Kopfläuse


Hallo meine Lieben,

nun ist es wieder mal so weit. Nachdem wir drei Jahre verschont wurden (hat auch gereicht) weil meine Tochter vor drei Jahren innerhalb des ersten Schulhalbjahres 5x Läuse hatte (trotz intensiver Behandlung und Verzweiflung meinerseits), wir haben Läuse :wacko: :wacko:

Ich könnte wirklich ko..., ich hasse diese Viecher und nachdem meine Kleine schon ne ganze Menge Nissen hat und ich auch schon vier Läuse entfernen konnte, kann ich davon ausgehen dass ich auch nicht verschont bleibe :heul: :heul: :heul:

Bitte, was hilft wirklich dagegen???????

Ich kenne die ganze Prozedur mit Wäsche waschen (nicht dass ich erst zwei Tage gewaschen habe) und einfrieren etc. ich suche ein Mittel dass wirksam hilft. Zumal ich am Samstag Klassentreffen habe und nicht so dahin gehen will. Obwohl der Gedanke was hat die Leute alle zu beglücken :pfeifen:

Nein im Ernst, bin dankbar für jeden Tip und gehe morgen früh gleich zum Arzt..

LG Black

:traurig: :traurig: :traurig:


goldgeist. stinkt ganz fies, aber hilft. ausserdem jeden tag kämmen, kämmen, kämmen.
bier soll auch helfen, aber glaub ich nicht.
alles einfrieren, weißte ja.
tust mir so leid.


@Blackcat, Du weisst alles was man wissen kann, glaube ich.

Ausser Goldwasser, Nissenkamm, alles Waschen oder einfrieren gibt es nicht viel. Nicht wasch - oder einfrierbare Sachen in Plastiksäcken fest verschliessen und 4 - 5 Tage auf den Balkon, da verhungern die Viecher.

Stimmt, die Biester sind ekelhaft und ich muss mich kratzen während ich das hier schreibe. Seltsamerweise bekommen manche Kinder öfter Läuse als andere. An was das liegt weiss ich nicht aber mir erscheint es so. Unser Max ist jetzt fast 10 und ich hoffe, daß er mittlerweile etwas mehr Abstand zu seinen Mitschülern hat. Das Köpfe zusammenstecken ist wohl die größte Ansteckungsquelle.


Ich würde mal in der Apotheke fragen. Ich glaube da gibt es inzwischen ein neues Mittel das die Haare und Kopfhaut nicht so stark angreift. Näheres kann dir sicher auch der Arzt sagen.


Ja ich weiß leider inzwischen eine ganze Menge über die Tierchen.. notgedrungen hab ich mich ausführlich darüber informieren müssen. Meine Tochter hat sehr dichte, dunkle, schulterlange Haare und anscheinend sind die sehr beliebt. Ich habe es bei der letzten Kur tatsächlich mit Spiritus versucht, hat gebrannt wie Hölle und gestunken, aber geholfen hat es :P Nur unsere armen Haare.. ich dachte beim letzten Mal dass wir bald keine mehr auf dem Kopf haben.. :heul:

Dachte nur, dass es eben ein neues Mittel gibt. Goldwasser hat übrigens nix gebracht :wallbash: die Viecher werden langsam resistent..


hallo,
im neuen Heft "Stiftung Warentest" Nr. 10 (Oktober 2006) befindet sich ein sehr ausführlicher Artikel über Kopflausmittel.
gea


Um den akuten Befall zu bekämpfen: in der Apotheke ein geeignetes Shampoo kaufen (da gibt's einige verschiedene mit unterschiedlicher Giftigkeit).

Zur Vorbeugung: im Kindergarten ist es aufgefallen, dass die Kinder welche ihre Mützen und Schals im Winter konsequent immer in den Anorakärmel geschoben haben, so gut wie nie Läuse hatten- die Kinder, deren Mützen auf der Ablage durcheinanderflogen dagegen waren häufiger mal mit dem Problem behaftet. Also: bring dem Kinde bei, die Mütze nicht auf die Bank zu legen sondern in den Ärmel zu schieben oder in die Vortasche vom Ranzen.


Zitat (Gea @ 03.10.2006 23:10:35)
hallo,
im neuen Heft "Stiftung Warentest" Nr. 10 (Oktober 2006) befindet sich ein sehr ausführlicher Artikel über Kopflausmittel.
gea

Danke sehr, ich werde es mir ansehen..

aber immerhin habe ich gerade mal etwas Lustiges zum Thema gefunden :D

http://www.hermal.de/her/pages/haut_haare/...ssenswertes.php

da sehen die viecher mal niedlich aus

Oder eine Trockenhaube würde auch helfen, aber wer hat sowas schon zu Hause?


Zitat (Valentine @ 03.10.2006 23:13:45)
Also: bring dem Kinde bei, die Mütze nicht auf die Bank zu legen sondern in den Ärmel zu schieben oder in die Vortasche vom Ranzen.

Das macht sie schon, aber bisher hatte sie noch gar keine Mütze auf und mir ist aufgefallen, dass hier in der Grundschule die Kinder noch mit Nissen wieder in die Schule dürfen?!? Ich kenne das ja gar nicht..

Hallo, bei meinen Kindern ist das zwar nun Jahre zurück, aber dieses Zeugs haben sie alle 3 aus dem Kiga mitgebracht. Eigentlich helfen nur Mittel aus der Apotheke.

Einmal hatte es mich dann natürlich auch erwischt. Auf Rat einer Erzieherin im Kiga habe ich mir die Haare gefärbt, da wir in den Urlaub fahren wollten. Das hat wirklich geholfen.In der Gruppe unserer Tochter war auch ein Mädchen. Ganz dunkle dichte und lange Haare. Und die hat es immer erwischt. Die Mutter hat dem Kind dann aus Verzweiflung die Haare getönt. Das Mädel hatte nie wieder Läuse.

Aber obs wirklich so ist, keine Ahnung. Außerdem, einem Kind die Haare tönen, ich weiß nicht, ob das so gut ist. Allerdings, wenns wirkich hilft?


Meine Nachbarn haben ihrer Tochter - ganz blonde, feine Haare - die Haare abgeschnitten, ganz kurz.. naja das finde ich ziemlich extrem. Oh, Tönen da wäre meine ganz begeistert, am besten blau rofl


Aber gesund kann das nicht sein...


Zitat (Blackcat31 @ 03.10.2006 23:15:42)
mir ist aufgefallen, dass hier in der Grundschule die Kinder noch mit Nissen wieder in die Schule dürfen?!? Ich kenne das ja gar nicht..

Es kommt wohl drauf an, welches Mittel verwendet wurde. Mittel aus der Humanmedizin weiß ich so aus dem Hut nicht, aber aus der Tiermedizin weiß ich Mittel die auch für Nissen "gefährlich" sind- entweder werden die Larven noch in ihren Kapseln abgetötet, oder die Mittel haben Langzeitwirkung und erfassen die Larven auch wenn diese erst einige Tage nach Applikation schlüpfen.

Ich kenne da aus meiner Schulzeit nur "GOLDGEIST" (wenn es wirklich so hieß!!!)


@Valentine: Kann man das nicht auch bei Menschen anwenden? Das Problem ist ja wirklich, dass Läuse so langsam restistent werden auf die üblichen Mittel, das wurde mir ja auch vom Arzt bestätigt.

@Powerlienchen: Das hatten wir auch, aber davon hat sich mein Nagellack aufgelöst.. und geholfen hat es nix..

Bearbeitet von Blackcat31 am 03.10.2006 23:30:58


Blackcat, frag doch einfach mal den Viechdoktor ob Frontline auch für Menschen zugelassen ist... ;)


Zitat (Valentine @ 03.10.2006 23:36:40)
Blackcat, frag doch einfach mal den Viechdoktor ob Frontline auch für Menschen zugelassen ist... ;)

Du wirst lachen, aber genau die gleiche idee hatte gestern meine schwester für sich :D mache mich aber gleich auf den Weg zum Arzt

Auch wenn es nicht wirklich tröstet. An manche Menschen gehen Läuse und an andere nicht.
So hat's mir vor Jahren eine Friseurin erklärt. Das wäre wie mit Mücken. Wir sind 2 Personen im Schlafzimmer, mein Mann bleibt unbehelligt und mich benutzen sie als Truppenübungsplatz.
Als meine Tochter im Kiga war...lange, dichte, blonde!! Haare bis zum Po, hatten wir jedes Jahr eine Läuseepidemie im Kiga...aber "schwitzabwisch" wir blieben immer verschont.
Was mich allerdings an der Sache besonders geärgert hat war, das manche Leute nix besseres zu tun hatten als ihre Kiddies trotz Läusen (Originalton dieser Kinder: Ach Mama hat heute Morgen 3 Läuse bei mir gefunden) in den Kiga brachten!!! Dafür hatte weder ich Verständnis, die ich meine Tochter sicherheitshalber jeden Tag absuchte, ganz bestimmt die armen Mäuse nicht die immer wieder mit Läusen geplagt wurden.
Übrigens die Mütter, denen es so wichtig war das ihre Kinder trotz Läusen im Kiga waren, waren NICHT berufstätig. :wallbash: :wallbash: :wallbash:


Oh, das kenne ich noch aus der Zeit, als ich in einem Kinderheim gearbeitet hab! :wacko:

Wir sind den Viechern auch mit Goldgeist zu Leibe gerückt, haben zusätzlich alle Kinder und uns selbst mit dem Nissenkamm abgesucht - kein Spaß.
Wenn ich da manchmal stundenlang am Kämmen war, hätte ich ne Kurzhaarfrisur für die Kiddies nicht schlecht gefunden <_<

Ich hatte trotz fünf Läuseplagen nie welche, keine Ahnung, woran's lag, wir hatten im Erzieherzimmer immer ne große Dose Haarspray stehen und haben das alle reichlich benutzt - probier's doch mal, schaden kann's ja nicht.


Zitat (Valentine @ 03.10.2006 23:13:45)


Zur Vorbeugung: im Kindergarten ist es aufgefallen, dass die Kinder welche ihre Mützen und Schals im Winter konsequent immer in den Anorakärmel geschoben haben, so gut wie nie Läuse hatten-

Und meine Oma hat mir immer gesagt, das sei nur, damit man Schal und Mütze nciht verliert.... :blink:

Aber im Ernst. Ich hab es von klein auf beigebracht bekommen, Schal und Mütze im Jackenärmel aufzubewahren. Natürlich weiß ich nciht mehr, wie oft ich Läuse hatte. Aber meinem Vater zufolge habe ich in meiner Kindergarten- und Schulzeit nur einmal Läuse gehabt (ich kann mich dran erinnern, daß öfter Lausalarm war). Und das war, als mein Bruder mit den Krabbelviechern aus dem Krankenhaus wiedergekommen ist.

Also kann der Tipp zur Vorbeugung nciht der schlechteste sein!


Else

Bearbeitet von Else am 04.10.2006 09:15:15

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 10:59:41


So langsam beginne ich zu verstehen, warum meine Mama so geweint hat, als mein Bruder frisch operiert im Rollstuhl sitzend Läuse mit Läusen aus dem Krankenhaus kam....... :o :o :o


Else


Zitat (Blackcat31 @ 03.10.2006 23:29:42)


@Powerlienchen: Das hatten wir auch, aber davon hat sich mein Nagellack aufgelöst.. und geholfen hat es nix..

Ich sagte ja ich hab nur das in Erinnerung! Würd gern helfen ! :mellow:

Also- ich hab jetzt mal unsere Rote Liste befragt (ist allerdings die von 2004, die aktuelle rückt mein Mann nicht raus)

Gegen externe Parasiten gibt's einige Mittel in der Apotheke:

Aesculo Gel L besteht aus Kokosöl und Derivaten, man soll damit die angefeuchteten Haare vollständig durchtränken und 1 Stunde einwirken lassen. In "Kopflausgefahrzeiten" nach jeder Haarwäsche mit ca. 1 Teel. dieses Zeugs einreiben und alle 3-5 Tage wiederholen, soll Läuse wohl abschrecken.

Delitex Haarwäsche N enthält Lindan, ich persönlich würde es nur unter größtem Protest anwenden. Lindan darf in D nur noch bis 2007 als Insektizid eingesetzt werden und steht in dem dringenden Verdacht, kanzerogen zu sein sowie die Parkinsonsche Krankheit (mit) zu verursachen.

Infectopedicul enthält Permethrin, ein Nervengift (Pyrethrum). Ich selbst reagiere auf Pyrethrumextrakte mit heftigen Migräneattacken, "Spielzeug" ist es keinesfalls.

Jacutin enthält wieder Lindan, wird also wohl im nächsten Jahr nicht mehr erhältlich sein, oder die Rezeptur wird verändert werden.

Goldgeist forte: Pyrethrumextrakt. Nervengift... ich hab schon von mindestens einem Fall gehört in dem ein Mensch durch Pyrethrum gelähmt wurde.

Jacutin N Spray: enthält Allethrin und Piperonylbutoxid, darf von Schwangeren sowie Asthmatikern nicht verwendet werden.

In der Tierheilkunde wird gerne auch mal "Fossil Shield" empfohlen gegen Haarlinge und Läuse, dieser Puder soll die Tracheen der Insekten verstopfen und sie so ersticken. Und gegen Ameisen hilft Backpulver... vermutlich ähnlich, das Zeug dringt in die Tracheen ein und die Biester "explodieren". Ich weiß nicht ob eine Anwendung von Backpulver am Haupthaar einen Versuch wert wäre...?


Hallo ,
das Problem hatte ich mit meiner Tochter auch . Ich habe ihr dann Weidenrinden Shampoo in der Apotheke geholt und ihr 2 x wöchentlich zur Vorbeugung damit die Haare gewaschen . Wir hatten nie wieder Läuse !! Kostet zwar um die 7.00 € aber es reicht lange !

Das einzigste womit wir leben mussten das die Haare etwas dunkler wurden ! Sollte aber bei Deiner Tochter kein Problem sein :blumen: .


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 11:01:36


Hallo Meike,

empfehlen in dem Sinne will ich dir nichts- ich hab einfach nur mal alle in der Roten Liste genannten Mittel zusammengeschrieben. Ich weiß nur, dass ich für mich weder Lindan noch irgendwelche Pyrethroide verwenden würde, wegen krebsfördernd und Migräne und so.

Läuseproblem hatte ich noch nie- ich bin nun 41 Jahre alt und hatte mein Lebtag keine einzige Laus. Aus diesem Grund hab ich bisher nie die Notwendigkeit gesehen, mich gegen solche wehren zu müssen ;)


Zitat (MEike @ 04.10.2006 16:09:19)
@Valentine:

Was empfiehlst du denn nun?
Das Aesculo Gel L habe ich jetzt immer zum normalen Haarewaschen und zur Vorbeugung verwendet.

Das Weidenrindenshampoo wurde mir auch in der Apotheke empfohlen, aber das benutzte ich nicht, wenn das die Haarfarbe verändert. Das braucht dann ja Jahre, bis das bei meinen langen Haaren auswächst!

Gruß,
MEike

Meike meiner Tochter ihre Haare sind Strohblond aber es ist nicht viel dunkler geworden . Ihre Haare sind auch kurz vorm Popo und heute sieht man nichts mehr davon .

Das kann ja auch sein muss aber nicht das die Haare etwas dunkler werden .

meine schwester hat diese tierchen auch oft... echt schlimmm.. aber meine mutter nimmt da immer was von glosterfrau oder so.. und das riecht pennedrant.. soll aber sehr gut sein B)


Zitat (MEike @ 04.10.2006 11:39:59)
Wir kämpfen seit 2 Monaten mit den Viechern.

Bei unserem Jüngsten, er trägt kurzes Haar, sind sie nun zum 3ten Mal wieder da :wallbash:  :wallbash:  :wallbash:

Ich hatte nur sehr wenige Läuse, und habe trotzdem 6 Behandlugnen gemacht, weil ich lange Haare habe.

Unser 14-jähriger hat schulterlanges, dichtes, feines Haar, war völlig verlaust, und ist mit 4 Behandlungen ausgekommen.

Der älteste mit kurzen Haaren und wenig Befall ist mit 2 Behandlungen durch gewesen.

Mein Mann hatte gar keine Läuse.

Zuerst haben wir Infectopedicul benutzt, und haben, wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben, nach 8 Tagen die 2. Kur gemacht. Dann sind wir auf Goldgeist umgestiegen, weil er billiger ist, und nicht ganz so flüssig und sich besser im Haar verteilen läßt. Geholfen hat es erst richtig, als wir die Behandlung alle 4 Tage gemacht haben, 4 mal hintereienander!

Nur kann man diesen Goldgeist irgendwann nicht mehr riechen!

Warum unser Kleiner sie jetzt aber wieder hat, ist mir ein Rätsel. Ich friere seine Oberbekleidung vor dem waschen je 2 Tage ein, wechsele dauernd die Wäsche und Bettwäsche, usw.

Seit Wochen kämmen wir alle täglich unsere Haare mit dem Läusekamm, (selbstverständlich hat jeder eseinen eigenen Kamm) und seine eigenen Haarbürste...

Gruß,
MEike

Meine Tochter hatte ja innerhalb von 5 Monaten genau 5x Läuse, ich bin fast durchgedreht, habe wirklich das ganze Programm abgespult, Waschen, einfrieren etc.. letztendlich bin ich die Viecher durch Terpentin losgeworden.. eine sehr drastische maßnahme. Ich habe unsere Köpfe damit eingerieben, Alufolie drumherum gewickelt und eine halbe Stunde einwirken lassen, ich dachte ich sterbe und mein Kopf brannte :sternchen: danach habe ich meiner Tochter mit der Nagelschere jedes Haar, dass von Nissen befallen war abgeschnitten (und das hat gedauert). Wichtig ist das sorgfältige Auswaschen des Nissenkammes, weil die Läuse bei den Metallkämmen in die Halterung der Zinken rutschen können - ebenso die Nissen - und sich dann wieder einkämmen lassen. Danach war wirklich Ruhe.. habe aber auch mit Aesculo Gel gute Erfahrungen gemacht, zumindest lassen sich Nissen gut auskämmen.

Heute bekamen wir Jacutin Gel verschrieben, eine fiese Sache, weil es drei Tage auf dem Kopf bleibt, ob es hilft? Ich weiß es nicht, werde aber noch etwas aus der Apotheke holen..

Schlimm ist für mich auch dass ich am Samstag Klassentreffen habe - nach 18Jahren und ich will dahin!!!!!!!! :heul:

Ach und nicht vergessen, Kuscheltiere für zwei Wochen eintüten, darauf hängen die Biester nämlich auch. Habe heut mal alles bei 70grad gewaschen (Wäsche) was ich nicht waschen konnte bei so hoher Temperatur das kommt auch für zwei Wochen in einen Müllsack. Und ich wechsle erstmal jeden Tag die Bettwäsche..

Wir haben auch beide lange und dichte Haare.. :wallbash: ach ich will nicht mehr..

Bearbeitet von Blackcat31 am 05.10.2006 23:38:41

Zitat (Valentine @ 04.10.2006 14:25:38)


Aesculo Gel L besteht aus Kokosöl und Derivaten, man soll damit die angefeuchteten Haare vollständig durchtränken und 1 Stunde einwirken lassen. In "Kopflausgefahrzeiten" nach jeder Haarwäsche mit ca. 1 Teel. dieses Zeugs einreiben und alle 3-5 Tage wiederholen, soll Läuse wohl abschrecken.

Infectopedicul enthält Permethrin, ein Nervengift (Pyrethrum). Ich selbst reagiere auf Pyrethrumextrakte mit heftigen Migräneattacken, "Spielzeug" ist es keinesfalls.

Jacutin enthält wieder Lindan, wird also wohl im nächsten Jahr nicht mehr erhältlich sein, oder die Rezeptur wird verändert werden.

Goldgeist forte: Pyrethrumextrakt. Nervengift... ich hab schon von mindestens einem Fall gehört in dem ein Mensch durch Pyrethrum gelähmt wurde.

In der Tierheilkunde wird gerne auch mal "Fossil Shield" empfohlen gegen Haarlinge und Läuse, dieser Puder soll die Tracheen der Insekten verstopfen und sie so ersticken. Und gegen Ameisen hilft Backpulver... vermutlich ähnlich, das Zeug dringt in die Tracheen ein und die Biester "explodieren". Ich weiß nicht ob eine Anwendung von Backpulver am Haupthaar einen Versuch wert wäre...?

Aesculo Gel ist nicht schlecht, zum Auskämmen.

Infectopedicul hat nicht geholfen und Goldgeist auch nicht..

Jacutin probieren wir gerade..

Vielleicht wäre Backpulver echt einen Versuch wert :pfeifen:

Naja und wie gesagt, meine Schwester würde sich am liebsten Frontline in die Haare tropfen, denn bei den Katzen hilft es ja auch :D eigentlich kann sie sich dann doch direkt vom Tierarzt ne Parasitenspritze geben lassen rofl rofl

Zitat (Jeanette @ 04.10.2006 15:55:17)
Hallo ,
das Problem hatte ich mit meiner Tochter auch . Ich habe ihr dann Weidenrinden Shampoo in der Apotheke geholt und ihr 2 x wöchentlich zur Vorbeugung damit die Haare gewaschen . Wir hatten nie wieder Läuse !! Kostet zwar um die 7.00 € aber es reicht lange !

Das einzigste womit wir leben mussten das die Haare etwas dunkler wurden ! Sollte aber bei Deiner Tochter kein Problem sein :blumen: .

Ich werde mir das vielleicht kaufen und weil wir ja wirklich beide dunkel sind ist es egal :D:D


Bin da wirklich überfordert, obwohl ich langsam Profi auf dem Gebiet bin :wallbash::wallbash:

halli hallo

also vor 2 monaten hatten meine kids auch läuse mußte fest stellen das eine mutter nicht nach schaute und ihr kind übersäht war damit ich kann allen muttis nur [COLOR=red]infecto pedicul [COLOR=gray]empfehlen zwar steht drauf das es nur eine std drauf soll aber ich habe meine lehre daraus gezogen meinen kids abends die haare damit zu tränken und mit klarsichtfolie (wie eine haube) über nacht ziehen zu lassen das hilft und die dinger sind alle tot den rest wie in der beschreibung also drei tage nicht die haare waschen leider braucht mann wochen für die niesen aber ich habe gelessen das es mit 2 E essig und einem liter wasser gelingt die dinger zu entfernen habe seid dem ruhe

hoffe ich kann mit meinem beitrag helfen

lg deviel123 ;)


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 10:59:03


Also, meine Mama ist Erzieherin und hat somit auch ständig mit Läusen zu tun. Ich hatte damals in der Schule auch einmal Läuse in meinen langen Haaren.

Mein Rat ist, ein Läusekamm kaufen und mindestens fünf mal am Tag kämmen. Immer und immer wieder. Haare waschen mit dem Shampoo aus der Apotheke und wenn ihr damit fertig seid macht ihr eine Spülung mit ESSIG!

Dann ein Handtuch um den Kopf und den Essig ungefähr zwanzig Minuten wirken lassen. Stinkt zwar aber hilft. Dann einfach mit warmen Wasser ausspülen und fertig! Wenn ihr das zwei, dreimal macht müsstet ihr das in den Griff kriegen!

Ist mit Sicherheit besser als den kleinen die Haare zu tönen oder zu schneiden. Ein Versuch ist es wert und bei mir hat es damals richtig gut geholfen!!!


Bei uns war letztes jahr die ganze familie betroffen :heul: Mein mann schnitt sich eine klatze und unsere tochter und ich verbrachten ca. 2 Wochen mit dem nissen kamm bewaffnet im bad am kämmen!!am besten ist es,eine eimalige behandlung mit dem lausschampoo,dann jeden tag den kopf mit balsam waschen und mit dem nissenkamm die haare durchkämmen!!habe jeden tag die handtücher von allen kissen im haus ausgekocht!!zum glück,war das wetter schön :D ,weil wir keinen trockner besitzen,sonst wäre ich in eine schwere krise gefallen :wallbash: wir haben in den schulen laustanten,die die kinder regelmässig untersuchen!!Leider gibt es menschen die die eigenen köpfe nicht untersuchen,die kinder wären dan lausfrei aber durch die erwachsenen stecken sie sich wieder an!!es ist wie ein rattenschwanz,der durch die schulen zieht!!ständig,kommen neue läuseinfos nach hause,finde es zum :kotz:

hoffentlich :wacko: lausfrei grüsse
blumenelfe :blumen:


Ich habe jetzt zusätzlich noch ein Schampoo gekauft, werde uns jetzt die nächste Zeit alle drei Tage die Haare waschen, zur Vorsicht und weiter mit dem Kamm bearbeiten. Denke dass die Läuse aber jetzt schon weg sind. Ich hoffe nur dass meine Tochter sie nicht aus der Schule wieder mitbringt.. :labern:


ich habe mal gehört das nach dem waschen eine kleine Tasse Essig als Spülung die Biester abschrecken


Ich weiss zwar nicht, ob und wenn ja, wie oft ich als Kind Laeuse hatte, aber das is ja auch egal. Hatte jedenfalls vor 2 Jahren Laeuse. Keine Ahnung wo die herkamen. Hatte damals in ner Drogerie gearbeitet und man steht ja manchmal mit den Kunden in diesen engen Gaengen nah beisammen, kamen wohl daher. Jedenfalls hab ich glaub ich Goldgeist genommen, habs in die Haare geschmiert, n Tuch drumgemacht und bin zur Arbeit. Durfte nich zuhause bleiben. Meine Kollegin hat andauernd nachgeguggt, ob ich wieder welche hatte, hat auch Nissen entfernt etc. Gruselig. Hatte uebrigens lange Haare. Jetzt kurze.

Ich hasse Laeuse. -_-


ich hab mir mal beim hut aufprobieren in einem geschäft die biester eingefangen. bin zuerst gar nicht draufgekommen, was überhaupt los ist, weil mir der gedanke an läuse gar nicht gekommen ist.

als ich es dann endlich gecheckt hatte, war schatz natürlich auch schon "angesteckt".

hab dann in der apotheke ein schampoo besorgt und wir haben uns damit gegenseitig behandelt. dann schön ausgekämmt, bettzeug und handtücker gewaschen und ruhe war.

aber - hab seither nie wieder hüte, mützen oder ähnliches probiert!


Meine Tochter hatte auch schon 2x Läuse . Das erste mal hatten wir uns Goldgeist Forte aus der Apotheke heholt , hat aber leider nichts geholfen .Daraufhin habe ich am nächsten Tag beim Gesundheitsamt nachgefragt und die haben mir gesagt das viele Läuse schon resisdent gegen Goldgeist sind . Die gute Frau gab mir 2 Flaschen Infectopedicul mit und das Mittel hat sofort angeschlagen. Noch ein kleiner Tip , wenn man sich das Mittel direkt vom Gesundheitsamt holt bekommt man es gratis mit .

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 11:16:27


Zitat (Valentine @ 04.10.2006 14:25:38)

Goldgeist forte: Pyrethrumextrakt. Nervengift... ich hab schon von mindestens einem Fall gehört in dem ein Mensch durch Pyrethrum gelähmt wurde.


Na toll das haben wir heute geholt... :(
Mh..unsér Zwerg hat nun auch zum erstenmal Läuse mit
nach Hause gebracht aus der Kita... :o
Als ichs gesehn hab, hab ich meinen Göga gleich in die
Apotheke geschickt und er hat Goldgeist mitgebracht.
Das haben wir auch sofort draufgemacht. Das stinkt ja sooooooo
wiederlich :kotz: Naja ich hoffe aber das es sich wenigstens lohnt.
Plüschtiere haben wir auch schon in Mülltüten aufm Balkon verstaut.

Wie lange lässt man die so liegen???

Und die Schlaftiere hab ich in die Froste getan, na das war vielleicht
anstrengend weil der Zwerg wollt se ja wieder haben... :huh:

Wie lange läßt man die den da drin?

LG Snookerfee

Achja eine Frage hab ich noch:

Wie bekomme ich den Läusekamm wieder sauber?

Hab ne ewigkeit dran geschrubbt aber es ist immer noch was drin.
Nun weis ich ja nich sind es Nisse oder eventuell nur Milchschorf
(weil die Kleine hat auch noch bissel Milchschorf auf´m Kopf)

Das Zeug geht einfach nich raus, habs mit heißem, lauwarmen
und kaltem Wasser probiert.

Ach und was mir aufgefallen ist, die Plastekämme die es in der
Apotheke gibt gegen Nisse sind Sch**** hab dann nen Flohkamm
vom Hund (der wohnt schon ewig nich mehr hier :o ) genommen
und das ging prima.

LG Snookerfee


Meine Mutter hat damals die Kuscheltiere für 4 Wochen im Plastiksack gelagert, aber sie hatte die Nase auch eher sehr gestrichen voll.

Laut Wikipedia kommt die Laus an sich nur etwa einen Tag ohne Kopf aus, allerdings schlüpfen aus den Eiern ja auch wieder neue. Lies dir am besten mal durch, wie lange die Läuse brauchen, um sich zu entwickeln! Ich glaube deshalb kommen die immer wieder - weil die erwachsenen zwar getötet werden, aber die Nachkommen sich da erst mal nix draus machen (Nach meiner Ungeziefererfahrung weiß ich: Alles, was krabbelt, kann man ins Jenseits befördern, was im Ei liegt, wird vermutlich auch irgendwann schlüpfen und man muss es erwischen, bevor es geschlechtsreif wird).

Kennt ihr diese Seite?
http://www.kopflaus-behandlung.net/
Schaut eigentlich ganz logisch aus.

Mach sie platt!
LG jugi


Das Läuseproblem kennen wir hier auch.
Ich hab den Kindern wirklich fast alles auf den Kopf geschmiert, was nur ging - Goldgeist, Infectopeducil usw. - geholfen hat nicht wirklich irgendwas davon. Die Viecher waren immer noch da.

Eine Freundin von mir gab mir dann folgenden Tipp (Vorsicht, klingt etwas eklig).
Geh zu Aldi, hol dir dort ne große Tube Mayo und die kommt auf den Kopf. Dann wickelst du den Kopf mit Frischhaltefolie ein und dann ein Handtuch drüber. Das Ganze bleibt dann ca. 2 Stunden auf dem Kopf und danach die Haare wie gewohnt waschen. Danach mit dem Läusekamm durch die Haare. Die Läuse sind erstickt und die Nissen lassen sich durch die Mayo leichter entfernen. Die ganze Prozedur wiederholst du nach ein paar Tagen, wegen der Nissen. Wichtig ist es ja, den Kreislauf zu unterbrechen. Jeden Abend mit dem Nissenkamm durch die nassen Haare.

Bei uns hat das prima geholfen und seit dem sind wir läusefrei *malaufholzklopf*. Zudem ist es eine preiswerte Methode, da ja die Krankenkasse das Läusemittel ab einem bestimmten Alter nicht mehr zahlt.

Liebe Grüße
Mucki


hallo meine grosse hatte auch oft die läuse( immer wenn sie im kiga oder schule aufgetreten sind) ;)

bin dann los und habe auch GOLDGEIST gekauft und da sagte mir eine mutter
ich solle mal weidenrinden shampoo nehmen das mögen die läuse nicht.
hab ich auch getan und seit dem hat meine tochter nie wieder welche bekommen.
richt zwar auch ein bischen <_< das shampoo aber hilft anscheinend. :)



liebe grüsse melli


Hallo Ihr Lieben,

meine Tochter hat sich vermutlich bei der Stadtranderholung angesteckt, aber Fakt ist: sie hat oder hatte Läuse und ich auch.
Sie klagte über Juckreiz, aber ich habe keine Läuse entdecken können.
Das war mein großer Fehler und auch der Fehler von ihrem Vater.Wir haben sie nicht ernst genommen und er hat überhaupt nicht geschaut und ich dachte, sie hätte wegen des vielen Chlorwassers einen leichten Schuppenbefall.

Postum wieder zurück in Deutschland und er bestätigte den Verdacht.Er schrieb ein Rezept auf und abends behandelte ich sie und mich.Übrigens für mich vollkommen unverständlich, aber die Bekämpfung der Läuse muss man aus eigener Tasche bezahlen.Nur das 1.Präperat wird für Kinder unter 12.Jahren noch von der Kasse übernommen und dieses Zeug ist mittlerweile umstritten, da die Viecher schon meist resistent reagieren. O.k. , war egal- Hauptsache die Läuse verschwinden.
Seitdem laufen tägl. mindestens 3 Waschmachinen und Tockner, die Kühltruhe wird zudem mit Stofftieren belagert...

Täglich wird mit Kamm und Spülung morgens und abends jeweils 1 Stunde gekämmt und trotzdem erscheinen nach Besichtigung mit Lupe noch so kleine Punkte.Diese sehe ich dann immer anschließend im Waschbecken.Daraufhin kaufte ich noch andere Mittelchen und jedes Mal nach Benutzung dieser, erschrecke ich über die doch noch starke Anzahl der schwarzen Punkte.Mittlerweile habe ich sage und schreibe mehr als 200€ ausgegeben und nichts hilft gegen diese Plage.Klar, die Läuse sind tot und meine Tochter darf auch die Schule besuchen, doch trotzdem sind sie noch da.Ich leide unter starkem Juckreiz und kämme jedes Mal beim ersten jucken.
Heute habe ich noch ein mittlere Großbestellung in einer Versandapotheke abgeschlossen- immerhin etwas Ersparnis.

In meinem ganzen Leben hatten weder meine Geschwister noch ich Läuse!!
Gibt es hier jemand, der schon einmal betroffen war und was half wirklich??
Ich wäre euch so dankbar!!!

Habe schon so viel im Internet gelsen, zuletzt noch die Hammermethode mit Benzin die Haare zu tränken...
Ich würde mir am liebsten eine Glatze verpassen, aber meiner Tochter kann ich das natürlich nicht antun.Haare zu kürzen bringt auch nichts, da die Läuse sich an der Kopfhaut aufhalten müssen, sie brauchen ja Blut zur Nahrungsaufnahme.

Letzte Nacht schlief ich übrigens mit einer Tüte um den Kopf, die Haare tränkte ich zuvor in Olivenöl...null Resultat.

Apotheker bieten überhaupt keine Hilfe!!!

Der Vater meiner Tochter meinte nun, dass es in der Türkei klasse Mittelchen gäbe und diese seien so günstig..
Nun, meine 2.Frage: ist es erlaubt oder möglich, dass er sie mit der Post versendet??


Wir hatten die auch 2x mal alle Mann, uns hat prima das gute, alte Goldgeist geholfen.


hi Aida,

ich verstehe auch nicht so ganz, dass du die Läuse nicht in den Griff bekommst!

wenn hier eine KiGa-Gruppe befallen ist - werden die Kinder auch meist mit Goldgeist behandelt & sind nach 3 Tagen wieder da (ohne Läuse) !!

Sämtliche(s) Bettwäsche, Stofftiere & Spielzeug wird gewaschen (Stofftiere noch mal gefrostet) wie du das ja auch gemacht hast - & dann ist Ruhe ...

Vielleicht machst du zuviel ??!! - indem du mehrere Mittel auf einmal anwendest!
hast du es denn schon mit dem guten alten "Goldgeist" versucht ???



Kostenloser Newsletter