Initiativbewerbung


Hallo Jobsucherinnen - und sucher!
Was haltet ihr von Initiativbewerbungen?
Ich bin da zwiespältiger Ansicht. Die Firmen können sich nicht retten vor Bewerbungen irgendwelcher Leute. Wer sieht sie sich da schon richtig an. So kommt es auch dass man diese nicht zurückbekommt. Zum Anderen wird man zum gläsernen Mensch. Irgendwie wissen viele Menschen meine Lebensgeschichte (Lebenslauf).
Aber irgendwie muss man doch was tun um auf sich aufmerksam zu machen.
Was ist die beste Form um nicht zuviel preiszugeben aber Aufmerksamkeit zu erregen?
Schreibt doch mal was ihr so versucht und erlebt habt.


HI!

Ich habe gehört, man soll nur eine Initiativ-Bewerbung wegschicken, wenn man vorher in dem Unternehmen angerufen hat, um sich zu erkundigen, ob überhaupt freie Stellen vorhanden sind!

Ich mache das immer so, dass ich erst anrufe, ob die (in absehbarer Zeit) was im kaufmännischen Bereich zu besetzen haben. Und wenn die sagen "Nee, keine Chance", dann schick ich i. d. R. die Bewerbung gar nicht erst los. Hat dann ja überhaupt keinen Sinn! :keineahnung:

Gruss
Kröti (arbeitslos seit fast 3 Monaten)


Zu mir haben die Leute vom AA immer gesagt, schicken sie Initiativbewerbungen an die Betriebe. In jedem Bewerbungstraining wurde einem klargemacht Initiativb. zu verschicken. Preisen sie sich an, verkaufen sie sich. :vertrag:
Bei einem Training haben wir sogar Bewerbungsflyer gestaltet. Diese sollten wir in die Briefkästen der Firmen stecken.
Ich möchte jetzt Erfahrungen sammeln. Wie wird das woanders gehandhabt. :hmm:


Hab im Februar auch einen Job gesucht und bei Verschiedenen Unternehmen angerufen und auch auf Anoucen geantwortet. Insgesamt habe ich 8 Bewerbungen verschickt. Nach 3 Wochen hatte ich, trotz meines Alters von 51 Jahren, zwei Stellenangebote die mich unbedingt haben wollten, so dass ich am Schluss sogar einige Forderungen stellen konnte. Ein Angebot war nach vorheriger telefonischer Anfrage eines auf eine Anzeige. Also, macht es glaub ich keinen Unterschied, welche Bewerbung du bevorzugst.
Gut ist auch, wenn man auf der Homepage der gewünschten Firma schaut ob sie momentan jemanden suchen und wenn ja, dann anrufen und fragen ob die Stelle noch frei ist.
Wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg bei deiner Jobsuche.


Zitat (helena @ 23.04.2007 13:16:10)
Zu mir haben die Leute vom AA immer gesagt, schicken sie Initiativbewerbungen an die Betriebe. In jedem Bewerbungstraining wurde einem klargemacht Initiativb. zu verschicken. Preisen sie sich an, verkaufen sie sich. :vertrag:

Hm, da wird offenbar auch jedem was Anderes erzählt... :hmm: Die Dame von der Arbeitsagentur meinte zu mir, dass es erfahrungsgemäß keinen Sinn hat Bewerbungen an Firmen zu schicken, die gar keine Stellen offen haben.

Wie ich schon sagte... Ich mach das immer so, dass ich nur Initiativbewerbungen los schicke, wenn das Unternehmen mir vorher signalisiert hat, dass möglicherweise (!) in Zukunft Stellen in meinem Bereich offen sind.

Viele haben mir direkt am Telefon gesagt "Dieses Jahr stellen wir niemanden ein - definitiv. Und nächstes Jahr vermutlich auch nicht!" :blink: (Ich hatte im Januar gefragt! :huh: ) Da lohnt es sich meiner Ansicht nach nicht sich zu bewerben.

Aber versuch es doch einfach! Vielleicht klappt es ja mit den Flyern etc.! Viel Glück!

LG
Kröti

Zitat (scilla @ 23.04.2007 13:30:13)
Hab im Februar auch einen Job gesucht und bei Verschiedenen Unternehmen angerufen und auch auf Anoucen geantwortet. Insgesamt habe ich 8 Bewerbungen verschickt. Nach 3 Wochen hatte ich, trotz meines Alters von 51 Jahren, zwei Stellenangebote die mich unbedingt haben wollten, so dass ich am Schluss sogar einige Forderungen stellen konnte. Ein Angebot war nach vorheriger telefonischer Anfrage eines auf eine Anzeige. Also, macht es glaub ich keinen Unterschied, welche Bewerbung du bevorzugst.
Gut ist auch, wenn man auf der Homepage der gewünschten Firma schaut ob sie momentan jemanden suchen und wenn ja, dann anrufen und fragen ob die Stelle noch frei ist.
Wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg bei deiner Jobsuche.

Toll Scilla :blumen: :blumen: :blumen:

ich freue mich sehr, dass es auf dem Arbeitsmarkt offenbar doch nicht so trostlos aussieht.


Viel Erfolg bei deiner neuen Stellung.


Manuela

Hät ich doch lieber Schlosser oder Zerspaner gelernt :heul:


Zitat (helena @ 24.04.2007 08:39:09)
Hät ich doch lieber Schlosser oder Zerspaner gelernt :heul:

Nur interessehalber... was für einen Job suchst Du denn? :blumen:

Den Allerweltjob: Industriekauffrau oder ähnliche Jobs mit ähnlichem Inhalt.

Musste damals eine Umschulung dafür machen wie 100 000 andere auch.

Und nun suchen viele einen Job. :( :( :(


:wacko: Gelöscht von Kröti!

(War irgendwie doppelt der Beitrag... :blink: )

Bearbeitet von Krötilla am 26.04.2007 09:37:27


Zitat (helena @ 24.04.2007 09:28:08)
Den Allerweltjob: Industriekauffrau oder ähnliche Jobs mit ähnlichem Inhalt.
Musste damals eine Umschulung dafür machen wie 100 000 andere auch.
Und nun suchen viele einen Job. :( 

Partner! :freunde:
Ich bin Bürokauffrau. Aber ohne Umschulung :P ;) . Ja, einen gescheiten Büro-Job zu finden Ist nicht einfach.

Was mich bei mir wundert.... ich hatte letztes Mal, als ich arbeitslos war (2 Monate lang) total viele Vorstellungsgespräche und habe sogar mehrere Jobs abgelehnt bis ich einen neuen hatte! In dem letzten Job nun habe ich einige sehr gute Berufserfahrungen gesammelt und ein sehr gutes Arbeitszeugnis.

Meiner Meinung nach heisst das ja, dass ich nun erst recht viele Vorstellungs-Termine bekommen müsste. Aber NIX! :no: Kein einziger bisher! -_- Verstehen kann ich das nicht! Auch, wenn das jetzt vieleicht etwas angeberisch klingt, aber ich hab manchmal das Gefühl für einige bin ich zu überqualifiziert.... :( . Anders kann ich mir das fast nicht erklären. Oder halt das Alter! :unsure: Die nehmen sich vielleicht lieber eine Dame Anfang 20 ohne viel Berufserfahrung. Die hält den Mund und will nicht so viel Geld... :keineahnung:.... Aber das habe ich alles schon mal hier im Job-Forum im Fred "Doofes Alter zum Bewerben" geschrieben. Na ja....

Viel Glück und lass mich wissen, wenn Du was gefunden hast.

Gruss
Krötilla

Ach jeder erzählt was anderes und die Lage ändert sich permanent. Macht das, was ihr für richtig haltet. Ruhig auch initiativ bewerben. Das mit den Flyern ist gut.
Recherche muss man aber heute als Bewerber mehr denn je betreiben. Und macht euch fit, wie heute Bewerbungen gestaltet sein sollten. Frech und forsch kommt bei vielen gut an.

Und es wird auch besser. Habe im Bekanntenkreis eine Damen, die mit 51 nach über 2 Jahren Arbeitslosigkeit wieder einen tollen Job ergattert hat. Und auch von anderen Seiten höre ich, dass es nicht mehr überall aussichtslos ist.
Nur Mut! 1/2 Jahr suchen ist heute ganz normal. Ihr findet auch was.


Zitat
Nur Mut! 1/2 Jahr suchen ist heute ganz normal. Ihr findet auch was.

Danke für das Mutmachen. :blumen:
Leider kommt es bei der Suche sehr darauf an wo man wohnt. :unsure:

Ich schließe mich Rheinfee an: NUR MUT :yes:

Unser Sohn hatt zum 30.04. selbst seinen Job gekündigt, da es mit dem Chef nicht mehr ging.
Man kann sagen es war schon fast Mobbing.
Er hat einen riesen Durchlauf von Angestellten, die 1/2 - 1 Jahr bleiben und dann von allein gehen.
Jetzt hat er in den letzten 2 Wochen die Gelben Seiten genommen und sämtliche Firmen angerufen.
3 wollten seine Bewerbungsmappe und 1er hat gleich ein Vorstellungsgespräch mit ihm ausgemacht.
Das war heute und ab 1.05. hat er jetzt wieder einen Job.
Das es so schnell und gleich im Anschluß klappt ist doch perfekt.
Wir sind alle richtig froh.

Also, ich drücke Euch allen die Daumen und Zehen ganz doll :blumengesicht:

War auf der Suche nach einem Praktikumsplatz, nach Möglichkeit bei einem großen Unternehmen.

Fazit:
Initiativbewerbungen werden gar nicht bearbeitet.
Bei der Flut an Bewerbungen für all die Jobs usw. hat sich aus Unternehmenssicht die Online Bewerbung duchgesetzt.

Das ist praktisch, weil günstig. Aber zeitaufwendig, weil man bei jeder Firma wieder von vorn alle möglichen Daten eingeben muß.

Dafür kann man Standardsachen wie Lebenslauf usw. einfach als PDF anhängen/hochladen.


Hey Leute,
mein Flyer hat mir ein Telefonat eingebracht. :) Am Montag darf ich zu einem Pers. Gespräch kommen. Mal sehen was sich daraus entwickelt. Eine Jobzusage noch nicht. Aber..... rofl


Zitat (helena @ 03.05.2007 17:41:59)
Hey Leute,
mein Flyer hat mir ein Telefonat eingebracht.

Super!
Viel Glück! :blumen:

hallo,

ich war auch 4,5 jahre, mehr oder weniger, auf jobsuche.....war allerdings nicht richtig arbeitslos.

habe in der ganzen zeit auch immer wieder blindbewerbungen gesendet, kaum antworten.

irgendwann habe ich dann mit onlinebewerbungen angefangen (auch weil sie preiswerter waren, erhalte keine öffentlichen gelder)...und da tat sich mal was.

hatte in der letzten woche 2 vg, und kann am fr einen av unterschreiben, zwar nur bei einer zeitarbeitsfirma, aber besser als nix, zumindest bin ich dann im sozialen netz......


Bei dem Thema, fällt mir gerade was ein...

Ich habe eine Einladungen bekommen für XING - Globales Networking für Geschäftsleute, das ist wohl sowas wie die geschäftliche Visitenkarte im Internet. Darüber soll man wohl ganz wunderbar Kontakte in der Geschäftswelt finden können, sich praktisch den Headhuntern an den Hals schmeißen... mal überspitzt ausgedrückt... ;)

Hat da jemand von Euch Erfahrung mit? Ist das Ding sicher? Da gibt man ja wohl echt alles an: Lebenslauf, Firmenzugehörigkeiten.... Kontaktdaten.... usw.

Auf die Einladung bin ich jetzt mal nicht eingegangen, weil man sich dann gleich anmelden muss. Und ich bin eigentlich sehr glücklich darüber, dass ich weder SPAM per email, normaler Post noch per Telefon bekomme.



Beitrag hier hin verschoben, Rh

Bearbeitet von Rheingaunerin am 24.08.2007 08:50:40



Also, bei mir ist das Thema grad ganz aktuell. Ich war ungefähr 1 1/2 Jahre arbeitsuchend. Ich muß dazu sagen, ich bin Hausfrau und Mutter. Seit 11 Jahren arbeite ich nicht mehr in meinem erlernten Beruf (Justizangestellte). Ich war auf der Suche nach einem halbtags oder 400,--€ -Job.
Ich hab insgesamt 40 schriftliche Bewerbungen abgegeben, und auch einige telefonisch oder per E-mail. Zwischenzeitlich hatte ich mich sogar bei Zeitarbeitsfirmen beworben, aber da hat man keine Chance, wenn man nicht Vollzeit arbeiten kann. Und das schien mein "Hauptproblem" zu sein. 1. nur vormittags arbeiten zu können und 2. Kinder zu haben.
Ich war schon ziemlich frustriert, zumal ich auf viele meiner Bewerbungen nicht mal eine Antwort bekam -bis heute nicht!
Ich hab auch festgestellt (meine persönliche Erfahrung), daß die Stellenangebote in den Zeitungen meist schon vergeben sind, eh sie überhaupt in der Zeitung stehn.
Kurz und gut, ich sah meine letzt Möglichkeit in den Gelben Seiten. Ich hab sämtliche Firmen in meinem Heimatort angerufen und gleich gefragt, ob sie eine Stelle zu besetzten haben - egal welche. Manche verlangten noch eine schriftlich Bewerbung, einige sagten, ich solle nach den "Handwerker-Ferien" noch mal anrufen und einige sagten mir auch direkt ab.
Denen, die es wünschten, schickte ich Bewerbungen, und was soll ich Euch sagen: ich bekam letzten Mittwoch einen Anruf von einer Firma. Am gleichen Tag hatte ich ein Vorstellungsgespräch und seit diesen Montag arbeite ich in diesem Betrieb. Ich hab sogar einen Halbtags-Job bekommen.
Also, mein Fazit ist, ich würde jedem raten sich initiativ zu bewerben. Man muß einfach ein bisschen Geduld und vor allem Hoffnung haben.

Gruß Daisy :blumengesicht:


@Daisy
Meine Anerkennung zu Deiner Initiative und meine Gratulation zu dem verdienten Erfolg!

Happy Hippo


Auch ich habe vor einigen Jahren meine Stelle über eine Initiativbewerbung bekommen. Als Berufsanfängerin habe ich die Erfahrung gemacht, daß die Bewerbung auf Zeitungsannoncen und die Stellen beim Arbeitsamt wenig bringen. Habe dann selber die Initiative ergriffen und nach einer Woche einen Job gehabt- erst einmal als Schwangerschaftsvertretung, aber ich hatte immerhin schon mal den Fuß in der Tür. Und mittlerweile arbeite ich seit 10 Jahren für den Laden... B)



Kostenloser Newsletter