefunden, die das Teil aber meist nur verkaufen wollen. Jetzt ist die Frage: Schaut man sich das hier beispielsweise an http://www.ananasschneider.cc, so steht da klipp und klar, wie das zu benutzen ist.

Was ist aber, wenn die Ananas zu hart ist und ich die nicht über das Ding drüberbekomme, um den bitteren Teil rauszukriegen?

Was ist, wenn ich sie zwar rein, aber nicht wieder rauskriege? Steht da auch nicht. :D

Lange Rede, kurzer Sinn. Hat jemand von euch das Teil schon benutzt, wenn ja, welches Modell hattet ihr genau (denn da gibt's auch wieder Unterschiede im Material etc.) und könnt ihr berichten, wie es mit eher harten Ananas funktioniert hat.

Bevor ich das Teil total schrotte, weil ich meine Ananas drüber packe, die aber recht frisch ist ...


Hallo, ich habe so einen Ananasschneider und der sieht genauso aus wie auf dem Link. Wir hatten den beim REW* gekauft vor ein paar Jahren. Ich bin damit sehr zufrieden, muß allerdings sagen, daß ich selbst ihn nicht nutzen kann wegen der Beschwerden mit meinem rechten Handgelenk, schon die Drehbewegung macht mir Probleme.

Wir kaufen immer reife Ananas, weil wir die vom Geschmack her lieber mögen. Das Teil rein hat mein Sohn mit Drehbewegungen noch IMMER bekommen, immerhin ist ja unten eine Raspel dran, die sich langsam reinschneidet. Das wieder rausziehen ist schon schwieriger, bzw manchmal dreht er zu tief rein und er kommt unten wieder raus. Führt bei uns hier immer zu massig Gelächter. Mein Sohn ist recht kräftig und hat den Schneider immer samt Ananas mit etwas Kraft wieder rausziehen können, ohne wirkliche Probleme. Aber wie gesagt, so richtig frische Ananas mögen wir sowieso nicht, daher ist unsere nie steinhart.

Wenn Du nur ausnahmsweise mal so eine harte Ananas hast, dann schneide sie doch wie bisher und nutze den Schneider wenn Du das nächste mal eine etwas reifere und damit weichere hast. Solltet Ihr immer so frische und harte Früchte haben, dann kannst Du es eintweder einfach mal ausprobieren (sooo teuer sind die ja nicht, zumindest meiner nicht) oder halt wenn Du das Ding einfach nicht magst, dann zurückbringen.

Wie gesagt, wir sind total zufrieden mit dem Ding und ich möchte es nicht mehr missen.


Ich habe auch einen Ananasschneider und wenn ich das Teil in die nicht zu harte Frucht reingedreht habe bekomme ich es sehr gut wieder raus, indem ich zwar den Schneider weiterdrehe, aber keinen Druck nach unten mehr ausübe, sondern drehe und nach oben ziehe. Auf diese Art und Weise klappt das eigentlich recht gut, die geschnittene Frucht dann auch aus ihrer "Pelle" zu entfernen!

Ich weiß jetzt nicht, welchen der zahlreichen Ananasschneider Du hast, mein erster, den ich hatte, war aus Kunststoff und den gab es beim Kaffeeröster mit Schneidscheiben in zwei Größen, so daß auch dickere Früchte ohne viel Fruchtfleischverlust geschnitten werden konnten. Mittlerweile habe ich einen Ananasschneider aus Edelstahl. Der ist zwar teurer in der Anschaffung, aber weitaus einfacher zu bedienen, weil die Schneidescheibe einfach leichter in die Frucht hineingedrückt werden kann und das Fruchtfleisch sich auch entsprechend einfacher schneiden und später dann aus der Schale herauslösen läßt!

Aber missen möchte ich das Teil nicht mehr!! :wub:


Ich weiß, dass ich jetzt wieder was schreibe, was etwas OT ist. Aber: Eine Ananas schneiden ist kein Problem. Ich habe es mal von einem Hawaiianer gelernt und es macht überhaupt keine Sauerei. Ein bisschen Fingerfertigkeit und Übung, da kommt kein mechanisches Teil mit. Ich würde es umtauschen und mir etwas anderes aussuchen.

*meine Meinung*


Zitat (Drachima @ 24.07.2015 21:15:55)
Aber: Eine Ananas schneiden ist kein Problem.

*meine Meinung*

Meine auch!

Auch wenn das jetzt keine hilfreiche Antwort ist - man benötigt doch nur ein Brotschneidemesser und ein Brettchen. :-)

Darf ich Euch vorschlagen, Eure Technik zu filmen und den Film dann hier zu veröffentlichen?

So verbal kann ich damit nichts anfangen und ich denke, die Topic-Eröffnerin auch nicht.

Vielen Dank.

Gruß

Highlander


Zitat (zumselchen @ 24.07.2015 21:23:47)
Meine auch!

Auch wenn das jetzt keine hilfreiche Antwort ist - man benötigt doch nur ein Brotschneidemesser und ein Brettchen. :-)

Ich schließe mich an. :D

Zitat (Highlander @ 24.07.2015 21:29:03)
Darf ich Euch vorschlagen, Eure Technik zu filmen und den Film dann hier zu veröffentlichen?

das hat sicher schon jemand getan ... ich würde mal bei youtube nach Videoanleitungen suchen :)

Zitat (zumselchen @ 24.07.2015 21:23:47)
Meine auch!

Auch wenn das jetzt keine hilfreiche Antwort ist - man benötigt doch nur ein Brotschneidemesser und ein Brettchen. :-)

Hat mein Mann früher auch immer so gemacht. Aber wir mußten feststellen: Parkinson und scharfes großes Messer vertragen sich nicht gut.

Und bevor Ihr jetzt fragt, warum ich die Frucht nicht geschnitten habe: mein Mann hat seit wir uns kennen immer die Ananas geschlachtet und das war einfach seine Aufgabe. Und gerade durch die vielen Dinge, die er durch seine Krankheit nicht mehr konnte, war es ihm wichtig an jeder die noch ging festzuhalten. Naja und ich mag das Teil einfach, weil Ananas schlachten noch nie mein Hobby war.

Ich schneide meine Ananas (mit kleinen Abweichungen) so:

Ananas schneiden


Zitat (Murmeltier @ 24.07.2015 21:11:07)
..... mein erster, den ich hatte, war aus Kunststoff und den gab es beim Kaffeeröster mit Schneidscheiben in zwei Größen, so daß auch dickere Früchte ohne viel Fruchtfleischverlust geschnitten werden konnten.

Genau den habe ich auch und ist allerdings nur die größere Schneidscheibe benutzt, weil es bisher immer gut gepaßt hat.
Komme gut klar damit. ;)

Ihr seid Schätze - allesamt! Danke für die vielen hilfreichen Tipps (und ja, mir wäre ein Brett und ein Messer auch fast lieber, aber man will den Herrn Gemahlen ja auch nicht verärgern *gg*). Danke auch für das Video! Daran hatte ich gar nicht gedacht, mal YouTube zu durchstöbern. Danke!!



Kostenloser Newsletter