Eisbärenbaby: in Stuttgarts Wilhelma


Ich habe gerade einen Bericht im Fernsehen gesehen.
In der Stuttgarter Wilhelma ist vor 12 Wochen ein Eisbärenbaby geboren worden.

Sie haben gerade einen Film darüber gezeigt. Einfach süß. Es waren so tolle Bilder, dass ich Tränen in den Augen hatte. Die Mutter hat sich ganz liebevoll um das Kleine gekümmert.

Aber in S war man schlauer. Von der Geburt hat keiner was gewusst. Heute wurde es bekanntgegeben und es durften auch keine Reporter an die Mutter und das Baby ran. Die beiden sind abgeschirmt wie die Kronjuwelen. Sie haben gesagt, dass es passieren kann - sollte die Mutter durch irgendwas erschrecken - dass sie ihr Baby tötet. Und das will man natürlich vermeiden. Es darf auch nur 1 Pfleger in ihre Nähe.

Einfach schön. Ich hoffe, dass der oder die Kleine wächst und gedeiht und bei ihrer Mama bleiben kann. Ich freu mich schon, wenn ich dann mal mit meinen Enkeln die Eisbären besuchen gehe.

Aber gleichzeitig kam die Meldung, dass man gestern einen Brillenpinguin in der Wilhelma geklaut hat. Wer macht sowas???????? Sind die bekloppt, das ist das Todesurteil für das Tier.


Auch ich habe in der swr-Landesschau den Bericht über
den kleinen "Wilbär" gesehen. Wie die Eisbärmutter ihn durch
die Gegend schleift! Er wächst bestimmt "natürlicher" auf, als Knut
und Flocke.
Da müssen wir unbedingt wieder mal in die Wilhelma. Die 1ookm
Fahrt lohnen sich bestimmt.
Das mit dem Pinguin ist schlimm, was denkt sich die Person,
die so ein Tier klaut?


Die 100km lohnen sich bestimmt. Ich finde, die Wilhelma soooooo schön. Nicht nur die Tiere, die ganze Anlage ist traumhaft.


Zitat (Renate54 @ 28.02.2008 21:09:04)
Die 100km lohnen sich bestimmt. Ich finde, die Wilhelma soooooo schön. Nicht nur die Tiere, die ganze Anlage ist traumhaft.

ja das ist doch mal eine gute nachricht

und das mit dem pingi ist schlicht und einfach ausgedrückt sche..e

Ich finde diesen Eisbärbaby-Hype echt nervig... Es gibt putziges als Eisbären...
wie Gorillas, oder auch Elefantenbabys


Sille


Ja, ich habe den Bericht auch gesehen und mich für das Kleine gefreut - es darf bei seiner Mama aufwachsen. Tränen in den Augen hatte ich aber damals, beim Anblick der verzweifelnd nach einem neuen Zuhause für ihr Baby suchenden Vera.

Mir war ziemlich klar, dass sie durch irgendetwas in ihrer Höhle gestört wurde und dadurch ihr Baby in Sicherheit bringen wollte. Sie war eine unerfahrene, aber fürsorgliche Mutter, so dass Flöcke in einem wirklich guten Zustand war. Auch wie Vera ihr Baby durch die Anlage trug, rührte mich sehr. Sie wollte wohl ihrem Kleinen nicht weh tun und fasste es dewegen zu sanftmütig an um es sicher transportieren zu können. Die Bilder der ihr Baby nach der Trennung suchenden Vera machten mich auch sehr traurig.

Ich hoffe, Flocke, Willbär, Knut und die anderen von Hand aufgezogenen Jungtiere werden gesund aufwachsen können.


Zitat (Sille @ 28.02.2008 22:06:13)
Ich finde diesen Eisbärbaby-Hype echt nervig... Es gibt putziges als Eisbären...
wie Gorillas, oder auch Elefantenbabys


Sille

Dem schließe ich mich jetzt mal zu 100% an.
Sicher sind kleine Eisbären niedlich- genauso niedlich, wie auch alle anderen Jungtiere - aber dieses Gewese seit den Zeiten des Berliners "Knut" darum! :rolleyes: Am allerschlimmsten ist diese Marketingkampagne darum- Stoffpendants, ein Lied muß her und und und.
Es wird einfach völlig übertrieben: scheinbar muß nun jeder halbwegs verstoßene Eisbärenwelpe jetzt eine Art Trittbrettfahrer vom "Knuddel-Knut" sein (an dem das Interesse merklich zurückgegangen ist, seit er sich anschickt, groß und eben ein richtiger Eisbär zu werden).

Als ob alle anderen Tiere Ob groß oder klein) nun uninteressant geworden wären. :angry: Klar, ach so... die sind in einem Zoo ja auch noch da... :unsure:

Sehr betroffen hat mich dahingehend ein Fernsehbericht vor einiger Zeit aus dem Nürnberger Zoo gemacht (wo ja der derzeitige Hype "Flocke" zu bewundern steht): dort sind unter bislang nicht geklärten Umständen 2 Katzenbären, Kleine Pandas (die auch wirklich süß anzusehen sind) tragisch umgekommen:
Hier der Bericht.


Als ich dort im Fernseh-Interview mit dem Tierparkchef -quasi als Nachsatz hörte: "Publikumsliebling Flocke kann kaum etwas passieren, da sie sicher im völlig abgeschlossenen Gehege untergebracht ist..." rollten sich mir die Fußnägel halbwegs hoch... und ich kriegte die Wut. :labern:
So nach dem Motto: tja... auf der süßen Flocke liegt ja das Auge der Öffentlichkeit--- wenn der was passiert...

...und die anderen Zoobewohner??????

Seid nicht böse, Leute- aber das mußte angelegentlich mal raus.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 29.02.2008 03:27:37

Zitat (Sille @ 28.02.2008 22:06:13)
Ich finde diesen Eisbärbaby-Hype echt nervig... Es gibt putziges als Eisbären...
wie Gorillas, oder auch Elefantenbabys


Sille

Und genau das wurde in Stuttgart vermieden.

Ich wollte eigentlich damit sagen, dass man in S alles geheim gehalten hat, so dass Mutter und Baby in Ruhe leben können. Warum ist das in Nürnberg denn so gekommen. Weil unbedingt Reporter die ersten Bilder haben wollten und über Absperrungen geklettert sind. Dadurch wurde die Bärenmutter gestört und wusste nicht mehr mit ihrem Baby wohin.

Was denkt Ihr denn, wenn man in den Medien gebracht hätte: "In der Wilhelma wurde ein Eisbärenbaby geboren." Dann wären die Menschenmassen genau so geströmt, wie in Berlin und Nürnberg. Und mit der Ruhe für die beiden wäre es auch vorbei gewesen.

@ Frau Elster, der Kleine Wilbär wächst zum Glück bei seiner Mutter auf und muss nicht von Menschenhand großgezogen werden.

@ Sille, ansonsten, was sich um Knut und Flocke abspielt oder abgespielt hat, das finde ich auch nervig.

..es wird genau so sein wie in Berlin oder Nürnberg...
Das junge wird Vermarktet wie nix...und das finde ich schäbbich unc Nervig!!
Die Leute sehen doch , was ein Eisbärbaby an Geld bringt...Was meint ihr , wie lange esdauert, bis es in Stuttgart auch T-Shits und andere Sachen zu kaufen gibt...
Hinter dem steht doch absicht, die Leute wieder in den Zoo zu bekommen, und anscheinend ist der Eisbär..das Tier worauf im Moment abgefahren wird...

Kommt mir schon so vor wie bei den Gerichtssendungen..einer fängt an und alle ziehen nach...
Naja in Bochum gibt es keine isbären Gott sei dank !!!!

Sille


Ob das dann vermarktet wird, das steht auf einem anderen Papier. Und fürsowas habe ich auch kein Verständnis. Absolut nicht. Ich würde davon dann auch nicht ein Stück kaufen.

Im Moment geht es mir darum, dass Mutter und Baby abgeschirmt sind, damit eine natürliche Aufzucht (soweit das in Gefangenschaft möglich ist) erfolgen kann.

Aber eins kann ich Dir versichern. Die Leute gehen auch so in die Wilhelma. Da muss nicht mal Bombenwetter sein. Bei schönem Wetter lässt man als Einheimischer es lieber sein, denn da treten die Leute sich auf die Füße. Na und von den Ferien brauchen wir nicht reden. Da findet man ab 09:00 Uhr schon keinen Parkplatz mehr in den Parkhäusern.


Was ich mir gerade überleg , muss ich jetzt immer wenn ich den kleinen Willibär seh und mir deswegen das Herz aufgeht ,ein schlechtes Gewissen haben ? :huh:
Irgendwie scheint das in der Natur der Menschen zu liegen ,in alles Schöne immer noch was negatives "reinzubasteln" und das promt ,quasi um sich ja nicht zu sehr zu freuen, oder um die Freude ja nicht grenzenlos werden zu lassen ? :unsure:
Also , er ist nunmal schnucklig :wub: und es ist rührend zu sehen , wie seine Mama ihn selber "hutelt" :rolleyes: :wub: Deswegen sind doch andere Tierbabys nicht weniger nett anzusehen :rolleyes: :wub:
Und vermarktet wird heutzutage alles .....mittlerweile ja auch das Elend mancher Menschen .Z T.sogar wird die Blutrunst der Menschen ausgenutzt und daraus rücksichtslos Provit geschlagen ....was ich bedeutend nerviger und vor allem auch bedenklicher find ,als sich gemeinsam ,vollkommen harmlos und unschuldig über so ein Knuddelbärchen zu freuen :wub:
Und ich glaub auch kaum , dass die Wilhelma über manglenden Besucherzulauf in der Vergangeheit klagen kann :lol:
:blumen:

Bearbeitet von Vogulisli am 29.02.2008 09:25:09


Alle Achtung vor den Tierpflegern in der Wilhelma ! Dass die so dichtgehalten haben.


Eisenbärenbabys sind süß, genau wie jedes andere Tierbaby!

Aber vermarktet werden solche Zoogeburten doch alle.
In Köln ist vor ca 2 Jahren das erste Elefantenbaby seit X-Jahren geboren worden, oder sogar das erste Elefantenbaby überhaupt im Kölner Zoo (weiß ich nicht mehr)
Wir waren auch mit Patenkindern in dem Sommer da, aber weil wir den ganzen Zoo sehen wollten und nicht nur das Elefantenbaby!
Aber es gab auch überall haufenweise, Elefantenartikel im Zoo zu kaufen. Klar weil es was besonderes für den Zoo war!

Eine Handaufzucht ist sicher nicht das beste was den Eisbären Knut und Flocke passieren konnte, aber bevor man Sie einschläfert (was ja auch bei Knut diskutiert wurd) finde ich es besser dass die Tiere eine Chance zum Leben bekommen.

Und die Werbeartikel (Plüschtiere und all sowas) muss ja keiner kaufen, wenn es ihn stört!


Zitat (Sille @ 29.02.2008 07:59:46)
..es wird genau so sein wie in Berlin oder Nürnberg...
Das junge wird Vermarktet wie nix...und das finde ich schäbbich unc Nervig!!
Die Leute sehen doch , was ein Eisbärbaby an Geld bringt...Was meint ihr , wie lange esdauert, bis es in Stuttgart auch T-Shits und andere Sachen zu kaufen gibt...
Hinter dem steht doch absicht, die Leute wieder in den Zoo zu bekommen, und anscheinend ist der Eisbär..das Tier worauf im Moment abgefahren wird...

Kommt mir schon so vor wie bei den Gerichtssendungen..einer fängt an und alle ziehen nach...
Naja in Bochum gibt es keine isbären Gott sei dank !!!!

Sille

Ach sille, was soll denn das nur. Du regst dich über Sachen auf, die überhaupt nicht in unseren kleinen Händen liegen.
Es ist doch, jedenfalls für mich, klar das solche, süßen Scheißerle vermarktet werden.
Warum, fragst du dich?
Na jeder Zoo oder Tierpark braucht Geld. Um auch die Tiere, in ordentlicher Umgebung für die Nachwelt aufzuheben. Ich möchte nicht das die Tiere zusammengepfercht irgendwo dahinvegetieren.
Und meine Urenkel, nicht mal sich vorstellen können, wie diese Tiere einstmals gelebt haben.
Deshalb finde ich es ganz in Ordnung, wenn sie es eben auch ausnutzen, wenn sie einen kleinen nachwuchs vermarkten. Man muß ja nicht kaufen.
Wenn man es nicht will.
:trösten:

Die Bi(e)ne Erstellt am 29.02.2008 03:21:38
Zitat
Sehr betroffen hat mich dahingehend ein Fernsehbericht vor einiger Zeit aus dem Nürnberger Zoo gemacht (wo ja der derzeitige Hype "Flocke" zu bewundern steht): dort sind unter bislang nicht geklärten Umständen 2 Katzenbären, Kleine Pandas (die auch wirklich süß anzusehen sind) tragisch umgekommen:

Ja Biene das ist wirklich sehr schlimm.
Ich hasse alle Tierhasser und auch Quäler aber kann man das nicht an den anderen Tieren auslassen, die gerettet wurden.
Den Hype um diese Tiere machen nicht die Zoos.
Sondern die Medien und wir, die es auch annehmen.

Bearbeitet von gitti2810 am 29.02.2008 17:16:13

Zitat (Sille @ 29.02.2008 07:59:46)
..es wird genau so sein wie in Berlin oder Nürnberg...
Das junge wird Vermarktet wie nix...und das finde ich schäbbich unc Nervig!!
Die Leute sehen doch , was ein Eisbärbaby an Geld bringt...Was meint ihr , wie lange esdauert, bis es in Stuttgart auch T-Shits und andere Sachen zu kaufen gibt...
Hinter dem steht doch absicht, die Leute wieder in den Zoo zu bekommen, und anscheinend ist der Eisbär..das Tier worauf im Moment abgefahren wird...

Die Nachfrage regelt das Angebot. Wenn keiner den Kram kaufen würd, würd den auch keiner herstellen, so einfach isses. Du musst es nicht kaufen, warum regst du dich auf?
Hab schon einige Zoos besucht, und da gibts von allen möglichen Tieren Andenken, Plüschtiere, Karten, Anhänger und und und. Warum regst du dich da nicht auch drüber auf?

In Zoos gehen die Leute immer, dafür brauchts keine Eisbärbabys. Klaro gehen dann n paar Leute mehr rein von außerhalb, aber wen stört das? Wohl bloß die, die selber reingehen und sich ärgern, ewig lange anstehen zu müssen. Bringt Kohle und die kommt auch den Tieren zugute, wenns anständige Zoos sind.
Blöde fänd ichs bloß, wenn die Tiere durch die Besucher gestört werden. Aber kein Zoo muss n Eisbärbaby haben, um bekloppte Besucher anzuziehen, dies derbe witzig finden, wie bekloppt an die Scheiben zu schlagen bei den Schlangen, irgendwas auf Tiere in den Freigehegen werfen und die mit allem möglichen Kack füttern. Hirnlose Eltern, die das soooooooooooooo süß finden, wenn ihre Kids das machen, seh ich regelmäßig in Zoos. :wallbash: :wallbash: :wallbash: :labern:

Den Rummel machen die Medien. Wenn sich keine Sau dafür interessieren würd, gäbs da auch nicht so nen Aufriss drum. Ich hab nicht so ne Quoten-Box an meiner Glotze dran. Wenn ja und noch n paar mehr von meiner Sorte, würden hier keine Soaps ausgestrahlt werden, weil ich mir das nicht reinzieh, auch kein Lifestyle-Kack.

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:



Kostenloser Newsletter