Spinatlasagne


Zutaten:

Lasagneteigblätter (fertig z.B. von Buitoni)
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
400 g Blattspinat (geht auch tiefgekühlt)
1 Pckg. Schafskäse
Muskatnuss gemahlen
Margarine
Mehl
Milch
Salz, Pfeffer
etwas Sahne
etwas Öl


Zubereitung:

Zuerst machen wir eine Bechamelsauce aus einer hellen Einbrenn (Margarine und Mehl). Dazu gießen wir diese mit Milch auf - so lange bis eine Sauce mit einer mittelfesten Konsistenz erreicht ist. Diese würzen wir mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

Nun kommt die Spinatmasse dran. Dazu schneiden wir den Blattspinat in kleine Blättchen. Tiefgekühlter Blattspinat kann genauso klein geschnitten werden. In einer Pfanne nun etwas Öl heiß werden lassen und darin den fein geschnittenen Zwiebel anbraten. Der sollte nicht zu braun werden. Nun den Spinat hinzugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss würzen und den Knoblauch hinzu geben. Die Masse nun ca. 3 - 4 Minuten dünsten lassen und dann mit wenig Wasser aufgießen. Weitere 5 Minuten dünsten lassen bis sich das Wasser fast verkocht hat. Nun mit ein wenig Sahne aufgießen, damit die Masse etwas dickflüssiger wird. Statt der Sahne kann man auch ein wenig Fix-Einbrenn nehmen.

Nun den Schafskäse klein schneiden.

In eine Auflaufform nun ein wenig der Bechamelsauce gießen und verteilen. Darauf eine Lage der Lasagneteiglätter. Auf diese nun eine Lage der Spinatmasse verteilen und darauf etwas Bechamelsauce. Mit ein paar kleinen Stückchen des Schafskäse bestreuen. Das Ganze in dieser Reihenfolge so lange wiederholen, bis die Auflaufform gefüllt ist. Auf jeden Fall mit Spinatmasse und Bechamelsauce abschließen! Den restlichen Schafskäse dick auf der Lasagne verstreuen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und dann die Lasagne in den Ofen geben. Alles bei 200 Grad ca. 35 Minuten lang drinnen lassen. Achtung: Der Käse wird dadurch relativ braun. Wer das nicht möchte, gibt den Käse erst 10 Minuten vor dem Fertigwerden auf die Lasagne.

Original: Griechenland
Adaption: luchol

Bearbeitet von luchol am 17.03.2007 11:33:04

Auch n tolles Rezept. Werd ich auch mal nachmachen, sobald ich Zeit habe.


Gruß

Abraxas



Kostenloser Newsletter