Pferdekauf


Na ihr Reiter,

uns ist gestern das Pferd von unserer Reitbeteiligung zur Übernahme angeboten worden. Ich glaube, sie es soll nicht einmal etwas kosten, sondern nur in gute Hände kommen. Was kommt denn an monatlichen Folgekosten auf uns zu? Ihr erfahrenen Reiter, meldet euch doch bitte zu Wort. Meine Tochter möchte ihren Rico natürlich behalten (und wir unser Geld *gg)


Paradiesvogel

Nun muss ich doch mal mit Schwester Fledermaus reden, dass sie sich hier auch mal meldet. Sie hat sich letztes Jahr neben ihrem Wallach (Springpferd) ein Hengstfohlen gekauft, welches nun fuer die naechsten 3 Jahre aufgezogen und trainiert wird im Landesgestueht Marbach.
Sie weiss bestimmt absolut Bescheid was Deine Frage betrifft. Wills mal versuchen.

Ich hatte ein Pferd als ich noch in BRD war. Das ist aber nun schon ca 25 Jahre her. Damals war die unterkunft..incl. Futter, Bewegung usw......ich glaube 450.- DM. Allerdings kam der Tierarzt, Beschlagen usw. extra.

Ich werde mal versuchen gute Information von meiner Schwester zu bekommen.
Fledi :rolleyes:


Bei uns im Dorf kostet das Pferd einstellen 150,--Euro und dazu kommen noch die Kosten für Tierarzt und Beschlagen. Es handelt sich dabei um Offenstallhaltung.


Evi

Bearbeitet von evigehr am 30.03.2005 08:44:35


Es kommt erstens darauf an, wo ihr euer Pferdchen unterstellen wollt - Offenstall oder Boxen? Übernehmt ihr das Füttern und die Stallarbeit oder wollt ihr dies als Inklusivpaket vom Stallhalter machen lassen?
Ein Pferd ist ein teueres Hobby; du musst mit Versicherung, Unterkunft, Futter, Tierarzt, Schmied usw. mit einem Betrag zwichen 500 bis 1.000 € rechnen; die Kosten könnt ihr halt immer mehr senken, umso mehr ihr selbst macht. Ideal wäre es halt, wenn ihr z. B. ein Grundstück im Feld hättet und dort das Pferd einstellen könntet, das würde euch schon mal die komplette Stallmiete ersparen und dann ist es gar nicht mehr so teuer :) Falls ihr sowas aber habt, müsst ihr darauf achten, dass ein Pferd ein Herdentier ist und nicht allein gehalten werden sollte - ihr müsstet ihm dann sozusagen noch einen Kameraden mit auf's Feld geben, damit es nicht allein ist ;)
Liebs Grüßle und viel Erfolg!


Wir bezahlen für die Box 250 Euro. Dreimal Futter am Tag und wechseln des Stroha inbegriffen. TA Kosten gehen extra.
LG
Ela


hallo paradiesvogel :)

na, könnt ihr nun das pferd euer eigentum nennen?

ich habe seit 5 tagen zwei pferde :) eines (die mama) habe ich allerdings schon länger :D

grüsschen an alle rösseler hier ;)


Schönen Gruß an alle Pferdenarren hier im Mutti-Forum.

Mein Nachname ist übrigens Schimmel... :D


hey schnauf :D

im ernst :huh:

schnauf schimmel... hübscher name :lol:

hast du denn auch ein pferd?


Nein, habe da kein Feeling für.
Aber wenn ich mich mal etwas schneller bewege, dann schnaufe ich wohl wie eines...

Aber meine Mutsch wohnt etwa 300m neben einem Pferdehof, wenn ich zu ihr gehe, muss ich immer an der Koppel vorbei, oh man, können Pferde klug schauen, so, als könnten sie einen voll und ganz verstehen... :rolleyes:

Bearbeitet von SCHNAUF am 10.04.2005 19:19:00


ahh ja :huh:
als könnten sie dich verstehen :blink:
was redest du denn so zu ihnen :D

aber zum zuhören sind sie sehr geeignet :)
reden dir nie rein :)
haben nie einen dummen latz :)
wiedersprechen auch nie :)
und sind immer mit dem programm welches man ihnen vorschlägt einverstanden :)
na ja, meistens <_<


Zitat (megan @ 10.04.2005 - 19:03:28)
hallo paradiesvogel :)

na, könnt ihr nun das pferd euer eigentum nennen?

ich habe seit 5 tagen zwei pferde  :)  eines (die mama) habe ich allerdings schon länger  :D

grüsschen an alle rösseler hier  ;)

Ne, wir haben uns immer noch nicht entschieden! Die Tendenz geht zum "Nein".

PV

Bearbeitet von Paradiesvogel am 10.04.2005 19:54:29

hi paradiesvogel

wie alt ist eigentlich deine tochter, für welche das pferd ja wäre :huh:
weshalb tendiert ihr zu nein :huh: wegen der kosten :huh: wie alt ist das pferd und welcher rasse gehört es an :huh: ist das pferd denn zum verkauf ausgeschrieben :huh: was für möglichkeiten hättet ihr denn in sachen unterbringung :huh: habt ihr eltern erfahrung im umgang mit einem pferd :huh:

grüsschen :)


Zitat (megan @ 11.04.2005 - 07:17:17)
hi paradiesvogel

wie alt ist eigentlich deine tochter, für welche das pferd ja wäre :huh:
weshalb tendiert ihr zu nein :huh: wegen der kosten :huh: wie alt ist das pferd und welcher rasse gehört es an :huh: ist das pferd denn zum verkauf ausgeschrieben :huh: was für möglichkeiten hättet ihr denn in sachen unterbringung :huh: habt ihr eltern erfahrung im umgang mit einem pferd :huh:

grüsschen :)

Hallo Megan,

meine Tochter ist 14 und reitet seit 7 Jahren. Das Pferd steht jetzt im Offenstall, die Bezitzerin möchte es gern in gute Hände geben, weil sie in der Ausbildung und zudem allergisch ist. Leevke versort ohnehin eigenständig das Pferd und ist die einzige Bezugsperson. Warum sollten wir an der Reitbeteiligung etwas ändern? Wir würden uns verpflichten viele Jahre für das Pferd zu sorgen. Leevke ist die Einzige in der Familie, die reitet. Sie will nach der Schule studieren, wer soll dann das Pferd versorgen?

der bunte Vogel, der das Pferd auch mag

hi paradiesvogel

das würde ich dann auch so belassen :)

warum auch mehr bezahlen als nötig ;)

grüsse


Hi Paradiesvogel,
was ist denn jetzt aus der Sache geworden?
Mir gings genau wie Deiner Tochter, mir wurde mein Reitbeteiligungspferd geschenkt. Ich hab es angenommen, weil es die einzige Chance für ein bereits älteres und zudem krankes Pferd war - ansonsten wär es wohl über kurz oder lang beim Schlachter gelandet :angry:

So ausgesucht hätte ich mir das nie! - aber mittlerweile bin ich doch froh drum....

Schnegge


Hallo Pv,

ich denke wenn ihr das Pferd nicht nehmt wird es wohl über kurz oder lang verkauft werden.
Die Besitzer werden sich auch denken, dass sie für etwas zahlen sollen, dass sie nicht nutzen können.
Besteht für deine Tochter denn die Möglichkeit dann noch weiter zu reiten?

LG
Muffel
:mellow:


Ja, ehrlich: Schreib mal!
Mümmelt das brave Roß nun Euren Hafer?

Ich hätte von jeher meine Seele für ein eigenes Pferd verkauft :rolleyes: -leider war sowohl mir als auch meinen Eltern nie das nötige Kleingeld vergönnt.
Also kümmer ich mich nach wie vor (seit meinem 6.Lebensjahr) immer um fremde Pferde. :)


Finde ich ja toll, dass hier auch über mein Lieblingshobby geschrieben werden kann.

Mein Pferd ist ca. 13 Jahre alt (ohne Papiere) und eher schwierig. Er wird in Offenstall gehalten, kann auf die Weide oder in den Stall - wann immer er mag und lebt "wie Gott in Frankreich".

So weit - so gut.

Gott sei Dank ist er (bisher) wirklich kerngesund und verursacht keine großen Tierarztkosten. Trotzdem kommen mit Unterbringung, Schmied und anfallendem "Kleinkram" jeden Monat ca. 330 € zusammen.


Mönsch, ich war doch im Urlaub! Also, das Pferd haben wir nicht gekauft, reiten tut meine Tochter trotzdem noch auf Rico. Sie darf den künftigen Besitzer mit aussuchen. Ich habe aber den Eindruck, dass die jetzige Besitzerin keine anstalten macht, die Sache in Gang zu setzen, zumal wir unseren monatlichen Betrag geringfügig erhöht haben.

Bearbeitet von Paradiesvogel am 11.10.2005 12:06:58

Also so eine "kleine Aktienbeteiligung" Eurerseits :lol: , das finde ich gut!
Da wird der gute Rico Deiner Tochter bestimmt noch eine Weile länger Freude machen!
*lächel*

Liebe Grüße von Biene!


Vielleicht platzt mir jetzt zu unrecht der KRAGEN aber das muss ich jetzt mal los werden:


Ich helfe als auf einen Gnadenhof für Pferde, das sind solche die Jahrelang geritten wurden und dann an den Schlachter verkauft... und weil es doch noch Menschen auf dieser Erde gibt, die damit nicht klar kommen (wie ich). Kaufen wir die Pferde dem Schlachter wieder ab!! WIESO IN GOTTESNAMEN HAT MAN DIE PFERDE NUR SOLANGE GERN, WIE SIE IHRE DIENSTE TUN UND DANN NICHT MEHR... ALSO BEI DEM THEMA KRIEG ICH DIE KRISE UND KÖNNTE AUS DER HAUT FAHREN!!!! :labern::labern::labern:



Schaut mal den Gnadenhof an


Auf der Tierheimseite links in den Balken das 2. von unten!!!! --> Enter --> Enter

Bearbeitet von kiwi1809 am 11.10.2005 11:35:19


:o :o :o


Hi Kiwi,
das ist in unserer Konsumgesellschaft leider gang und gäbe. Hunde und Katzen werden, sobald sie Probleme machen, einfach ausgesetzt, ein Pferd versursacht viel höhere Kosten und "bringt" ja beim Schlachter noch ein paar Mark, wenn es nicht mehr taugt (soll heissen: zum reiten! Leider ist immer noch bei vielen Menschen eingeprägt, dass man auf Pferden hauptsächlich reitet). Ich hab ja selber auch so einen ähnlichen Fall zu Hause: ehemaliges Kinderpony, "Kind" ist erstens aus ihm herausgewachsen und zweitens nach Amerika ausgewandert. Pferd war leider unverkäuflich, da erstens schon zu alt, zweitens zu klein, drittens chronisch an Hufrehe erkrankt. Vorerst habe also ich die Kleine übernommen und werde sie wohl auch ganz zu mir nehmen, da auch für sie der Schlachter die letzte Möglichkeit ist. Ja, es ist zum Heulen und zum aus-der-Haut-fahren, aber Du wirst es niemals ändern können.... :heul:

Schnegge


Zitat (Schnegge @ 11.10.2005 - 12:19:42)
Hi Kiwi,
das ist in unserer Konsumgesellschaft leider gang und gäbe. Hunde und Katzen werden, sobald sie Probleme machen, einfach ausgesetzt, ein Pferd versursacht viel höhere Kosten und "bringt" ja beim Schlachter noch ein paar Mark, wenn es nicht mehr taugt (soll heissen: zum reiten! Leider ist immer noch bei vielen Menschen eingeprägt, dass man auf Pferden hauptsächlich reitet). Ich hab ja selber auch so einen ähnlichen Fall zu Hause: ehemaliges Kinderpony, "Kind" ist erstens aus ihm herausgewachsen und zweitens nach Amerika ausgewandert. Pferd war leider unverkäuflich, da erstens schon zu alt, zweitens zu klein, drittens chronisch an Hufrehe erkrankt. Vorerst habe also ich die Kleine übernommen und werde sie wohl auch ganz zu mir nehmen, da auch für sie der Schlachter die letzte Möglichkeit ist. Ja, es ist zum Heulen und zum aus-der-Haut-fahren, aber Du wirst es niemals ändern können....  :heul:

Schnegge

doch kann man: nicht den selben scheiss machen

Bearbeitet von kiwi1809 am 11.10.2005 14:37:29

Zitat (kiwi1809 @ 11.10.2005 - 11:26:50)
Vielleicht platzt mir jetzt zu unrecht der KRAGEN aber das muss ich jetzt mal los werden:


Ich helfe als auf einen Gnadenhof für Pferde, das sind solche die Jahrelang geritten wurden und dann an den Schlachter verkauft... und weil es doch noch Menschen auf dieser Erde gibt, die damit nicht klar kommen (wie ich). Kaufen wir die Pferde dem Schlachter wieder ab!! WIESO IN GOTTESNAMEN HAT MAN DIE PFERDE NUR SOLANGE GERN, WIE SIE IHRE DIENSTE TUN UND DANN NICHT MEHR... ALSO BEI DEM THEMA KRIEG ICH DIE KRISE UND KÖNNTE AUS DER HAUT FAHREN!!!! :labern::labern::labern:



Schaut mal den Gnadenhof an


Auf der Tierheimseite links in den Balken das 2. von unten!!!! --> Enter --> Enter

Genau das Gleiche hab ich mich damals während meiner Zeit beim Roßschlächter (ich half dort 7 Jahre lang hobbymäßig bei Stallarbeit und Pferdepflege mit) gefragt...
Für viele der dortigen Kandidaten war diese Endstation oft der einzige Ort, an dem sie freundlich und fair behandelt wurden und der SCHLACHTER eine Art Lieber Gott...
:labern::labern::labern:

Lob für den Link! Hab gleich mal bissel rumgestöbert! :wub:

DANKE DANKE für das Kompliment!!!!


Ach Kiwi, das ist aber wirklich mal was zum Aufmuntern. ;)

Bei uns hat vor zwei Jahren eine Frau KURZENTSCHLOSSEN einen ganzen Transporter voller Tinker gekauft - die Pferde sollten zum Schlachter. Allerdings wohnt sie auf dem Land und hat ein ziemlich großes Grundstück. Da hat sie jetzt einen großen Offenstall gebaut und für die meisten Pferde "Paten" gefunden.

Einen Kindergeburtstag auf dem Gnadenhof finde ich eine sehr gute Idee. Besser solche Leute verdienen das Geld als diese Kindergeburtstage bei Mc Donalds. Für die Kinder auch viiiiel schöner!!!



Kostenloser Newsletter